Die Wiener Staatsoper wird beim Opernball zum kulturellen, gesellschaftlichen und kulinarischen Hotspot / © Shutterstock
Die Wiener Staatsoper wird beim Opernball zum kulturellen, gesellschaftlichen und kulinarischen Hotspot / © Shutterstock

Wenn am 4. Februar in der Wiener Staatsoper das obligatorische «Alles Walzer!» erklingt, darf einer nicht fehlen. Seit dem ersten Opernball vor nunmehr 60 Jahren leitet das Wiener Traditionshaus Gerstner die kulinarischen Geschicke am Ball der Bälle. «Damals wie heute sind beste Qualität und perfekter Service von höchster Priorität für unser Haus», so Oliver W. Braun, Geschäftsführender Gesellschafter von Gerstner, der mit seinem Team mehr als 20 Bälle in dieser Saison betreut. In den vergangenen 60 Jahren hat sich einiges beim Opernball-Angebot verändert, die Klassiker wie Gerstner Würstel, Sandwiches und Gerstner Konfekt sind aber bestehen geblieben. Um auf die lange gemeinsame Tradition hinzuweisen, finden sich bei der Jubiläums-Ballkarte im Retro-Design auch Preise von anno dazumal. Für das runde Jubiläum hat Gerstner noch viele weitere Höhepunkte im Gepäck.
 

Der Gerstner Opernball-Teller 2016 / © Gerstner, Studio Koeb
Der Gerstner Opernball-Teller 2016 / © Gerstner, Studio Koeb

Der Gerstner Opernball-Teller 2016 / © Gerstner, Studio Koeb

Opernball-Cocktail, feine Häppchen und Eiskreationen
Ein wichtiger Protagonist der Ballhistorie war von Beginn an der Opernball-Cocktail – auch in diesem Jahr gibt es eine Kreation der langjährigen Opernball-Partner Gerstner und Schlumberger, den «Opera Royal» (€ 15,–/0,1 l). Erlesenen Genuss verspricht auch der Gerstner Opernball-Teller (€ 46,–). «Wir servieren unseren Gästen heuer gegrillte Jakobsmuschel auf Erbsen-Minze-Mousse mit Wachtelei, zart-rosa gebratene Taubenbrust mit Karotten-Vanillecreme, eine Lachspraline mit Keta-Kaviar, Filet vom Donauland-Rind auf roter Rübe und Sanddorn und Ziegenkäse-Konfekt», macht Gerstner-Chef Braun schon Vorfreude auf den kulinarischen Höhepunkt des Abends. Mittlerweile auch schon zu den Klassikern zählen Gerstners Eiskompositionen (€ 4,– pro Kugel), die es auch heuer wieder  in drei Sorten am eigenen Eisstand gibt. Neben Vanille-Veilchen und Schokolade-Krokant sorgt in diesem Jahr das Matcha Eis für besondere Erfrischung.

Die Opernball-Karte 2016 im Retro-Look / © Gerstner
Die Opernball-Karte 2016 im Retro-Look / © Gerstner

Die Opernball-Karte 2016 im Retro-Look / © Gerstner

Damenspende: Pfefferminz-Zuckerl mit Tradition / © Gerstner
Damenspende: Pfefferminz-Zuckerl mit Tradition / © Gerstner

Damenspende: Pfefferminz-Zuckerl mit Tradition / © Gerstner

Frisch wird es auch mit der Damenspende, ebenfalls ein Gerstner-Klassiker. Schon zur Kaiserzeit erfreute sich Pfefferminz-Tragant höchster Beliebtheit und wird als Ballgeschenk in einer hübschen Vintage-Dose ausgegeben. Und um 1 Uhr Früh werden mit der speziell für diesen Anlass angefertigten Opernball-Torte beim Solistenempfang am Red Carpet rund 300 Gäste verwöhnt.

Gerstner am Wiener Opernball – Die Zahlen
40.000 Gläser, 5.000 Besteckteile und 600 Sektkübel werden auf Hochglanz poliert. Schliesslich kommen hier Jahr für Jahr rund 5.500 Gläser Sekt (€ 12,– / 0,1 l) und Champagner (€ 34,50 / 0,1l) zum Einsatz, während etwa 1.800 Paar Würstel (€ 10,50 für ein Paar mit Gebäck), 750 Sandwiches (ab € 4,50) und 1.000 Stück Konfekt und Petits Fours für perfekte kulinarische Begleitung sorgen. Drei Sattelschlepper braucht es, um Speisen, Getränke und Equipment anzuliefern. Die Lademenge umfasst 27 Tonnen. Eine Loge braucht bis zu 400 Gläser am Opernballabend.
 
Hintergrund: Details zur Weinbegleitung am Opernball lesen Sie hier

www.gerstner.at

(Redaktion)

Mehr zum Thema

  • Prickelndes Vergnügen am Opernball © Schlumberger
    22.01.2016
    Wein und Sekt für den Opernball 2016
    Die Winzer Krems präsentieren vier edle Tropfen, Schlumberger sorgt mit der Opernball-Cuvée für Prickeln.
  • Das Wahrzeichen von Wien: der Stephansdom im Zentrum / Foto: Shutterstock
    07.12.2014
    Long weekend: Vienna calling...
    ...sang einst Popstar Falco und bescherte Wien, der Stadt mit viel Kultur und spannender Kulinarikszene, eine musikalische Hommage.
  • Hans Terzer präsentierte südtiroler Juwelen im Palais Coburg. / Foto beigestellt
    29.01.2016
    Gottardi mit Château Palmer und St. Michael-Eppan in Wien
    Besondere Weine aus Südtirol und Bordeaux standen im Palais Coburg im Fokus.
  • Mehr zum Thema

    News

    Top 10: Rezepte für Rohes Rind

    Pure Fleischeslust: Frisches, rohes Rindfleisch, gewürzt mit Pfeffer und garniert mit Petersilie ist der Inbegriff von Genuss. Falstaff hat die Top...

    News

    Restaurant der Woche: Rubino

    Im Basler Restaurant «Rubino» werden mehrgängige Menüs, je nach Vorliebe mit Fisch, Gemüse oder Fleisch, serviert.

    News

    Wie kommt das Schnitzel nach Coachella?

    Im Zentrum von Palm Springs im kalifornischen Coachella Valley zeigt der Tiroler Johannes Bacher den Amis, was eine «Authentic Austrian Cuisine» ist.

    News

    Produkttest Räucherlachs – Es gibt Lachs, Baby!

    Räucherlachs ist eine beliebte schweizer Delikatesse. Aber welcher ist der beste? Falstaff hat verschiedene Produkte aus Wildfang für Sie getestet.

    News

    Gewinnspiel: Tickets fürs «Genuss Film Festival»

    Anfang Mai geht das Genuss Film Festival in die vierte Runde – gewinnen Sie Tickets für das Opening oder Closing.

    Advertorial
    News

    Restaurant der Woche: Prato Borni

    Spitzenkoch Heinz Rufibach kombiniert im Zermatter «Prato Borni» regionale Produkte mit mediterranen Aromen und Zutaten.

    News

    Ei, Ei – Resteverwertung nach Ostern

    Rezepte: Haben Sie Ostereier oder -schinken übrig? Wir sagen Ihnen, was Sie daraus machen können.

    News

    Tischgespräch mit Charles Aznavour

    Die Chanson-Legende im Falstaff-Talk über Grossvaters Küche und frisches Baguette.

    News

    Lachs aus den Alpen

    Die Schweiz ist ein Lachsparadies. Egal ob Zucht mitten in den Bergen oder Räuchereien mit Weltruf: Lachsliebhaber kommen hierzulande auf ihre Kosten....

    News

    Die besten Bärlauch-Rezepte

    Ob eine klassische Bärlauchcremesuppe, ein würziges Pesto oder als Begleiter für Hauptgerichte: Der grüne Alleskönner hat Hochsaison.

    News

    FRAG DEN KNIGGE! Darf ich eine ausgestreckte Hand ausschlagen?

    Spitzenkoch Toni Mörwald beobachtet, dass sich Damen und Herren beim Empfang schwerer tun als früher. Für Knigge eine Entspannungs-Frage.

    News

    Restaurant der Woche: Restaurant Burg

    In der «Burg» in Au gibt es neben herausragenden Fleischgerichten auch ein grosses Wein- und Biersortiment.

    News

    Wissenschaft: Ei, wie fein!

    Jahrhundertelang schrieben Kulturen dem Ei magische Kräfte zu. Was ist davon übrig? Ein Update zur Hochsaison Ostern.

    News

    Neue Gastronomie für das Kempinski Marbella

    FOTOS: Schiffe, Weltreisende und Witzbolde – Die Inspiration der ungarischen Zsidai Group für die neuen Restaurants im Kempinski Hotel Bahia in...

    News

    Best of: Genuss-Märkte in der Schweiz

    Diese Märkte laden zum genüsslichen Verweilen, Probieren und Einkaufen ein.

    News

    Ludwig Hatecke: Der Kreative unter den Metzgern

    Für Ludwig Hatecke ist das Metzgerhandwerk mehr als blosse Fleischverarbeitung. Aus Fleisch kreiert er kleine Kunstwerke. Wir haben ihn in seiner...

    News

    Das beste Ei der Welt

    Eigentlich wollte Paolo Parisi zartes Geflügelfleisch herstellen. Doch bevor es dazu kam, schlüpfte aus der Henne das beste Ei der Welt.

    News

    «Welcome to Velvet»: Plüschige Neueröffnung in Zürich

    In Zürich hat eben das Restaurant «Welcome to Velvet» eröffnet. Neben Plüsch wird auf gutes, «ehrliches» Essen gesetzt.

    News

    FRAG DEN KNIGGE! Schmeckt Pokémon zur Ochsenbrust?

    Falstaff-Leser Andreas W. aus Wien lässt seine sechs Jahre alte Tochter auch in einem Spitzenrestaurant am Handy spielen. Wie sieht das der Knigge?

    News

    Restaurant der Woche: Casa Ferlin

    In der «Casa Ferlin» mitten in Zürich findet man noch echte Handwerkskunst – wie in einer traditionellen italienischen Trattoria.