Espresso: Eine Frage des Geschmacks

© Zuriga

Zuriga E2

© Zuriga

Am Anfang stand der Wunsch nach einer Espressomaschine, die stabil und wartungsarm sein sollte, zudem sollte sie unkompliziert guten Kaffee in die Tassen zaubern. Da Moritz Güttinger kein Gerät am Markt fand, das seinen Ansprüchen gerecht wurde, begann er selbst zu schrauben.

Konkret schraubte er diverse Espressomaschinen auseinander, um ihre Funktionsweise zu studieren. 2016 war es dann soweit, der gelernte Umweltingenieur gründete das Start-up Zuriga und die «Express» oder auch «E2» erblickte das Licht der Welt.

Edel und auf den Punkt

Das reduzierte Design sticht sofort ins Auge und ist mit ein Argument für die Zuriga E2. Und edel sind auch die verwendeten Materialien. Beim Bau kommen ausschliesslich hochwertige Werkstoffe zum Einsatz: Edelstahl und beschichtetes Aluminium für das Gehäuse, Laborglas für den Wasserbehälter und europäisches Nussbaumholz für den Griff des Siebträgers, des Tampers und den Deckel.

Das Innenleben der Maschine wurde komplett neu entwickelt, getrieben von der Prämisse, alles wegzulassen, was nicht unbedingt nötig ist: reduced to the max. Wer täglich guten Espresso oder Cappuccino zubereiten möchte, braucht einen treuen Begleiter.

Die Espressomaschine muss konstanten Druck (idealerweise neun Bar) und eine gleichbleibende Temperatur  von 93 °C bieten. Die Zuriga kann genau das: Konstanz bei jedem Shot. Das erfordert eine hohe Qualität der Materialien und der Herstellung. Die einzelnen Teile werden daher von Schweizer Familienbetrieben gefertigt, die alle im Umkreis von Zürich zu Hause sind. «Genau sind es 318 Einzelteile, die wir von mehr als 35 Zulieferern beziehen», präzesiert Moritz Güttinger.

Das Team von Zuriga

Das Team von Zuriga

© Zuriga

Produktion

Die E2 ist kein Gerät von der Stange, produziert wird ausschliesslich auf Vorbestellung – was eine Wartezeit von zwei bis drei Monaten bedeutet. Doch die Geduld wird belohnt. Jede Maschine wird von Hand in der eigenen Manufaktur mitten in Zürich zusammengebaut – genauer gesagt in den ehemaligen Werkstätten der Schweizer Bundesbahnen SBB. «Unsere Produkte sind keine Modeerscheinung, sondern langlebige, reparierbare Liebhaberobjekte, die man gerne täglich braucht», sagt Moritz Güttinger.

So kann jede Komponente der Espressomaschine repariert oder einzeln ersetzt werden. Dass Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit logische Bestandteile des Design- und Fertigungsprozesses sind, muss eigentlich nicht extra erwähnt werden.

Jetzt schäumt es

Auf Wunsch vieler Kunden wurde Mitte September 2020 das zweite Produkt auf den Markt gebracht: die E2-S – die jüngste Zuriga mit integriertem Dampfmodul zum Milchschäumen. Äusserlich hebt sie sich kaum vom Klassiker, der E2, ab.

Durch einen patentierten Mechanismus kann die Dampflanze mit denselben Schaltern betätigt werden wie der Kaffeebezug. Lediglich ein gebogenes Edelstahlrohr weist auf die neue Funktion hin. Die Frage lautet also nun: Mit oder ohne Milchschäumer? Wird im Haushalt nur Espresso oder Kafi Crème getrunken, dann ist die Zuriga E2 das richtige Modell.

Trinkt man allerdings leidenschaftlich gerne Cappuccino oder möchte mal einen Kaffee mit geschäumter Milch oder eine heisse Schoggi für die Kinder, dann sollte man zur Zuriga E2-S mit Dampf zum Milchschäumen greifen.

Schritt in die Zukunft

Die Zeit der Krise hat das achtköpfige Zuriga-Team gut gemeistert. «Wir vertreiben online und direkt, zudem sind unsere Lieferketten kurz. Wir haben ein Produkt, das offenbar perfekt zum Arbeiten im Homeoffice passt», fasst Güttinger die Gründe dafür zusammen.

Und der Krise zum Trotz öffnete auch der erste Zuriga Store in der Züricher Innenstadt seine Türen für Kaffeeliebhaber. Optisch reduziert wie die Espressomaschine selbst. Wer die E2 oder E2-S kennenlernen möchte oder Beratung braucht, ist hier genau richtig.

Hier finden auch Workshops statt, bei denen man beispielsweise das richtige Aufschäumen der Milch lernen kann. Doch bei dem Store in Zürich soll es nicht bleiben. Zuriga wagt nun den ersten Schritt ins Ausland.

Ab Februar 2022 soll es auch in München einen eigenen Zuriga Store geben. Geboten wird, was auch schon den Erfolg in Zürich ausmacht: Beratungen, Degustationen, Fragen oder einfach ein gutes Gespräch beim Espresso oder Cappuccino.


ERSCHIENEN IN

Food Zurich Spezial 2021
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Brotbacken: Darauf müssen Sie achten

Brotbacken ist nicht kompliziert. Und wer unsere Expertentipps beherzigt, wird sehr rasch Erstklassiges aus seinem Heimofen zaubern.

News

Top 10 Restaurants mit vegetarischem Fokus

Vegetarische und vegane Küche haben schon lange nichts mehr mit Verzicht zu tun – in diesen Lokalen wird die fleischlose Küche auf ein neues Niveau...

News

Top 7: Best of Brot aus Zürich

Kaum etwas duftet besser als frisch gebackenes Brot: Wir präsentieren gemeinsam mit der Food Zurich sieben erstklassige Bäckerei-Confiserien in...

News

Nachhaltigkeit: «Glück für Togo»

Der Schweizer Verein «Glück für Togo» unterstützt seit 2015 den Aufbau und Betrieb der Forschungs- und Modellfarm «Ferme Modèle de Donomadé» für...

News

Zürich: Die besten Wein-Adressen

Die Limmatstadt präsentiert sich nicht nur für Finanzexperten als eine erstklassige Destination, sondern vor allem auch für Weinliebhaber.

News

Top 6 kulinarische Neuentdeckungen in Zürich

Von Insekten über Hanf und Vertical Farming bis hin zu Micro-Greens: Wir präsentieren sechs Food-Innovationen aus Zürich.

News

Stephan Herter: Selfmade-Winzer aus Zürich

Seit bald zehn Jahren bannt Stephan Herter eines der besten Zürcher Terroirs in Flaschen. Am Taggenberg bei Winterthur keltert er Weine, die zu den...

News

Gewinnspiel: «Dolder Garden»-Gourmetdinner

Im Rahmen des grössten Genuss-Festivals der Schweiz, der FOOD ZURICH, verlosen wir ein exklusives Gourmetdinner inklusive Apero und Weinbegleitung im...

News

FOOD ZURICH: Die Zukunft ist jetzt

FOOD ZURICH gehört zu den drei grössten Food-Festivals Europas. Die sechste Ausgabe findet vom 16. bis 26. September statt. Das Schwerpunktthema in...

News

FOOD ZURICH: Genuss-Wanderung Winterthur

Am 17. und 18. September entdeckt man bei der gemeinsamen Wanderungen die genussvollsten Seiten von Winterthur – inklusive herbstlichem 5-Gänge-Menü.

News

FOOD ZURICH: Genusstour

Unter dem Motto «Geniessen» entdeckt man bei der Genusstour die kulinarische Seite der Limmatstadt – von Kult-Beizen bis hin zu Trend-Lokalen.

News

FOOD ZURICH: GINspiration

In dem Workshop «GINspiration» erfahren Besucher am Donnerstag, 16. September, alles rund um das Thema Gin. Zudem können Gins aus der Region Zürich...

News

FOOD ZURICH: Das grosse Opening

Zur Eröffnung des Food-Festivals FOOD ZURICH gastieren sechs exklusive Starköche für eine Nacht im Jelmoli Food Market.

News

FOOD ZURICH: Swiss Gin on the Lake

An drei Terminen im September haben Gäste die Möglichlichkeit die Vielfalt des Schweizer Gins während einer Kreuzfahrt auf dem Zürichsee...

News

FOOD ZURICH: Wine & Plantbased Food

Zu einem exklusiven Fünf-Gänge-Menü auf pflanzlicher Basis werden am 16. und 17. September die perfekten Speisenbegleiter präsentiert.

News

FOOD ZURICH: Zürich Bier Festival 2021

Von 16. bis 19. September findet in Zürich das grösste internationale Bier Festival der Schweiz und das erste Craft-Bier-Festival in Zürich statt.

News

FOOD ZURICH: Street Food Festival Zürich

Ab 15. September bringen mehr als 150 Anbieter das beste, das die Street-Food-Küchen der Welt zu bieten haben, in die Limmatstadt.

News

FOOD ZURICH lanciert Festivalprogramm

Das grösste Food-Festival der Schweiz bringt unter dem Motto «Kulinarische Zukunft» vielfältige und vor allem genussvolle Events nach Zürich.

News

FOOD ZURICH: Neuer Stadtgarten in der Europaallee

Das grösste Food-Festival der Schweiz, das ab 16. September stattfindet, lanciert bereits jetzt ein neues Garten-Projekt und bringt damit eine grüne...

News

FOOD ZURICH 2021 findet im Herbst statt

11 Tage Herbst-Genuss: Das grösste Food-Festival der Schweiz findet in diesem Jahr von 16. bis 26. September 2021 statt.