Magische Perlen: Die besten Champagner

© GettyImages

© GettyImages

Dort, in dem kleinen Ort Urville, fünfzig Kilometer östlich von Troyes, hat sich vor Generationen die Familie Drappier angesiedelt. Hier baut sie in alter Tradition Trauben auf nur 3,5 Hektar für eine der Raritäten der magischen Perlen an. »Wir sind stolz, dass wir zu den wenigen Winzern gehören, die die alten, autochthonen und fast vergessenen Rebsorten wie Arbanne, Petit Meslier, Blanc Vrai und Fromenteau rekultivieren«, erklärt der sympathische Michel Drappier. »Diese Traubensorten sind ein regionaler, teils Jahrhunderte alter Kulturschatz, den wir für die Zukunft sichern möchten. Im Cuvées Quattour vermählen wir alle vier Rebsorten.« Der »Trop m’enfaut!« Brut Nature, ein -reiner Fromenteau aus einer nur 70 Ar -großen Einzellage, begeistert in der Verkostung. Dieser Grauburgunder hat seine Herkunft in der Champagne und besticht durch seine außergewöhnliche Ausprägung mit einem unvergesslichen Bukett und erdigem, geschmeidigen Gaumen.

Die Familie Drappier ist mit der Côte de Bars in der südlichen Champagne in der achten Generation tief verwurzelt. 

© Philippe Martineau

Der Begriff »Fromanteau« geht zurück auf die weiße Patina, die wie Weizenmehl (»Froment« = Weizen) die Beeren bedeckt. »Neben diesen absoluten Raritäten verwenden wir in großen Teilen unserer Cuvées die traditionell regionstypische Rebsorte Pinot Noir«, ergänzt Sohn Hugo Drappier. Wie seine Schwester Charline führt er die Familientradition in der achten Generation fort. 

Auch andere kleine Champagnerproduzenten wie Champagne Moutard oder Alexandre Bonnet pflegen den Anbau der alten Rebsorten in der südlichen Champagne

Wie in jedem Jahr zeigen die Prestige-Cuvées und die Vintage-Champagner der bekannten namhaften Champagnerhäuser wie beispielsweise Krug, Duval-Leory, Laurent-Perrier, Billecart Salmon beeindruckenden High-End-Champagner

Die 15. Edition der »Louise 2004« von Pommery, im Jahr 2020 degorgiert, überrascht dabei besonders in der Reife mit einer bestechenden, noch jugendlichen Ausstrahlung. Eine wahre Grande Dame, die uns hoffentlich noch lange erhalten bleibt.

Carol Duval-Leroy steht seit dreißig Jahren an der Spitze des Champagnerhauses ihrer Familie.

Bild beigestellt

Auch die Winzerchampagner der »Récoltant Manupulant« oder der kleineren Champagnerproduzenten präsentieren ein Feuerwerk unterschiedlichster Geschmacks-erlebnisse. Die Blancs de Blancs, ob als Vintage oder Non-Vintage, sind charakterstark und offenbaren mit ihrer vielfältigen Stilistik die unterschiedlichen Ausprägungen der Chardonnays von der Côte des Blancs. Beispielhaft sind Winzerin Nicole Moncuit und ihre Tochter Valerie aus der Familiendomaine Champagne Pierre Moncuit. »Wir wollen nur Jahrgangschampagner mit den jeweils jahresspezifischen Merkmalen herstellen. Hinzu prägt unser wunderbarer Boden gerade aus den 15 Hektar Grand-Cru-Lagen die mineralische Tiefe unserer Champagner«, unterstreicht sich Tochter Valérie Charpentier

Auch der neue Blanc de Blancs »Les Aventures«, ein Parzellenwein von A. R. Lenoble, spielt in der Oberliga mit. Vor allem bei den Winzerchampagnern liegen die Lagenchampagner voll im Trend.

In der Champagne geboren und aufgewachsen: Kellermeister Odilon de Varine von Champagne Gosset.

©Frank Kauff

Das Herausarbeiten besonderer Eigenschaften einzelner Parzellen aus Ay hat zum Beispiel bei Champagne Deutz eine lange Tradition. Markant in der Verkostung ist der Pinot Noir »2015 Hommage à Deutz, Meurtet«, der sich wie eine »Ile Flottant« nachhaltig seidig und schaumig an den Gaumen schmiegt. »Die Parzelle liegt ca. 200 Meter von unserem Weinkeller in Ay entfernt. Der Weinberg ist nach Südosten ausgerichtet«, erklärt der Chef de Cave Michel Davesne. »Aufgrund der unterschiedlichen Himmelsausrichtung präsentiert sich der Champagner Meurtet oft weicher und jugendlicher als der Blanc de Noir aus der La Côte Glacière, der aus einer reinen Südlage stammt«, erklärt er die Unterschiede.

Das Thema Nachhaltigkeit ist auch in der Champagne ein allgegenwärtiges und angestrebtes Zukunftsziel. Die zertifizierten Biobetriebe machen mittlerweile eine Fläche von ca. sechs Prozent der Gesamtfläche aus, mit steigender Tendenz. Selbst die großen Champagnerhäuser wie beispielsweise Pommery sind mit ihren eigenen Weinbergflächen mittlerweile in der Umstellung auf biologischen Anbau. Louis Roederer hat es für große Teile der eigenen Anbauflächen bereits geschafft, biologisch angebaute Trauben in den Cuvées zu verwendet. 

Einmal mehr erstklassig: die legendäre Krug Grande Cuvée.

Foto beigestellt

Für den Großteil der Anbaufläche hat man in den letzten Jahren u. a. mit dem Comité de Champagne Nachhaltigkeitskonzepte und Hilfestellungen für die Winzer entwickelt. Neben dem in ganz Frankreich genutzte Umwelt-Parameter HVE 3 (Haut Valeur Environnementale Stufe 3), basierend auf einem System von Biodiversität, Düngung- und Pflanzenschutzstrategien sowie Wasserressourcen, hat man in der Champagne ein eigenes Label entwickelt. »Viticulture Durable en Champagne« ist das Nachhaltigkeitszertifikat in der Champagne. Hier setzt man auf ganzheitliche Konzepte, die über die Anforderungen der HVE hinausgehen. 

»Für uns liegen die Ausdruckstärke und der Finessenreichtum im biologischen und biodynamischen An- und Ausbau unserer Cuvées«, erläutert Frédéric Zeimet von -Leclerc Briant. Seit Jahren gehören die Produkte seines Hauses zu den hoch bewerteten Champagnern. Diese Ergebnisse belegen, dass auch in dem nördlichsten Anbaugebiet Frankreichs die »Biodynamie«, die höchste Stufe der Nachhaltigkeit, erfolgreich sein kann und eine Chance verdient. 

 Frederic Zeimett

Foto beigestellt

Auch bei den Rosé-Champagnern zeigt sich ein ungebrochener Markttrend mit hervorragenden Qualitäten. Die ständig steigende Beliebtheit und hohe Nachfrage dieser Produkte haben zu einem Qualitätssprung geführt. Mittlerweile gehört der Rosé Réserve von Charles Heidsieck zu den Top-Non-Vintage-Champagnern. »In diesem Rosé suchen wir Spannung und Komplexität am Gaumen«, erklärt Kellermeister Cyril Brun. »Dies erreichen wir durch einen hohen Anteil von 20 Prozent der Reserveweine und einem Hefelager von über drei Jahren.« In der Verkostung bestätigt dieser besondere Rosé-Champagner seinen Rang mit wunderbarer Vollmundigkeit. Die Einsatzmöglichkeiten dieser rassigen, oftmals stoffigen Rosékreationen gehen über den klassischen, beschwingten Aperitif hinaus. Sie sind ideale Speisebegleiter für würzige und auch herzhafte Gerichte.

Cyril Brun ist Kellermeister bei Charles Heidsieck. Sein Rosé Réserve gehört zu den Top-Non-Vintage-Champagnern.

© Charles Heidsieck

Die Verkostung der eingereichten hoch bewerteten Champagner bestätigt größtenteils die Einzigartigkeit dieser Produkte. Der individuelle Geschmack, geprägt von Besonderheiten der Lagen, von Klima und vor allem der diversen Kreideböden überrascht immer wieder. Die Suche nach noch mehr Ausdruck und Vielfalt zeichnet sich durch die immer länger werdenden Reifezeiten aus. Dies gilt nicht nur für die Jahrgangschampagner, sondern auch für die Non-Vintage-Cuvées. Selbst bei den Basiscuvées geht man vielfach über die 15 Monate Mindestlagerzeit hinaus. Außerdem haben sich die Kellermeister beim Spiel mit der Assemblage, der Vermählung unterschiedlicher Grundweine, zu wahren Künstlern entwickelt. Sie jonglieren virtuos mit Kompositionen aus unterschiedlichen Reserveweinen verschiedener Jahrgänge und Ausbaubehältnissen wie beispielsweise Holz, Stahltank oder Beton. 

Als Ergebnis dieses kreativen Aufbruchs können Champagnergenießer aus einer wunderbaren, vielfältigen Genusspalette schöpfen. Neben den Champagnerklassikern und traditionell bekannten Markennamen kann man sich neugierig auf Entdeckungsreise begeben und spannende neue Champagnerkreationen für seinen persönlichen magischen Genussmoment entdecken.

ZUM TASTING

Stephen Leroux

© Left Carisson


ERSCHIENEN IN

Sparkling Special 2021
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Burgunder-Kauf: Das müssen Sie beachten

Burgunder zu verkaufen heisst für Winzer und Händler sehr oft, Burgunder zu verteilen. Denn die besten Flaschen sind so rar und begehrt, dass zuweilen...

Cocktail-Rezept

Hugolunder®

Sich einen Hugo mit typischem Holunderblüten-Aroma zu mixen, war noch nie so einfach.

News

English Sparklings: Klasse statt Masse

Der Klimawandel lässt auch auf den britischen Inseln die Temperaturen steigen – und hat einen wahren Weinbau-Boom ausgelöst. Vor allem mit...

News

Spanische Schaumweine im Aufbruch

Die spanische Schaumweinszene begibt sich auf neue, erfolgsversprechende Wege.

News

Schaumwein aus der Schweiz

Viele Schweizer Weinproduzenten haben auch einen Schaumwein im Programm – lange war deren Qualität durchwachsen. Doch in den letzten Jahren wurde...

News

Prickelndes Italien: Prosecco, Spumante, Franciacorta

FOTOS: Italien ist mit Prosecco weltweit erfolgreich. Es gibt aber auch hochfeinen Metodo Classico mit langer Tradition.

News

Qualitätssekte aus Österreich

Österreichs Qualitätssekte liegen im Trend. Mit der neuen Qualitätspyramide 
hat der Weinkonsument 
nun auch beim heimischen Schaumwein eine klare ...

News

Best of Crémant: Anbaugebiete und Produzenten

Unzählige Varianten, die auf die stark unterschiedlichen Anbauregionen zurückzuführen sind, zeichnen den Crémant aus und machen ihn am Markt immer...

News

Schaumwein aus Italien

Italien surft auf der Sparkling-Welle. Schaumweine erfreuen sich im ganzen Land grosser Beliebtheit. Es gibt viele spannende Sekte in klassischer...

News

Ferrari Trento ist Partner des Luna Rossa Prada Pirelli Teams

Von der Eröffnungsfeier des neuen AC75 bis zum America's Cup im Jahr 2021 begleitet Ferrari Trento das Luna Rossa Prada Pirelli Team.

News

Ferrari ist Schaumweinproduzent des Jahres

Bei der Champagner- und Sekt-Weltmeisterschaft in London wurde Ferrari Trento mit insgesamt 15 Goldmedaillen ausgezeichnet.

News

Neuer Ferrari Maximum vorgestellt

Der neue, zeitgemässe Auftritt wurde während eines denkwürdigen Abends unter dem Motto #ToTheMaximum präsentiert.

Advertorial
News

Hollywood feiert mit Ferrari Spumante

Schauspieler, Produzenten und Hollywood-Stars stiessen bei den 71. Emmy Awards mit Ferrari Trento, dem offiziellen Schaumwein des Events, an.

News

Bindella ist neuer Importeur von Ferrari Spumante

Der Zürcher Weinhändler Bindella übernimmt ab 16. September 2019 die exklusive Generalvertretung von Ferrari Trento in der Schweiz.

News

Die Sieger der Prosecco-Trophy 2019

Er ist weltweit Ausdruck italienischer Lebensfreude: Falstaff verkostete die besten Proseccos und kürte die Weingüter Andreola und Valdo zum Sieger...

Cocktail-Rezept

Happy Fruit Sparkling

Ein passender Drink für Silvester: Selbstgemachtes Fruchmousse mit Champagner. Cocktail-Rezept von Constantin Fischer.

News

Ferrari: Offizieller Schaumwein der Emmy Awards

Zum 70. Jubiläum der Emmy Awards wird am 17. September in Los Angeles mit Italiens prestigeträchtigstem Schaumwein angestossen.

News

Prosecco-Trophy: Ein Meer von Perlen

Prosecco ist zu einem Renner geworden und steht weltweit für italienischen Lifestyle. Falstaff hat die besten in den Kategorien Conegliano...

Cocktail-Rezept

Sparkling Cucumber

Erfrischende Cocktail-Kreation aus dem »Kolin«, mit einer leichten Ingwer-Schärfe.

Cocktail-Rezept

Campari Tocco Rosso

Auch am Campari ist der Holunder-Hype nicht spurlos vorübergegangen. Das Ergebnis: Campari Tocco Rosso.