Méthode Charmat: Die ökonomische Alternative

Gären im Tank: Bei der Méthode Charmat gären die Weine in den sogenannten Autoklaven.

© Shutterstock

Gären im Tank: Bei der Méthode Charmat gären die Weine in den sogenannten Autoklaven.

Gären im Tank: Bei der Méthode Charmat gären die Weine in den sogenannten Autoklaven.

© Shutterstock

Die traditionelle Schaumweinherstellung hat eigentlich nur einen Makel – die Vergärung von Wein in kleinen Flaschen ist aufwendig und teuer. Ende des 19. Jahrhunderts rief dies den italienischen Önologen Federico Martinotti, Direktor des Istituto Sperimentale per l’Enologia di Asti, auf den Plan. Er füllte als Erster einen Grundwein, Zucker und Hefe in geschlossene Behälter, die geeignet waren, einen Druck von bis zu sechs Bar auszuhalten. Der Grundstein für die Erfindung der Großraumgärung war gelegt. Bereits ab 1888 setzte die in Deutschland neu gegründete Deutsche Schaumweinfabrik in Wachenheim ein Drucktankverfahren ein.

Doch erst der französische Önologe Eugène Charmat perfektionierte die Methode und erfand 1907 den Autoklaven, einen eigens für die Schaumweinherstellung optimierten Drucktank. Ab 1910 wurde die nach ihm benannte Méthode Charmat bereits von vielen Schaumweinherstellern angewendet. Insbesondere im technologiefreundlichen Deutschland fand die Méthode Charmat viel Anklang. In Kombination mit der 1913 erfundenen Schichtenfiltration zur Entfernung der Hefe war Charmat an Wirtschaftlichkeit nicht zu übertreffen, und das Verfahren trat seinen weltweiten Siegeszug an.

Die «Prise de mousse» gehört zu den komplexen önologischen Verfahren. Präzision und Erfahrung sind dabei unabdingbar.

Die «Prise de mousse» gehört zu den komplexen önologischen Verfahren. Präzision und Erfahrung sind dabei unabdingbar. 

© Shutterstock

1930 wurden in Frankreich, der Hochburg des Schaumweins, sogar bereits über fünf Millionen Flaschen Schaumwein mit dem Charmat-Verfahren hergestellt – eine kleine Sensation. Einzig die Champagne hielt bereits damals eisern an ihrer Méthode traditionnelle fest, denn Champagnerweine wurden bereits damals weltweit wegen ihrer Qualität geschätzt und verfügten über eine Art Herkunftsgarantie. Aus heutiger Sicht ein großes Glück für alle Genießer.

Modern und unkompliziert

Während die traditionelle Flaschengärung viele Monate oder Jahre dauert, kann ein Wein mittels Charmat innerhalb von drei bis vier Monaten prickelnd gemacht werden. Schneller und günstiger wäre einzig der künstliche Zusatz von Kohlensäure, was für Sekt jedoch nicht erlaubt ist – Weine mit zugesetzter Kohlensäure bezeichnet man als Perlwein oder auch als Frizzante. Die Méthode Charmat wird in Italien als Metodo Martinotti bezeichnet und kein anderes Land hat von der Methode wohl so viel profitiert. Fast alle Proseccos werden mittels Großraumgärung hergestellt. Ihren zitrisch-fruchtigen, frischen und ganz und gar unhefigen Charakter erhalten diese Weine nur dank der Methode. Die Méthode Charmat steht also für einen modernen, unkomplizierten Schaumweinstil und erlaubt es überhaupt erst, Schaumweine in großer Menge und innerhalb nützlicher Frist herzustellen.

Es ist nicht abschließend geklärt, inwiefern die verschiedenen Methoden die Schaumweinqualität beeinflussen, klar jedoch ist, dass die kostengünstige Herstellung mittels Charmat die Hersteller dazu animiert, auch preiswerte Grundweine einzusetzen. Und letztendlich ist ein Schaumwein immer auch ein Wein, dessen Qualität sich in den Rebbergen ergibt. Günstige Schaumweine ohne genaue Herkunftsangabe werden fast immer mittels Charmat hergestellt. Jedoch sind lange nicht alle Charmat-Weine von schlechter Qualität. Vermehrt experimentieren Hersteller mit verlängerten Charmat-Verfahren von sechs Monaten und mehr, was für erhöhte Komplexität und Harmonie in den Weinen sorgt.


So schmecken die Weine:

Charmat-Weine verfügen oft über fruchtige, zitrische und blütenhafte Noten, Autolysearomen von Hefe, Gebäck oder Nüssen sind bei diesen Weinen selten. Die Perlage reicht bei Charmat-Weinen von fein bis grob. Viele Weine aus diesem Verfahren werden mit einer leichten Restsüße auf die Flasche gebracht.

Synonyme:

  • Metodo Martinotti
  • Tankgärung
  • Großraumgärung

Berühmte Schaumweine, die so hergestellt werden:

  • Prosecco Spumante
  • Asti Spumante
  • Einfacher Sekt

ERSCHIENEN IN

Falstaff Sparkling Special 2019
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Interview mit Sommelier Jérôme Aké Béda

Jérôme Aké Béda gehört zu den grössten Kennern der Waadtländer Weine. Der Sommelier hat schon so manchen Weinfreak von den Vorzügen des Apéroweins...

News

Die Sieger des Kremstal DAC Cup 2021

Die Falstaff-Weinredaktion hat 165 Grüne Veltliner und Rieslinge aus dem Kremstal verkostet. Cup Sieger sind das Weingut Stadt Krems und das...

News

Top 6 Weine zu Hirsch

Das edelste Wild verlangt am Teller nach einer ebensolchen Weinbegleitung. Die Falstaff-Weinredaktion gibt Tipps für das perfekte Pairing.

News

Idris Elba präsentiert Champagner und Rosé-Wein

Der britische Schauspieler stellte Anfang September in Kooperation mit zwei französischen Weingütern sein Label »Porte Noire« vor.

News

Brad Pitt launcht Rosé-Champagner «Fleur de Miraval»

Der Hollywood-Star bringt in Kooperation mit der Familie Perrin und dem Champagnerhaus Pierre Péters prickelnde Preziosen auf den Markt.

News

Champagner-Gewinnspiel zum Tag des Rosé

Wir verlosen eine Flasche Moët & Chandon Ice Impérial Rosé – eine Champagner-Kreation eigens für den Genuss auf Eis entwickelt.

Advertorial
News

Champagne: Produzenten und Winzer im Clinch

Deutlich geringere Absätze sorgen für Einbussen bei den führenden Champagner-Marken. Dadurch wächst auch der Druck auf die Traubenlieferanten.

News

95 Punkte für Dom Pérignon 2010

Der mit Spannung erwartete Champagner-Release im Falstaff-Check. Dom Pérignon 2010, das Beste aus einem kontrastreichen Jahrgang.

News

98 Punkte für Bollinger La Grande Année Rosé 2012

Von Champagnerfreunden wurde diese Arrivage bereits voll Vorfreude erwartet. Die hohen Erwartungen werden wohl voll erfüllt, auch der Blanc erntet...

News

Laurent-Perrier: Lucie Pereyre de Nonancourt im Interview

Ihrer Familie gehört eines der weltweit grössten Champagnerhäuser, im September ist die Enkelin von Bernard de Nonancourt in den Traditionsbetrieb...

News

Didier Mariotti im Falstaff-Interview

Der neue Kellermeister von Veuve Clicquot über seine Erfahrungen im Lockdown und den kommenden Jahrgang in der Champagne.

News

Top 10 Champagner de luxe

Prickelndes Lebensgefühl, Luxus und Genuss – Falstaff präsentiert einige Spitzenchampagner, die man zumindest einmal im Leben getrunken haben muss.

News

Champagner in aller Munde

Champagner genossen schon Persönlichkeiten wie Brigitte Bardot oder Napoleon. Hier die ikonischsten Zitate über den prickelnden Schaumwein.

Cocktail-Rezept

Air Mail

Unser Champagnercocktail des Jahres 2019: Der Air Mail ist ein Rum-basierter Sour mit Honig als süßer Note, mit Champagner aufgegossen.

Cocktail-Rezept

Brombeer-Rosmarin-Sparkler

Prickelnder Genuss: Dem Champagner wird durch selbstgemachten Brombeersirup eine fruchtige Note verliehen.

Cocktail-Rezept

Nocturne

Bartender Kan Zuo kreiert mit Champagner und Sepiatinte-Essenz eine neue Variante des Negronis.

Cocktail-Rezept

Mimosa

Für das besondere Prickeln in diesem Cointreau-Drink sorgt Champagner.

Cocktail-Rezept

Liaison

Barkeeper Lukas Hochmuth & Michael Reinhart kreierten diesen festlichen Champagner-Cocktail.

Cocktail-Rezept

Old Cuban

Der Champagner-Cocktail aus dem »Pegu Club« in New York.

Cocktail-Rezept

Minze im Pool

Die erfrischende Minze aus dem Garten, kombiniert mit allerlei Köstlichkeiten von der Traube, rundet das reiche Aroma von Veuve Clicquot Rich ideal...