Farbenspiele: Street-Art Basel

Kunstraum. Auf dem «Bell-Arial» fernab der Basler Innenstadt schmücken beindruckende Kunstwerke die Mauern rund um den Schlachthof und die Neudorfstrasse.

© Basel Tourismus

Kunstraum. Auf dem «Bell-Arial» fernab der Basler Innenstadt schmücken beindruckende Kunstwerke die Mauern rund um den Schlachthof und die Neudorfstrasse.

Kunstraum. Auf dem «Bell-Arial» fernab der Basler Innenstadt schmücken beindruckende Kunstwerke die Mauern rund um den Schlachthof und die Neudorfstrasse.

© Basel Tourismus

http://www.falstaff.ch/nd/farbenspiele-street-art-basel/ Farbenspiele: Street-Art Basel Street-Art ist in der Kunst-Stadt Basel allgegenwärtig. Kommen Sie mit auf eine bunte Spurensuche und entdecken dabei Unbekanntes und auch Kulinarisches. http://www.falstaff.ch/fileadmin/_processed_/4/6/csm_Graffiti-Bell-Areal-Basel_219e48fe8c.jpg

Das Label «Schweiz = Konservativ» war vorgestern. Heute heisst es nicht nur für Basel: Grau war gestern, bunte Graffiti im öffentlichen Raum sind heute, Superlativen inklusive. Das gilt vor allem für das grösste Street-Art-Wandgemälde der Schweiz, das 2020 mit dem Event «Change of Colours» eröffnet wurde.

Change of colours. Internationale Street-Art-Grössen wie Mr. Cenz (UK), Bane & Chromeo (CH) und Bust (CH) kreierten im Jahr 2020 auf 800 m2 drei grosse Murals.

© Basel Tourismus

Bell-Areal

Viele Künstler haben am Hauptsitz der Bell Food Group eine graue Betonwand von rund 1800 Quadratmetern in ein farbenprächtiges Kunstwerk verwandelt. Aus der Fassade des Frigo-Kühlhauses wurde ein beeindruckendes Wandgemälde, das die graue Industriezone aufwertet und Farbe ins Spiel bringt. Hauptattraktion ist das dreiteilige Wandbild an der Neudorfstrasse, gestaltet von international bekannten Künstlern der Strassenkunst. Der Engländer Mr. Cenz, Lokalmatador Bustart und die beiden Schweizer Street-Art-Künstler Chromeo und Bane tauchten die triste Fassade in bunte Farben. Neben dem grossen Wandbild haben über 20 nationale und internationale Graffiti-Künstlerinnen und -Künstler die Wände an der Ecke Neudorfstrasse/Schlachthofstrasse gestaltet. Das Graffiti-Projekt ist der erste Hingucker urbaner Kunst wenn man von der französischen Grenze von St. Louis in Richtung Basler Innenstadt fährt. Und es macht Lust, sich alle anderen urbanen Kunstwerke in der Stadt am Rhein anzuschauen. Vom Bell-Areal kommt man mit der Linie 50 in Richtung Bahnhof SBB zu einem anderen Kunstwerk moderner Strassenkunst. Das Graffito des Künstlers Pollo 7 mit dem Arbeitstitel «Brennpunkt» zeigt ein Mädchen namens Leila, das aufmerksam zwei Nacktschnecken bei der Fortpflanzung betrachtet, zusammengerollt sollen sie auf Yin und Yang anspielen.

Basilisk. Er ist das Wappentier der Stadt. Die Schweizer Street-Art-Künstlerin Tika hat den bunten Hahn gross in Szene gesetzt.

© Basel Tourismus

Erste Street-Art-Meile

Auf dem Velo- und Fussgängersteg über den Rhein kann man die erste Street-Art-Meile für Graffiti bewundern. 30 Teams und Einzelkünstler haben an 24 Wandflächen entlang des Stegs das zentrale Thema «Wasser» kreativ umgesetzt. Weltbekannt für ihre Graffiti ist auch die «Line», die Zugeinfahrt in den Bahnhof SSB. Hier sind seit Jahrzehnten Sprayer aktiv und die Gegend rund um diese Bahnlinie ist ein einziges riesiges Graffiti-Museum, das entdeckt werden will.

The London Police. Die Pioniere der globalen Street-Art-Bewegung schufen auch in Basel grossartige Fantasiewelten in Form von Wandbildern.

© Basel Tourismus

Streetfood trifft Street-Art

Auch kulinarische Genussmomente zählen zur Kunst, meinen wir. Und so soll hier ein kleiner Einschub gestattet sein. Zur Markenwelt der Bell Food Group gehört auch Fleisch, Charcuterie oder Seafood. Manches davon findet sich in den gefüllten Broten der Stadt, die dann türkisch, asiatisch oder auch vegan sind. Sie kommen von Food Trucks oder von den Ständen der Markthalle und sind interessante Begleiter zum Beispiel bei der abwechslungsreichen «City Tour Urban Art». Ein kulinarisches Experiment gibt es auch heuer wieder während der Genussstadt-Zeit: Kebab mit lokalen Zutaten. Im «LOKAL» am Erasmusplatz kann man eine Woche lang den LOKAL Kebab kosten. Beste Zutaten aus der Region, Expertise vom Kebab-Meister aus dem Quartier und, heuer neu, Tofu aus Kleinbasel von der Manufaktur TUYU verbinden sich zu einer feinen Köstlichkeit.

Stadtsafari. Die Urban Art Experience mit dem Bentley des Luxushotels «Le Trois Rois» verbindet Welten und Kunst-Genres.

© Basel Tourismus

Urban Entdecken

Auf Streifzügen durch Basels Street-Art kommt man auch zum Wappentier der Stadt, dem Basilisken, der bunt und riesengross bei der Heuwaage anzutreffen ist. Die Schweizer Künstlerin Tika hat den farbenfrohen Hahn gestaltet, schaut man ganz genau, entdeckt man auch das Basler Rathaus, eine Fähre und natürlich den Rhein.

Tolle Einblicke in die Urban Art bekommt man auf einer Basel City Tour, die mit und auf den Spuren von Künstlerinnen und Künstlern wandert, die der Stadt neue Formen und Farben geben. Stephen Powers, Daniel Zeltner, Tarek Abu Hageb, The London Police oder Espo sind nur einige Namen. Kurz vor der Art Basel 2013 liess der französische Street-Art-Künstler Invader zwei Dutzend Space Invaders an diversen Mauern und Hauswänden landen. Seine Werke sind eine Anspielung auf die Pixel-Aliens aus dem Kult Videospiel Space Invaders (1978). Und die Ausserirdischen sind gekommen, um zu bleiben, auf einer Tour durchs Grossbasel kann man diese Mosaiken der Street-Art-Ikone aus Paris entdecken. Der Kunstvermittler und Gründer von Artstübli, Philipp Brogli, bringt Farbe in die Stadt und macht diese sichtbar. Denn es ist nicht immer leicht, alle Kunstwerke zu finden und manchmal spaziert man vorbei, ohne sie zu bemerken. Deshalb hat Brogli Urban-Art-Touren entwickelt, die alle lohnenswert sind. Ein Falstaff-Tipp: die «Urban Art Experience»  des traditionsreichen «Hotel Les Trois Rois», die Brücken zwischen Werken, Genres und Kunstträgern baut. Der Rundgang startet an der Urban-Art-Galerie Artstübli, führt im knallbunten Bentley, gestaltet in einem Graffiti-Projekt Basler Schüler, durch die Innenstadt zum Tinguely-Museum oder an den Basler Hafen, dem Ursprung der urbanen Kunst in Basel. Übrigens: zu Basels Graffiti gibt es auch einen eigenen Reiseführer. Im Gerbergässlein in der Altstadt ist das «Rockstars»-Graffito ein wahrer Publikumsmagnet und war bis 2019 das grösste Kunstwerk im öffentlichen Raum. Art 4000 (Marc Bellé) hat das übergrosse, farbenprächtige Werk geschaffen. In der Nähe des Barfüsserplatzes im Steinenbachgässlein sprühte Art 4000 gleich noch einmal: Auf einer 50-Quadratmeter-Fassade erblickt man die Historie der Elektrizität mit den Köpfen der Erfinder Albert Einstein und Nikola Tesla.

Ohne Frage, Basel ist eine kreative Hochburg, Heimat einzigartiger Museen und einer berühmten Kunstmesse. Die Kunst findet hier aber eben auch auserhalb der Kunsttempel statt: auf Strassen und Hausmauern.


ERSCHIENEN IN

Basel Spezial 2022
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Museumsstadt Basel: Der Geschmack von Kunst

Basel hat die höchste Museumsdichte Europas, beheimatet in Gebäuden bekannter Architekten. Und so kommt es hier zu einer einzigartigen Verschmelzung...

News

Basler Läckerli: Gebackende Tradition

Es zu beschreiben, ergibt wenig Sinn – es zu kosten jedoch viel. Und es bleibt nicht bei einem Stück. Das Basler Läckerli ist Teil vom kulinarischen...

News

«Les Trois Rois» lädt zur genussvollen Bootstour

Das Basler Grand Hotel bringt eines der legendären Pedrazzini-Boote auf den Rhein und bietet genussvolle Ausfahrten an – inklusive Champagne Ruinart...

News

Nachgefragt: Was macht Basel zur Genussstadt?

Falstaff sprach mit dem einstigen Schweizer Profifussballer David Degen über gesunde Ernährung, Basler Läckerli und seine persönlichen...

News

Aus Stadt und Land: Top regionale Produzenten aus Basel

Ob Wein, Bier, Gemüse, Getreide oder Fleisch – in der Region Basel finden Geniesser vieles, was das Herz höher schlagen lässt. Die Initiative «Aus...

News

Top 10: Die besten Gourmet-Restaurants in Basel

Grosse Küche ist in Basel daheim – diese Auswahl begeistert auch den anspruchvollsten Geniesser.

News

Basel: Wine in the City

Basel ist Weinstadt, doch das wissen nicht einmal die Basler selbst. Auf dem Grund des Stadtkantons steht eines der besten Weingüter der Schweiz sowie...

News

Basel: Genuss am Fluss

Basels Genussszene blüht auf. Die Stadt war kulinarisch nie besser aufgestellt als heute. Das ist mitunter der grossen Zahl von Spitzenköchen zu...

News

Falstaff wünscht frohe Ostern!

Mit unseren Empfehlungen wird Ostern zum Genuss: Rezepte von Osterschinken bis Osterbrot, Cocktail-Tipps und tolle Preise in unserem Osternest.

News

Tanja Grandits ist Patin der Genusswoche 2022

Basel ist die Genusshauptstadt 2022. Passend dazu wurde die Sterneköchin und Chefin des Basler «Stucki» zur Patin gewählt.

News

Top 10: Tipps gegen den Silvester-Kater

Wenn Sie diese Hinweise beachten, beginnt das neue Jahr nicht mit Kopfschmerzen und Übelkeit.

News

Bau und Knogl: Zu Gast bei Freunden

FOTOS: Die Dreisterneköche Christian Bau und Peter Knogl kochten am 24. Juni ein «Four-Hands-Dinner» im Basler «Cheval Blanc».

News

Jeong Kwan: Genuss mal anders'

FOTOS: Auf Einladung des «Teufelhofs» in Basel kochte die populäre Zen-Nonne ein veganes Menu und präsentierte ein breites Spektrum an Gerichten.

News

Basler Wein- und Feinmesse – Hot Spot für Geniesser

Vom 27. Oktober bis 4. November steht Basel ganz im Zeichen des Genusses.

Advertorial
News

«Heaven Under»: Neues Pop-Up in Basel

Während der Art Basel eröffnet am 10. Juni Pascal Schmutz mit Konrad Lifestyle, DJ Antoine und der Rhyschänzli-Gruppe ein Pop-Up.

News

Basler Fasnacht: Do schmeggt's feyn!

Egal ob in den Beizen, in Cliquenkellern oder auf der Strasse: An der Fasnacht soll auch das kulinarische Angebot stimmen.

News

roots Basel: Gourmet auf die ungezwungene Art

Spitzenkoch Pascal Steffen startet im Dezember zu einer neuen Mission: Den Gästen die Freude am Genuss in einer stilvollen, aber gleichzeitig lockeren...

News

Gourmet-Tipps für die Art Basel

Während der Art Basel zieht es zahlreiche Besucher in die Rheinstadt. Falstaff zeigt, wo Sie es sich im Kleinbasel gut gehen lassen können.

News

Neuer Küchenchef im «Restaurant Krafft Basel»

Der deutsche Koch Hubert Mayer löst den bisherigen Chef Silvio Wieland ab.

News

Neu in Basel: «Yooji’s Sushi Deli»

Sushi, Salate, Suppen und asiatische Drinks: Das neu eröffnete Sushi Deli an der Gerbergasse begeistert mit frischen Ideen.