Gewinnspiel: Kaviar vom Tropenhaus Frutigen

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Am Fuss der Berner Hochalpen liegt das Tropenhaus Frutigen, wo Bergwasser, eine Fischzucht und ein Tropengarten vereint werden. Hier wird auf geschlossene, ressourcensparende Stoffkreisläufe und erneuerbare Energien gesetzt. Dort wo heute das Tropenhaus Frutigen steht, herrschte vor rund 250 bis 300 Millionen Jahren tatsächlich ein tropisches Klima. So lange gibt es auch den Stör, den Dinosaurier unter den Fischen, der im Tropenhaus Frutigen gezüchtet wird.

Die neue Daueraustellung «Wie der Fisch auf den Berg kam» bringt den Besuchern in fünf Raumbereichen die Themen Wasser, Stör, Kaviar, Genuss und Energie näher. In Anbindung an die Aktivitäten und die Philiosophie des Tropenhauses Frutigen ist die Ausstellung als interaktives Gesamterlebnis mit sinnlichen und virtuellen spielerischen Elementen konzipiert. Die Vermittlung im Tropenhaus erfolgt durch Audioguides, Themenpfade und vier einstündige Führungen zu den Themen «Tropengarten», «Stör und Kaviar», «Fischzucht» sowie «Energie, Technik und Kreislauf».

Rund 80'000 Störe wachsen im Tropenhaus Frutigen in Schweizer Bergquellwasser auf.
Rund 80'000 Störe wachsen im Tropenhaus Frutigen in Schweizer Bergquellwasser auf.

Foto beigestellt

Das Tropenhaus zeichnet sich durch die nachhaltige Fisch- und insbesondere Störzucht aus. Nachhaltigkeit ist garantiert durch das warme Sickerwasser aus dem Innern des Lötschgergtunnels und die Kreislaufanlage der Zuchtbecken, in denen immer das gleiche Wasser zirkuliert. Rund 80'000 Störe und einige Tausend Egli, Zander und Äschen werden, ohne Zusatz von Hormonen und Medikamenten im Futter, gezüchtet. Das Tropenhaus verkauft neben Kaviar auch Störfilets, die beide auch die Hauptdarsteller im Restaurant Tropengarten sind. Sie werden mit saisonalen und wenn immer möglich regionalen Produkten kombiniert.

Ostern mit Oona Kaviar

Der erste und einzige Kaviar von Stören, die in Schweizer Bergquellwasser aufgewachsen sind, kommt aus dem Tropenhaus Frutigen und heisst Oona. Der Kaviar wird vor Ort und von Hand verarbeitet. Dabei liegt der Fokus auf Frische, da ein authentischer und möglichst kurz gelagerter Kaviar hergestellt wird. Ausser Salz wird auf jegliche Zusätze und Konservierungsstoffe verzichtet. So können sich das nussige Aroma und der Hauch von jungem Moos bestens entfalten. Der Kaviar wird in fünf verschiedenen Sorten angeboten. «Oona» ist übrigens keltisch und bezeichnet das Einzigartige.

Passend zu Ostern gibt es neue Kaviar-Geschenkpakete von Oona. Der feine Schmelz und das zart-nussige Aroma machen den Kaviar zu einem hervorragenden Begleiter von Champagner und Wodka. Es gibt die Kaviar-Pakete mit Perrier-Jouët Blason Rosé oder Charles Heidsieck Brut Réserve. Wer die russische Kaviarkultur geniessen möchte, kann dies mit dem Wodka von Czar's Village, einem russischen Brand der Premium-Klasse. Den Kaviar zum Osterbrunch kann man nun auf sein Wunschdatum bestellen, ganz einfach per E-mail oder Telefon (+41 33 672 11 44) sowie im Onlineshop.

Der frische Kaviar von Oona passt hervorragend zu feinem Champagner.
Der frische Kaviar von Oona passt hervorragend zu feinem Champagner.

Foto beigestellt

Gewinnspiel

Wir verlosen zwei Kaviar-Geschenkpakete mit je 50 g Oona Caviar und einer Flasche Champagne Charles Heidsieck. Jetzt Quizfragen beantworten und mitspielen!

Leider ist die Teilnahme an diesem Gewinnspiel nicht mehr möglich.

INFO

Tropenhaus Frutigen
Tropenhausweg 1, 3714 Frutigen
T: 0041 33 672 11 44
www.tropenhaus-frutigen.ch
www.oona-caviar.ch

Mehr zum Thema

News

Cortis Küchenzettel: Kanonenofen im Bauch

Erste Hilfe gegen den ersten Frost: Mit diesem Rezept wird es auch ohne Heizung warm. Hat allerdings hohes Suchtpotenzial!

News

Restaurant der Woche: Gourmanderie Moléson

Französische Brasserie-Stimmung mitten in Bern: Die «Gourmanderie Moléson» serviert authentische und bodenständige französische Küche.

News

Best of Gusseisen-Bräter: Einer für alles

Von Kupfer bis Teflon, von Eisen bis Email: Die Welt ist voller Töpfe und Pfannen, die wir alle wollen sollen – dabei reicht meist ein einziges...

News

«Special Edition»: Kaviar by Andreas Caminada

Kaviari füllt exklusiv Kaviar für den Spitzenkoch und das «Igniv» ab: Der Erlös der «Special Edition» geht zum Teil an Caminadas’ Stiftung.

News

Kulinarisches Portrait: Mexiko

Scharfe Chilis, Maistortillas und brennende Spirituosen: Mexikos Cuisine erzählt eine Geschichte über die Vergangenheit – von den Maya und Azteken...

News

Haute Fondue: Mit 52 Rezepten durch das Jahr

Eine Woche ohne Fondue ist eine verlorene Woche: Das Kochbuch «Haute Fondue» zeigt 52 originelle Fondue-Rezepte – eines für jede Woche.

News

Top 10: Die beliebtesten Rezepte 2018

Tafelspitz, Cevapcici & Co: Diese Gerichte wurden in diesem Jahr am öftesten aufgerufen – ein Jahresrückblick zum Nachkochen.

News

Top 10 Restaurant Neueröffnungen 2018

FOTOS: Diese zehn Schweizer Restaurants zählen zu unseren Jahreshighlights und werden uns auch im neuen Jahr begleiten.

News

Der Rest vom Fest

Was Sie aus den Resten vom Weihnachts-Dinner machen können, erfahren Sie hier.

News

Falstaff wünscht frohe Weihnachten!

Wir wünschen allen unseren Lesern, Weinfreunden und Feinschmeckern schöne Festtage und genussvolle Stunden.

News

Käsefondue: Die perfekte Begleitung

Fondueessen ist eine gesellige Angelegenheit. Fast so wichtig wie der Käse im Caquelon ist für viele der begleitende Wein. Falstaff präsentiert den...

News

Buchtipp: «Heute kocht mein Ofen»

Kochen im Ofen: 128 Rezeptinspirationen, die zeigen wie man nach der Vorbereitungsarbeit, den Backofen die restliche Arbeit überlässt.

News

Gastspiel im Baur au Lac: Tokio in Zürich

Das «Imperial Hotel» in Tokio gastiert Ende Januar im Zürcher «Baur au Lac» um ein einzigartiges Menü zu kreieren, das von beiden Küchen inspiriert...

News

Restaurant der Woche: Restaurant Falknis

Urige Atmosphäre und eine gepflegte, einfache Küche gibt es im Restaurant «Falknis» in Maienfeld.

News

Die gemütlichsten Fondue-Hütten in der Schweiz

Fondue-Hütten liegen schwer im Trend. Falstaff stellt die schönsten Chalets in den Städten vor.

Rezept

Echter Kaviar mit hausgemachten Blinis

Eine luxuriöse Speise, die am besten zu Zweit genossen wird.

News

Kaviar und seine Geheimnisse

Kaviar bedeutet Luxus pur – wenn er richtig gezüchtet wurde. Denn Kaviar aus Wildfang gibt es durch Überfischung so gut wie nicht mehr. Sechs Fragen...

News

Schweizer Kaviar mit österreichischen Wurzeln

Drei Männer teilen die Leidenschaft für die Fischeier und haben ein länderübergreifendes Projekt zur Produktion von Schweizer Kaviar realisiert.