Hausgemachte Pasta: Gold in Streifen

© Shutterstock

© Shutterstock

Bevor wir zum schönen Part kommen, eine Warnung vorweg: Wenn Sie sich darauf einlassen, selbst Pasta zu machen, nehmen Sie sich sonst nichts weiter vor. Es könnte zu Terminkollisionen kommen. Scheint überraschend angesichts der überschaubaren Zutatenliste für die meisten Pastasorten – die paar Ravioli, Spaghetti, Tagliatelle, das geht doch fix, oder? Leider nein, die Herstellung ist aufwendig und braucht viel Zeit.

Doch wer sich darauf einlässt und sich die Zeit nimmt, wird mit geschmacklich hervorragenden Ergebnissen belohnt, die man im Supermarkt nebenan nicht kaufen kann. Wenn das Salzwasser sprudelt und man mit äusserster Vorsicht die selbst zusammengefügten Ravioli hineingleiten lässt, wenn man bangt und hofft (bitte, bitte nicht aufgehen!) und am Ende wirklich ein paar zart-elegante Ravioli herausfischt, dann macht das einfach glücklich. Zudem ist Pastamachen eine soziale Beschäftigung, die sich ideal mit Freunden (und ein paar Flaschen Wein) verbinden lässt.

Maschine oder manuell?

Bevor es losgeht, muss zunächst eine Grundsatzentscheidung getroffen werden: Maschine oder manuell? Für grössere Gruppen als drei bis vier Personen ist eine Maschine die erste Wahl, zumindest unterstützend. Denn wenn jede Tagliatella einzeln geschnitten wird, können unerfahrene Pastamacher ihr Werk wirklich erst am nächsten Tag essen. Eine Nudelmaschine aus der nebenstehenden Auswahl ist auf jeden Fall hilfreich und auch in italienischen Haushalten ein häufiges Küchenwerkzeug, man muss sich also nicht schämen. Noch bequemer wird es, wenn man gleich die dazu passende Küchenmaschine mit kauft. Dann füllt man nur Mehl oder Hartweizengries, Eidotter oder Wasser in die Schüssel, stellt die Maschine an – und wenige Minuten später ist der Teig fertig.

Roberto Careri betreibt ein kleines Feinkostgeschäft in München. Seine Pasta macht der Sizilianer selbst.

Foto beigestellt

Doch welche Pasta ist überhaupt geeignet für die Herstellung am heimischen Herd? Von der unendlichen Vielfalt des italienischen Nationalgerichts haben sich etwa Tagliatelle und Spaghetti bewährt, da sie von den üblichen Maschinen abgedeckt werden. Als gefüllte Pasta sind Ravioli perfekt, auch hierfür gibt es Zubehör.

Der wichtigste Tipp kommt von einem Profi: «Man braucht Geduld», sagt Roberto Careri. Der gebürtige Sizilianer betreibt in München ein kleines Feinkostgeschäft, für dessen Mittagstisch regelmässig frische Pasta auf der Karte steht. Er empfiehlt, eine Maschine zu benutzen und nicht alles per Hand zu machen. Denn erst wenn der Grundteig hergestellt und einsatzbereit ist, beginnt die eigentliche Arbeit – und dafür sind Pastamaschinen mit ihren Walzen perfekt. Der Teig sollte möglichst regelmässig vor den Walzen platziert werden, dann nur noch langsam kurbeln. Fünf Durchgänge braucht man locker, meint Careri, jedes Mal mit geringerem Abstand. «Je feuchter die Füllung, desto dicker muss der Teig sein. Ganz dünne Ravioli gelingen mit trockener Füllung.»


1. IMPERIA Pastamschine

Imperia 20600 Pastamaschine

Foto beigestellt

Der Klassiker unter den Handmaschinen, in unzähligen Haushalten und italienischen Restaurants im Einsatz. Bestens geeignet etwa für Tagliatelle.
Gesehen für: CHF 79,–
brack.ch


2. Philips Avance Collection Pastamaker HR2382

Foto beigestellt

Die Rundum-sorglos-Maschine mit integrierter Waage ist für acht verschiedene Pastatypen geeignet.
Gesehen für: CHF 329,95
mediamarkt.ch


3. WMF Profi Plus Küchenmaschine plus Teigroller

Foto beigestellt

Wenn der Teig fertig geknetet ist, lässt man ihn mithilfe des motorbetriebenen Aufsatzes direkt zu Platten oder Spaghetti und Tagliatelle ausrollen. Easy!
Gesehen für ca. CHF 501,–
amazon.de


4. Rollholz – gedämpfte Rotbuche

Rollholz gedämpfte Rotbuche

Foto beigestellt

Warum wir kein klassisches Nudelholz empfehlen? Weil man mit diesem schlichten Profi-Werkzeug präziser und gefühlvoller arbeiten kann.
Gesehen für ca. CHF 11,–
www.hobbybaecker.de


5. GEFU Pastatrockner Diverso gross

© Björn Lülf

Egal, wie die Pasta gelungen ist – ohne einen Trockner ist man aufgeschmissen. Dieses Modell hat genug Platz.
Gesehen für: CHF 52,80
trendversand.ch


6. Küchenprofi Raviolorad Pastacasa

Küchenprofi Raviolo-Rad Pastacasa

Foto beigestellt

Wer den klassischen geriffelten Rand mag, kommt um dieses Tool nicht umhin: Es verklebt zwei Teigschichten, die übereinander liegen.
Gesehen für: CHF 20,90
galaxus.ch


7. Teigbrett Manufactum

Teigbrett Manufactum

Foto beigestellt

Mit seiner rauen Oberfläche und den großen Massen (102 cm x 58,5 cm) eignet sich das Brett perfekt als Unterlage.
Gesehen für: CHF 76,–
www.manufactum.ch


8. Küchenprofi Ravioliausstecher rund

Küchenprofi Ravioliausstecher rund

Foto beigestellt

Wer nicht schneiden möchte, sticht aus: Mit diesem Tool gelingen gleichmäßige Ravioli ganz leicht. Vor Befüllung den Teig mit Eigelb einpinseln.
Gesehen für: CHF 13,95
mimano.ch

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 03/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Wenn Champagner und Chili Tango tanzen

Ein Abenteuer zum Herzen der Paprika brachte 13 Spitzenköche zusammen, die mit der Schote einzigartige Rezepte zu KRUGS Champagner kreierten.

News

Quiz: Sind Sie Oktoberfest?

München im Ausnahmezustand – und Sie mitten drin? Machen Sie den Test, denn ab 22. September heisst es wieder: «O'Zapft is!».

News

Die KRUG Ambassador Chefs: Köche aus Leidenschaft

13 Köche aus vier Kontinenten reisten nach Oaxaca und kreierten Rezepte zu KRUGS Champagner. Das sind die Gourmet-Experten im Porträt.

News

Jubiläum: KRUGS Geschmacksspiele mit Champagner

Seit fünf Jahren wählt KRUG jährlich ein Lebensmittel, mit dem Spitzenköche auf abenteuerliche Weise einzigartige Kombinationen zu Champagner kreieren...

News

Restaurant der Woche: Vivid

Saisonalität und Regionalität sind wichtige Stichworte im lauschigen «Vivid», das sich im Hotel «Schatzmann» in Triesen befindet.

News

International Hotspot: «Lakeside»

Das Gourmetrestaurant in Hamburgs neuem Luxushotel «Fontenay» ist das Reich des Schweizers Cornelius Speinle. Ihm gelingt der Spagat zwischen Klassik...

News

Restaurant der Woche: Schlüssel

Das Restaurant in Zürich setzt auf Klassiker und überlässt qualitativ hochwertiger Produkte den Vorrang. Auf der Weinkarte findet sich eine Vielfalt...

News

Restaurant der Woche: Regina Montium

Schweizer Produkte aus der Umgebung und Gemüse aus dem eigenen Garten – die Menüs im Restaurant in Rigi Kaltbad zeichnen sich durch ihre Frische aus.

News

Alkoholfreie Speisenbegleiter im Vormarsch

Es muss nicht immer Wein sein: Mit Frucht- und Gemüsesäften, Tee, Fermentierten und Eigenkreationen von 
Sommeliers eröffnet sich ein buntes Feld.

News

Fish & Co.: Guccis zweiter Streich

Die genussaffinen Ästheten dürfen sich freuen: Allegra Gucci und ihr Ehemann Enrico Barbieri eröffnen an der Via dal Bagn in St. Moritz ein weiteres...

News

Wine Food Pairing: Eine Pizza wie ein Gemälde

Chef Ricky Mohammad von der Zürcher «Santa Lucia Paradeplatz» verrät, wie die beliebte Pizza Michelangelo zu Hause gelingt.

News

Aperitivo: Das Essen vor dem Essen

Der Aperitivo ist eine der schönsten italienischen Kulinarik-Traditionen. Wir präsentieren sechs Rezepttipps, die dazu perfekt passen.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Dress to impress: Salatdressing

Der Geschmack eines Salats steht und fällt ­mit dem Dressing. Deshalb ­servieren wir Ihnen hier sechs Rezepte und fünf wertvolle Tipps zum Thema.

News

Brot auf Knopfdruck: Brotbackmaschinen im Test

Kein Kneten und Wegputzen von Teigresten mehr – und trotzdem frisches Brot aus dem Ofen? Das klingt ver­lockend. Doch was taugen Backautomaten...

News

Scharfe Messer: Steakmesser im Falstaff-Test

Wer gerne saftige Steaks isst, sollte nicht nur auf die Qualität des Fleisches achten – sondern auch auf die seines Messers.

News

Nichts anbrennen lassen: Pfannen im Falstaff-Test

Aussen scharf anbraten, innen saftig: Welche Pfanne macht das perfekte Steak?

News

Ganz schön saftig: Zitruspressen im Falstaff-Check

Sie pressen den letzten Tropfen Saft aus den Früchten – und ersparen uns den Muskelkater im Arm. Elektrische Zitruspressen im Test.

News

On the rocks: Eiswürfelmaschinen im Falstaff-Check

Ice, ice baby – zu jeder Zeit und für jeden Drink. Mit ­diesem Versprechen locken Eiswürfelmaschinen. Falstaff hat fünf von ihnen getestet.

News

Produkttest: Fondue ist doch nicht spiessig

Ob mit Käse oder Fleisch – Fondue ist das Festessen schlechthin. Rechtzeitig für die Feiertage hat Falstaff fünf Fondue-Sets auf die Probe gestellt. ...