Kulinarik aus den Alpen: Gipfelsiege des Genusses

Die ursprünglich von Mangel geprägte alpine Küche hat sich zum hippen Phänomen hochgearbeitet. 

© Sylvan Müller

Die ursprünglich von Mangel geprägte alpine Küche hat sich zum hippen Phänomen hochgearbeitet. 

© Sylvan Müller

Sie heisst Berta. Oder besser gesagt, sie hiess Berta. Die Kuh, die ihr Leben hat lassen müssen, damit ich in den Genuss dieses köstlichen Stücks Trockenfleisch komme. Das kann ich anhand der Produktnummer auf der Website des Anbieters AlpenHirt nachschlagen – Kuhtransparenz nennt sich dieses junge Phänomen. Von der Verpackung grüsst AlpenHirts Urneni (Urgrossvater) mit Rauschebart, als wärs der Alpöhi aus «Heidi». Auch er hat schon Trockenfleisch produziert. Der Trend beschränkt sich nicht auf alpine Produkte, ist hier aber verstärkt zu beobachten: Wichtig sind das Individuelle, Unverwechselbare, Nachvollziehbare sowie die Anbindung an die Tradition. Das rechtfertigt die Produktkosten, die unter diesen Umständen höher sind als gewohnt.

Wenn einer den Überblick über die alpine Kulinarik hat, dann ist es Dominik Flammer. Sein Buch «Das kulinarische Erbe der Alpen» ist nichts weniger als eine Kulturgeschichte des alpinen Essens und hat zu Recht Furore gemacht. Ergänzt wird es durch die «Enzyklopädie der alpinen Delikatessen», wo Köstlichkeiten von Echtem Beinwell (ein Kraut) bis zu Kärntner Reindling (ein Gebäck) aufgelistet sind. Flammer geht es bei alledem um die Sensibilisierung für die Vielfalt an Produkten und Zubereitungsweisen samt ihrer Geschichte, verbunden mit einem Plädoyer für individuelle und nachhaltige Produktion. Dabei argumentiert er «mit historischen Fakten und der Macht der Bilder, aber vor allem mit der geballten Überzeugungskraft des Geschmacks», wie er sagt.

Die Produkte sind das eine – aber wie soll man schliesslich damit kochen? Flammer ist mit dem guten Beispiel vorangegangen und hat zu seinem «Kuli­narischen Erbe der Alpen» ein gleichnamiges Kochbuch verfasst. Stefano Zonca aus dem Aostatal beispielsweise präsentiert hier Kastanienmehl-Spaghetti mit Wirz und Bagna cauda, oder Jeremias Riezler aus dem Kleinwalsertal seine Kääs-Chüachle mit Bergfichte.

Edelkuh Berta: Ihr Weg vom glücklichen Wiederkäuer zum top­gastronomischen Trockenfleisch ist auf einer Website nachzulesen.
Edelkuh Berta: Ihr Weg vom glücklichen Wiederkäuer zum top­gastronomischen Trockenfleisch ist auf einer Website nachzulesen. 

© Shutterstock

Zu sagen, es werde jetzt auf breiter Front die alpine Küche entdeckt, wäre so aber nicht richtig. Beispielsweise sind die Capuns, seit sie erfunden wurden, der Stolz jeder Bündner Hausfrau. Die Walliser Cholera ging ebenso wenig vergessen wie der Glarner Schabziger. Das sind seit jeher kulinarische Denkmäler, die stark mit der regionalen Identität verbunden sind. Neu sind hingegen die wiedererwachte Kreativität und der Tüftlergeist. Dafür steht beispielsweise die enorm aufgeweckte Küche von Ivanassèn Berov im appenzellischen Trogen. Typisch für ihn ist das Kräutermenü, das wir neulich gegessen haben: Ente mit Teichlinsen und Teufelskralle, Knöterichrisotto in Brennnesseltempura, Kohldistelsuppe, Joghurt mit Waldmeister. Ein sehr empfehlenswerter kulinarischer Alpenspaziergang auf der Basis vorzüglicher Technik.

Besonders wichtig ist die Suche nach einem unverwechselbar alpinen Stil für die Spitzenköche. Nicht jene, die in den Hotels der Topdestinationen seit vielen Jahrzehnten ihre Gäste mit klassischer Hochküche bekochen, sondern jene, die abseits davon die Küchenkunst voranbringen wollen. Marc Veyrat und Andreas Caminada sind die höchstgewerteten unter ihnen. In dieser Sphäre reicht es natürlich nicht, mit Bergheu, dem Fleisch der Kuh von nebenan oder alpinem Getreide zu kochen, auch wenn dies auf hohem Niveau geschieht.

Caminada tut zwar Ähnliches, stellt aber darüber hinaus seine Kreationen oft in den Kontext der alpinen Kultur. Bezugspunkte sind die Architektur von Peter Zumthor oder Gion A. Caminada, der Künstler und Schloss-Tarasp-Besitzer Not Vital oder die rätoromanischen Rap-Texte der Band Liricas Analas. So oder so erstaunt der Wandel, den die ursprünglich häufig von Mangel geprägte alpine Küche zum hippen und hochpreisigen Phänomen durchgemacht hat. Das ist letztlich auch der Edelkuh Berta zugute gekommen – vor diesem Hintergrund hat sie bedeutend länger auf ihrer saftigen Alpweide grasen können als ihre konventionellen Artgenossinnen.

Buchtipp: Das kulinarische Erbe der Alpen

© AT Verlag / www.at-verlag.ch

Zehn Topköche aus dem Alpenraum zeigen, wie spannend Küche zwischen den Polen Tradition und Kreativität sein kann.  

  • Umfang: 250 Seiten
  • Verlag: AT-Verlag
  • ISBN: 9783038007463

Aus dem FOOD ZURICH Spezial 17. 

MEHR ENTDECKEN

  • 30.11.2016
    Alpenküche Reloaded
    Bono und Keith Richards ­lieben ihn. Er kochte für die thailändische Königsfamilie ebenso wie für die Helfer von 9/11. Die erstaunliche...
  • 16.03.2015
    Alp Falein-Bergheu-Cremsuppe
    Executive Chef Bruno Hurter verrät Falstaff das Rezept für eine feine Bergheu-Cremesuppe aus dem «Epoca» im Waldhaus Flims.
  • 10.03.2017
    Funkelnde Alpenweine
    Weine aus Südtirol sind heute in Guides und bei Kennern an vorderster Stelle zu finden. Zudem hat sich das einstige Rotweinland zu einer...
  • 02.12.2016
    Neueröffnung «Pur Alps» in St. Moritz
    Regionalität, Saisonalität und Nachhaltigkeit sind in dem neuen Geschäft »Pur Alps« in St. Moritz am Programm. Kleine Produzenten aus den...
  • 25.06.2017
    Buchtipp: Asien trifft Alpen
    Wenn die Tradition der Sushi-Zubereitung auf regionale und saisonale Zutaten der Alpenregion trifft, dann ist das «AlpenZushi». Rezepttipps...
  • 27.01.2017
    Die beliebtesten Skihütten der Alpen - Teil 2
    Aufgrund zahlreicher Rückmeldungen von Falstaff Lesern und Fans präsentieren wir Ihnen die Skihütten-Lieblinge der Falstaff Community.
  • 13.01.2017
    Skihütten: Die Top-Ten in den Alpen
    Der Falstaff hat eine Liste zusammengestellt, welche Skihütten sich durch ihr herausragendes Speise- und Getränkeangebot sowie ein...

Mehr zum Thema

News

Die Top-Weinbars in Zürich

Die Zürcher schenken einander gern reinen Wein ein, vor allem, wenn das Ganze mit Genuss verbunden ist. Kaum eine zweite Stadt frohlockt mit so vielen...

News

Stadt, Land, Wein

Wein aus dem Kanton Zürich ist eine tragende Säule der Schweizer Weinkultur. Falstaff stellt die wichtigsten Winzer der Stadt vor und präsentiert die...

News

Futter für die Seele

FOOD ZURICH möchte die Vielfalt der Schweizer Esskultur erlebbar machen. Nachhaltigkeit und coole Events ergänzen einander dabei prächtig.

News

Rezeptstrecke: Art Zürich

Tobias Hoesli und Meta Hiltebrand verraten uns ihre Lieblingsrezepte und dekonstruieren dabei das Traditionelle.

News

Rest vom Fest

Zürich hat sich zum Ziel gesetzt, Energieverbrauch und Treib­hausgasausstoss zu senken. Der Weg in die «2000-Watt-Gesellschaft» führt dabei auch übers...

News

Cocktails: Mixtour durch Zürich

An grossartigen Bars und fantastischen Barkeepern mangelt es in Zürich nicht. Vier angesagte Mixologen demonstrieren, mit welchen Drinks sie die...

News

Top 10: Die besten Restaurants in Zürich

Zürichs Gastronomie-Szene ist gross und bunt. Hier bekommen Sie einen Überblick über die besten Restaurant-Adressen.

News

Gut aufgelegt: Die Clubszene in Zürich

Das Nightlife in Zürich hat es in sich. Denn die Stadt bewegt. Falstaff hat sich eine Nacht um die Ohren geschlagen und das Tanzbein geschwungen.

News

Top 5: Klassische Restaurants in Zürich

In diesen Restaurants wird die klassische Küche am besten zubereitet.

News

Top 5 Hotelbars in Zürich

Es ist längst bekannt, dass Hotelbars nicht nur für Touristen sind. In diesen Bars wird die Barkultur wahrlich zelebriert.

News

Am Puls des Geschmacks

Von Natural Food und sensorischen Abenteuern über hot & cool Drinks bis hin zur Foodie-Website und zum Speisen in Tresorräumen - neun kulinarische...

News

Die Schokorevolution

Der Schweizer Tausendsassa Dieter Meier ist Künstler, Visionär und Biobauer. Nach Weinbau und Rinderzucht widmet er sich nun der Kakaobohne.

News

«DasProvisorium» für Foodies

Das Projekt bringt in Zürich foodaffine Menschen mit Unter­nehmergeist zusammen.

News

Tobias Hoesli: Der grüne Chef

Die vegane Küche ist seine Leidenschaft. In seinem Restaurant «Marktküche» in Zürich hebt Tobias Hoesli sie auf Gourmetniveau und beweist damit, dass...

News

Best of: Vinotheken in Zürich

Falstaff hat tief ins Glas geschaut und sich mit Begeisterung auf die Suche nach den besten Vinotheken Zürichs gemacht.

News

FOOBY: Blog mit Stil

Die Geniessercommunity «FOOBY» schart mit Rezepten und Videos Kochenthusiasten um sich. Viele Schweizer Blogger geben hier Einblick in ihren...

News

Top 3: Museen in Zürich

Spannende Museen gibt es in Zürich mehr, als man an einem Wochenende besichtigen kann. Drei Highlights.

News

Eventtipp: Marché au Lac

Zum Start der Food Zurich lädt das Baur au Lac zur Degustation von regionalen Produkten ein.

News

Gewinnspiel: 5x2 Tickets für die Food Zurich-Closingparty

Das grosse Food Festival lädt zur grossartigen Abschlussfeier, an der Markt, Fine Dining und Street Food im Zürcher Engrosmarkt verschmelzen.

Advertorial
News

Top 5: Moderne und kreative Restaurants in Zürich

In diesen Restaurants wird kreatives und modern intepretiertes Fine Dining gross geschrieben.