Herbstlicher Weingarten / Bild: Falstaff/Degen
Herbstlicher Weingarten / Bild: Falstaff/Degen

Die Schweiz hat mehr Wein produziert als im Vorjahr. Insgesamt 0,9 Millionen Hektoliter. Das sind rund 60.000 Hektoliter mehr als 2013. Dies geht aus einer Schätzung der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) hervor. Schweizer Winzer und Weinfachleute relativieren auf Nachfrage. Sie rechnen damit, dass es womöglich weniger sein wird. Manuel Boss
 vom Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) verweist auf die weinwirtschaftliche Statistik, die erst im April 2015 erscheint. «Erst wenn alle Daten ausgewertet sind, können verbindliche Aussagen zum Ertrag aller Rebflächen gemacht werden.» Auch Verbände wie die communauté interprofessionnelle du vin vaudois (CIVV) nennen keine Zahlen und warten den Bericht «Das Weinjahr 2014» des BLW ab.

Sicher ist: Die Schweizer Winzer haben mehr gearbeitet als im Vorjahr.

Einbussen durch Kirschessigfliege und Klimakapriolen
Schuld daran ist vor allem die aus Asien eingeschleppte Kirschessigfliege. 2013 wurde das Risiko durch Drosophila suzukii vom Eidgenössischen Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF noch als schwach bis moderat eingestuft. Dieses Jahr sehen sich Winzer schweizweit mit Ertragseinbussen zwischen 10 und 50 Prozent konfrontiert. Der milde Winter 2013/2014 hat die Population der Kirschessigliege nicht genügend dezimiert und der weder heisse, noch kalte Sommer mit viel Niederschlag bot ideale Bedingungen für die Fortpflanzung. In der Folge mussten erhebliche Mengen Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden. Und der Aufwand bei der Triage verdoppelte sich gegenüber dem Vorjahr. «Jede einzelne befallene Beere musste aussortiert werden», sagt der Waadtländer Winzer Pierre Monachon.

Auch klimatisch war das Schweizer Weinjahr eine Herausforderung: Einer um drei Wochen verfrühten Vegetation folgten sommerliche Wetterkapriolen mit tiefen Temperaturen und viel Regen. Schäden durch Hagel bescherten zusätzlichen Aufwand und Ernteausfall, zum Beispiel im Lavaux und der Côte.

Trotz allem eine insgesamt gute Qualität
Immerhin, die Qualität stimmt. Sébastien Fabbi,Geschäftsführer Swiss Wine: «Trotz schlechtem Sommer konnte der warme September und Oktober einiges wett machen und die Oechslewerte positiv beeinflussen.» Auch was die Ertragsmenge betrifft gibt es Regionen, die besser abgeschnitten haben als letztes Jahr, «in der Deutschschweiz, waren die Reben teilweise extrem produktiv.»

Liebhaber von Schweizer Wein – und davon gibt es erfreulicherweise immer mehr – brauchen sich also punkto Qualität keine Sorgen zu machen. Sie dürfen sich die Früchte der harten Winzerarbeit 2014 genüsslich genehmigen.

Claudio Del Principe

Mehr zum Thema

  • Zu den Flakons gibt es auch passendes Zubehör wie Aufsteller und Sockel / Foto: www.diwinea.ch
    17.11.2014
    Schweizer verkaufen Wein im Flakon
    Zwei Jungunternehmer aus Genf vertreiben nun Weine in 0,1-Liter-Ampullen.
  • In der Schweiz gibt es 2014 mehr Wein / Symbolfoto: Weingut Chanton (PR)
    27.10.2014
    Wein-Ernte in der Schweiz: Dünnes Plus
    Die eidgenössischen Winzer ernteten in 2014 0,9 Millionen Hektoliter Wein. Der Schweizer Wein soll zudem bald China erobern.
  • Mehr zum Thema

    News

    Top 10: Cocktails mit Champagner

    Champagner ist bereits pur ein exklusiver Genuss. Im Drink sorgt er für Eleganz und das besondere Etwas. Hier unsere Favoriten.

    News

    Ruinart-Chef de Caves im Gespräch

    Frédéric Panaiotis präsentierte den neuen Dom Ruinart 2007 und sprach mit Falstaff über 300 Jahre Ruinart, Raritäten und warum man immer ein Säbel...

    News

    «Abadía Retuerta»: Wein-Hideaway in Spanien

    FOTOS: Inmitten einer der besten Weinregionen Spaniens, dem Sardón del Duero, liegt das Weinhotel «Abadía Retuerta LeDomaine».

    News

    Pio Cesare: Der Vorzeigebetrieb aus dem Piemont

    Pio Boffa, Mastermind des Weinguts Pio Cesare in Alba, setzt auf Tradition und Innovation für seine Weine. Seit fünf Generationen werden hier Barolo...

    Advertorial
    News

    11. Lauriers de Platine Terravin 2017

    Zum zweiten Mal hintereinander gewann ein Chasselas aus dem Chablais die «Lauriers de Platine». War es letztes Jahr ein Aigle, so triumphierte heuer...

    News

    Weinroute Alavesa: Rioja Deluxe

    In Rioja Alavesa liegen die besten Tempranillo-Lagen der Welt. Kühles Klima und beste Böden sorgen für Weine, die mehr als nur Ausdruck eines Stils...

    News

    Essay: Der Sommelier und der Reiseführer

    Der Sommelier ist so etwas wie ein Reiseführer – nicht nur für den Weinkenner, für den sich jeder hält, sondern auch für den Weintrinker, der jeder...

    News

    Coteaux du Vendômois: Erfolgreichster Jahrgang

    Die Winzer des AOP Coteaux du Vendômois freuen sich nach einer langen Erntezeit über den «Jahrgang des Jahrhunderts».

    News

    «Baltho»: In 100 Weinen durch die Schweiz

    Die Weinkarte des «Baltho Küche & Bar» im Zürcher Niederdorf setzt ab sofort ausschliesslich auf Schweizer Weine.

    News

    Die Sieger der Falstaff Nero d'Avola Trophy 2018

    Nero d’Avola ist die berühmteste Rotweinsorte Siziliens. Mit ihrem harmonischem «Nére 2016» gewinnt das Weingut Feudo Maccari die Falstaff Trophy Nero...

    News

    Gewinnen Sie ein Dieter Meier Geniesser-Paket

    Das Wein-Paket im Wert von 299 Franken enthält mitunter eine Flasche Malo und Collection 1, von denen es nur 2'000 Flaschen gibt.

    Advertorial
    News

    Pop-Up: «Bar à Bulles by Ruinart»

    Ruinart bringt mit seiner Bubble-Glas-Bar ab sofort prickelnden Genuss auf die Terrasse des «Beau Rivage Palace» in Lausanne.

    News

    Die Sieger der Pinot Noir Trophy 2018

    Kaum eine andere Rebsorte als der Blauburgunder bietet eine derartige Diversität. Die Falstaff Pinot Noir Trophy holten sich das Weingut Pircher,...

    News

    The Penfolds Collection 2018

    Eines der bekanntesten Weingüter Australiens, Penfolds, lud zum Tasting. Präsentiert wurden die «Penfolds Collection 2018». Falstaff hat die Topweine...

    News

    Degustation: Entdecken Sie das Rhône-Tal

    Von 15. bis 18. April 2019 können Weine von mehr als 600 Winzern in mehreren Städten entlang der Rhône verkostet werden.

    News

    Rooftop Reds: Weine vom Dach in Brooklyn

    Auf dem Dach eines Industriegebäudes in Brooklyn bauen junge Winzer Rotwein an. New Yorker Sommeliers sind skeptisch. Aber ist nicht gerade der Big...

    News

    Bodegas Legaris: Auf zu neuen Höhen

    Die Bodegas Legaris setzt bei dem Páramos de Legaris 2015 auf extreme Höhen: Die Trauben stammen erstmals aus Lagen in einer Höhe von 900 Metern und...

    News

    Forst und Deidesheim: Ungleiche Brüder

    Vielerorts in der Weinwelt gibt es Zwillingsorte, deren Weine ähnlich und doch ganz anders sind: Die Pfälzer Gemeinden Forst und Deidesheim bilden ein...