Hennessy Cognac: Planning «Eau-de-vie»

Master Blender Renaud Fillioux de Gironde (l.) und Fillioux de Gironde (r.).

© Hennessy

Master Blender Renaud Fillioux de Gironde (l.) und Fillioux de Gironde (r.).

© Hennessy

Seit über 250 Jahren steht die Marke Hennessy für Cognactradition und ist heute führend bei edlen Abfüllungen der Charente. Die Basis jeder dieser Flaschen Hennessy sind die Destillate - genannt »Eau-de-vie« -, die jedes Jahr bis Ende März in dem designierten Gebiet gebrannt werden. Da aus Tradition die Cognac Häuser nicht alle Brände selbst produzieren, kommt einer Position in dem Gefüge des Hauses Hennessy eine besondere Bedeutung zu.

Die Bedeutung der Selektion

Als Master Blender ist der junge Renaud Fillioux de Gironde für die Produktlinie von Hennessy verantwortlich. Er stieg vor 15 Jahren in das Unternehmen ein, mit dem seine Familie seit 1806 verbunden ist. Seine Hauptaufgabe bestand darin die Beziehungen zu den rund 1.600 Weinbauern zu pflegen, die Hennessy teils seit Generationen mit »Eau de vie« versorgen. Zusätzlich gehört seit geraumer Zeit ein Verkostungskomitee dem Hause an. Jeden Tag um Punkt elf Uhr treffen sich sechs fixe und zwei Junior-Mitglieder im »Grand Bureau de Dégustation« des Stammhauses in Cognac, um rund 70 Destillate genau unter die Lupe zu nehmen.

So werden im Jahr rund 10.000 Proben verkostet und akribisch bewertet. Es braucht etwa 10 Jahre an täglichem Training, ehe ein Verkoster in den Kreis der ständigen Mitglieder aufsteigen kann, dem Fillioux de Gironde als Master Blender vorsitzt. »Indem wir innerhalb eines Jahres unseren gesamten Bestand verkosten, können wir die optimalen Entscheidungen treffen, denn es gilt genau zu selektionieren, welche »Eau-de-vie« welches Potential für unsere Abfüllungen haben«, erklärt der Enddreissiger den Sinn dieser aufwendigen Prozedur. So schaffen es zum Beispiel nur 10 von 10.000 Fässern einmal in den Blend des »Paradis Impérial« aufgenommen zu werden. Diese Abfüllung ist die Kreation von Yann Fillioux, dem Onkel und Vorgänger als Master Blender, der seinen Neffe zehn Jahre lang auf seine Aufgabe vorbereitet und nun die Fackel an die achte Generation aus der Familie weitergegeben hat.

Kunst mit Kunst würdigen: Das Künstlerkollektiv »Marshmallow Laser Feast« wurde beauftragt zu Ehren des »Hennessy Paradis Impérial« eine Installation zu entwerfen.

Kunst mit Kunst würdigen: Das Künstlerkollektiv »Marshmallow Laser Feast« wurde beauftragt zu Ehren des »Hennessy Paradis Impérial« eine Installation zu entwerfen.

© Hennessy

Hennessy Paradis Impérial

Die Entstehung des »Hennessy Paradis Imperial« verdanken wir der Absicht eine zeitlose Komposition der Geschmäcker zu erschaffen, die die gesamte Bandbreite an Komplexität und Finesse, sowie Weichheit und Eleganz in einem Glas zu vereint. Dieser Herausforderung stellte sich Yann Fillioux und kreierte damit sein Erbe an die nachfolgenden Generationen. Um dieser Herausforderung ein künstlerisches Denkmal zu setzen, wurde das Künstlerkollektiv »Marshmallow Laser Feast« beauftragt eine Installation zu entwerfen. »The Quest« zeigt anschaulich die zahlreichen Möglichkeiten, die selbst einem Meister es nicht leicht machen den Weg zum optimalen Ergebnis zu finden. Der besondere Ort, an dem die Lichtschau stattfindet, der »Gründerkeller«, in dem Destillate von mehr als 200 Jahren gelagert werden, macht das Kunstwerk umso beeindruckender. Eine Allegorie auf die Präzision, die in der Auswahl der Destillate essentiell ist.


Mehr zum Thema

News

Apéro de Luxe: Zürichs Apérokultur

Ob auf einen Afterwork-Drink mit Profis hinter der Bar und Geniessern davor, ein Bier im gemütlichen Pub oder ein klassischer Cocktail am edlen Tresen...

News

Best of: Gin & Tonic

Gin & Tonic ist nur vermeintlich ein einfacher Drink. Wer wahllos drauflosmischt, verpasst etwas. Falstaff hat Zürcher Gins verkostet und zu jedem...

News

Erste Einblicke in die neue Macallan Destillerie

Die neue Macallan Destillerie eröffnet am 2. Juni auf dem schottischen Easter Elchies Anwesen und hat 140 Millionen Pfund gekostet.

News

Ein glasklarer Hype: Gin-Trends

Ein Schluck Gin kann eine wahre Aromenbombe sein. Auch in Zürich ist die Spirituose beliebt wie nie zuvor. Falstaff verrät die aktuellen Trends.

News

Alles ausser langweilig: Top Trend-Bars in Athen

Innovativ, cool und manchmal unkonventionell: Manche Bartender in Athen mixen ihre Drinks wie in einem Labor, andere haben sich ausschliesslich auf...

News

Barkultur: Wie Urlaub im Glas

Ein Mittelmeer-Cocktail lebt von seinem perfekten Zutatenmix. So auch Mario Lanfranconis »Principe Stellato«, der allerorts an Sand, Strand, Wellen...

News

Metaxa: Sterne über Griechenland

Metaxa ist neben dem Ouzo die bekannteste Spirituose Griechenlands. Vor 130 Jahren erfand Spyros Metaxa das Verfahren, nach dem das einzigartige...

News

Luzern: Gin & Rum Festival

Das Gin & Rum Festival 2018 findet von 25. bis 26. Mai mit mehr als 600 Gin und Rum Sorten im Eiszentrum Luzern statt.

News

Macallan bricht erneut Weltrekord

Le Clos verkauft in Dubai «The Macallan 1926» Whisky für 1,2 Millionen USD und stellt damit einen neuen Weltrekord auf.

News

Top 5 Hotelbars in Zürich

Es ist längst bekannt, dass Hotelbars nicht nur für Touristen sind. In diesen Bars wird die Barkultur wahrlich zelebriert.

News

Der Vocktail: Ein virtueller Cocktail

Das virtuelle Cocktailglas möchte Wasser in Cocktails verwandeln – von der Erscheinung, über die Aromen bis hin zum Geschmack.

News

Falstaff Leserreise: Kuba mit Cuba Libre!

Eine Begegnung mit Kuba: Leidenschaftlich, unbeschwert, bunt, multikulti, nostalgisch, chaotisch und oftmals irritierend. Vielleicht ist es gerade das...

Advertorial
News

Nominieren Sie Ihre Lieblings-Rooftop-Location

Wo geniessen Sie Ihren Sundowner am liebsten? Jene Nominierungen mit den meisten Stimmen schaffen es ins Finale!

News

Wiederbelebung von Port Ellen und Brora

Nach 34 Jahren haucht Diageo den beliebten Whisky Brennereien mit einem 35 Millionen Pfund Investment wieder Leben ein.

News

Craft Spirits: Heisses Handwerk

Nach Craft-Bier sind jetzt Craft-Spirituosen am Zug. Gin, Rum und Whiskey – hausgebrannt aus natürlichen Zutaten aus der Region. Doch was zeichnet ...

News

Barkultur: Volle Craft voraus

Ein schlichter Gin reicht hier nicht aus. In die «Craft Cocktails» von Judith Lauber kommen handgemachte Spirituosen aus der Region.

News

Wieviel Handwerk steck in «Craft»?

Der Versuch einer Definition mit dem Experten und «The Balvenie» Markenbotschafter Sam J. Simmons.

News

Digestif: Dunkle Verführer

Die alkoholarmen Aufrichter – oder auch Absacker – nach dem Essen sind aktuell wieder auf dem Vormarsch: von normannischen Löchern und alpinen...

News

Barkultur: Crème de la Crème

Der Bauch ist gut gefüllt, aber ein Dessert klingt zu verlockend? After-Dinner-Cocktails sind ein köstlicher Kompromiss bei der Wahl zwischen...

News

On the Rocks: Leitfaden durch die Welt des Whiskys

Whisky wird heute auf verschiedenste Arten rund um den Globus erzeugt. Damit ist das Thema ziemlich unübersichtlich geworden. Kennt sich da überhaupt...