Massimo Bottura macht Olympia nachhaltiger

Massimo Bottura von der Osteria Francescana.

Foto beigestellt

Massimo Bottura von der Osteria Francescana.

Massimo Bottura von der Osteria Francescana.

Foto beigestellt

Essen. Für die meisten gibt es (fast) nichts Schöneres auf der Welt. Was aber, wenn die Mittel nicht reichen, oder man sich aufgrund von Zeit oder Not nur mit dem Allernötigsten eindeckten kann. Gerade einmal damit es zum Überleben reicht? Gut, dass es ambitionierte Ideen gibt die uns zeigen, wie wir mit wertvollen Lebensmitteln vernünftig umgehen und den Gang zum Mistkübel dreimal überdenken. Wie? Das zeigen uns zwei engagierte Herren während der Olympischen Spiele in Rio den Janeiro. Das Ziel? 12 Tonnen weggeworfene Lebensmittel sollen während dem sportlichen Grossereignis wiederverwertet werden.

RefettoRio Gastromotiva

Massimo Bottura ist Gründer von RefettoRio und hat sich gemeinsam mit der brasilianischen Agentur «Gastromotiva» und dessen Initator David Hertz grosse Ziel mit «Food for Soul» gesetzt. Sie weisen aktiv auf die weltweite Lebensmittelverschwendung hin und erklären, warum und wie weggeworfene Produkte optimal verwendet und verkocht werden können. Der Hintergrund: aktuell sind 795 Millionen Menschen weltweit unternährt. 1,3 Milliarden Tonnen an Lebensmittel werden jedes Jahr weggeschmissen. Daher heisst auch «Refettorio» frei übersetzt so viel wie «wiederherstellen». Früher war es auch der Platz, wo sich Mönche trafen um ihr Mittagessen einzunehmen.

Next Stop: die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro

Doch was haben die Herren Bottura und Hertz bis jetzt unter dem Namen RefettoRio Gastromotiva erreicht? Nun, Erstaunliches. Seit der Expo 2015 in Mailand haben sie gemeinsam mit ihrem Team bereits 15 Tonnen an Lebensmittel wiederverwertet. Nun ist für Sie es an der Zeit, international aktiv zu werden. Der nächste Stopp: Rio de Janeiro während der Olympischen Sommerspiele 2016. Hier möchten sie die «Community Kitchen» in einem nie dagewesen Ausmass aufleben lassen. Auf 300 m2 Fläche, die von der Stadt gesponsert wird, werden jeden Tag ca. hundert Hungrige verköstigt. Und das ausschliesslich aus Lebensmitteln, die bereits einmal in der Mülltonne gelandet sind. Hier stehen nicht einfach nur Pommes & Co am Speiseplan sondern gesunde und nahrhafte Gerichte.

Der 395 Meter hohe Zuckerhut bietet eine traumhafte Aussicht ­über Rio de Janeiro.
Der 395 Meter hohe Zuckerhut bietet eine traumhafte Aussicht ­über Rio de Janeiro.

© Shutterstock

Die Teilnehmer: nationale und internationale Küchenprofis

Über 50 brasilianische und internationale Küchenchefs haben bereits ihre Teilnahme und Unterstützung für das Projekt «Food for Soul» ausgesprochen.

Wer aller mit dabei ist? Hier die aktuellen Teilnehmer: Andoni Luis Aduriz, Ugo Alciati, Alex Atala, Felipe Bronze, Manu Buffara, Thiago and Felipe Castanho, Mauro Colagreco, Teresa Corçao, Rafa Costa e Silva, Alain Ducasse, Carlos Garcia, Rodolfo Guzman, Alberto Landgraf, Francis Mallmann, Virgilio Martinez and Pia Leon, André Mifano, Rodrigo Oliveira, Elena Reygadas, Helena Rizzo, Joan Roca, Kamilla Seidler, Roberta Sudbrack, Thomas & Claude Troisgros und Mitsuharu Tsumura. 

Apropos essen: wer Lust auf authentische Gerichte hat, ist in Rio de Janeiro gut aufgehoben. Falstaff hat einige Restaurant- & Weintipps recherchiert...

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Restaurant der Woche: Restaurant Sommet

Im Gstaader «Sommet» legt Küchenchef Martin Göschel bei seinen Gerichten Wert auf regionale und handerlesene Produkte.

News

Unsere Lieblingsrezepte mit Zwetschgen

Das Steinobst hat jetzt Hochsaison und lässt sich vielfältig verkochen – hier gibt’s unsere Lieblingsrezepte und Rezepttipps.

News

Zweite Ausgabe für Falstaff Gourmet Weekends

Nach dem grossen Erfolg des ersten Bandes kommen nun zwölf neue Wochenend-Trips für Gourmets in Buchform auf den Markt.

News

Restaurant der Woche: Restaurant Rössli

In dem 2016 als «historisches Restaurant des Jahres» ausgezeichneten «Rössli» glaubt man, die Zeit ist stehen geblieben. Auch, weil man in einem Haus...

News

FRAG DEN KNIGGE! Herzlich Willkommen

Was gilt es als Gastgeber zu beachten, damit es schöne Tage werden und der Gast sich wohlfühlt? Knigge beschreibt acht Verhaltensempfehlungen für den...

News

Nespresso: Fünf Länder in fünf Kapseln

Von Äthiopien, Kolumbien, Indien, Indonesien bis Nicaragua: Nespresso lanciert die Master Origin Kaffees mit neuen Produktionsverfahren.

News

Gastrosophinnen: Genuss ist Frauensache

Die Begeisterung fürs Kochen und die Freude am Genuss haben sie zusammengeführt. Die Gastrosophinnen stehen für Inspiration und die Liebe zur...

News

Soi Thai: Pop-up Streetfood in Zürich

FOTOS: Bis 15. September verwandelt sich die alte Seilerei an der Rämistrasse beim Bellevue in eine thailändische Strassenküche.

News

Restaurant der Woche: Villa am See

Bei dieser klassischen Villa mit Terrasse, auf der Zitronen wachsen, und dem See nur einen Fussweg davon entfernt, vergisst man die Sehnsucht nach...

News

Severin Cortis Küchenzettel: Seeteufel der Flüsse

Nur die wenigsten wissen um das herausragend feste und saftige Fleisch eines Räubers aus den Tiefen unserer Alpenflüsse und -seen. Dabei ist die...

News

Top 5 Picknick-Angebote in der Schweiz

Vom Picknick am Seil mit Blick aufs Matterhorn, dem Picknick im Rucksack oder einem Gourmet-Picknick mit Butler Service: Wir zeigen unsere Top 5...

News

Ostschweizer Feinsinn: ArtVino – Ein Fest der Sinne

Bei Weindegustationen benötigen wir unsere fünf Sinne, um den Wein mit all seinen Facetten zu erkennen. Was, wenn einer der fünf Sinne ausfällt?

Advertorial
News

Erstes Cordon Bleu-Festival in Brig

In Brig findet am Wochenende von 24. bis 25. August das erste Cordon Bleu-Festival und Kulinarische Alpenstadtfest statt.

News

Pächter des «Äscher-Wildkirchli» kündigen

Zu beliebt: Die Pächter des berühmten Schweizer Berggasthauses geben auf, da es wegen der enormen Beliebtheit zu nicht bewältigbaren Engpässen kommt.

News

Zürichs Schokoladenseite

Die Schweizer Chocolatiers gehören zu den besten der Welt und Schweizer Schokolade verzückt Menschen rund um den Globus.

News

Top 10 kurios-kulinarische Aberglauben

In Portugal wird fleissig Wein verschüttet, die Griechen fürchten Petersilie und in Südamerika lässt man sich von Trauben die Zukunft prophezeien.

News

Butter: Gnadenlos gut

Ein leidenschaftliches und hemmungslos zeitgeistwidriges Plädoyer für Butter, eines der am meisten und zu Unrecht verteufelten Lebensmittel. Denn:...

News

Buchtipp: «26 Dinge zum Probieren Schweiz»

Dieser kulinarische Reiseführer präsentiert Produkte aus jedem Schweizer Kanton. Falstaff stellt drei Köstlichkeiten genauer vor.

News

Die teuersten Lebensmittel der Welt

Kaviar vom weissen Stör, ein bisschen Safran, weisser Trüffel, Matsutake-Pilze... ein Falstaff-Wegweiser durch das exquisite Universum der...

News

Herkunft von Eiern oft ungewiss – nicht nur zu Ostern

Unter gefärbten und gekochten Eiern befinden sich immer noch zahlreiche Produkte aus Käfighaltung. Auch in der Gastronomie wird zu wenig auf die...