International Hotspot: «Lakeside»

Luxus direkt an der Aussenalster: Das «Lakeside» mit Koch Cornelius Speinle.

© Klemme

Luxus direkt an der Aussenalster: Das «Lakeside» mit Koch Cornelius Speinle.

© Klemme

Das elegante Hamburger Luxushotel «Fontenay» an der Alster, Herzens­projekt von Speditionsmilliardär Klaus-Michael Kühne, begrüsste mit einem Dreivierteljahr Verzögerung die ersten Gäste. Doch was lange währt, wird tatsächlich gut: Mittlerweile hat sich das Küchenteam im dazugehörigen Gourmetrestaurant «Lakeside» passabel eingearbeitet. Im siebten Stock des Hotels, noch über der Bar mit 320-Grad-Aussenterrasse, befindet sich der in hellen Weiss- und Cremetönen eingerichtete Gastraum mit Platz für 40 Personen.

Dies ist das Reich des Schweizers Cornelius Speinle, 32. Er greift auf die klassischen Zutaten der Haute Cuisine zurück: Auf der Karte stehen Kalbsmilke und Jakobsmuschel, Kaviar und Miral-Taube – allerdings modern und nicht klassisch französisch interpretiert. Chef-Sommelière Stefanie Hehn wählt dazu aus einer gut sortierten Weinkarte, die mit rund 400 Positionen von Burgund bis Neue Welt vieles enthält, was Weinkenner begehren – allein, die Jahrgangstiefe könnte etwas höher sein.

© Götz Wrage Fotograf

Knusprige Rotbarbe

Im siebengängigen Menü (ca. CHF 184,–) stechen einige Gerichte hervor: Eindruck macht die auf Safranschaum servierte Rotbarbe. Aufgrund einer speziellen japanischen Zubereitungstechnik lassen sich die knusprigen Schuppen mitessen – ein delikates, tiefaromatisches Vergnügen. Ebenfalls exzellent: der süssliche Carabineiro mit Pak Choi und Blumenkohl in drei Variationen.

Gut geplant wurde die Akustik des Gast­raums. Die Gespräche der benachbarten Gäste kondensieren zu einem angenehmem Hintergrundrauschen, Unterhaltungen am eigenen Tisch gelingen vorzüglich. Auch wenn sich Speinle sicherlich noch steigern kann, ist das «Lakeside» schon jetzt ein Grund mehr für einen Hamburg-Besuch.

© Götz Wrage Fotograf

Bewertung

Essen 46 von 50
Service 19 von 20
Weinkarte 18 von 20
Ambiente 10 von 10
GESAMT 93 von 100

Fazit: Cornelius Speinle steigert seine Form im «Lakeside». An einer von Hamburgs feinsten Adressen beschränkt er sich nicht auf regionale Zutaten, sondern wählt für sein Menü auch so exquisite Produkte wie das zart schmelzende Miyazaki-Rind (o.). Das Ambiente im siebten Stock des «Fontenay» ist eine Klasse für sich.

Restaurant Lakeside
im Hotel The Fontenay
Fontenay 10, 20354 Hamburg
T: +49 40 60566050
thefontenay.de

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 05/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Wenn Champagner und Chili Tango tanzen

Ein Abenteuer zum Herzen der Paprika brachte 13 Spitzenköche zusammen, die mit der Schote einzigartige Rezepte zu KRUGS Champagner kreierten.

News

Quiz: Sind Sie Oktoberfest?

München im Ausnahmezustand – und Sie mitten drin? Machen Sie den Test, denn ab 22. September heisst es wieder: «O'Zapft is!».

News

Die KRUG Ambassador Chefs: Köche aus Leidenschaft

13 Köche aus vier Kontinenten reisten nach Oaxaca und kreierten Rezepte zu KRUGS Champagner. Das sind die Gourmet-Experten im Porträt.

News

Jubiläum: KRUGS Geschmacksspiele mit Champagner

Seit fünf Jahren wählt KRUG jährlich ein Lebensmittel, mit dem Spitzenköche auf abenteuerliche Weise einzigartige Kombinationen zu Champagner kreieren...

News

Restaurant der Woche: Vivid

Saisonalität und Regionalität sind wichtige Stichworte im lauschigen «Vivid», das sich im Hotel «Schatzmann» in Triesen befindet.

News

International Hotspot: «Lakeside»

Das Gourmetrestaurant in Hamburgs neuem Luxushotel «Fontenay» ist das Reich des Schweizers Cornelius Speinle. Ihm gelingt der Spagat zwischen Klassik...

News

Restaurant der Woche: Schlüssel

Das Restaurant in Zürich setzt auf Klassiker und überlässt qualitativ hochwertiger Produkte den Vorrang. Auf der Weinkarte findet sich eine Vielfalt...

News

Restaurant der Woche: Regina Montium

Schweizer Produkte aus der Umgebung und Gemüse aus dem eigenen Garten – die Menüs im Restaurant in Rigi Kaltbad zeichnen sich durch ihre Frische aus.

News

Alkoholfreie Speisenbegleiter im Vormarsch

Es muss nicht immer Wein sein: Mit Frucht- und Gemüsesäften, Tee, Fermentierten und Eigenkreationen von 
Sommeliers eröffnet sich ein buntes Feld.

News

Wine Food Pairing: Eine Pizza wie ein Gemälde

Chef Ricky Mohammad von der Zürcher «Santa Lucia Paradeplatz» verrät, wie die beliebte Pizza Michelangelo zu Hause gelingt.

News

Aperitivo: Das Essen vor dem Essen

Der Aperitivo ist eine der schönsten italienischen Kulinarik-Traditionen. Wir präsentieren sechs Rezepttipps, die dazu perfekt passen.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Dress to impress: Salatdressing

Der Geschmack eines Salats steht und fällt ­mit dem Dressing. Deshalb ­servieren wir Ihnen hier sechs Rezepte und fünf wertvolle Tipps zum Thema.

News

Restaurantkritik: Das neue «noma»

Er ist wieder da! Auf kaum eine Restauranteröffnung haben Gourmets aus aller Welt so gewartet wie auf das neue «noma». Hat sich Vordenker René...

News

Restaurant der Woche: «The Restaurant» in Zürich

Im Hotel «The Dolder Grand» sind Küchenchef Heiko Nieder und sein Team besser denn je. Auch die grossartige Weinkarte überzeugt.

News

Restaurant der Woche: «Restaurant Matisse» in Basel

Das geschmackvolle Interieur überzeugt mit Klasse und Erik Schröter tischt eine bezaubernde Sinfonie auf.

News

Restaurant der Woche: «Schloss Wartegg» in Rorschacherberg

Sowohl bei seinen Kreationen als auch beim Weinangebot legt Küchenchef Sandro Zimmermann viel Wert auf Bio, Authentizität und lokale Produkte.

News

Restaurant der Woche: «Spettacolo» in Lenk

Küchenchef Stefan Lünse kocht auf Top-Niveau und bietet Geniessern jeden Abend ein Festessen aus fünfzehn frei kombinierbaren Gängen.

News

Restaurant der Woche: «Ristorante Pulcinella» in Weinfelden

Das «Pulcinella» bildet eine ambitionierte Ausnahme von den zahlreichen, sonst vergleichsweise standardisierten italienischen Restaurants.

News

Restaurant der Woche: «Gustav» in Zürich

Antonio Colaianni, einer der beliebtesten italienischen Spitzenköche der Schweiz, hat im «Gustav» seine neue Wirkungsstätte gefunden.