Frisch gebeizt: Top 10 junge Zürcher Beizen

Das «Morgarten» ist mehr, als ein uriges Wirtshaus: Hier wird auf Zusammengehörigkeit und Genuss gesetzt.

© Uppergrade AG

Das «Morgarten» ist mehr, als ein uriges Wirtshaus: Hier wird auf Zusammengehörigkeit und Genuss gesetzt.

Das «Morgarten» ist mehr, als ein uriges Wirtshaus: Hier wird auf Zusammengehörigkeit und Genuss gesetzt.

© Uppergrade AG

http://www.falstaff.ch/nd/frisch-gebeizt-top-10-junge-zuercher-beizen/ Frisch gebeizt: Top 10 junge Zürcher Beizen Von wegen Beizensterben! Immer mehr alte Zürcher Lokale gelangen in die Hände von innovativen, jungen Gastronomen. Alte Beiz, junger Koch – ein Zürcher Erfolgskonzept. http://www.falstaff.ch/fileadmin/_processed_/5/b/csm_Junge-Beizen-Header-c-Uppergrade-AG-2640_844d757dac.jpg

Die Zürcher Gastroszene ist eine Schweizer Ausnahmeerscheinung. Ihre Vielfalt und Innovationskraft wird von keiner Schweizer Stadt überboten. Umso schöner, wenn sich ab und zu ein erfolgreiches Muster abzeichnet. So geschehen mit den sogenannten Zürcher Beizen – den altehrwürdigen Kultlokalen also, die immer öfters in die Hände junger, innovativer Gastronomen gelangen. Logisch ziehen die Jungen nach, werden viele jetzt denken – selbstverständlich ist das jedoch nicht. Den altehrwürdigen, klassischen Wirtshäusern neues Leben einzuhauchen, ohne deren Geschichte zu vergessen, ist nämlich eine grosse Herausforderung – die allerdings gleich mehreren Zürcher Gastronomen auf perfekte Art und Weise geglückt ist.

Das Restaurant «Rechberg 1837» etwa hat das Baujahr des legendären Gasthauses gleich in den Restaurantnamen mit aufgenommen. Wo zuvor spanische Küche zelebriert wurde, setzen die heutigen Pächter ganz auf die Heimat – und das mit grossem Erfolg. Das Restaurant «Rosengarten» wird seit Sommer 2017 von zwei Brüdern geführt, deren Eltern in den 80er-Jahren im selben Lokal wirteten. Gian und Nico Gross setzen zwar auf Bodenständigkeit, Gemütlichkeit und Hausgemachtes – also auf klassische Werte –, vergessen dabei aber nie, locker zu bleiben. Zu den bekanntesten Restaurantvergaben an junge Pächter gehört die «Bauernschänke» im Niederdorf. Die modernen Gerichte könnten kein grösserer Kontrast sein zu dem, was bis anhin in der alten Gaststube geboten wurde.

Die jungen Beizen

Morgarten (siehe oben)

Der urgemütliche «Morgarten» ist die Quartierbeiz schlechthin. Die Speisen jedoch sind von urigem Wirtshausfeeling weit entfernt. Die Auswahl ist international und alle Gerichte der Abendkarte werden in der Mitte des Tisches zum Teilen serviert. Das fördert nicht nur die Geschmackserlebnisse des Einzelnen, sondern vor allem das Zusammengehörigkeitsgefühl – und das ist in einer «Beiz» schliesslich genauso wichtig.

morgartenbar.ch


Wilder Mann

© Saskia Widmer

Seit 1925 werden im «Wilder Mann» im Zürcher Quartier Hirslanden Gäste bewirtet. Nach einer sanften Renovation erstrahlt das Lokal seit 2016 in neuem altem Glanz. Betrieben wird es als Quartierbeiz – also als Treffpunkt. Dass das in keinster Weise im Gegensatz zu erstklassiger Küche steht, versteht sich eigentlich von selbst. Gekocht wird mit frischen Zutaten am Mittag und am Abend, dazwischen gibt’s einfache, kleinere Gerichte.

wilder-mann.ch


Marktküche

Foto beigestellt

Das unweit der Bäckeranlage im Kreis 4 gelegene «Restaurant Marktküche» bereichert die Stadt Zürich seit dem Jahr 2014. Koch und Inhaber Tobias Hoesli setzt auf eine vegane Gourmetküche. Nach Quartierlokal tönt das erst mal nicht, doch wer je da war, wird über das gemischte Publikum staunen. Denn lange nicht nur Veganer kehren in der elegant eingerichteten «Marktküche» gerne ein, sondern alle mit einem offenen Geist und einem Sinn für einzigartige kulinarische Erlebnisse.

marktkueche.ch


Rechberg 1837

© Thomas Boehme

Die Jahreszahl 1837 im Namen des Restaurants deutet auf das Baujahr des Hauses hin – das «Rechberg 1837» befindet sich in alten Gemäuern. Zugegeben: Bevor das junge Team das Lokal übernahm, war hier von Frische nicht viel zu sehen. Dunkelgrüne Wände schaffen Abhilfe. Auf den Tellern setzt man auf Kreativität und vor allem auf lokale Produkte erster Klasse. Zeitlos und zeitgemäss zugleich.

rechberg1837.com


Huusbeiz

Foto beigestellt

Die noch junge «Huusbeiz» hat das Zeug, um zu einem echten Stammlokal zu werden. Einerseits hat das natürlich mit dem urigen Ambiente in der Gaststube und der gemütlichen Terrasse zu tun, andererseits mit der Küche. Serviert werden bodenständige, aber genauso raffinierte Gerichte aus mehrheitlich lokalen Produkten. Oft kommen auch vergessene oder unbekannte Delikatessen auf die Teller.

huusbeiz.ch


Rosengarten

Foto beigestellt

Seit Frühling 2017 führen die Brüder Nico und Gian Gross das Restaurant «Rosengarten» in Hottingen. Die beiden waren schon damals in der Zürcher Gastroszene bekannt, gehört ihnen doch auch die «Jdaburg». Ein «erweitertes Wohnzimmer» wollten die beiden für das Quartier schaffen. Zwei Jahre später ist dieses Ziel mehr als erreicht und der «Rosengarten» über die Quartiergrenzen hinaus beliebt und bekannt.

rosengarten.ch


Lotti

© Nina Mann

Das «Lotti» liegt unweit der hektischen Bahnhofstrasse und gehört trotzdem zu den gemütlichsten Neueröffnungen der letzten Jahre. Die Betreiber setzen auf lokale Produkte, die sie in kleine Köstlichkeiten zum Teilen oder Alleine-Essen verwandeln. Eine Weinkarte gibt es nicht, dafür acht Offenweine und zwei Weinkühler mit ständig wechselnden Trouvaillen. Das «Lotti» ist echt unkompliziert und darum genau perfekt für fast jede Tageszeit.

lotti-lokal.ch


Bauernschänke

© Lukas Lienhard

Mehr als ein Raunen ging durch Zürich, als vor gut einem Jahr der Spitzenkoch Nenad Mlinarevic gemeinsam mit Gastrounter­nehmer Valentin Diem und Sommelier Patrick Schindler die «Bauernschänke» mitten im Niederdorf übernahm. Das altehrwürdige und denkmal­geschütze Restaurant scheint seine Bestimmung gefunden zu haben. Die raffinierten Gerichte und erlesenen Weine sorgen für besetzte Plätze, fast jeden Tag.

bauernschaenke.ch


Dreierlei

© Mathyas Kumann Fotografie

Drei schelmisch aussehende Affen lachen einem vom Wirtshausschild des «Dreierlei» in Wiedikon an. Der Name der jüngst eröffneten Quartierbeiz bezieht sich auf die Gepflogenheiten zu Tisch: Alle Gerichte werden zum Teilen in die Mitte serviert, um satt zu werden, empfiehlt die Küche, pro Person drei Köstlichkeiten auszuwählen. Auch wenn das Konzept unkompliziert ist,  wird hier durchaus anspruchsvoll gekocht und kombiniert. Verwendet werden regionale Produkte.

dreierlei-zueri.ch


Zum Goldenen Fass

Foto beigestellt

Wie der Name vermuten lässt, ist das «Zum Goldenen Fass» ein echtes, altes Quartierlokal. Seit 2014 sind hier Junggastronomen am Werk, die dem Restaurant neues Leben eingehaucht haben. Und davon nicht zu knapp! Ihr Motto «bodenständig mit dreifachem Salto» passt wie der Deckel auf den Topf. Serviert wird jeden Wochentag ein anderes Gericht. Legendär beispielsweise ist jeweils der Samstag – dort gibt es das urschweizerische Fondue Chinoise à discrétion und natürlich immer auch eine vegetarische Alternative.

zumgoldenenfass.ch

ERSCHIENEN IN

Falstaff Special FOOD ZURICH
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • 12.04.2019
    Food-Festival der Superlative
    Vom 16. bis zum 26. Mai 2019 findet die vierte Austragung des Festivals FOOD ZURICH statt. Mehr als 100 Events rücken die kulinarische...
  • Restaurant
    Bauernschänke
    8001 Zürich, Kanton Zürich, Schweiz
    Punkte
    92
    3 Gabeln
  • Restaurant
    Huusbeiz
    8004 Zürich, Kanton Zürich, Schweiz
    Punkte
    90
    3 Gabeln
  • Restaurant
    Lotti
    8001 Zürich, Kanton Zürich, Schweiz
    Punkte
    90
    3 Gabeln
  • Restaurant
    Marktküche
    8004 Zürich, Kanton Zürich, Schweiz
    Punkte
    91
    3 Gabeln
  • Restaurant
    Rechberg 1837
    8001 Zürich, Kanton Zürich, Schweiz
    Punkte
    92
    3 Gabeln
  • Restaurant
    Rosengarten
    8032 Zürich, Kanton Zürich, Schweiz
    Punkte
    86
    2 Gabeln
  • 16. Mai 19
    Event
    FOOD ZURICH Opening
    Mit der Opening Party im Jelmoli Food Market startet am 16. Mai das grösste kulinarisceh Food-Festival der Schweiz.
    Vorbei
  • 19. Mai 19 - 20. Mai 19
    Event
    Gipfeltreffen: «ChefAlps» in Zürich
    Im Mai kommen einige der besten Köche der Welt nach Zürich: Auf der «ChefAlps» sind sie live auf der Bühne zu sehen – wir stellen die...
    Vorbei
  • 12.04.2019
    «Pairing»: Das Zürcher Stadtgericht
    Kreatives Kombinieren steht bei FOOD ZURICH auf dem Programm. Auch Zürcher Restaurants interpretieren mit ihrem «Stadtgericht» das...
  • 19.04.2019
    Top 12 Schweizer Manufakturen
    Diese Schweizer Feinkost-Manufakturen stehen nicht nur für Qualität und Genuss, sondern auch für kreatives Handwerk.
  • 31.01.2019
    Top 10 Hotspots für Gin-Lovers
    Von imposanten Gin-Bars, über die umfangreichsten Gin-Sortimente bis hin zu Gin-Fondue Soireen und Gin-Events: Wir verraten was 2019 auf...

Mehr zum Thema

News

Top 10 Rezepte mit Schokolade

Ob süss, pikant oder im Drink – Schokolade bzw. Kakao hat viele Facetten. Unsere Lieblingsrezepte gibt’s hier.

News

Top 10: Schöne Sommerterrassen in Basel

Von der Spitzengastronomie über die Strandbar bis zur Quartierbeiz: In Basel gibt es viele idyllische Restaurantterrassen und Boulevard-Plätze.

News

Zürich: Swiss Street Food Awards starten im Juli

Als Teil der internationalen Street Food Bewegung werden in der Schweiz vom 8. bis 10. Juli die besten Streetfood-Betreiber des Landes ausgezeichnet.

News

Top 10 Rezepte für Glace, Sorbet und Granita

Diese erfrischend-bunten Kreationen aus Früchten und Obst versprechen Abkühlung an heissen Sommertagen.

News

Gipfeltreffen der Meisterköche am Excellence Gourmetfestival ‘22

Die Krönung zum Saisonende: das Excellence Gourmetfestival

Advertorial
News

Pascal Beschle: Neuer Chef des «Hotel Restaurant Bar Helvetia»

Als neuer Executive Chef des Zürcher Hotels setzt Pascal Beschle mit seinem Sous-Chef Massimo Monteleone auf internationle Einflüsse und kulinarische...

News

«Guide Michelin» präsentiert erste Dubai-Ausgabe

Im ersten Guide Michelin Dubai wurden zwei Restaurants mit zwei Sternen ausgezeichnet: Das «Il Ristorante - Niko Romito» und das «STAY by Yannick...

News

«La Terrasse»: Sommer-Pop-Up im «W Verbier»

Mit «La Terrasse» bringt das renommierte Alpenresort Beach-Vibes in die Berge – inklusive weissem Sand, Sunset Lounge und Tapas Bar.

News

Restaurant der Woche: Darling Restaurant

Das Berner Restaurant «Darling» vereint das beste aus Quartierbeiz und Trendlokal.

News

«Eine Frage des Geschmacks»: Haya Molcho

Folge 3 des Falstaff Gourmet-Podcasts. Zu Gast Gastronomin und «NENI»-Gründerin Haya Molcho.

News

Die Krone des Geschnetzelten

Das Zürcher Geschnetzelte gilt vielen als Schweizer Nationalgericht. Wir liessen uns in der «Kronenhalle» zeigen, wie einfach man diese geniale,...

News

FOOD ZURICH 2019: Chuchi Fäscht

FOTOS: Das Finale der FOOD ZURICH, dem grössten Food-Event der Schweiz, bot mit dem Chuchi Fäscht hochkarätige Kulinarikhighlights.

News

Rezepte: Schweizer Food-Pairing

Die diesjährige FOOD ZURICH steht ganz im Zeichen des Food Pairing: Drei Spitzenköche verraten ihre Rezepte mit den dazu passenden Drinks.

News

Vegan Love – Lauren Wildbolz im Porträt

Food-Waste-Aktivistin, Köchin, Kochbuchautorin, Künstlerin und vieles mehr: Lauren Wildbolz ist die angesagteste Vegan-Köchin der Schweiz. Sie lebt...

News

Dominik Flammer im Falstaff-Talk

Dominik Flammer ist Autor des Bestsellers «Das kulinarische Erbe der Alpen». Die Foodszene Zürichs kennt er wie kein Zweiter. Ein Gespräch über die...

Rezept

Schnebelkuh mit Radieschen und Sauerteigbrotchips

Sebastian Funck, vom Restaurant «Wirtschaft im Franz», kombiniert sein Rezept mit Schnittlauch und gepickelter Zwiebel.

News

Zweite Chance für Lebensmittel

Nachhaltigkeit ist eines der grossen Themen unserer Zeit. Vor allem beim Essen und Einkaufen kann man viel bewirken, indem man umsichtig und geschickt...

News

Waste Watcher – Nadja Zimmermann im Porträt

Sie verliess vor sieben Jahren die Medienwelt und widmet sich seitdem voll und ganz dem Kochen, nachhaltigem Konsum und ihrer Familie.

News

Die Food und Wine Pairing-Meister

Geschmack hat viel mit der richtigen Kombination zu tun und dafür gibt es Experten. In Zürich gibt es eine Vielzahl von Geschmacksjongleuren.

News

Der Auswanderer: Heiko Nieder vom «The Dolder Grand»

Seit elf Jahren hat er einen der schönsten Arbeitsplätze Zürichs: Er kocht im «The Restaurant». Doch wie kam der Spitzenkoch in die Schweiz?