Mächtige Portionen für die Seele

»Saw‘s Soul Kitchen« in Birmingham versieht das klassische Soulfood mit einem modernen Twist.

© Sascha Rettig

»Saw‘s Soul Kitchen« in Birmingham versieht das klassische Soulfood mit einem modernen Twist.

© Sascha Rettig

Nach dem ersten Bissen kann man nicht widerstehen. Die Grundsätze gesunder Ernährung? Die sind jetzt mal egal. Genauso wie das Sättigungsgefühl, das bei der riesigen Portion schnell einsetzt. Dafür ist das Fried Chicken, die Spezialität in «Paschal’s Restaurant» in Atlanta, einfach zu köstlich. Also: Weiter die Zähne in die saftigen, ex-trem knusprigen Pouletteile versenken, während Martin Luther King vom grossen Porträt an der Wand zuschaut.

Im «Paschal‘s» schätzte schon Martin Luther King das knusprige Hühnchen.

Im «Paschal‘s» schätzte schon Martin Luther King das knusprige Hühnchen.

© Sascha Rettig

Das «Paschal’s» ist seit Jahrzehnten eine der Institutionen für Soulfood in den US-Südstaaten. Soulfood bedeutet wörtlich «Essen für die Seele», und genau das ist es. Kalorienreich, mächtig und trostspendend. Es gehört zur Identität der Afroamerikaner und steht für ihren Zusammenhalt genauso wie die Gerichte, die seit Generationen von ihnen gekocht werden. Schliesslich reichen die Ursprünge dieser Küche zurück in die Zeit der Sklaverei. Der Begriff Soulfood aber stammt aus der Bürgerrechtsbewegung, als die Schwarzen friedlich für ein Ende der Rassentrennung kämpften. Damals trafen sich ihre Anführer und Aktivisten in Restaurants wie «Paschal’s». «Auch Dr. King liebte das Fried Chicken», erinnert sich der 74-jährige Marshall Slack, der schon als Junge hier aushalf.

Das frittierte Poulet gehört wie Spareribs oder frittierter Catfish zu den unumstösslichen Säulen des Soulfood. Hinzu kommen Beilagen wie Maisbrot, glasierte Süsskartoffeln, grünkohlähnliche Collard Greens und Grits, eine Art Polenta. Auf den Tellern dominiert oft dabei die Farbe Beige, denn an der Fritteuse gibt es heute kaum ein Vorbei.

Die Restaurants, in denen Soulfood serviert wird, sind meist einfach, ehrlich und bodenständig. So wie «Senator’s Place» in Cleveland/Mississippi, das von Senator Willie Simmons eröffnet wurde. Mittlerweile kocht seine Tochter Sarita hier. «Mit viel Liebe», wie sie betont. Am Buffet gibt es im schlichten Ambiente täglich wechselnde Klassiker – darunter auch Gewöhnungsbedürftigeres wie Halsknochen. «Zum Soulfood gehören bis heute die Schlachtreste, die früher den Sklaven überlassen wurden», erklärt der Senator. Schweinsfüsse und Innereien sind auf Speisekarten daher keine Seltenheit.

Sarita kocht mit  «viel Liebe» im  «Senator‘s Place».

Sarita kocht mit «viel Liebe» im «Senator‘s Place».

© Sascha Rettig

Gemüse spielt heute hingegen meist nur eine Nebenrolle. «Früher wurde weniger Fleisch gegessen. Es war etwas Besonderes und viel teurer», sagt Brandon Cain von «Saw’s Soul Kitchen», das sich in Birmingham/Alabama zum Soulfood-Renner entwickelt hat. «Wir haben es mit der Zeit etwas aus dem Blick verloren.» Mit seinem winzigen, trendigen Restaurant will sich der Enddreissiger von anderen abheben. «Wir wollen das Essen anregend anrichten, es verfeinern und ihm einen modernen Twist verpassen.» Das «Sweet Tea Fried Chicken» wird daher nicht traditionell in Buttermilch, sondern in süssem Tee mariniert.

Bitte zugreifen: Im «Mrs. Wilkes Dining Room» wird auch  der größte Hunger gestillt.

Bitte zugreifen: Im «Mrs. Wilkes Dining Room» wird auch  der größte Hunger gestillt.

© Sascha Rettig

Vom Soulfood zum traditionellen Southern Cooking der Weissen ist die Grenze fliessend –  wie man in «Mrs. Wilkes Dining Room» in Savannah/Georgia merkt. Täglich stehen die Gäste dort an, oft bis um den Block herum. Wer schliesslich drin ist im wohlig altmodischen Restaurant mit Wohnzimmeratmosphäre, wird mit bester Hausmannskost bekocht, die Soulfood sehr ähnlich ist. «An unseren Rezepten hat sich nichts verändert», sagt Marsha Wilkes-Thompson, die Enkelin der ursprünglichen Besitzerin. «Und was die Gesundheit anbelangt: Meine Grossmutter hat diese Gerichte dreimal am Tag gegessen und wurde 95 Jahre alt.»

Aus dem Falstaff Magazin Nr. 02/2017.

MEHR ENTDECKEN

  • Travelguide
    New Orleans: Phönix aus der Asche
    Der Hurrikan »Katrina« hinterließ New Orleans in Trümmern. Gut zehn Jahre danach erstrahlt die Stadt in neuem Licht – und mit ihr eine wiederentdeckte Südstaaten-Küche, die nicht umsonst »Soulfood« genannt wird.
  • Cocktail-Rezept
    Sazerrac
    Dieser Klassiker stammt aus New Orleans - er wird interessanterweise nicht mit Bourbon, sondern auf Grundlage von Rye Whiskey zubereitet.
  • Cocktail-Rezept
    Vieux Carré
    Der komplexe Drink, der nach dem French Quarter in New Orleans benannt ist, überzeugt durch seine intensiven Aromen.

Mehr zum Thema

News

Essay: Schönheitschirurgie am Teller

Seit Instagram bestimmt, welcher Koch der tollste ist, haben Kochlöffel ausgedient. Warum sich das Kochen immer weniger um Geschmack, sondern mehr um...

News

Soneva Resorts und Guide Michelin vereint

Exquisite Gerichte in wunderschöner Atmosphäre – zum ersten Mal entstand eine Kooperation zwischen dem weltweit führenden Betreiber von nachhaltigen...

News

Restaurant der Woche: Restaurant Rössli

In dem 2016 als «historisches Restaurant des Jahres» ausgezeichneten «Rössli» glaubt man, die Zeit ist stehen geblieben. Auch, weil man in einem Haus...

News

Nespresso: Fünf Länder in fünf Kapseln

Von Äthiopien, Kolumbien, Indien, Indonesien bis Nicaragua: Nespresso lanciert die Master Origin Kaffees mit neuen Produktionsverfahren.

News

Gastrosophinnen: Genuss ist Frauensache

Die Begeisterung fürs Kochen und die Freude am Genuss haben sie zusammengeführt. Die Gastrosophinnen stehen für Inspiration und die Liebe zur...

News

Soi Thai: Pop-up Streetfood in Zürich

FOTOS: Bis 15. September verwandelt sich die alte Seilerei an der Rämistrasse beim Bellevue in eine thailändische Strassenküche.

News

Restaurant der Woche: Villa am See

Bei dieser klassischen Villa mit Terrasse, auf der Zitronen wachsen, und dem See nur einen Fussweg davon entfernt, vergisst man die Sehnsucht nach...

News

Severin Cortis Küchenzettel: Seeteufel der Flüsse

Nur die wenigsten wissen um das herausragend feste und saftige Fleisch eines Räubers aus den Tiefen unserer Alpenflüsse und -seen. Dabei ist die...

News

Top 5 Picknick-Angebote in der Schweiz

Vom Picknick am Seil mit Blick aufs Matterhorn, dem Picknick im Rucksack oder einem Gourmet-Picknick mit Butler Service: Wir zeigen unsere Top 5...

News

Ostschweizer Feinsinn: ArtVino – Ein Fest der Sinne

Bei Weindegustationen benötigen wir unsere fünf Sinne, um den Wein mit all seinen Facetten zu erkennen. Was, wenn einer der fünf Sinne ausfällt?

Advertorial
News

Erstes Cordon Bleu-Festival in Brig

In Brig findet am Wochenende von 24. bis 25. August das erste Cordon Bleu-Festival und Kulinarische Alpenstadtfest statt.

News

Pächter des «Äscher-Wildkirchli» kündigen

Zu beliebt: Die Pächter des berühmten Schweizer Berggasthauses geben auf, da es wegen der enormen Beliebtheit zu nicht bewältigbaren Engpässen kommt.

News

Essay: Schmeckt nicht

Als mündiger Esser nehme ich mir das Recht heraus, zu sagen oder – wie in diesem Fall – schriftlich auszurichten, wenn mir kulinarisch etwas nicht...

News

Nostalgie: Und ewig lockt die Riviera

Die Riviera ist die Königin der Küstenstriche, der Inbegriff von Glamour und Dolce Vita. Seit mehr als einem Jahrhundert zieht sie Menschen mit Geist,...

News

Fooby: Geteilte Freude

Teilen bringt Genuss – darum findet man auf der Schweizer Kulinarik Plattform FOOBY Inspiration und Rezepte zum gemeinsamen Nachkochen, Essen und...

News

Essay: Des Essers neue Freuden

Köche liefern sich einen Überbietungswettbewerb. Die Claqueure wetteifern, wer am schlauesten über alles reden kann. Ein Zwischenruf - die moderne...

News

Die besten kaiserlich-kulinarischen Erlebnisse

Österreich ist voller kulinarischer sowie historischer Schätze: Falstaff zeigt einige der besten Genussmomente im kaiserlichen Stil.

News

Wiener Schneckenmanufaktur: Molekularküche trifft auf Schnecken

Rolf Caviezel, Begründer der ersten Schweizer Plattform für Molekularküche, trifft auf Andreas Gugumuck. Das Ergebnis: ein Avantgarde Menü der...

News

Beliebte Fasnachtsspezialitäten

Fasnachtsspezialitäten haben eine lange Tradition. Hier erfahren Sie, welche Leckereien heute noch beliebt sind.

News

«Weiberwirtschaft» im Hotel Sandhof in Lech am Arlberg

Cheval Blanc 1928 trifft Haute Cuisine aus Wien: Zu einem höchst exquisiten Abend lädt das Hotel Sandhof in Lech am Arlberg am 10. Dezember mit Elke...

Advertorial