Die Assyrtiko-Rebe wird auf der Insel Santorin durch Korberziehung vor dem starken Wind geschützt. / © Shutterstock.com
Die Assyrtiko-Rebe wird auf der Insel Santorin durch Korberziehung vor dem starken Wind geschützt. / © Shutterstock.com

Zugegeben: Griechische Wein­macher haben es derzeit alles andere als einfach. Das Land ist pleite und das Image der griechischen Weine im Keller. Denn lange Zeit war die Weinszene der Hellenen vor allem für Retsina bekannt, ein bei Urlaubern zwar beliebter Durst­löscher, Weinkenner schenkten dem mit Harz versetzten Tafelwein jedoch kaum Beachtung.

Findige Griechen
Dabei hat die griechische Weinmacherszene inzwischen weit mehr zu bieten. Es sind vor allem die autochthonen Sorten, die in Kombination mit der fachlichen Kompetenz der Winzer zu erstaunlichen Qualitäten verarbeitet werden. Auch wenn man es nicht glauben mag, trotz der miserablen, wirtschaftlichen Rahmenbedingungen hat sich die griechische Weinwirtschaft in den letzten Jahren einigermassen gut entwickelt. Zwar haben die Ausfälle im Tourismus den Weinkonsum im Inland abgeschwächt, andererseits waren die Erzeuger dadurch angehalten, sich mehr Gedanken um den Export zu machen. Und hier konnten tatsächlich Erfolge verzeichnet werden, die Anlass zu verhaltenem Optimismus geben. Deutschland ist mit einem Anteil von fast 50 Prozent der Exporte der mit Abstand grösste Abnehmer griechischer Weine, an zweiter Stelle folgen inzwischen die USA mit fast 15 Prozent, ­Tendenz weiter steigend. Die Weissweinsorte Assyrtiko von der Insel Santorin ist mittlerweile ein weltweit gefragter Wein und wird sogar von führenden Kritikern in den Himmel gelobt. Aber auch Sorten wie der duftige Moschofilero aus Mantinia bereichern heute viele Weinkarten ebenso wie der rote Agiorgitiko aus Nemea am Peloponnes und der Xinomavro aus Naoussa und Amyndeo.

Beste klimatische Bedingungen
Griechenland weist für den Winzer eine grosse Vielfalt an unterschiedlichen Böden und klimatischen Bedingungen auf. Vom Meeresspiegel bis auf 1000 Meter Seehöhe trifft man Weinreben an, der grössere Teil der Weingärten befindet sich auf montanen und halbmontanen Terroirs. Man kann in einer groben Einteilung von fünf grösseren Zonen sprechen und unterscheidet die Weinbaugebiete Nordgriechenlands, Zentralgriechenlands mit Attika, des Peloponnes und der Ionischen Inseln, der Inseln der Ägäis und Kretas.


Yiannis Paraskevopoulos (rechts) und Leon Karatsalos gründeten 1994 Gaia Wines in Koutsi. / Foto beigestellt

Qualitätssicherung
Die angesprochenen Regionen sind ihrerseits in kleinere Einheiten unterteilt, welche spezielle bodenklimatische und topografische Eigenschaften aufweisen, die wiederum in Kombination mit hauptsächlich autochthonen Rebsorten den griechischen Weinen ihre Einzigartigkeit und Andersartigkeit verleihen. Bei der Bezeichnung der verschiedenen Weinkategorien setzt man auch in Griechenland auf die Herkunft, hat aber dazu ein etwas verwirrendes System entwickelt.
An der Spitze der Qualitätspyramide stehen die Weine mit geschützter Ursprungsbezeichnung. In diese Kategorie fallen die griechischen Weine mit Ursprungsbezeichnung (VQPRD) sowie Weine mit den Bezeichnungen OPAP (Ursprungsbezeichnung höherer Qualität) und OPE (kontrollierte Ursprungsbezeichnung). Derzeit gibt es 33 geschützte Ursprungsgebiete, darunter auch Weine mit »geschützter geografischer Angabe«. Hier hinein fallen alle Landweine und all diejenigen unter den Weinen mit »Traditionsbezeichnung«, für die gleichzeitig auch eine geografische Angabe eingerichtet wurde. In 28 Bezirken gibt es 57 unterschiedliche Weine mit geschützter geografischer Angabe, von denen manche nur auf ein einziges Dorf oder gar nur einen einzigen Winzer eingegrenzt sind. Eine eigene Gruppe bilden auch die kontrollierten Rebsortenweine mit Nennung von Rebsorten und Jahrgang, aber ohne geografische Hinweise. Danach folgen Tafelweine ohne Jahrgangs- und Sortenangabe.

Eigenständige Sortenwelt
Von ihren Praktika und Studien im Ausland haben die griechischen Winzer internationale Rebsorten wie Chardonnay, Sauvignon Blanc, Cabernet Sauvignon oder Merlot mitgebracht, sehr gute Ergbnisse bringt auch der Syrah, der Schwerpunkt liegt aber auf den eigenständigen und unverwechselbaren Rebsorten. Vorbei sind die Zeiten, als der Gast noch ausschliesslich mit Retsina, Samos oder süsslichem Mavrodaphne beglückt wurde, es sind die hochwertigen autochthonen Sorten, die von Fachjournalisten und Sommeliers rund um die Welt gepriesen werden. Selbst aus der Mavrodaphne-Traube werden mittlerweile vielversprechende Rotweine gekeltert.


1. Alpha Estate, 2. Kir-Yianni, 3. Ktima Gerovassiliou, 4. Biblia Chora, 5. Katsaros, 6. Gaia Estate, 7. Spiropoulos, 8. Skouras, 9. Tselepos, 10. Sigalas, 11. Santo / Illustration: Artur Bodensteinhttp://www.falstaff.at/nc/news/newsbilder/griechischer-wein-hochgenuss-trotz-krise-11466/bild/1.html

BILDERSTRECKE: Die besten Weine Greichenlands

Die Verkostungsnotizen zum Griechenland-Tasting

(Von Peter Moser)

Mehr über Greichenlands Weinbaugebiete und seine aufstrebenden Winzer lesen Sie im Falstaff-Magazin Ausgabe 08/2015.

Mehr zum Thema

  • 06.05.2015
    Flor de Sal: Die Krönung
    Von all den edlen Salzen sind die handgeschöpften Salzblüten die delikatesten und kostbarsten.
  • Rund 8100 Hektaren der
    18.08.2015
    Israels neue Weinwelt mit Top-Qualitäten
    Israels Restaurantszene ist lebendiger und spannender denn je. Das hat auch die Weinbranche grundlegend verändert.
  • Das Weingut St. Michael-Eppan setzt auf edle Weisswein-Cuvées. / Foto beigestellt
    28.09.2015
    Südtiroler Weine auf dem Vormarsch
    Mit 5000 Hektaren macht die Region nicht einmal 0,75 Prozent der italienischen Weinproduktion aus. Doch im Zuge der Falstaff-Verkostung für...
  • Mehr zum Thema

    News

    Tessin: Beyond Merlot

    Der Merlot und das Tessin, das ist eine wahre Erfolgsgeschichte. Die Edelsorte aus Bordeaux bringt hier Weine hervor, die Weinliebhaber zum Frohlocken...

    News

    Genuss-Radeln in Niederösterreich

    Weinkenner sprechen von Terroir, wenn sie die Herkunft, den Boden und das Mikroklima eines Weines beschreiben. Dieses Terroir erlebt man am besten,...

    News

    Flüssiges Europa: Die Donau und der Wein

    Auf ihrem Weg vom Ursprung bis ins Schwarze Meer passiert der längste Strom Mitteleuropas viele Länder mit ausgewiesener Weinkultur.

    News

    Klosterneuburg: An der Quelle des Weinbaus

    Eingebettet in die Region Wienerwald, hat Klosterneuburg landschaftlich viel zu bieten. Aber auch in puncto Kultur und Weinbau steht man hier auf...

    News

    Die Sieger der Falstaff Chardonnay Trophy

    Chardonnay ist eine Rebsorte, die unter Winzern einen ganz besonderen Status besitzt. Die Sieger der Falstaff Trophy sind das Weingut Hermann, Weingut...

    News

    Die Top 9 Weinbars in Zürich

    Zürich ist schon lange ein Hotspot für Weingeniesser – doch besser als heute war es noch nie: In diesen Bars gibt es erstklassigen Weingenuss.

    News

    Weinviertel: Keller mit Charakter

    Wurden die kleinen Weinkeller in der Kellergasse damals noch für das Keltern und Lagern des Weins verwendet, erwachen sie heute zu neuem Leben. Sie...

    News

    Wallis: Neuer «Valais Wine Pass»

    Mit einem Pass die ganze Vielfalt der Walliser Weine verkosten: Vinum Montis und Valais Promotion lancierten einen Degustations-Pass.

    News

    Bordeaux-Urgestein André Lurton ist tot

    Der ehemalige Widerstandskämpfer und spätere Besitzer von zehn Châteaux gilt als Vater der Appellation Pessac-Léognan.

    News

    Kleine Inseln, grosse Weine

    Sizilien ist umgeben von kleineren, vorgelagerten Nachbarinseln. Auf allen werden köstliche Weine erzeugt.

    News

    Master Battle: Die Sommeliers stehen fest

    Vier Gänge, 16 Weine und die besten Sommeliers der Schweiz: Am 22. Mai findet die finale Master Battle im Zürcher Restaurant «Terrasse» statt.

    News

    Wein aus Sizilien: Tanz auf dem Vulkan

    Der Ätna gilt als Hotspot der Weinbaugebiete Italiens. Die Weinregion Etna bietet die Grundlage für aussergewöhnliche Weine.

    News

    Vino Nobile di Montepulciano Trophy 2019

    Vino Nobile di Montepulciano begeistert durch saftige Frucht und Eleganz. Die Weingüter Trerose, Contucci und Boscarelli sichern sich die ersten drei...

    News

    Best of: Siziliens Rebsorten

    Neben den international bekannten Sorten gibt es auf der Insel auch eine Vielzahl lokaler Reben. Wir erklären Ihnen hier die wichtigsten.

    News

    Der neue Ornellaia Jahrgang 2016 La Tensione

    Die Tenuta dell' Ornellaia präsentierte den neuen Jahrgangs 2016 im «Ristorante Ornellaia» in Zürich.

    News

    Offene Weinkeller in Neuchâtel

    39 Winzer und 15 verschiedene Weinbaugemeinden: Am 10. und 11. Mai öffnen in Neuchâtel wieder die Weinkeller.

    News

    «Café Boy»: Gastgeber verlassen ihr Lokal

    Im «Café Boy» im Sihlfeld heisst es nach neun Jahren Abschied nehmen: Stefan Iseli und Jann-M. Hoffmann wollen neue Wege gehen.

    News

    Wein aus dem Knast

    Wein entsteht nicht immer aus freien Stücken. In verschiedenen Haftanstalten auf der Welt wird mithilfe der Insassen Wein angebaut. Diese Knastweine...

    News

    Das war die Falstaff & Masi Big Bottle Party

    FOTOS: Grossformatige Weine der Veroneser Kellerei Masi, Köstlichkeiten aus Venetien und ein Live DJ sorgten für beste Stimmung.

    News

    Weinbau: Kein Reinfall am Rheinfall

    Das Winzerpaar Nadine und Cédric Besson-Strasser bewirtschaftet seine Reben seit 2004 biodynamisch und liefert seine Weine mit wachsendem Erfolg auch...