Gewinnspiel: Kaviar vom Tropenhaus Frutigen

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Am Fuss der Berner Hochalpen liegt das Tropenhaus Frutigen, wo Bergwasser, eine Fischzucht und ein Tropengarten vereint werden. Hier wird auf geschlossene, ressourcensparende Stoffkreisläufe und erneuerbare Energien gesetzt. Dort wo heute das Tropenhaus Frutigen steht, herrschte vor rund 250 bis 300 Millionen Jahren tatsächlich ein tropisches Klima. So lange gibt es auch den Stör, den Dinosaurier unter den Fischen, der im Tropenhaus Frutigen gezüchtet wird.

Die neue Daueraustellung «Wie der Fisch auf den Berg kam» bringt den Besuchern in fünf Raumbereichen die Themen Wasser, Stör, Kaviar, Genuss und Energie näher. In Anbindung an die Aktivitäten und die Philiosophie des Tropenhauses Frutigen ist die Ausstellung als interaktives Gesamterlebnis mit sinnlichen und virtuellen spielerischen Elementen konzipiert. Die Vermittlung im Tropenhaus erfolgt durch Audioguides, Themenpfade und vier einstündige Führungen zu den Themen «Tropengarten», «Stör und Kaviar», «Fischzucht» sowie «Energie, Technik und Kreislauf».

Rund 80'000 Störe wachsen im Tropenhaus Frutigen in Schweizer Bergquellwasser auf.
Rund 80'000 Störe wachsen im Tropenhaus Frutigen in Schweizer Bergquellwasser auf.

Foto beigestellt

Das Tropenhaus zeichnet sich durch die nachhaltige Fisch- und insbesondere Störzucht aus. Nachhaltigkeit ist garantiert durch das warme Sickerwasser aus dem Innern des Lötschgergtunnels und die Kreislaufanlage der Zuchtbecken, in denen immer das gleiche Wasser zirkuliert. Rund 80'000 Störe und einige Tausend Egli, Zander und Äschen werden, ohne Zusatz von Hormonen und Medikamenten im Futter, gezüchtet. Das Tropenhaus verkauft neben Kaviar auch Störfilets, die beide auch die Hauptdarsteller im Restaurant Tropengarten sind. Sie werden mit saisonalen und wenn immer möglich regionalen Produkten kombiniert.

Ostern mit Oona Kaviar

Der erste und einzige Kaviar von Stören, die in Schweizer Bergquellwasser aufgewachsen sind, kommt aus dem Tropenhaus Frutigen und heisst Oona. Der Kaviar wird vor Ort und von Hand verarbeitet. Dabei liegt der Fokus auf Frische, da ein authentischer und möglichst kurz gelagerter Kaviar hergestellt wird. Ausser Salz wird auf jegliche Zusätze und Konservierungsstoffe verzichtet. So können sich das nussige Aroma und der Hauch von jungem Moos bestens entfalten. Der Kaviar wird in fünf verschiedenen Sorten angeboten. «Oona» ist übrigens keltisch und bezeichnet das Einzigartige.

Passend zu Ostern gibt es neue Kaviar-Geschenkpakete von Oona. Der feine Schmelz und das zart-nussige Aroma machen den Kaviar zu einem hervorragenden Begleiter von Champagner und Wodka. Es gibt die Kaviar-Pakete mit Perrier-Jouët Blason Rosé oder Charles Heidsieck Brut Réserve. Wer die russische Kaviarkultur geniessen möchte, kann dies mit dem Wodka von Czar's Village, einem russischen Brand der Premium-Klasse. Den Kaviar zum Osterbrunch kann man nun auf sein Wunschdatum bestellen, ganz einfach per E-mail oder Telefon (+41 33 672 11 44) sowie im Onlineshop.

Der frische Kaviar von Oona passt hervorragend zu feinem Champagner.
Der frische Kaviar von Oona passt hervorragend zu feinem Champagner.

Foto beigestellt

Gewinnspiel

Wir verlosen zwei Kaviar-Geschenkpakete mit je 50 g Oona Caviar und einer Flasche Champagne Charles Heidsieck. Jetzt Quizfragen beantworten und mitspielen!

Leider ist die Teilnahme an diesem Gewinnspiel nicht mehr möglich.

INFO

Tropenhaus Frutigen
Tropenhausweg 1, 3714 Frutigen
T: 0041 33 672 11 44
www.tropenhaus-frutigen.ch
www.oona-caviar.ch

Mehr zum Thema

News

Top 10: Rezepte für Rohes Rind

Pure Fleischeslust: Frisches, rohes Rindfleisch, gewürzt mit Pfeffer und garniert mit Petersilie ist der Inbegriff von Genuss. Falstaff hat die Top...

News

Wein und Kulinarik am Schaffhauser Gourmet-Festival

Im Mai findet das Gourmet-Festival bereits zum 16. Mal statt – Restaurantbesucher erwarten feine Menüs begleitet von Weinen aus dem Schaffhauser...

News

Restaurant der Woche: Rubino

Im Basler Restaurant «Rubino» werden mehrgängige Menüs, je nach Vorliebe mit Fisch, Gemüse oder Fleisch, serviert.

News

Produkttest Räucherlachs – Es gibt Lachs, Baby!

Räucherlachs ist eine beliebte schweizer Delikatesse. Aber welcher ist der beste? Falstaff hat verschiedene Produkte aus Wildfang für Sie getestet.

News

Restaurant der Woche: Prato Borni

Spitzenkoch Heinz Rufibach kombiniert im Zermatter «Prato Borni» regionale Produkte mit mediterranen Aromen und Zutaten.

News

Ei, Ei – Resteverwertung nach Ostern

Rezepte: Haben Sie Ostereier oder -schinken übrig? Wir sagen Ihnen, was Sie daraus machen können.

News

Lachs aus den Alpen

Die Schweiz ist ein Lachsparadies. Egal ob Zucht mitten in den Bergen oder Räuchereien mit Weltruf: Lachsliebhaber kommen hierzulande auf ihre Kosten....

News

FRAG DEN KNIGGE! Darf ich eine ausgestreckte Hand ausschlagen?

Spitzenkoch Toni Mörwald beobachtet, dass sich Damen und Herren beim Empfang schwerer tun als früher. Für Knigge eine Entspannungs-Frage.

News

Restaurant der Woche: Restaurant Burg

In der «Burg» in Au gibt es neben herausragenden Fleischgerichten auch ein grosses Wein- und Biersortiment.

News

Wissenschaft: Ei, wie fein!

Jahrhundertelang schrieben Kulturen dem Ei magische Kräfte zu. Was ist davon übrig? Ein Update zur Hochsaison Ostern.

News

Neue Gastronomie für das Kempinski Marbella

FOTOS: Schiffe, Weltreisende und Witzbolde – Die Inspiration der ungarischen Zsidai Group für die neuen Restaurants im Kempinski Hotel Bahia in...

News

Best of: Genuss-Märkte in der Schweiz

Diese Märkte laden zum genüsslichen Verweilen, Probieren und Einkaufen ein.

News

Ludwig Hatecke: Der Kreative unter den Metzgern

Für Ludwig Hatecke ist das Metzgerhandwerk mehr als blosse Fleischverarbeitung. Aus Fleisch kreiert er kleine Kunstwerke. Wir haben ihn in seiner...

News

Das beste Ei der Welt

Eigentlich wollte Paolo Parisi zartes Geflügelfleisch herstellen. Doch bevor es dazu kam, schlüpfte aus der Henne das beste Ei der Welt.

News

«Welcome to Velvet»: Plüschige Neueröffnung in Zürich

In Zürich hat eben das Restaurant «Welcome to Velvet» eröffnet. Neben Plüsch wird auf gutes, «ehrliches» Essen gesetzt.

News

FRAG DEN KNIGGE! Schmeckt Pokémon zur Ochsenbrust?

Falstaff-Leser Andreas W. aus Wien lässt seine sechs Jahre alte Tochter auch in einem Spitzenrestaurant am Handy spielen. Wie sieht das der Knigge?

News

Restaurant der Woche: Casa Ferlin

In der «Casa Ferlin» mitten in Zürich findet man noch echte Handwerkskunst – wie in einer traditionellen italienischen Trattoria.

News

Kaviar und seine Geheimnisse

Kaviar bedeutet Luxus pur – wenn er richtig gezüchtet wurde. Denn Kaviar aus Wildfang gibt es durch Überfischung so gut wie nicht mehr. Sechs Fragen...

News

Schweizer Kaviar mit österreichischen Wurzeln

Drei Männer teilen die Leidenschaft für die Fischeier und haben ein länderübergreifendes Projekt zur Produktion von Schweizer Kaviar realisiert.