Food-Festival der Superlative

© David Biedert

© David Biedert

Das diesjährige Motto von FOOD ZURICH ist «Pairing». Dieses wird nicht nur in den verschiedensten Events ausgelebt werden, sondern auch in Form von Stadtgerichten, die während des Festivals in mehr als 40 Restaurants serviert werden.

Am Donnerstagabend, 16. Mai 2019, ist es wieder soweit: Das Festival FOOD ZURICH lädt zur grossen Eröffnungsparty im Jelmoli Food Market. Das diesjährige Festival-Motto «Pairing» wird ab dann elf Tage lang in der ganzen Stadt zelebriert. Zur Eröffnung kochen, mixen und «pairen» die besten Hotel-Crews der Stadt. Das «Atlantis by Giardino», das «Baur au Lac», das «Park Hyatt Zürich», der «Storchen Zürich», das «The Dolder Grand» und das «Widder Hotel» werden je mit einem eigenen Team vertreten sein. Als ob das nicht schon genug wäre, wird auch der Schweizer Kochstar Andreas Caminada erwartet: Er wird gemeinsam mit den jungen Talenten seiner Nachwuchs-Förderstiftung «Fundaziun Uccelin» für kulinarische Höhenflüge sorgen. Ebenfalls mit an Bord ist der Berner Tausendsassa Ivo Adam, er wird für Fooby den Kochlöffel schwingen.

Eine Bühne für alle

Der Eröffnungsevent am 16. Mai ist eine Ausnahme, denn FOOD ZURICH richtet die wenigsten Veranstaltungen selber aus, das Festival sieht sich als Plattform für alle, die Zürich als Food-Destination ausmachen. Zu den Veranstaltern gehören auch in diesem Jahr junge und arrivierte Spitzenköche, Sommeliers, Restaurantbetreiber, Hoteliers, Bäcker, Metzger, Gemüsezüchter, Händler, Kleinproduzenten, Bauern und weitere kreative Food-Experten sowie innovative Neudenker. «Dank ihres grossen Engagements können wir mit der vierten Ausgabe von FOOD ZURICH diese ganze Bandbreite erneut in all ihren Facetten ins Rampenlicht rücken – von Street Food über Slow Food bis zu Fine Food», erklärt FOOD ZURICH-Co-Festivalleiter Simon Mouttet.

Und in der Tat, auch 2019 ist bei dem Festival wieder für jeden Geschmack etwas dabei: Vom grossen Street Food Market auf der Stadionbrache Hardturm über den internationalen Cooking-Summit ChefAlps bis hin zu Kleinevents wie Kombucha-Workshops, «Schoggi-Safaris», Sommelier-Battles oder spezielle, für das Festival kreierte Gourmetdinners.

Das neue Festivalzentrum beim Hauptbahnhof ist Schauplatz eines bunten Programms mit vielfältigen Dinners unterschiedlichster Gastköche, Jam-Sessions und Talks sowie wechselnden Marktständen von Kleinproduzenten.

Zürich ist überall

Neben den Protagonisten aus der Stadt selber werden in diesem Jahr erstmals auch Repräsentanten der drei grossen Schweizer Sprachregionen am Festival vertreten sein: die Vereinigungen «graubündenVIVA», «Office des Vins Vaudois» und «Ticinowine» werden das Programm bereichern. Auch das Westschweizer Pendant zu FOOD ZURICH, «Lausanne à Table», beteiligt sich erstmals mit einem Gastspiel.

Das diesjährige Motto des Festivals ist «Pairing». Dieses wird nicht nur in den verschiedensten Events ausgelebt werden, sondern auch in Form von Stadtgerichten, die in mehr als 40 Restaurants serviert werden. Auf den Tellern wird fröhlich kombiniert und fusioniert, wie man es so vielleicht noch nie gesehen hat.

Das Festivalzentrum

Premiere bei FOOD ZURICH feiert in diesem Jahr das Festivalzentrum in der Europaallee direkt beim Hauptbahnhof. «Im vierten Jahr unseres Bestehens ist der lang gehegte Wunsch endlich in Erfüllung gegangen», freut sich Co-Festivalleiterin Alexandra Heitzer. «Dieser pulsierende Platz in der City wird den Festivalcharakter von FOOD ZURICH noch besser erfahrbar machen, nicht zuletzt auch für die vielen Passanten, die hier täglich unterwegs sind.» Das neue Festivalzentrum ist Schauplatz eines bunten Programms mit vielfältigen Dinners unterschiedlichster Gastköche, Jam-Sessions und Talks sowie wechselnden Marktständen von Kleinproduzenten aus der ganzen Schweiz.

Besonders rauschend wird das Abschlusswochenende des eigentlich dezentralen Festivals. Dann sollen alle Akteure noch einmal im Festivalzentrum zusammenkommen. Am Samstag, 25. Mai, werden rund 30 Restaurants aus ganz Zürich an Ständen aufkochen und kleine Gerichte zu Probierpreisen anbieten, dazu gibt es Markststände von Manufakturen, Barbetrieb und Musik. Am 26. Mai werden Lernende der Berufsschule Zürich zu einem «Food Save Lunch» einladen und damit das Festival beschliessen.

www.foodzurich.com

ERSCHIENEN IN

Falstaff Special FOOD ZURICH
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Restaurant der Woche: Casa Tödi

Manuel Reichenbach kochte das Restaurant schnell zu einer der besten Adressen. Besonderes Highlight: Der Käsewagen.

News

Heurige und Gestrige

Österreichs Top-Weinregionen Kamptal, Kremstal und ­Traisental sind nicht nur für edle Trauben ein guter Boden.

News

Die Food und Wine Pairing-Meister

Geschmack hat viel mit der richtigen Kombination zu tun und dafür gibt es Experten. In Zürich gibt es eine Vielzahl von Geschmacksjongleuren.

News

Restaurant der Woche: Captain's Grill

Maritime Gefühle am Bodensee: Mit Blick auf das Wasser dreht sich im «Captain's Grill» in Bad Horn alles um den Fisch.

News

Rezepte: Wein muss rein

Wein macht beim geselligen Dinner nicht nur als unterhaltsamer Nebendarsteller eine hervorragende Figur, auch die Hauptrolle steht ihm prächtig. Den...

News

«Pairing»: Das Zürcher Stadtgericht

Kreatives Kombinieren steht bei FOOD ZURICH auf dem Programm. Auch Zürcher Restaurants interpretieren mit ihrem «Stadtgericht» das diesjährige Motto...

News

Waadtländer Sterneregen

Die Dichte an Sternen im Waadtland ist spektakulär hoch. Nun aber fallen mehr Köche auf, die der französischen Schule den Rücken kehren und auf lokale...

News

Donauradweg: Der Weg ist das Ziel

Kulinarische und kulturelle ­Höhepunkte auf dem Donauradweg. Vom Trappistenbier bis zu den gefragten Weinen der Wachau. Vom Stadttheater in Grein bis...

News

Beizenguide: Falstaff sucht die besten Beizen

Gestalten Sie den neuen Beizenguide 2020 aktiv mit und bewerten Sie Ihre Lieblings-Beizen.

News

Restaurant der Woche: St. Alban Stübli

Ein wahres Bijou: Das «St. Alban Stübli» in Basel lädt zum Geniessen und Verweilen im gemütlichen Bistroambiente ein.

News

Cortis Küchenzettel: Kichern über Cicero

Kichererbsen sind nicht lustig. Das eine oder andere G’schichtl – etwa über den berühmten römischen Politiker, der ihr seinen Namen verdankt – geht...

News

43. OFFA – Willkommen auf dem erlebnisreichsten Marktplatz der Ostschweiz

Hält der Frühling Einzug ins Land, ist es Zeit für die OFFA. Und genauso wie die Jahreszeit zeigt sich auch die Ostschweizer Publikumsmesse in...

Advertorial
News

Schwarztee de Luxe: Les Domaines du Thé

Aus Indien stammt einer der edelsten Tees überhaupt: Darjeeling. Wer es noch differenzierter mag, wählt die Pflanzen aus Einzelgärten, den Single...

News

Waadt: Das Beste aus der Terroirküche

Lokale Produkte und ­traditionelle Rezepte ­bietet der Kanton Waadt zuhauf. Nicht nur im Sterne­segment, auch in der bodenständigen ­Gastro­­nomie ist...

News

Schaffhauser Gourmet-Festival

31 Tage Genuss: Im Mai bieten 21 Spitzengastronomen rund um Schaffhausen kulinarische Erlebnisse und erlesene Weine.

News

Degustieren im Genussexpress

Mit Whisky und Dudelsackklängen durchs Bündnerland: Am 6. und 13. April gibt es in der Rhätischen Bahn Whisky-Degustationen auf Schienen.

News

Restaurant der Woche: Simply im Rössli

Simplizität spielt hier die Hauptrolle: Im «Simply im Rössli» in Laufen konzentrieren sich Vater und Sohn Hänggi auf bodenständige Küche und...

News

Rezeptstrecke: Genuss aus dem Fluss

Die Donau ist Lebensraum für Fisch und Co. Drei namhafte Spitzenköche aus der Region zeigen uns, wie die kulinarischen Schätze am besten zubereitet...

News

International Hotspot: »Miha Tofuten«, Bangkok

Grosse Oper für Bohnenkäse: In seinem Restaurant in Bangkok schuf der Inder Gaggan Anand eine Bühne für Tofu feinster Art.

Event

Gipfeltreffen: «ChefAlps» in Zürich

Im Mai kommen einige der besten Köche der Welt nach Zürich: Auf der «ChefAlps» sind sie live auf der Bühne zu sehen – wir stellen die Stargäste vor.