Librandi – König des Südens

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Wissen Sie, wie viele verschiedene Traubensorten es in Kalabrien gibt? Über 250! Nicht zu Unrecht wurde die Stiefelspitze Italiens von den alten Griechen «Enotria» – Land des Weins – genannt. 180 dieser ursprünglichen Sorten hat die Familie Librandi in einem Versuchsweingarten ausgepflanzt, um ihre Tauglichkeit für den Weinbau zu prüfen.

Antonio und Nicodemo Librandi waren unter den Pionieren des Qualitätsweinbaus in Süditalien. 1988 erzeugten sie erstmals den «Gravello», eine Cuvée aus dem einheimischen Gaglioppo und Cabernet Sauvignon (60/40). Der «Gravello» war ganz anders als alle bisherigen Rotweine aus dem Süden. Keine Spur von oxidativen Noten und brandigen Eindrücken. Er zeigte frische, präsente Frucht und dichtes Tannin und eröffnete so eine neue Dimension für Weine aus dem Süden. Bereits mit dem Jahrgang 1989 erhielt der «Gravello» die damals noch raren Drei Gläser vom Gambero Rosso zugesprochen und bald folgten auch hohe Bewertungen von Parker & Co.

Frische im Alter

Zum dreissigjährigen Jubiläum lud Librandi zur grossen Vertikalverkostung ins noble «Mandarin Oriental» in Mailand. Zusammen mit den beiden Söhnen Paolo und Raffaele präsentierte Nicodemo Librandi 15 ausgewählte Jahrgänge. Die beiden ältesten – 1988 und 1989 – zeigten für ihr beachtliches Alter noch erstaunliche Frische. Mit dem 1990er folgte dann schon ein richtig beeindruckender Wein: reife Beerenfrucht, präsentes Tannin und überraschende Eleganz. Weitere Highlights waren die Jahrgänge 2003, 2004, 2011 und 2014: Alle mit präsentem, gut eingebundenem Tannin, saftiger Frucht und Geschmeidigkeit.

Weinbau seit vier Generationen

Die Familie Librandi betreibt in Cirò Marina seit vier Generationen Weinbau. Zwischen den hohen Bergen Kalabriens auf der einen Seite und dem Ionischen Meer findet der Weinbau ideale Voraussetzungen. Die Librandi bearbeiten stattliche 230 Hektar Weinberge, die sich auf sechs Standorte verteilen. Die roten Gaglioppo und Magliocco und die weissen Greco Bianco und Mantonico sind für Librandi die wichtigsten einheimischen Sorten. Hinzu kommen Chardonnay, Sauvignon Blanc, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. Die wichtigsten Weine neben dem «Gravello» sind der «Cirò Rosso Superiore Riserva Duca Sanfelice» (Gaglioppo) und der «Magno Megonio» (Magliocco) bei den Roten sowie der «Cirò Bianco» (Greco Bianco) und der «Efeso» (Mantonico) bei den Weissweinen. Neben Wein erzeugt Librandi auch ein köstliches Olivenöl, das in der eigenen Ölmühle gewonnen wird.

www.librandi.it

Mehr zum Thema

News

Top 10: Cocktails mit Champagner

Champagner ist bereits pur ein exklusiver Genuss. Im Drink sorgt er für Eleganz und das besondere Etwas. Hier unsere Favoriten.

News

Die exklusivsten Weinkeller der Schweiz

Die Schweiz ist ein Paradies für anspruchsvolle Weinliebhaber: Aus diesen sechs Kellern sollte man einmal eine Flasche probiert haben.

News

Weinroute Alavesa: Rioja Deluxe

In Rioja Alavesa liegen die besten Tempranillo-Lagen der Welt. Kühles Klima und beste Böden sorgen für Weine, die mehr als nur Ausdruck eines Stils...

News

Die Sieger der Pinot Noir Trophy 2018

Kaum eine andere Rebsorte als der Blauburgunder bietet eine derartige Diversität. Die Falstaff Pinot Noir Trophy holten sich das Weingut Pircher,...

News

Die Sieger der Valpolicella Trophy

Valpolicella gilt als unkomplizierter Wein. Falstaff verkostete ihn in den Varianten Valpolicella, Valpolicella Superiore und Valpolicella Ripasso....

News

Sting bei der Bewertung der Brunello-Jahrgänge

Zum Ende der Anteprima-Tour durch die Toskana wurde der Brunello di Montalcino verkostet und diskutiert, wie die Winzer dem problematischen...

News

Naturwunder Amarone

Verona: Die «Anteprima Amarone» präsentierte sich Anfang Februar mit einem schlankeren aber eleganten Wein-Jahrgang und befasste sich erstmals mit...

News

2018 ist Jahr des italienischen Essens

Die Emilia-Romagna feiert das kulinarische Jahr mit einem Food-Themenpark unweit von Bologna, einem begehbaren Olivenhain in Ravenna und einem...

News

«Grottino 1313» ist das beliebteste italienische Restaurant

Das Luzerner Restaurant hat sich mit fast 50 Prozent der Stimmen gegen die anderen nominierten Betriebe in der Schweiz durchgesetzt.

News

Falstaff sucht das beliebteste italienische Restaurant

Die Nominierungsphase hat begonnen: Schlagen Sie jetzt Ihren Lieblingbetrieb vor, damit er im Anschluss auch ins Voting kommt!

News

Viva Italia: «Cucina alla Mamma»

Nirgendwo sonst in der Welt hat die Mamma in der Küche einen höheren Stellenwert als in Italien. Falstaff besuchte einige Köchinnen, um ihnen die...

News

Sabotage im Weingut Conte Vistarino

Erneut wird ein italienisches Weingut Ziel einer Attacke. Wer steckt dahinter? Frustrierte Traubenerzeuger oder die Mafia?

Rezept

Gekochter Timballo (Auflauf) mit Trüffel und Pilzen

Das Rezept von Maria Elisa Piroli wird mit Parmigiano Reggiano verfeinert.

News

Pasta all'Amatriciana essen und helfen

»Slow Food«-Gründer Carlo Petrini startet Kampagne zur Unterstützung der vom Erdbeben Betroffenen in Amatrice.

News

Per Auktion zum Schlossbesitzer

Das Castel Valer in Nord-Italien braucht einen neuen Besitzer und kommt daher Anfang September unter den Hammer.

News

«Tantris»-Besitzer kaufen italienisches Weingut

Felix und Sabine Eichbauer übernehmen den ökologischen Betrieb Podere Salicutti in Montalcino.

Rezept

Sgroppino

Drink oder Dessert? Sgroppino ist das schnellste Dessert Italiens und sorgt für Urlaubsstimmung. Bellissimo!

News

Gereift für die Insel: Weine, die nicht jeder kennt

Nicht nur auf Sizilien und Sardinien wächst Wein. Auch auf den vielen anderen kleineren Inseln Italiens entstehen besonders charaktervolle Weine –...

News

Tenuta di Castelgiocondo – Brunello 2011

Die Frescobaldi-Gruppe stellt den Topwein des Jahrgangs 2011 aus dem Montalcino vor.

News

Niko Romito im Gespräch: Die absolute Essenz

Der italienische Spitzenkoch vom Restaurant «Reale» aus Castel di Sangro gewährt tiefe Einblicke in seinen Lebensweg und seine Kochtöpfe.