Salzbauern auf La Palma legen das begehrte Flor de Sal von Hand zum Trocknen aus ©flordesal.ch

Salz ist nicht gleich Salz. Unter den sogenannten Finishing-Salzen, die nicht zum Kochen sondern als Tafelsalz zum Würzen und Veredeln von fertigen Speisen verwendet werden, gefallen uns schon seit längerem die Gourmetsalze von Sal Océano. Die auf der  schönen Insel La Palma handgeschöpften Salze aus den Salinen von Fuencaliente sind unvergleichlich in Textur, Aroma und Geschmack. An heissen, windstillen Tagen entsteht auf der Wasseroberfläche der Salzwasserbecken bereits nach kurzer Zeit eine zarte, hauchdünne Schicht aus Salzplättchen von nur wenigen Millimetern Stärke. Diese werden von den Salzbauern mit «Borboletas» (Bambusstangen mit flachen Sieben) abgeschöpft und vorsichtig zum Trocknen ausgelegt.

Naturrein – ob schneeweiss oder aromatisiert
Neben dem schneeweissen Flor de Sal (Salzblüte), dem Pendant zum leicht gräulichen französischen Fleur de Sel, gibt es eine Palette acht verschiedener Frucht- und Gewürzsalze die mit Himbeeren, Zitronen, Tomaten, Cassis und Orange oder Balsamico und Curry aromatisiert werden und mit intensivem Geschmack überzeugen. Alle Zutaten stammen aus kontrolliert biologischem Anbau und sind nach EU-Bio-Norm und durch das UNESCO-Weltbiosphärenreservat la Palma zertifiziert. 

Vielseitig einsetzbar für das besondere Finish
Am besten eignen sich die Flor de Sal Produkte, wenn sie mit Fantasie eingesetzt werden – da sind keine Grenzen gesetzt. Ob auf zartem Fisch (Zitrone, Tomate oder Curry), Fleisch (Balsamico, Cassis) oder auf rohem Gemüse (Orange, Himbeere). Die Geschmackskombinationen sind immer spannend und erfrischend.

Salzblüten mit Blütenpower kombiniert
Neu im Sortiment ist das «Flower Power», angereichert mit den Blütenblättern der Kornblume, Ringelblume, Malve und Rose. Schön fürs Auge, betörend für Nase und Gaumen, gibt dieses Gourmetsalz verschiedensten Speisen eine besondere Note.

In der Schweiz ist das Gourmetsalz direkt beim Importeur flordesal.ch erhältlich oder im ausgewählten Detailhandel, darunter auch bei Dreisternekoch Andreas Caminada im Schloss Schauenstein.

Weitere Lieblinge unter den edlen Salzflocken sind folgende Produkte:

Rosa Salzflocken aus Australien
Das «Murray River Salz» wird aus der Sole eines unterirdischen Salzsees in Australien gewonnen. Bei der Trocknung in Salzgärten kristallisiert es zu feinsten Salzflocken. Die natürliche Sole gibt dem Salz seine charakteristische rosa Färbung und einen unverwechselbaren Geschmack. Perfekt auf Fisch, Krustentieren und auf die Schnittfläche von gegrilltem Fleisch.

Fleur de Sel aus Griechenland
Das «Alisseos» Fleur de Sel wird auf dem mittleren Finger der Peloponnes, der Mani, geerntet. Das Fleur de Sel wird von dem Fischer Kostas geerntet. Seit 30 Jahren steuert er im Sommer täglich sein Boot die unbewohnte Küste hinunter und erntet zusammen mit seiner Frau das Fleur de Sel aus den natürlichen Steinbecken. Reich an Mineralien kommt es, wie alle Fleur de Sel, ohne Zusätze aus. Wunderbar zu mediterranen Gerichten.

Fleur de Sel aus Guérande

«Le Guérandais» wird seit über tausend Jahren traditionell von Hand gewonnen. Die Salzbauern von Guérande schöpfen es von der Oberfläche des in Becken (œillets) stehenden Wassers ab. Das Gourmetsalz ist Natuweiss, rar und von hervorragender Qualität. Der unvergleichliche Geschmack der Salzblume aus Guérande wird von Gourmets und Spitzenköchen gleichermassen geschätzt.

Diese Salze sind zum Beispiel über den Webshop des Salzladens der Schweizer Salinen erhältlich.

Sel des Alpes an der Expo Mailand
Eines der besten Schweizer Salze wird übrigens am Schweizer Pavillon der Weltausstellung Milano 2015 präsentiert. Auf der neu lancierten Website des Schweizer Spitzensalz gibt es neben Informationen auch einen Blog, auf welchem Blog-Trotter Sophie während der gesamten Dauer der Expo durch Milano streift und von den besten Restaurants in Milano, Touren und Reportagen berichten wird.

(von Claudio Del Principe)

Mehr zum Thema

News

Top 10: Cocktails mit Champagner

Champagner ist bereits pur ein exklusiver Genuss. Im Drink sorgt er für Eleganz und das besondere Etwas. Hier unsere Favoriten.

News

Die exklusivsten Weinkeller der Schweiz

Die Schweiz ist ein Paradies für anspruchsvolle Weinliebhaber: Aus diesen sechs Kellern sollte man einmal eine Flasche probiert haben.

News

Ruinart-Chef de Caves im Gespräch

Frédéric Panaiotis präsentierte den neuen Dom Ruinart 2007 und sprach mit Falstaff über 300 Jahre Ruinart, Raritäten und warum man immer ein Säbel...

News

«Abadía Retuerta»: Wein-Hideaway in Spanien

FOTOS: Inmitten einer der besten Weinregionen Spaniens, dem Sardón del Duero, liegt das Weinhotel «Abadía Retuerta LeDomaine».

News

Pio Cesare: Der Vorzeigebetrieb aus dem Piemont

Pio Boffa, Mastermind des Weinguts Pio Cesare in Alba, setzt auf Tradition und Innovation für seine Weine. Seit fünf Generationen werden hier Barolo...

Advertorial
News

11. Lauriers de Platine Terravin 2017

Zum zweiten Mal hintereinander gewann ein Chasselas aus dem Chablais die «Lauriers de Platine». War es letztes Jahr ein Aigle, so triumphierte heuer...

News

Weinroute Alavesa: Rioja Deluxe

In Rioja Alavesa liegen die besten Tempranillo-Lagen der Welt. Kühles Klima und beste Böden sorgen für Weine, die mehr als nur Ausdruck eines Stils...

News

Essay: Der Sommelier und der Reiseführer

Der Sommelier ist so etwas wie ein Reiseführer – nicht nur für den Weinkenner, für den sich jeder hält, sondern auch für den Weintrinker, der jeder...

News

Coteaux du Vendômois: Erfolgreichster Jahrgang

Die Winzer des AOP Coteaux du Vendômois freuen sich nach einer langen Erntezeit über den «Jahrgang des Jahrhunderts».

News

«Baltho»: In 100 Weinen durch die Schweiz

Die Weinkarte des «Baltho Küche & Bar» im Zürcher Niederdorf setzt ab sofort ausschliesslich auf Schweizer Weine.

News

Die Sieger der Falstaff Nero d'Avola Trophy 2018

Nero d’Avola ist die berühmteste Rotweinsorte Siziliens. Mit ihrem harmonischem «Nére 2016» gewinnt das Weingut Feudo Maccari die Falstaff Trophy Nero...

News

Gewinnen Sie ein Dieter Meier Geniesser-Paket

Das Wein-Paket im Wert von 299 Franken enthält mitunter eine Flasche Malo und Collection 1, von denen es nur 2'000 Flaschen gibt.

Advertorial
News

Pop-Up: «Bar à Bulles by Ruinart»

Ruinart bringt mit seiner Bubble-Glas-Bar ab sofort prickelnden Genuss auf die Terrasse des «Beau Rivage Palace» in Lausanne.

News

Die Sieger der Pinot Noir Trophy 2018

Kaum eine andere Rebsorte als der Blauburgunder bietet eine derartige Diversität. Die Falstaff Pinot Noir Trophy holten sich das Weingut Pircher,...

News

The Penfolds Collection 2018

Eines der bekanntesten Weingüter Australiens, Penfolds, lud zum Tasting. Präsentiert wurden die «Penfolds Collection 2018». Falstaff hat die Topweine...

News

Degustation: Entdecken Sie das Rhône-Tal

Von 15. bis 18. April 2019 können Weine von mehr als 600 Winzern in mehreren Städten entlang der Rhône verkostet werden.

News

Rooftop Reds: Weine vom Dach in Brooklyn

Auf dem Dach eines Industriegebäudes in Brooklyn bauen junge Winzer Rotwein an. New Yorker Sommeliers sind skeptisch. Aber ist nicht gerade der Big...

News

Bodegas Legaris: Auf zu neuen Höhen

Die Bodegas Legaris setzt bei dem Páramos de Legaris 2015 auf extreme Höhen: Die Trauben stammen erstmals aus Lagen in einer Höhe von 900 Metern und...