Fête des Vignerons: Zwischen Tradition und Moderne

© Fête des Vignerons/Groupement des photographes veveysans

© Fête des Vignerons/Groupement des photographes veveysans

Die Fête des Vignerons hat sich über viele Generationen zu einem grandiosen Spektakel entwickelt. Die Confrérie des Vignerons, die das Fest auslobt, wird auch bei der Austragung 2019 Tradition und Moderne auf einzigartige Weise verbinden und so die Arbeit der Winzer gebührend würdigen. Die Krönung der besten Rebarbeiter, der Kreislauf des Lebens und der Jahreszeiten im Weinbau, die Liebe zur Heimat und zu diesem Fleckchen Erde sind die Hauptthemen, die bei jeder Ausgabe der Fête neu interpretiert werden. Einerseits mit einer grossen Zermonie in einer Arena direkt am Genfersee, andererseits mit einem frei zugänglichen Weinfest der Superlative.

Die letzte Fête des Vignerons fand im Jahr 1999 statt, am 1. Dezember 2016 wurde sie offiziell in die repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen. Das Weinfest erfüllt die Voraussetzung dafür, das Know-how und die Traditionen mehrerer Regionen zu würdigen, die seit Menschengedenken kulturell, wirtschaftlich und kulinarisch verbunden sind. Denn die Geschichte des Weins aus dem Lavaux und Chablais vaudois und die des Käses aus der Veveyse und dem Greyerzerland sind aufs Engste miteinander verknüpft.

Als die erste Fête des Vignerons 1797 auf dem Marktplatz in Vevey gefeiert wurde, wurde in der Stadt sehr erfolgreich Wein und Käse aus diesen beiden Regionen gehandelt. Von dort aus wurden die lokalen Produkte in die Savoie verschifft, um die Armeen Napoleons zu versorgen. Sie gelangten aber von hier auch bis nach Turin und Mailand und nicht zuletzt in die Deutschschweiz, wo sie vom städtische Bürgertum besonders geschätzt wurden. Die Senner, Milchviehhalter und Käsemacher stiegen in dieser Zeit regelmässig aus den Freiburger Tälern hinab nach Vevey, wo sie ihre Erzeugnisse auf den Märkten feilboten. Sie waren zudem gefragte Arbeitskräfte bei der jährlichen Weinlese und lieferten unverzichtbares Material für die Weinstöcke: das Holz für die Rebpfähle und Mist zum Düngen. Die alten Handelswege mögen nach und nach verschwunden sein, doch der kulturelle Austausch prägt noch immer die Bräuche beider Regionen, und diese lebendigen Traditionen gehören heute zu den Höhepunkten der Fête des Vignerons.

Wein der Fête.
Wein der Fête.

© Jean-Claude Durgniat/Fête des Vignerons

Seit 1819 sind die Senner bei jedem Fest dabei und stimmen im Chor oder solo den berühmten Kühreigen an, der quasi zur «offiziellen» Hymne der Fête avanciert ist. Auch heute gibt es noch Familien, die regelmässig von den Almwiesen zu den Weinbergen ziehen und so die sommerliche Weide für die herbstliche Weinlese verlassen. Die Rebpfähle sind zwar inzwischen aus Metall und auch Mist wird nicht mehr zum Düngen verwendet, doch die Erinnerung an diesen Austausch in der Vergangenheit bleibt lebendig. Und es ist heute noch geradezu unmöglich, sich einen «Apéro» ohne ein Gläschen Chasselas aus dem Lavaux mit einem Stück Gruyère vorzustellen!

Solche Traditionen machen den Kern der Fête des Vignerons aus, die vom 18. Juli bis 11. August 2019 stattfinden wird. Der Wein wird in Strömen fliessen, unzählige typische Gerichte aus der Region werden in den Restaurants der «Ville en Fête» serviert werden. Eine Million Besucher werden am Ufer des Genfersees erwartet und keiner davon soll durstig oder hungrig sein. Die Veranstalter haben sich mit Winzern aus dem Lavaux und dem Chablais vaudois zusammengeschlossen und produzieren gemeinsam 500'000 Flaschen Pinot-Gamay und Chasselas, die bei den Feierlichkeiten ausgeschenkt werden. Ausserdem werden zwei Spitzenweine mit je 5'000 Flaschen angeboten – ein weisser Dezaley und ein weisser Yvorne.

Die Fête des Vignerons ist mehr als eine Bühnenshow! Das Fest gibt Menschen die Gelegenheit zusammenzukommen, begleitet von regionalen Produkten und jahrhundertealten Traditionen, die für die Regionen Lavaux, Chablais vaudois, Veveyse und Gruyère identitätsstiftend sind. Die Fête gehört lange nicht nur den Rebarbeitern, sondern allen Berufsgruppen, die etwas zur Pflege der Reben beitragen und so dem Wein seit Generationen seinen vollen Geschmack verleihen.

Die Senner.

© Nicolas Righetti/Fête des Vignerons

Kaufen Sie Ihre Tickets für die Fête des Vignerons vom 18. Juli bis 11. August 2019

Der Kartenvorverkauf beginnt am 17. September um 11 Uhr. Es gibt fünf verschiedene Karten-Kategorien mit einer Preisspanne von CHF 79.- bis CHF 299.-. Es wird auch eine Premium-Kategorie zum Preis von CHF 359.- mit diversen Vorzügen angeboten (persönlicher Empfang, schneller Einlass, offizielles Programmheft und Souvenir). Ausserdem sind «Hospitality-Packages» und Gruppenangebote verfügbar.

Die Karten sind online auf www.starticket.ch, per Telefon unter der Nummer 0900 325 325 (CHF 1.19/min) und an allen Starticket-Verkaufsstellen erhältlich. Zum Verkauf stehen 19'500 Plätze pro Vorführung. Um einen Handel mit Tickets auf dem Schwarzmarkt zu erschweren, werden vor jeder Aufführung 500 Karten an der Tageskasse erhältlich sein. Der Karten-Verkauf ist auf 10 Stück pro Person beschränkt. Nur der Eintritt zur Arena und zur Aufführung sind kostenpflichtig. Das Gelände der «Ville en Fête» ist frei zugänglich und gratis. Die Karten sind von Umtausch und Rückerstattung ausgeschlossen.

Alle weiteren Informationen finden Sie auf www.fetedesvignerons.ch

Fête des Vignerons 2019
Chaussée de la Guinguette 12
1800 Vevey
www.fetedesvignerons.ch
T: +41 21 320 20 19

Mehr zum Thema

News

Pures Weinvergnügen

Mag. Christian Klingler setzt mit Winemaker Hannes Trapl alles daran, sowohl mit den PUR-Weinen aus der Wachau als auch beim Roten aus Carnuntum...

News

Italienisches Dorf samt Weingut steht zum Verkauf

FOTOS: Ein eigenes Weingut inmitten der Toskana inklusive Dorf: Um rund acht Millionen Franken kann der gesamte idyllische Ort gekauft werden.

News

World Champions: Luciano Sandrone

Vor vierzig Jahren startete Luciano Sandrone als Nobody mit 1'500 Flaschen Barolo Cannubi Boschis. Heute ist er ein Star, erzeugt ein Vielfaches und...

News

Die besten Rosé-Weine in Italien

Die Rosati Trophy wurde vom Roséwein «Si» vom Betrieb «Duemani» gewonnen. Der «Baldovino Cerasuolo» von Valentina und Luigi Di Camillo wurde zweiter...

News

Die Sieger der Grillo Trophy 2018

Grillo entsteht aus der gleichnamigen autochthonen Traubensorte in Sizilien. Seit einigen Jahren wird er sortenrein ausgebaut und erfreut sich...

News

Weinguide 2018/2019: Best of Südtirol

Südtirol zeigt einen breiten Reigen ausgezeichneter Weine. Bei Weissweinen sind es vor allem Weissburgunder, Sauvignon Blanc und Gewürztraminer.

News

Nominieren Sie Ihre Lieblings-Locations am Wasser

In welchem Lokal am Wasser geniesst man den Sommer am besten? Jene Nominierungen mit den meisten Stimmen schaffen es ins Finale!

News

Weissen-Rat: Top 10 Schweizer Weine

Eine subjektive Listung der Schweizer Top-Weine haben unsere drei Falstaff-Experten für Sie zusammengestellt.

News

Bergkartoffeln: Den Bergen abgerungen

Die Bergkartoffeln aus dem Albulatal begeistern Gourmets und Spitzenköche. Was hat es auf sich mit den besten Kartoffeln der Schweiz?

News

Tag des Schweizer Bieres 2018

Am 27. April ist Tag des Schweizer Bieres. Rund um diesen Tag werden überall in der Schweiz Verkostungen, Freibierevents, Konzerte und Grillereien...

News

Raritätenmarkt Schweiz: Rares ist Bares

Die Schweiz ist ein Mekka für Weinsammler. Nur in wenigen Ländern auf der Welt sind so viele rare Weine am Markt wie hier. Nachfrage und Angebot sind...

News

Completer: Bündner Urgestein

Mit dem raren Completer pflegen die Winzer Graubündens einen Schatz, um den sie viele Weinproduzenten des Landes beneiden.

News

In der Küche mit: Rolf Caviezel

Falstaff Blogger Constantin Fischer besuchte den Schweizer Molekular-Meister und bereitete zwei Gerichte mit ihm zu. Die Rezepte gibt’s hier zum...

News

New Swiss Cuisine: Ihnen gehört die Zukunft

Falstaff stellt sieben junge Schweizer Spitzenköche vor, die durch Können und Talent auf dem Weg in den Kocholymp sind.

News

Weinkeller Riegger AG wird Teil der Transgourmet Schweiz

Das erfolgreiche Unternehmen wird auch in Zukunft als eigenständiges Weinhandelshaus geführt.

News

Wo sich Gourmets und Köche treffen

Der «Club Prosper Montagné Schweiz» wurde 1965 gegründet und ist seither eine der grössten Vereinigungen von Gourmets und professionellen Mitgliedern...

News

Grenzenloser Genuss: Regio Basiliensis

Basel hat nicht nur kulturell viel zu bieten. Am Rheinknie keltern in Baselland, Basel-Stadt und im angrenzenden Marktgräflerland ehrgeizige Winzer...

News

Starkoch Peter Knogl im Falstaff Interview

Der Drei-Sterne-Koch über kühles Weissbier nach der Arbeit, seine Lieblingszigarre und seine weiteren Ziele

News

ChefAlps 2016: Köche mit Kultstatus

Zum fünfjährigen Jubiläum stehen Bühnenshows von neun hochkarätigen Köchen an, darunter Jordi Roca, Silvio Nickol und Gert de Mangeleer.

News

Die besten Weine zum besten Preis

Falstaff hat für Sie die ultimative Liste der 100 besten Weine für den Alltag zusammengestellt.