Fête des Vignerons: Das Fest der Feste

Bildgewaltig und märchenfaft: Die Aufführung an der Fête wird von Daniele Finzi Pasca inszeniert.

© Fred Merz | lundi13

Bildgewaltig und märchenfaft: Die Aufführung an der Fête wird von Daniele Finzi Pasca inszeniert.

© Fred Merz | lundi13

Schon im Januar herrscht ein wenig Hektik im kleinen Städtchen Vevey. Dabei findet die Fête des Vignerons erst im Juli und August 2019 statt. Bis dahin wird im Ort quasi eine weitere Stadt aufgebaut. Das Zentrum der Fête ist eine grosse Arena auf dem Marktplatz direkt am See. Erstmals in der Geschichte der Fête werden täglich 20'000 Zuschauer dem Schauspiel des «Winzerfests» beiwohnen können – grösser war die Fête nie. Ein gigantisches Vorhaben, wenn man bedenkt, dass Vevey selbst nur knapp 18'000 Einwohner hat und somit gänzlich in der temporären Anlage untergebracht werden könnte. Die 1400 Quadratmeter grosse Hauptbühne ist in etwa so gross wie ein olympisches Schwimmbecken, dazu gibt es vier erhöhte Nebenbühnen von jeweils 300 Quadratmetern. Sechs Monate Bauzeit haben sich die Organisatoren gegeben, ein sportlicher Plan.

Der Tessiner Daniele Finzi Pasca ist künstlerischer Leiter der Veranstaltung und wird der sich im Bau befindenden Arena Leben einhauchen. Die Besucher erwartet eine Inszenierung voll magischer Kulissen, erstaunlicher Bühnenmaschinerie, Überraschungseffekten und Kunstsstücken. Das rund zweieinhalbstündige Spektakel lebt von der Mitwirkung von nicht weniger als 5400 Schauspielerinnen und Schauspielern, grösstenteils Laien. Für die bombastische Inszenierung ist Pasca genau der Richtige. Schliesslich hat er schon Grossveranstaltungen wie beispielsweise die Schlussfeier der Olympischen Spiele in Turin im Jahr 2006 und Sotschi 2014 umgesetzt. Im Jahr 2005 entwarf er für den Cirque du Soleil die Produktion «Corteo» und für seine Leistungen auf den Bühnen dieser Welt verlieh ihm die Schweizerische Gesellschaft für Theaterkultur 2012 den Hans-Reinhart-Ring.

Die konzeptuelle Arbeit für die Aufführungen in der Arena begann bereits vor fünf Jahren, im September letzten Jahres starteten die Proben. Eines der Highlights wird Finzi Pascas Interpretation der Hirtenhymne «Ranz des Vaches» sein. Das Waadtland ist geprägt vom Zusammenspiel zwischen den Seeregionen und den Bergen. Bis heute gibt es Familien, die regelmässig von den Almwiesen runter zu den Weinbergen am See ziehen und so die sommerliche Weide für die herbstliche Weinlese verlassen. Und so ist es nur logisch, dass seit 1819 auch die Senner bei jedem Weinfest mit dabei sind. Dann stimmen sie im Chor oder solo den berühmten Kühreigen an – quasi die offizielle Hymne der Fête.
Insgesamt erwarten die Veranstalter in diesem Jahr knapp eine Millionen Besucher aus der ganzen Welt. Schätzen lässt sich deren Zahl nur schwer, denn die Erfahrungswerte sind gering – die Fête findet nur etwa alle 20–25 Jahre statt. Bei der letzten, im Jahr 1999, feierten rund 500.000 Menschen in Vevey. Über Generationen hinweg hat sich die Fête des Vignerons zu einem grandiosen Spektakel entwickelt. Veranstalter ist die Confrérie des Vignerons, die mit dem mittlerweile gigantischen Fest die Arbeit der Winzer und ihrer Heimat gebührend würdigen möchte. Das französische Wort «Vigneron» steht dabei für die Weinbauern, also die Menschen, die sich um den Anbau im Rebberg kümmern, und für diese ist das Fest auch bestimmt.

Am 1. Dezember 2016 wurde die Fête des Vignerons in die UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Seinen Ursprung hat das auf Deutsch übersetzte «Winzerfest» im 17. Jahrhundert. Zum ersten Mal in der Geschichte wirken in diesem Jahr alle Deutschschweizer Kantone mit und präsentieren an sogenannten «Kantonstagen» ihre lokalen Brauchtümer. Ein bewusster Schritt der Veranstalter zur Überwindung des sogenannten Röstigrabens, der Sprachgrenze zwischen Deutsch- und Westschweiz. Schliesslich sind die Feierlichkeiten tief und fest in der Waadtländer Kultur verankert. Weil die Fête jeder Generation eben nur einmal vergönnt ist, werden viele Winzer und Weingüter der Region sowie ausserhalb die Veranstaltung mit speziellen Weinen ehren.

Die Veranstalter haben sich etwa mit Winzern aus dem Lavaux und dem Chablais zusammengeschlossen, um gemeinsam 500'000 Flaschen Pinot-Gamay und Chasselas zu produzieren, die bei den Feierlichkeiten ausgeschenkt werden. Zudem werden zwei Spitzenweine mit je 5000 Flaschen angeboten – ein weisser Dézaley, ein weisser Yvorne. Die lokalen Produzenten Badoux und Obrist bringen Festweine mit goldenem Spezialetikett. Und es geht noch weiter: Selbst die Schweizer Fluglinie SWISS hat für die Fête des Vignerons eigens eine Maschine designen lassen. Der neue CS300-Jet mit Basis in Genf wurde vom bekannten Westschweizer Künstler Mathias Forbach, alias Fichtre, designt und soll den Rhythmus der Natur, mit dem der Weinbau so stark verknüpft ist, verkörpern. Auf der einen Seite des Flugzeugs mit warmen Farben, die Frühling und Sommer repräsentieren, auf der anderen Seite mit den Tönen des Winters. Beide treffen sich an der Spitze und symbolisieren den zyklischen Charakter der Natur. Und vielleicht auch den Zyklus dieses eimaligen Fests, das von jeder Generation entsprechend dem jeweiligen Zeitgeist und verbunden mit jahrhundertelanger Tradition veranstaltet wird.

Schön beworben


Tipps & Information

Fête des Vignerons
Termin: Donnerstag, 18. Juli bis Sonntag, 11. August 2019
Ort: Place du Marché
1800 Vevey
Infos und Tickets: fetedesvignerons.ch

Während der Fête des Vignerons verwandelt sich ganz Vevey in ein spektakuläres Festareal. Bars, Weinkeller und Restaurants laden die Besucher zu einem einzigartigen, traditionsreichen Beisammensein ein. Auch ausserhalb der Arena. Tipps für Unterkünfte und Aktivitäten sowie das Programm der Veranstaltungen und Kantonstage finden sich auf der offiziellen Webseite.

Anreise

Von ausserhalb der Schweiz empfiehlt sich ein Flug nach Genf. Von dort erreicht man das Städtchen Vevey mit dem Zug innerhalb einer Stunde. Besuchern aus der Schweiz wird ebenfalls die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Special «Vaud»
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • Weinbaugebiet
    Waadt
    Waadt, Schweiz
  • 10.04.2019
    Waadtländer Sterneregen
    Die Dichte an Sternen im Waadtland ist spektakulär hoch. Nun aber fallen mehr Köche auf, die der französischen Schule den Rücken kehren und...
  • 03.04.2019
    Waadt: Das Beste aus der Terroirküche
    Lokale Produkte und ­traditionelle Rezepte ­bietet der Kanton Waadt zuhauf. Nicht nur im Sterne­segment, auch in der bodenständigen...
  • 27.03.2019
    Waadtland: Alpenterroir auf dem Teller
    Der Alpenraum rückt mehr und mehr auf den Radar der Gourmetwelt: Ob Käse, Wurstspezialitäten oder ­uriges Gebäck – diese fünf Spezialitäten...
  • 02.04.2019
    Craft Beer-Revolution im Waadtland
    Die Dichte an Kleinbrauereien in der Waadt ist enorm, und jedes Jahr kommen neue dazu. Drei Waadtländer Craft-Beer-Produzenten erlangten mit...
  • 09.01.2017
    Der grosse Aufbruch im Waadtland
    Das Waadtland ist Weisswein-, sprich Chasselas-Land. Aufgrund der Klimaerwärmung werden aber immer bessere Rotweine erzeugt. Charles Rolaz...
  • 21.05.2019
    Waadtländer Naturparks: Into the Wild
    Gleich zwei bedeutende Naturparks befinden sich auf Waadtländer Boden: Im «Parc Jura vaudois» und im «Parc naturel Gruyère Pays-d’Enhaut»...
  • 25.04.2019
    Museen Waadt: Ein Mekka für Kulturliebhaber
    Ob Gesellschaftsthemen, Geschichte, Kunst oder Technik – das Waadtland hat für jeden Kulturinteressierten das ­richtige Museum zu bieten.
  • 26.04.2019
    Weinparadies Waadtland: Chasselas
    Das Lavaux bildet das Herz des Waadtländer ­Weinbaus. Wahrer Schatz der Region ist aber ihre Vielfalt. Verbindendes Element ist die...

Mehr zum Thema

News

Top 10: Die besten Spritzer-Rezepte für den Sommer

Weissweinschorle und Aperol-Spritz sind die Big Seller in den sommerlichen Lokalen, doch tauchen immer wieder neue Trends auf, die es sich...

News

Top Weinbars in und rund um Zürich

Seit einigen Jahren schiessen neue Weinbars wie Pilze aus dem Zürcher Boden und bereichern die hiesige Weinkultur mit hochstehendem, aber...

News

Fête des Vignerons: Das Fest der Feste

Nur einmal pro Generation geht die Fête des Vignerons in Vevey über die Bühne. Ein weltweit einzigartiges Weinfest. Im Sommer 2019 findet es statt –...

News

Tessin: Beyond Merlot

Der Merlot und das Tessin, das ist eine wahre Erfolgsgeschichte. Die Edelsorte aus Bordeaux bringt hier Weine hervor, die Weinliebhaber zum Frohlocken...

News

Mit dem GoldenPass-Zug durch die Alpen

Ein deutscher Autor und ein österreichischer Fotograf sind mit dem ­GoldenPass-Zug von ­Montreux nach Rossinière gefahren. Eine steile Fahrt, die ihre...

News

Genuss-Radeln in Niederösterreich

Weinkenner sprechen von Terroir, wenn sie die Herkunft, den Boden und das Mikroklima eines Weines beschreiben. Dieses Terroir erlebt man am besten,...

News

Flüssiges Europa: Die Donau und der Wein

Auf ihrem Weg vom Ursprung bis ins Schwarze Meer passiert der längste Strom Mitteleuropas viele Länder mit ausgewiesener Weinkultur.

News

Klosterneuburg: An der Quelle des Weinbaus

Eingebettet in die Region Wienerwald, hat Klosterneuburg landschaftlich viel zu bieten. Aber auch in puncto Kultur und Weinbau steht man hier auf...

News

Waadtländer Weinkeller öffnen ihre Türen

Ein Pass, ein Glas und 300 Weinkeller: Am Pfingstwochenende kann der neue Jahrgang erstmals direkt beim Winzer verkostet werden.

News

Unterwegs durch das Waadtland

Ob «à pied» oder «à vélo» – zu Fuss oder mit dem Fahrrad, das Erkunden der vielfältigen Landschaften des Waadtlands ist Genuss pur.

News

Die Sieger der Falstaff Chardonnay Trophy

Chardonnay ist eine Rebsorte, die unter Winzern einen ganz besonderen Status besitzt. Die Sieger der Falstaff Trophy sind das Weingut Hermann, Weingut...

News

Die Top 9 Weinbars in Zürich

Zürich ist schon lange ein Hotspot für Weingeniesser – doch besser als heute war es noch nie: In diesen Bars gibt es erstklassigen Weingenuss.

News

Château d’Auverniers rosafarbenes Kleinod

Der aus dem Pinot Noir gekelterte Neuenburger Oeil-de-Perdrix ist der berühmteste Rosé der Schweiz.

Advertorial
News

Dominque Demarville verlässt Veuve Clicquot

Gerüchteküche um Kellermeister Dominque Demarville: Anfang 2020 soll er Chef de Cave bei Laurent-Perrier werden.

News

Das rote Waadtland setzt auf Assemblagen

Assemblagen aus unterschiedlichen Rebsorten sind immer mehr en vogue in der Waadt. Beim dritten Terravin-Rotwein-Cup brachten sie drei Weine unter die...

News

Architektur: Modernes Waadtland

Das Nordufer des Genfersees und allen voran die Stadt Lausanne sind seit jeher ein Anziehungspunkt für Bauherren mit grossen Visionen.

News

Vom anderen Ufer: Montreux

Montreux ist bekannt für Jazz und lange Nächte. Die Leichter-Leben-Stadt am Ostufer des Genfersees ist das touristische Zentrum des...

News

Hoch hinaus: Die Waadtländer Berggipfel

Spektakuläre Erlebnisse auf Alpengipfeln sind im Waadtland nicht nur Bergsportlern vorbehalten – von der weltweit ersten Hänge­brücke zwischen zwei...

News

Genfersee: Dinieren auf dem Lac

Ein wahres Sinnesfeuerwerk ist das Dinieren auf dem Genfersee. Unvergleichlich ­abwechslungsreiche Aussichten über das Wasser an die malerischen...

News

Weinregion Lavaux – von drei Sonnen verwöhnt

Man sagt, die Rebberge des Lavaux seien gleich dreifach verwöhnt: von der direkten Sonneneinstrahlung, der Spiegelung des Sees und von der...