Lauriers de Platine Terravin: Erneuter Triumph eines Féchy

Der Siegerwein »Féchy« der Gebrüder Bettems

Foto beigestellt

Der Siegerwein »Féchy« der Gebrüder Bettems

Foto beigestellt

Zwölf Waadtländer Winzer warteten am letzten Donnerstagmorgen ungeduldig auf einen Anruf. Einer von ihnen hatte im Finale der jährlichen Terravin-Degustation die «Lauriers de Platine» gewonnen – die Trophäe des besten Waadtländer Chasselas des Jahrgangs 2015.

Das Telefon klingelte bei Alain und Lauane Bettems von der Cave de la Crausaz in Féchy. In Festtagskleidung trafen sie eine Stunde später im Hôtel de Ville in Crissier ein, dem Dreisterne-Restaurant von Brigitte Violier und Frank Giovannini, die als Sponsoren Terravin unterstützen. Die beiden wurden von Regierungsrat Leuba und den Jurymitgliedern erwartet – Önologen, Sommeliers, Fachjournalisten –, die Stunden zuvor im Cupsystem aus 16 Weinen den Sieger erkoren hatten. Der Féchy Cuve 2 von Bettems schlug in der Schlussrunde den Epesses Chanteperdrix Cuve 3 der Famille Fonjallaz & Cie. Féchy scheint bei der Schlussdegustation der Platin-Lorbeeren auf den Sieg abonniert zu sein: Viermal gewann in den letzten fünf Jahren ein Chasselas aus dieser bekannten Appellation der Côte.

Die glücklichen Gewinner: Der «Féchy» der Bettems setzte sich gegen seine Mitbewerber durch.
Die glücklichen Gewinner: Der «Féchy» der Bettems setzte sich gegen seine Mitbewerber durch.

Foto beigestellt

Terravin ist eine vor fünfzig Jahren gegründete Winzer- und Produzentenvereinigung, die alljährlich zahlreiche weisse und rote Waadtländer mit der begehrten Qualitätsmarke des «Goldlabels Terravin» auszeichnet. Die Weine müssen dafür eine strenge Degustationsprüfung bestehen. Sie sollen charakteristisch und typisch für Terroir, Appellation und Rebsorte sein. Das Degustationsformular, mit dem die jeweils fünfköpfige Jury arbeitet, gilt mit seinen ausgeklügelten Kriterien als vorbildlich. Ungefähr die Hälfte der angestellten Weine besteht jeweils die Prüfung, was fünf Prozent der gesamten Weinproduktion des Kantons ausmacht. Wo also ein Goldlabel auf der Flasche klebt, steckt ein guter Wein drin.

Die 16 Finalisten der 9. Ausgabe der «Lauriers de Platine waren aus 669 Terravin-Chasselas selektioniert und ins Rennen um die Platin-Lorbeeren geschickt worden. Der Sieger »Féchy« der Brüder Bettems kostet im Weingut geschenkte 7.90 Franken.

www.cavedelacrausaz.ch

Impressionen von der Verleihung finden Sie in der Bilderstrecke:

Mehr zum Thema

News

Die Top 10 Weinhotels in Deutschland

Für den nächsten Urlaub in den Weinbergen des Nachbarlandes haben wir zehn Tipps aus den deutschen Anbaugebieten zusammengestellt!

News

Falstaff Leserreise Südtirol: Auf in den Süden!

Feine Gourmet-Restaurants und rare Kellerschätze: Falstaff-Italien-Experte Dr. Othmar Kiem führt Sie auf eine exklusive Wein- und Gourmet-Reise zu den...

Advertorial
News

Jenseits des Grand Cru

Die Bezeichnung des Pinot Noir wird im Wallis heute inflationär verwendet. Daher kehren ihr viele Winzer des Dorfs den Rücken zu und setzen auf...

News

Die Sieger der Valpolicella Trophy

Valpolicella gilt als unkomplizierter Wein. Falstaff verkostete ihn in den Varianten Valpolicella, Valpolicella Superiore und Valpolicella Ripasso....

News

Next Generation: Fawino

Simone Favini und Claudio Widmer lernten sich beim Önologiestudium in Changins kennen. Gemeinsam verwirklichten sich die Quereinsteiger den Traum vom...

News

Rioja lanciert Einzellagen-Klassifikation

Falstaff spricht mit dem Direktor des Rioja-Kontrollrats José Luis Lapuente über Veränderungen in der Qualitätsklassifikation der Rioja.

News

Buchtipp: «Winzerrache» von Andreas Wagner

Der Autor ist selbst Winzer und gibt tiefe Einblicke in Alltags-Probleme, Intrigen und das Erbe des Glykolweinskandals innerhalb der Winzerszene.

News

Château Mukhrani: Der Weg in die Moderne

Wie ein zwischenzeitlich verwahrlostes Château zu Georgiens neuem Wein-HotSpot wurde.

News

Zukunftsvisionen für den Weinbau in Georgien

Falstaff-Herausgeber Wolfgang M. Rosam und Wein-Chefredakteur Peter Moser trafen Frederik Paulsen zum Gespräch auf seinem Weingut Château Mukhrani in...

News

Georgien: Wiege des Weins

Falstaff-Herausgeber Wolfgang M. Rosam und Wein-Chefredakteur Peter Moser haben ein aufstrebendes Weingut besucht, das zum Hotspot wurde.

News

Montepeloso: ein Stück Toskana am Riegger-Fest

Lernen Sie das Weingut Montepeloso am diesjährigen Riegger-Fest am 23. und 24. März in Birrhard (AG) kennen.

Advertorial
News

Sting bei der Bewertung der Brunello-Jahrgänge

Zum Ende der Anteprima-Tour durch die Toskana wurde der Brunello di Montalcino verkostet und diskutiert, wie die Winzer dem problematischen...

News

Alkoholfreier Wein: Lass es sein!

Falstaff hat sich dem Selbstversuch unterzogen und alkoholfreie Weine getestet. Das Ergebnis: Im wahrsten Sinne des Wortes ernüchternd.

News

World-Champions: Alvaro Palacios

Alvaro Palacios erzeugt mit den Kultweinen L’Ermita und La Faraona Rotwein-Ikonen aus weniger bekannten Gebieten.

News

Rotweinsieger 2017: Österreichs Top-Rote

Mehr als 1.600 aktuelle Rotweine aus Österreich hat das ­Falstaff-Magazin frisch bewertet und zum 38. Mal den Rotwein­sieger gekürt. Den Titel 2017...

News

Vino Nobile di Montepulciano: Wer bin ich?

In Montepulciano wurde 1966 mit dem Vino Nobile eine der ersten DOC Denominationen Italiens gegründet. Dennoch ist er noch auf der Suche nach...

News

Weissen-Rat: Top 10 europäische Weissweine

Europas Weissweine haben einiges zu bieten. Drei Falstaff-Experten verraten ihre Highlights aus fünf Ländern.

News

Reifer oder junger Wein: Zwei Plädoyers

Ulrich Sautter, Falstaff Wein-Chefredakteur Deutschland, tritt für gereifte Weine ein während Christoph Teuner, Herausgeber Falstaff Deutschland, das...

News

Die Zeitreise der Weissweine

Reifen Weissweine anders als Rotweine? Und wenn ja, was sind die Unterschiede? Eine Spurensuche.

News

Auch bei Weissweinen: Besser alt

Einen guten Rotwein lässt man gerne eine Zeit lang reifen. Aber wieso eigentlich keinen Weisswein? Dabei bieten gereifte Weisse unglaublich viel...