Der beste Barkeeper der Welt heisst Michito Kaneko – weitere Impressionen vom Diageo World Class Final in der Bilderstrecke ... / © Diageo World Class 2015
Der beste Barkeeper der Welt heisst Michito Kaneko – weitere Impressionen vom Diageo World Class Final in der Bilderstrecke ... / © Diageo World Class 2015

«Um die World Class Preisrichter von sich zu überzeugen, muss ein Barkeeper Originalität, Präzision, Show-Talent und einen direkten Draht zum Publikum beweisen. Es geht nicht nur darum, schöne Drinks zu kreieren, sondern vor allem darum, besondere Erlebnisse zu schaffen. Ich bin jedes Jahr aufs Neue überrascht und inspiriert vom Talent, Geschick und Erfindungsreichtum der Teilnehmer», streicht Matteo Fantacchiotti, Global Commercial Director Diageo Reserve, anlässlich des Finals der Diageo Worldclass, das kürzlich in Kapstadt stattfand, heraus. Nach zwölfmonatigen regionalen und nationalen Vorauswahlen, einer Woche packender Challenges sowie einer aufregenden Reise in das Final-Land Südafrika steht der beste Barkeeper der Welt nun fest: Michito Kaneko aus der «Lamp Bar», in Kyoto. In seiner kleinen Bar in Japan bietet Kaneko Platz für nur 20 Gäste, die gerne an der Theke sitzen und seine Cocktailkunst aus der Nähe beobachten. In Kapstadt konnte sich das japanische Bartalent gegen 54 Barkeeper internationaler Herkunft durchsetzen und darf sich nun ein Jahr lang «World Class Bartender of the Year 2015» nennen.

Der spektakuläre Abschluss des weltweit grössten Barkeeper-Wettbewerbs fand in der exklusiven Kulisse der Cape Town City Hall in Kapstadt statt. Alle 55 Mitstreiter kamen hier noch einmal zusammen, um den Gewinner und die Preisverleihung gemeinsam mit der hochkarätigen Jury aus internationalen Mixology- und Kulinarik-Experten zu feiern.

Pop-Up-Challenge als zusätzliche Herausforderung
Mit einer technisch präzisen und perfekten Präsentation seines Cocktails sowie einem sympathischen Auftritt konnte Michito Kaneko die Jury und das Publikum in allen Kategorien für sich begeistern und setzte sich im Final gegen Alistair Reynolds (Grossbritannien), Jack Sotti (Australien), Ariel Leizgold (Israel), Manolis Lykiardopoulos (Griechenland) und Vítezslav Cirok (Tschechische Republik) durch. Den Finalisten wurde während des gesamten Wettbewerbs einiges abverlangt. So sollten sie eine Pop-Up-Bar innerhalb von nur 24 Stunden errichten und damit Kapstadts Nachtleben um eine weitere Attraktion bereichern. Diese spektakuläre Challenge zählt zu den ersten dieser Art in der Geschichte des Wettbewerbs. Abgeleitet aus seinem Vornamen Michito (übersetzt «Mann auf dem Weg») und inspiriert vom Johnnie Walker Logo des «Striding Man», kreierte Katenko seine Pop-Up-Bar rund um das Thema «The Travelling Barman». So machte sich der japanische Bartender noch einmal «auf den Weg» – diesmal zum weltweiten Erfolg. «Michito Kaneko hat sich definitiv einen Platz an der Spitze der gehobenen Barkultur verdient», so Matteo Fantacchiotti.

Eine Französin für die Schweiz
Für die Schweiz nahm Olivia Hairay teil. Die gebürtige Französin, die im Hotel Intercontinental in Genf tätig ist, qualifizierte sich am 1. Juni 2015 in Zürcher «Raygordski» für die Teilnahme am Weltfinal in Kaptstadt. Die 23-jährige ist damit nach Laura Schacht, die 2013 den Schweizer Sieg einfuhr bereits die zweite Frau innerhalb von drei Jahren, die die Schweiz am Final repräsentiert. Laut Jury-Mitglied Max La Rocca ist Olivia wegen ihrer «Originalität, Präzision und duch ihr fundiertes Know-How» aufgefallen.

Inspiration, Kreativität und Mixology im Blut
Im Kampf um den begehrten Titel «World Class Bartender of the Year 2015» mussten sich die 55 Finalisten in sechs unterschiedlichen Disziplinen behaupten.

  • «Around the World»-Challenge: Zwei aussergewöhnliche Cocktails mussten mit einem besonderen regionalen Twist präsentiert werden. Der erste Drinks sollte vom Herkunftsland inspiriert sein, der Zweite eine Hommage an Südafrika.

  • «Retro Disco Future»-Challenge: Hier flossen Zutaten aus verschiedenen Epochen zusammen, wobei die Barkeeper die Jury auf eine Art Zeitreise mitnahmen – beginnend im 19. Jahrhundert über die Zeit der Prohibition, 70er- und 80er-Jahre bis hin in die Zukunft der Cocktail-Kunst.

  • «Street Food Jam»: Die Cocktails mussten auf die Gerichte eines renommierten Chefkochs abgestimmt werden, dabei wurden frische, saisonale Spezialitäten aus Südafrika zu Protagonisten der Challenge.
     
  • «Night & Day»-Challenge: Hier mussten die Bartender zwei Cocktails mixen – einen für den Tag und einen für die Abendstunden.

  • «Against the Clock»: Eine klassische Challenge, welche die Teilnehmer auf Tempo und Sensorik testete, durfte auch nicht fehlen – zehn Minuten blieben den Bartendern, um fünf bis zehn Cocktails eigener Wahl makellos zu kredenzen.

  • «The Pop-up-Bar-Challenge»: Zum Schluss der Competition wurde mit der abschliessenden Präsentation des eigenen Signature-Cocktails noch einmal alles von den letzten sechs Kandidaten abverlangt.


Trends von morgen
Der weltweit grösste und prestigeträchtigste Bartender-Wettbewerb jährt sich bereits zum siebten Mal. Er bietet den Teilnehmern eine Plattform der Crème de la Crème der internationalen Barkeeper Szene, die in den weltbesten Bars Trends und Standards setzen, ihr Handwerk ständig weiterentwickeln und den Bereich Luxusgetränke weltweit vorantreiben. «World Class garantiert mit Weltklasse-Barkeepern, -Bars, -Spirituosen, -Drinks und -Unterhaltung, wie unsere Fernsehshow, einzigartige Genusserlebnisse, in deren Mittelpunkt grossartige Barkeeper stehen», so James Thompson, Global Managing Director Diageo Reserve. Zwar kann es nur einen Sieger geben, die teilnehmenden Talente beweisen jedoch, dass das Wissen um hochwertige Spirituosen und Zutaten sowie deren Verwendung und neue Mixtechniken kreative Ideen hervorbringen und Barkeeper ebenso begabt und innovativ sind, wie man es sonst nur von Sterneköchen kennt.


www.diageo.com

(Redaktion)

Mehr zum Thema

  • Dem Hiltl stehen sonnige Zeiten bevor. / © zvg
    01.09.2015
    «Hiltl» Dachterrasse eröffnet am 2. September
    Das vegetarische Restaurant schafft eine grüne Oase in der Zürcher City.
  • 11.06.2015
    Trendige Mocktails für den Sommer
    Alkoholfreie Cocktails, sogenannte «Mocktails» werden immer beliebter – und dank innovativer Ingredienzen immer spannender.
  • Klassiche italienische Cocktails lassen sich perfekt mit Snacks und Häppchen kombinieren ©zvg
    15.05.2015
    Foodpairing mit klassischen Cocktails
    Fünf leckere Snack- und Fingerfood-Rezepte, die sich blendend mit italienischen Cocktail-Klassikern verstehen.
  • Erfischend kubanisch: «Canchanchara» im «Manuel's» Zürich ©Claudio Del Principe
    27.04.2015
    Cigarren, Kaffee und Rum vom Feinsten
    Kuba hat einen neuen Botschafter in Zürich: In der Bar und Smoker-Lounge «Manuel’s» ist man ganz schnell ganz nah an Kuba.
  • Erfreut sich wieder grösster Beliebtheit: Der klassische Negroni auf Campari-Basis ©zvg
    23.04.2015
    Welcome back, Negroni und Americano
    Trendforschungsinstitut The Future Laboratory bestätigt: klassische Cocktails wie Negroni sind wieder schwer angesagt.
  • © Shutterstock
    12.04.2015
    Wermut gegen Schwermut
    Wermut hat sich zu einem Dauerbrenner der Cocktailszene entwickelt. Jetzt drängen neue und besonders innovative Produzenten auf den Markt.
  • Umberto Fabricio Büchler
    30.03.2015
    Barkultur: Die Cognac-Revolution
    Cognac in Drinks? Das galt lange Zeit als verpönt. Zu Unrecht. Gerade im Aperitif-Cocktail begeistert er.
  • Mehr zum Thema

    News

    Die besten Gin-Bars der Welt

    Ein paar Gin-Flaschen stehen wohl in jeder Bar herum. Doch mit rund 1000 Abfüllungen kommt man in das Guinness-Buch der Rekorde.

    News

    Barkultur: NYC – Cocktail-Weltstadt No. 1

    «If you can make it there, you’ll make it anywhere.» Der Song von Frank Sinatra bringt auf den Punkt, was New York ausmacht. Wie etwa die überbordende...

    News

    Interview mit Barkeeperin Lina Brunner

    Lina Brunner von der «Brick Bar» kombiniert den blumig-herben Hendrick’s Orbium mit einem St. Germain, einem hausgemachten, perfekt darauf...

    News

    Interview mit Barkeeper Marco Colelli

    Der neue Hendrick’s Orbium Gin wird nur in ausgewählten Bars serviert. Marco Colelli hat damit die Gimlet-Variation «Iris» kreiert, eine Hommage an...

    News

    Interview mit Bar-Manager Wolfgang Mayer

    Der neue Hendrick’s Orbium Gin wird nur in ausgewählten Bars serviert. Wolfgang Mayer von der Zürcher «Widder Bar & Kitchen» hat damit eine...

    News

    «Old Crow»: American Bar des Jahres

    Die Zürcher «Old Crow» Bar wurde beim Falstaff Bar und Spirits Festival als beste American Bar des Jahres in der Schweiz ausgezeichnet.

    News

    Die erste rollende Bar: «Storchen Bar Tram»

    Die Zürcher «Storchen Barchetta Bar» ist ab November zum After-Work auf Schienen durch die Stadt unterwegs.

    News

    Die besten Bars, Barkeeper, Brenner & Spirits 2018

    Alle Auszeichnungen und Bewertungen des neuen Falstaff Bar- & Spiritsguide im Überblick.

    News

    Shortlist: Must-Haves für Gin-Fans

    Wenn Sie mit neuen Highlights punkten und in Sachen Tischkultur vor dem Herbst noch mal aufrüsten wollen – hier gibt's einige ­Anregungen für...

    News

    Orlando Marzo ist der beste Bartender der Welt

    Der Australier hat sich durchgesetzt und holt sich in Berlin als zehnter Kandidat den Titel «WORLD CLASS Bartender».

    News

    Gin: Die verschiedenen Arten und Stile

    Gin ist nicht gleich Gin. Die bekannteste Gin-Art ist der London (Dry) Gin. Es gibt aber noch andere Arten und Stile wie etwa Aged Gin, Gin Rosé und...

    News

    Hendrick’s-Mastermind Lesley Gracie im Falstaff-Talk

    Falstaff sprach mit Hendrick’s Gin Master Distiller Lesley Gracie über Innovationen, den neuen Orbium und heimliches Gin-Schlürfen aus Teetassen.

    News

    Barkultur: Sours – Wie alles begann

    Eine der Wurzeln der Mischgetränke, die man gemeinhin Cocktails nennt, ist der nach wie vor populäre Sour. Heute bereitet man den Drink mit allen...

    News

    Film: As Gin goes by

    Gin und Kultur werden oft in einem Atemzug genannt, denn der Klassiker unter den Drinks hat einen fixen Platz in vielen Filmen und Romanen.

    News

    Historische Whisky-Verkostung in Genf

    FOTOS: In «Arthur's Rive Gauche» wurde The Balvenie Fifty präsentiert – eine 50 Jahre alte Ikone der Whisky-Kultur im Wert von über 35.000 Franken.

    News

    Cognac: Ein neuer Cocktail-Trend?

    Früher hat man seinen Cognac gerne im hintersten Regalfach versteckt. Heute erlebt der aromatische Weinbrand seinen zweiten Frühling – und weiss auch...

    News

    World’s 50 Best Bars

    Die besten 50 Bars wurden in London gekürt: Mit dabei auch das »Schumann’s« und das »Buck and Breck« aus Deutschland.

    News

    Hendrick's eröffnet Gin Palace in Schottland

    Die spektakuläre Erweiterung der Gin-Distillery soll künftig noch mehr Platz für Experimente, Innovation und Neugierde bieten.

    News

    Gin & Tonic: Göttliche Kombi

    Gin & Tonic ist nur vermeintlich ein einfacher Drink. Wer wahllos drauflosmischt, verpasst etwas. Falstaff kennt für jeden Gin den passenden...

    News

    25 Jahre gereift: The Balvenie DoubleWood

    Nachdem der «Balvenie Double Wood» ein Viertel Jahrhundert reifte, kommen nun limitierte Flaschen der Whisky-Rarität in den Handel.