Salma Hayek, Eva Mendes, Jessica Alba, Milla Jovovich, Penelope Cruz, Uma Thurman und Eva Green – die Liste der bisherigen «Campari-Kalender-Girls» ist prominent besetzt. Fortgesetzt wird diese nun mit Kate Hudson, ebenfalls Schauspielerin und Hollywood-Star. Erstmals aber in der Geschichte des Kult-Kalenders, der auf 9.999 Stück limitiert und nicht käuflich zu erwerben ist, stehen die Fans im Mittelpunkt der Kampagne unter dem Motto «BitterSweetness». So rief Campari diese dazu auf, sich für eine Geschmacksrichtung zu entscheiden und ihr Votum über die verschiedenen Social Media-Kanäle kundzutun. Über die Hashtags #goBitter und #goSweet werden die User seither über den aktuellen Erfolg beider Parteien auf dem Laufenden gehalten. Aber das ist noch nicht alles: Über eine speziell entwickelte Online-Plattform erhalten die Anhänger interessante Informationen zur Kampagne, können den Wahlkampf live mitverfolgen und einen spannenden «BitterSweet»-Test machen, der ihnen verrät, welche Seite besser zu ihnen passt.

Qual der Wahl
Eben dieser Wahlkampf zwischen den zwei charakteristischen Campari-Aromen bitter und süß wurde auch in den Kalendermotiven, in Anlehnung an die bevorstehende Präsidentschaftswahl in den USA, durch den international renommierten Modefotografen Michelangelo Di Battista umgesetzt. Kate Hudson schlüpfte dafür in die Rollen zweier Wahlkampf-Gegner und füllt in 13 Settings die beiden Facetten von Campari mit Leben: Einmal vertritt sie den geheimnisvollen bitteren, einmal den bezaubernd süssen Charakter. «Ich selber mag meine liebliche Seite mehr – obwohl mein Geschmack das Gegenteil, das Bittere bevorzugt!», erzählt Hudson nun anlässlich der Kalender-Präsentation in New York City. «Kate Hudson verkörpert die beiden scheinbar widersprüchlichen Pole von Campari und verhalf Michelangelos kreativer Genialität zu vollem Glanze. Diese Kombination verleiht unserem diesjährigen Kalender den idealen Twist zwischen Moderne und Tradition», zeigt sich auch Bob Kunze-Concewitz, Gruppo Campari Chief Executive Officer, vom Campari Kalender 2016 begeistert.

www.campari.com

www.bittersweetcampaign.com


(Redaktion)

Mehr zum Thema

  • Der traditionelle Negroni bietet den Ausgangspunkt für zahlreiche interessante Varianten / Foto: Achim Bieniek
    27.05.2015
    Negroni: Ein Cocktail für den guten Zweck
    Bei der «Negroni Week» und «The Worldwide Negroni» wird der Klassiker zum globalen Phänomen.
  • Erfreut sich wieder grösster Beliebtheit: Der klassische Negroni auf Campari-Basis ©zvg
    23.04.2015
    Welcome back, Negroni und Americano
    Trendforschungsinstitut The Future Laboratory bestätigt: klassische Cocktails wie Negroni sind wieder schwer angesagt.
  • Für den Campari Kalender 2015 wurden Cocktaiö-Klassiker neu interpretiert / © Campari, Julia Fullerton-Batten
    17.11.2014
    »Mythology Mixology«: Der Campari Kalender 2015
    Mit der Schauspielerin Eva Green in der Hauptrolle unternimmt Campari eine Zeitreise und ehrt weltweite Cocktail-Klassiker.
  • Hoch hinaus kommt man in der Bar des Hotels Empire Riverside. / © Empire Riverside Hotel
    02.11.2015
    Die besten Bars und Barkeeper der Schweiz
    Der neue Falstaff Bar- und Spiritsguide 2016 zeigt die besten Locations der Schweizer Barszene auf.