Italien: Thermen und Wellness für die Sinne

Mit seinen zahlreichen Thermen ist Italien eine wahre Wellness-Oase. Hier: Terme di Sirmione.

© Terme di Sirmione

Mit seinen zahlreichen Thermen ist Italien eine wahre Wellness-Oase. Hier: Terme di Sirmione.

© Terme di Sirmione

Sich in Italien wohlzufühlen, ist einfach – dafür sorgen nicht nur die Gastfreundschaft und das hervorragende Essen, sondern auch die vielen Thermalorte, die mit ihren heilenden Quellen schon die Römer in der Antike begeisterten. Vom Norden bis zum Süden bieten sich zahlreiche für Heil- und Schönheitskuren berühmte Thermen als Urlaubsdestination an, bei denen Körper und Geist umgeben von idyllischer Landschaft verwöhnt werden.

Ob die Auszeit in die zauberhaften Bergregionen der italienischen Alpen, in das von sanften Hügeln und Zypressen geprägte Mittelitalien oder in die süditalienischen Regionen mit ihrem mediterranen Flair führen soll, entscheiden dabei ganz die persönlichen Vorlieben des Wellness-Urlaubers.

Weg vom Stress, hin zur Erholung

Den Erholungsuchenden steht ein umfangreiches Thermalangebot von Dampfbädern zu Trinkkuren und Inhalationen in Grotten zur Auswahl, das nicht nur Wohlbefinden und Vitalität, sondern auch Linderung bei Leiden und Krankheitsbildern verspricht. Etwas, das gerade in stressgeplagten Zeiten immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Vor diesem Hintergrund verwundert es kaum, dass immer mehr Urlauber Italiens Wohlfühl-, Relax- und Wellness-Angebote als Urlaubsdestination nutzen. Denn hier bilden Wellnessprogamme, die leichte mediterrane Küche und ein reiches Kunst- und Kulturangebot eine ansprechende Symbiose für Erholungssuchende.

Bei deutschsprachigen Gästen zählen Abano, Montegrotto Terme, Meran und Ischia zu den klassischen Kurdestinationen, die auch ein reiches Wellness-Angebot aufweisen. Je nach Interessen und persönlichen Präferenzen bieten unterschiedliche Orte das passende Angebot.

© Terme Pré Saint Didier

Fitness und Kuren im Stil der Belle Epoque

In Italiens nördlichen Regionen stehen neben Thermen und Wellness auch Fitness, Sport und Natur auf dem Wohlfühlprogramm. Die Gesundheitstempel des Aostatals, aus dem Piemont, der Lombardei, Südtirol und Trentino bis nach Venetien und Friaul-Julisch Venetien bieten vielfältige Kurmöglichkeiten.

Wer den Flair vergangener Zeiten erleben möchte, begibt sich in die Jugendstilbäder von Montecatini Terme in der Toskana, Salsomaggiore Terme in der Emilia Romagna, Fiuggi unweit von Rom sowie in Levico-Vetriolo Terme und den Thermen von Pejo und Rabbi im Trentino. Schon um 1900 entspannten hier gekrönte Häupter, Dichter und Philosophen und Musiker.

© in Lombardia

Naturbelassene Thermalquellen und Sandbäder

Die Apenninenhalbinsel sprudelt nur so vor naturbelassenen Thermalquellen. In den Naturkalkwannen in Saturnia kann man wie einst die alten Römer im warmen Schwefelwasser baden. Zu den Erlebnissen der besonderen Art zählt ein Bad in den Schwefelschlammbecken der sizilianischen Insel Vulcano. Hier brodelt unterhalb des Vulkans eine Thermalquelle, die aufgrund ihrer spartanischen Einfachheit zu den eigenwilligsten Italiens zählt.

Blick auf die Insel Vulcano.

Blick auf die Insel Vulcano.

© Shutterstock

In Grado in Friaul-Julisch Venetien und Rimini in der Emilia Romagna haben vor allem die Bäder im heißen Sand Tradition und locken alljährlich zufriedene Kurgäste zurück an den Ort des Wohlbefindens.

© Consorzio Abano Montegrotto Terme

Kuren in Süditalien

Die Insel Ischia im Golf von Neapel ist für Kuren unter südlicher Sonne ein bekannter Standort. Hier können wohltuende Bäder im warmen schwefelhaltigen Thermalwasser genommen werden. Der »Poseidon-Garten« lädt zum Wellness-Tag unter freiem Himmel.

Terme di Saturnia

Terme di Saturnia

© Shutterstock

Viele weitere Orte in Süditalien, die mit Heilwasserquellen gesegnet sind, befinden sich unweit von Vesuv und Ätna: am Golf von Neapel warten Agnano Terme, Castellammare di Stabia und Pozzuoli mit attraktiven Kurangeboten. Telese Terme im Landesinneren ist bei gesundheitsorientierten Italienern ein beliebtes Ziel.

Thermal- und Küstenurlaub lassen sich bestens in Apulien kombinieren. Die Kur- und Wellnesszentren von Santa Cesarea Terme, Margherita di Savoia und Torre Canne sind zudem ideale Ausgangspunkte um die Schönheiten und Kulturschätze der Region zu entdecken. Auch Sizilien, die Insel vulkanischen Ursprungs, bietet in Acireale, Sciacca und Terme Segestane herrliche Kurmöglichkeiten im Schatten jahrtausendealter Geschichte.

Thermae Abano Montegrotto

© Thermae Abano Montegrotto

Mit freundlicher Unterstützung von

Weitere Informationen unter www.enit.at und www.italia.it

Mehr zum Thema

News

Top 10: Tipps gegen den Silvester-Kater

Wenn Sie diese Hinweise beachten, beginnt das neue Jahr nicht mit Kopfschmerzen und Übelkeit.

News

Über Stock und Stein – Wandern in Niederösterreich

Welterbesteig Wachau, Weitwanderweg Nibelungengau und »Via.Carnuntum.«: die schönsten Wanderwege Niederösterreichs.

News

Hotelkultur Waadtland: Exzellenz aus Tradition

Die Historie des Waadtlandes als Reisedestination reicht zurück ins 18. Jahrhundert. Zeugen davon sind bis heute die einzigartigen...

News

Premiere: «Small Batches» von Davidoff

Der Zigarrenhersteller präsentiert weltweit zum ersten Mal «Small Batch» Zigarren aus zwölf aussergewöhnlichen Mischungen.

News

Falstaff sucht die beliebteste Kaffeerösterei

In der Schweiz gibt es immer mehr Röstereien, die Wert auf höchste Qualität und guten sowie fair produzierten Kaffee legen. Welche ist Ihr Favorit?

News

Gourmet-Eldorado: Grill-Accessoires

Grillieren mit Stil: Wir haben für Sie ­die wichtigsten Accessoires sowie chices Table-Decor recherchiert, mit dem Sie fraglos bei jeder Einladung...

News

Daniel Spoerri über Kuttelwurst und Schoko-Bienen

Im Tischgespräch erzählt der schweizer Künstler über ausgefallene Spezialitäten und erklärt, warum er nicht immer Drei-Sterne-Küche essen will.

News

Fête des Vignerons: Das Fest der Feste

Nur einmal pro Generation geht die Fête des Vignerons in Vevey über die Bühne. Ein weltweit einzigartiges Weinfest. Im Sommer 2019 findet es statt –...

News

Frederique Constant: Neue Manufaktur bei Genf

Nachdem das Unternehmen 2018 sein 30-jähriges Jubiläum feierte, wurde nun der erweiterte Hauptsitz der Uhrenmarke in Plan-les-Ouates eröffnet.

News

Unterwegs durch das Waadtland

Ob «à pied» oder «à vélo» – zu Fuss oder mit dem Fahrrad, das Erkunden der vielfältigen Landschaften des Waadtlands ist Genuss pur.

News

Waadtländer Naturparks: Into the Wild

Gleich zwei bedeutende Naturparks befinden sich auf Waadtländer Boden: Im «Parc Jura vaudois» und im «Parc naturel Gruyère Pays-d’Enhaut» lässt sich...

News

Gourmet-Shortlist: Alles fürs perfekte Picknick

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen zieht es uns wieder hinaus in die Natur, etwa zum Picknick unter freiem Himmel. Falstaff packt den Korb mit...

News

Kultur mit Donaublick

Mit einer Länge von 2888 Kilometern ist die Donau der zweitlängste Fluss Europas. 150 davon liegen in Oberösterreich und gehören zu den landschaftlich...

News

Donaugärten: Blühende Welten

Die niederösterreichischen Gärten entlang der Donau erzählen Geschichten von altem Ruhm und ökologischer ­Vielfalt. Vor allem aber laden sie ein, im...

News

Tischgespräch mit Silvia Schneider

Falstaff spricht mit der TV-Moderatorin und Botschafterin der oberösterreichischen Donauregion über Donauperlen und attraktive Geniesser.