Gewinnspiel: Kaviar vom Tropenhaus Frutigen

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Am Fuss der Berner Hochalpen liegt das Tropenhaus Frutigen, wo Bergwasser, eine Fischzucht und ein Tropengarten vereint werden. Hier wird auf geschlossene, ressourcensparende Stoffkreisläufe und erneuerbare Energien gesetzt. Dort wo heute das Tropenhaus Frutigen steht, herrschte vor rund 250 bis 300 Millionen Jahren tatsächlich ein tropisches Klima. So lange gibt es auch den Stör, den Dinosaurier unter den Fischen, der im Tropenhaus Frutigen gezüchtet wird.

Die neue Daueraustellung «Wie der Fisch auf den Berg kam» bringt den Besuchern in fünf Raumbereichen die Themen Wasser, Stör, Kaviar, Genuss und Energie näher. In Anbindung an die Aktivitäten und die Philiosophie des Tropenhauses Frutigen ist die Ausstellung als interaktives Gesamterlebnis mit sinnlichen und virtuellen spielerischen Elementen konzipiert. Die Vermittlung im Tropenhaus erfolgt durch Audioguides, Themenpfade und vier einstündige Führungen zu den Themen «Tropengarten», «Stör und Kaviar», «Fischzucht» sowie «Energie, Technik und Kreislauf».

Rund 80'000 Störe wachsen im Tropenhaus Frutigen in Schweizer Bergquellwasser auf.
Rund 80'000 Störe wachsen im Tropenhaus Frutigen in Schweizer Bergquellwasser auf.

Foto beigestellt

Das Tropenhaus zeichnet sich durch die nachhaltige Fisch- und insbesondere Störzucht aus. Nachhaltigkeit ist garantiert durch das warme Sickerwasser aus dem Innern des Lötschgergtunnels und die Kreislaufanlage der Zuchtbecken, in denen immer das gleiche Wasser zirkuliert. Rund 80'000 Störe und einige Tausend Egli, Zander und Äschen werden, ohne Zusatz von Hormonen und Medikamenten im Futter, gezüchtet. Das Tropenhaus verkauft neben Kaviar auch Störfilets, die beide auch die Hauptdarsteller im Restaurant Tropengarten sind. Sie werden mit saisonalen und wenn immer möglich regionalen Produkten kombiniert.

Ostern mit Oona Kaviar

Der erste und einzige Kaviar von Stören, die in Schweizer Bergquellwasser aufgewachsen sind, kommt aus dem Tropenhaus Frutigen und heisst Oona. Der Kaviar wird vor Ort und von Hand verarbeitet. Dabei liegt der Fokus auf Frische, da ein authentischer und möglichst kurz gelagerter Kaviar hergestellt wird. Ausser Salz wird auf jegliche Zusätze und Konservierungsstoffe verzichtet. So können sich das nussige Aroma und der Hauch von jungem Moos bestens entfalten. Der Kaviar wird in fünf verschiedenen Sorten angeboten. «Oona» ist übrigens keltisch und bezeichnet das Einzigartige.

Passend zu Ostern gibt es neue Kaviar-Geschenkpakete von Oona. Der feine Schmelz und das zart-nussige Aroma machen den Kaviar zu einem hervorragenden Begleiter von Champagner und Wodka. Es gibt die Kaviar-Pakete mit Perrier-Jouët Blason Rosé oder Charles Heidsieck Brut Réserve. Wer die russische Kaviarkultur geniessen möchte, kann dies mit dem Wodka von Czar's Village, einem russischen Brand der Premium-Klasse. Den Kaviar zum Osterbrunch kann man nun auf sein Wunschdatum bestellen, ganz einfach per E-mail oder Telefon (+41 33 672 11 44) sowie im Onlineshop.

Der frische Kaviar von Oona passt hervorragend zu feinem Champagner.
Der frische Kaviar von Oona passt hervorragend zu feinem Champagner.

Foto beigestellt

Gewinnspiel

Wir verlosen zwei Kaviar-Geschenkpakete mit je 50 g Oona Caviar und einer Flasche Champagne Charles Heidsieck. Jetzt Quizfragen beantworten und mitspielen!

Leider ist die Teilnahme an diesem Gewinnspiel nicht mehr möglich.

INFO

Tropenhaus Frutigen
Tropenhausweg 1, 3714 Frutigen
T: 0041 33 672 11 44
www.tropenhaus-frutigen.ch
www.oona-caviar.ch

Mehr zum Thema

News

Top 10 kurios-kulinarische Aberglauben

In Portugal wird fleissig Wein verschüttet, die Griechen fürchten Petersilie und in Südamerika lässt man sich von Trauben die Zukunft prophezeien.

News

Nominieren Sie Ihre Lieblings-Locations am Wasser

In welchem Lokal am Wasser geniesst man den Sommer am besten? Jene Nominierungen mit den meisten Stimmen schaffen es ins Finale!

News

Restaurant der Woche: Fritz Lambada

Mit dem neuen Chefkoch Michael Dober geben hier weiterhin regionale Produkte, auf kreative Art und Weise zubereitet, den Ton an.

News

Fooby: Geteilte Freude

Teilen bringt Genuss – darum findet man auf der Schweizer Kulinarik Plattform FOOBY Inspiration und Rezepte zum gemeinsamen Nachkochen, Essen und...

News

Schokolade: Die Tafelmacher

Bean-to-Bar wird auch in der Schweiz immer wichtiger. Dabei geht es um Schokolade, die ihre Herkunft transportiert, und viel Handwerk. Wir haben mit...

News

Die Top 10 Fehler am Grill

Grillieren macht Spass, hat aber seine Tücken. Wenn Sie diese zehn Untiefen umschiffen, steht einem gelungenen Grillierabend nichts im Weg!

News

Back in Town: Rooftop Grill in Bern

Das Pop-up «Rooftop Grill» im Kursaal kehrt diesen Sommer nach Bern zurück und hat zudem zwei Wochen länger geöffnet.

News

Restaurant der Woche: Wirtschaft im Franz

Küchenchef Sebastian Funck und sein Team begeistern mit einem Mix aus Avantgarde und Bodenständigkeit.

News

Blog Tipp: Harrys Ding

Wer Züricher nach neuen Lokalen fragt, bekommt immer die gleiche Antwort: Schau doch auf «Harrys Ding». Wer sind die Menschen hinter dem Erfolgsblog? ...

News

Bitte zu Fisch: Die besten Fischrestaurants

Zürichsee und Zugersee: Aus beiden Seen holen Berufsfischer fast das ganze Jahr über köstliche Speisefische für die umliegenden Restaurants heraus....

News

Restaurant der Woche: Bauernschänke

Das Erlebnis in der »Bauernschänke« könnte von Fine Dining nicht weiter entfernt sein und das ist gewollt. Hier geht es um Geschmack, Gemütlichkeit...

News

«Llama bar y cocina»: Digital Streetfood

In der neuen Strandbar in Luzern gibt es im historischen Pavillon süd-amerikanische Küche, die per App, vom Liegestuhl aus, bestellt werden kann.

News

Restaurant der Woche: Meridiano

Fabian Raffeiner verbindet Bestes aus dem Alpenraum mit mediterranen Akzenten und kombiniert dabei Traditionelles aus seiner Heimat mit innovativen...

News

Lang lebe die Beiz

Seit Jahren grassiert in der Schweiz das Beizensterben. Jahr um Jahr müssen mehr Betriebe schliessen. Im letzten hat sich die Lage sogar noch einmal...

News

Schweiz-Premiere für Pasta aus dem 3D-Drucker

Mattias Roock, Küchenchef im Restaurant «Locanda Barbarossa» in Ascona, kocht mit Nudeln, die aus einem 3D-Drucker stammen.

News

Bocuse d’Or Europe: Schweiz erobert Platz 7

Beim großen Finale in Turin kochte sich Mario Garcia unter die zehn Besten und sicherte sich somit die Teilnahme am Weltfinale.

News

Die besten Fotos von «Servus Zürich!» im «Baur au Lac»

Das Luxus-Hotel und Falstaff luden zu einem österreichisch-schweizerischen Abend mit Laurent Eperon und Philip Rachinger sowie Guido Brivio und Lucas...

News

Patrick Honauers Visionen für das «Hotel Jakob»

Patrick Honauer lebt in seinem Betrieb in Rapperswil mit einem Team von Gleichgesinnten den Traum vom erstklassigen, sozialen und rigoros lokalen...

News

Kaviar und seine Geheimnisse

Kaviar bedeutet Luxus pur – wenn er richtig gezüchtet wurde. Denn Kaviar aus Wildfang gibt es durch Überfischung so gut wie nicht mehr. Sechs Fragen...

News

Schweizer Kaviar mit österreichischen Wurzeln

Drei Männer teilen die Leidenschaft für die Fischeier und haben ein länderübergreifendes Projekt zur Produktion von Schweizer Kaviar realisiert.