Der Ornellaia ist einer der besten Bordeaux-Blends Italiens. / Foto beigestellt
Der Ornellaia ist einer der besten Bordeaux-Blends Italiens. / Foto beigestellt

Diese stoffige Cuvée aus Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc und etwas Petit Verdot der Tenuta dell’Ornellaia in Bolgheri in der Toskana wird vom Önologen und Ornellaia-Direktor Axel Heinz kreiert, dem mit dem soeben auf den Markt gekommenen Jahrgang 2012 ein großer Wurf gelungen ist. Vor einigen Wochen kam der Ornellaia-Macher persönlich nach Österreich, um im Linzer Restaurant «Essig's» eine Vertikal-Probe aller Ornellaia-Jahrgänge, viele davon aus Magnums, zu kommentieren, zu der ein oberösterreichischer Sammler und Ornellaia-Liebhaber geladen hatte. Wie sich zeigte, war diese Verkostung in jeder Hinsicht perfekt vorbereitet, es war einer der wenigen Glücksfälle, wo einfach alles passte und sich auch die Weine in perfekter Kondition zeigten. Den Teilnehmern war es möglich, natürlich auch dank der Hintergrundinformationen durch Axel Heinz, tief in die Seele dieses grossen Weines zu blicken. Wer bisher vielleicht noch kein Fan dieses wahrlich grossen Gewächses war, das einmal mehr den Nachweis erbrachte, mit den Premier Crus Bordeaux auf einem Niveau zu stehen, der verliess diese Probe als neuer Verehrer des Ornellaias.

Axel Heinz meint zu seinem 2012er Ornellaia: «2012 war ein sonnenreiches und überwiegend trockenes Jahr. Die Regenfälle kamen just zum rechten Zeitpunkt vor der Ernte, wodurch sich die Rebstöcke von der Dürre und übermäßigen Hitze wunderbar erholen und homogen ausreifen konnten. Die Weine sind weit und grosszügig, ihr Charakter ist höchst verführerisch und schmeichelhaft, um nicht zu sagen zauberhaft. Ornellaia 2012 präsentiert sich in einem satten Rubinrot, die intensive Nase ist herrlich fruchtig und würzig. Am Gaumen offenbart er sich weit und rund, ohne Ecken und Kanten, mit glattem Tannin. Auch 2012 fehlt es natürlich nicht an der sprichwörtlichen Konzentration, die alle großen Ornellaia Jahrgänge auszeichnet; doch dieser Jahrgang verbirgt sie hinter einer großzügigen und üppigen Struktur und klingt in einem langen Finale aus.»


DIE AM BESTEN BEWERTETEN JAHRGÄNGE IM ÜBERBLICK

98 PUNKTE
2001 Ornellaia Magnum
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, breiterer Wasserrand. Attraktive Herzkirschenfrucht, zart nach Mandarinenzesten, floraler Touch, zart nach Minze, im Moment sehr verschlossen. Saftig, hochelegant, feine Extraktsüsse, seidiges, aber kernig-festes Tannin, zart nach Schoko und Nougat, wirkt leichtfüssig, verfügt über eine ungemeine Länge, dennoch sollte man diesem grossen Wein noch etwas Zeit geben, um ihn voll auskosten zu können. Wegsperren!!!

97 PUNKTE
1998 Ornellaia Magnum

Kräfiges Rubingranat, violette Reflexe, zarter Ockertouch, breite Randaufhellung. Reife Herzkirschen, feiner Nougat unterlegt, tabakig, etwas Menthol, Anklänge von Dörrfeigen, angenehme Kräuterwürze. Straff am Gaumen, feste Tannine, schokoladiger Touch, weißer Pfeffer im Abgang, besitzt gute Komplexität und Länge, sicheres weiteres Reifepotenzial.

97 PUNKTE
2009 Ornellaia
Leuchtendes, tiefdunkles Rubingranat, tiefer Kern, violette Reflexe, zarter Wasserrand. Schwarze Beeren, feine Edelholzwürze, zart nach Herzkirschen, feiner ätherischer Touch, attraktives Bukett. Elegant, saftig, rotbeeriger Touch, seidige Tannine,  geschmeidig, viel Cabernet-Charakter, mineralisch und anhaltend, angenehme Fruchtsüsse, natürlich noch ein Babymord. Ein finessenreicher Ornellaia aus einem sehr heißen Jahrgang, ab 2020 antrinken.

97 PUNKTE
2007 Ornellaia
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarter Wasserrand. Frische Kirschenfrucht, zart nach Brombeeren, kandierte Orangenzesten, etwas Schokolade. Stoffig, rund und bereits gut entwickelt, seidige Tannine, extraktsüss und anhaltend, ungemein verführerisch, zeigt gute Länge, da fällt es nicht leicht, sich zurückzuhalten. Grosses Zukunftspotenzial.

96 PUNKTE
2010 Ornellaia
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarter Wasserrand. Attraktive rotbeerige Nuancen, zarte florale Noten, ein Hauch von Minze und Lakritze, zart nach Mandarinenzesten. Samtig, finessenreich, rotes Waldbeerkonfit, präsente, zupackende Tannine, anhaltend im Abgang, im Moment im Finale noch etwas hart, hier ist Geduld nötig, etwas Valrhona-Schokolade im Finish, sicheres Reifepotenzial.

96 PUNKTE
2004 Ornellaia
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, dezente Randaufhellung. Reife Herzkirschen, ein Hauch von Zwetschken, zart rauchiger Touch, dezente Kräuterwürze, etwas Nougat. Saftig, komplex, süsse Frucht, Nuancen von Schokolade, feine Säurestruktur, elegant und gut anhaftend, ein gut entwickelter jugendlicher Speisenbegleiter. Ein Referenzjahrgang für alle, die den grossen Ertrag kleinhalten konnten.

96 PUNKTE
1997 Ornellaia Magnum
Kräfiges Rubingranat, violette Reflexe, zarter Ockertouch, breite Randaufhellung. Rauchig, intensives schwarzes Beerenkonfit, ein Hauch von Minze und Eukalyptus, Weichseln und schwarze Kirschen unterlegt. Saftig, schwarze Beeren, Lakritze, seidige Tannine, feiner Schokotouch im Abgang, bleibt sehr lange haften, besitzt grosse Eleganz, nach wie vor top.


Bewertungen aller Jahrgänge von 1985 bis 2012 finden Sie im Tasting.


www.ornellaia.com


(Peter Moser)

Mehr zum Thema

  • Masseria Castelserrano: Hier entsteht der amaroneartige Graticciaia. / Foto beigestellt
    27.03.2015
    Apulien: Sonne, Salz und Rotwein
    Die Coverstory aus dem neuen Heft: Der «Wilde Süden Italiens» ist rau, aber herzlich. Mit Weinen von Tiefe und Eigenständigkeit.
  • Mehr zum Thema

    News

    Die Top 10 Weinhotels in Deutschland

    Für den nächsten Urlaub in den Weinbergen des Nachbarlandes haben wir zehn Tipps aus den deutschen Anbaugebieten zusammengestellt!

    News

    Die Top 10 Weinhotels der Welt

    Wohin in den Urlaub, wenn man ausgezeichneten Wein aus der Region trinken möchte? Falstaff hat die besten Weinhotels recherchiert.

    News

    Weinland Kalifornien: Heikle Fragen, gute Lagen

    In manchen Teilen der Welt verschwinden kalifornische Weine zusehends aus den Regalen und Weinkarten. Was ist los in der kalifornischen Weinwelt?

    News

    Falstaff Leserreise Südtirol: Auf in den Süden!

    Feine Gourmet-Restaurants und rare Kellerschätze: Falstaff-Italien-Experte Dr. Othmar Kiem führt Sie auf eine exklusive Wein- und Gourmet-Reise zu den...

    Advertorial
    News

    Gewinnspiel: Mit Ribera del Duero zum Basler Blues Festival

    Ribera del Duero, Spaniens Star unter den Premium-Rotweinen, präsentiert auf dem Blues Festival in Basel seine Qualitätsweine. Jetzt Tickets inklusive...

    Advertorial
    News

    Jenseits des Grand Cru

    Die Bezeichnung des Pinot Noir wird im Wallis heute inflationär verwendet. Daher kehren ihr viele Winzer des Dorfs den Rücken zu und setzen auf...

    News

    FOTOS der Falstaff Big Bottle Party 2018

    Grossformatige Weine von über 130 Winzern, die erste Sekt-Trophy und eine ausgelassen-stilvolle Party: Das war der Falstaff-Start in die ProWein 2018.

    News

    Die Sieger der Valpolicella Trophy

    Valpolicella gilt als unkomplizierter Wein. Falstaff verkostete ihn in den Varianten Valpolicella, Valpolicella Superiore und Valpolicella Ripasso....

    News

    Falstaff Sekt-Trophy: Prickelndes Vergnügen

    Erstmals kürt Falstaff Deutschland die besten Schaumweine des Landes – alle Kategorie-Sieger und FOTOS der Verleihung auf der Big Bottle Party.

    News

    Australiens Weinwelt erfindet sich neu

    Beim Australian Day Tasting in London präsentierten 240 Weingüter aus Australien ihre Weine und überraschten mit ausgereiftem Geschmack.

    News

    Coffee Pairing mit Mövenpick: Mehr als kalter Kaffee

    Das Schweizer Traditionshaus Mövenpick präsentiert mit seiner speziellen Limonade ein erfrischendes Kaffeegetränk und trifft damit den Nerv der Zeit.

    News

    Next Generation: Fawino

    Simone Favini und Claudio Widmer lernten sich beim Önologiestudium in Changins kennen. Gemeinsam verwirklichten sich die Quereinsteiger den Traum vom...

    News

    Rioja lanciert Einzellagen-Klassifikation

    Falstaff spricht mit dem Direktor des Rioja-Kontrollrats José Luis Lapuente über Veränderungen in der Qualitätsklassifikation der Rioja.

    News

    Buchtipp: «Winzerrache» von Andreas Wagner

    Der Autor ist selbst Winzer und gibt tiefe Einblicke in Alltags-Probleme, Intrigen und das Erbe des Glykolweinskandals innerhalb der Winzerszene.

    News

    Château Mukhrani: Der Weg in die Moderne

    Wie ein zwischenzeitlich verwahrlostes Château zu Georgiens neuem Wein-HotSpot wurde.

    News

    Zukunftsvisionen für den Weinbau in Georgien

    Falstaff-Herausgeber Wolfgang M. Rosam und Wein-Chefredakteur Peter Moser trafen Frederik Paulsen zum Gespräch auf seinem Weingut Château Mukhrani in...

    News

    Georgien: Wiege des Weins

    Falstaff-Herausgeber Wolfgang M. Rosam und Wein-Chefredakteur Peter Moser haben ein aufstrebendes Weingut besucht, das zum Hotspot wurde.

    News

    Montepeloso: ein Stück Toskana am Riegger-Fest

    Lernen Sie das Weingut Montepeloso am diesjährigen Riegger-Fest am 23. und 24. März in Birrhard (AG) kennen.

    Advertorial
    News

    Sting bei der Bewertung der Brunello-Jahrgänge

    Zum Ende der Anteprima-Tour durch die Toskana wurde der Brunello di Montalcino verkostet und diskutiert, wie die Winzer dem problematischen...

    News

    Alkoholfreier Wein: Lass es sein!

    Falstaff hat sich dem Selbstversuch unterzogen und alkoholfreie Weine getestet. Das Ergebnis: Im wahrsten Sinne des Wortes ernüchternd.