Goldbraun und knusprig: Tiroler Kiachl

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Mehl, Salz, Germ, Milch, Eier, Butter und heisses Schmalz. Viel mehr braucht es nicht für einen herrlich duftenden Kiachl. Doch um die richtige Konsistenz zu erwischen und die Hefeteig-Krapfen in Form zu bringen, ist viel Übung notwendig. Der ideale Kiachl ist innen hauchdünn und flaumig, aussen goldbraun und knusprig.

Da man sie früher vor allem in der kalten Jahreszeit hergestellt hat, wurde das als Beilage gereicht, was auf dem Bauernhof gerade vorhanden war: Sauerkraut, Staubzucker oder Preiselbeermarmelade. In manchen Tiroler Regionen werden die Krapfen auch gerne mit einer Suppe aus Wachtelbohnen gegessen, den so genannten Fisolen.

Ähnliche Gerichte sind auch anderswo bekannt und werden je nach Region Bauernkrapfen, Knieküchle oder Schmalznudeln genannt. Im deutschen Franken wird sogar zwischen «katholischen» und «evangelischen» Kiachln unterschieden, je nachdem, ob der Staubzucker auf der Erhebung oder in der Mulde des Krapfens landet.

Ob salzig oder süss serviert, für viele ist das eine Glaubensfrage. Am besten probiert man beides. Helga Dengg verkauft mit grossem Erfolg Kiachl auf dem Innsbrucker Christkindlmarkt: «Für viele schmecken sie nach Kindheit» sagt die Gastronomin und freut sich über ihren Ruf als Kiachl-Institution in Tirol.

Mehr Informationen

Mehr zum Thema

News

Die Top 10 Fehler am Grill

Grillieren macht Spass, hat aber seine Tücken. Wenn Sie diese zehn Untiefen umschiffen, steht einem gelungenen Grillierabend nichts im Weg!

News

Darum grillen wir jetzt Steaks von der Melone

Spitzenköchin Theresia Palmetzhofer vom »Gasthaus zur Palme« verrät die besten Rezepte fürs fleischlose Grillen.

News

Die jungen Wilden Winzer der Steiermark

Die einen setzen den Weg ihrer Eltern fort, die anderen wagen mit neuen Produkten den Sprung ins eiskalte Wasser: Steirische Jungunternehmer – nicht...

News

Restaurant der Woche: Bad Eptingen

In Eptingen servieren die Gastgeber Heinz Schwander und Stefano Spata Klassiker und ausgezeichnete Fischgerichte.

News

Top 6: Kalte Suppen für heisse Tage

Sie kühlen und sind im Sommer ein Genuss: Wir präsentieren sechs internationale, kalte Suppen-Klassiker.

News

Top 10: Die besten Rezepte mit Tomaten

Jetzt ist Erntezeit und Höhepunkt der Paradeiser-Saison. Doch was tun mit den Paradies-Früchten? Das sind unsere 10 Lieblingsrezepte.

News

Restaurant der Woche: Gasthaus am Brunnen

Matthias Althof bespielt das «Gasthaus am Brunnen» in Valenda mit kreativer Küche. An schönen Tagen können Gäste am Platz bei der Fontäne die Sonne...

News

Tischgespräch: Johann Lafer im Talk

Der beliebte Spitzen- und TV-Koch spricht mit Falstaff über Heidensterz und vegane Ernährung.

News

Top 5: Pikante Tartes

Ob in Italien, Spanien oder Südfrankreich: Reifes Gemüse wird in mediterranen Gefilden gerne in Kombination mit Teig gebacken. Wir verraten die besten...

News

Wolfgang Puck: Der Koch der Stars

Der Kärntner hat es in Hollywood vom einfachen Koch zum Multimillionär geschafft. Falstaff verrät der Tausendsassa, wie er gestärkt aus der...

News

Restaurant der Woche: Bund 39

Shanghai meets Switzerland: Das Zürcher «Bund 39» überzeugt mit Authentizität und perfekt abgeschmeckter kantonesicher Küche.

News

So gelingt steirisches Backhendl

In sieben Schritten zum Genuss: Die steirische Kochlegende Willi Haider zeigt, wie man das goldgelb panierte Geflügel perfekt zubereitet.

News

Marcus G. Lindner eröffnet Bergbeiz in Gstaad

Der Sternekoch ist ab sofort Chef-Gastronom der Bergbahnen in Gstaad und kocht ab der Wintersaison 2020 in dem neuen Bergrestaurant «Eggli».

News

Falstaff Sommer-Ausgabe: Mediterrane Genüsse und vieles mehr

Mit der neuen Ausgabe des Falstaff Magazins feiern wir nicht nur ein grosses Comeback, wir liefern Ihnen auch die besten Tipps für einen genussvollen...

News

Corona: Kantone verschärfen Massnahmen für Gastro-Betriebe

Nach vier Kantonen in der Nordwestschweiz beschränkt nun auch Luzern die Personenanzahl für Gastro-Betriebe und Events.

News

«Zhorigo Trompo»: Tacos-Pop-Up in Zürich

Seit dem 15. Juli serviert Olivier Bur gemeinsam mit Zhorigo Trompo mexikanisches Streetfood am Küchenfenster der Zürcher «Central Bar».