ECKART auf Reisen: Die ersten Sieger stehen fest

Der ECKART 2018 für Lebenskultur geht an den New Yorker Gastronom Danny Meyer und seine Küchenchefin Suzanne Cupps aus dem Restaurant «Untitled».

© Foto beigestellt

Der ECKART 2018 für Lebenskultur geht an den New Yorker Gastronom Danny Meyer und seine Küchenchefin Suzanne Cupps aus dem Restaurant «Untitled».

© Foto beigestellt

Die BMW Group und die ECKART Academy sind seit 2012 Partner und verleihen gemeinschaftlich den Eckart Witzigmann Award für herausragende Leistungen in den Kategorien «Grosse Kochkunst», «Innovation», «Lebenskultur» und «Kreative Verantwortung». Die Partnerschaft basiert auf dem gemeinsamen Ziel, gesunder Ernährung, nachhaltiger Kulinarik und dem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen eine internationale Bühne zu bereiten. Die Dotierung mit insgesamt 250.000 Euro spiegelt das Renommee und die Bedeutung der Auszeichnung im absoluten Spitzenfeld internationaler Kulinarik-Awards wider. Jedes Jahr werden Preise in vier Kategorien vergeben und einer der Sieger aus dem Vorjahr bekommt eine weitere Förderung für sein Projekt.

Mit Kochen zur Integration

Der Preis für das Folgeprojekte geht heuer an «ÉPICES». 2009 gründete Isabelle Haeberlin, Ehefrau des Sternekochs Marc Haeberlin, das Programm, durch das das Kochen meist junge Menschen zurück in die Mitte der Gesellschaft bringen möchte. 2004 erhielt die Familie Haeberlin den ECKART für Grosse Kochkunst.

Über das Kochen vermittelt «ÉPICES» Grundlagen über Ernährung und Kochen, aber auch über Verantwortungsbewusstsein, Selbstorganisation und vorrausschauendes Planen. Damit stärkt das Programm die Chancen der Jugendlichen, Arbeit zu finden und sich in die Gesellschaft zu integrieren.

Im vergangenen Jahr wurde «ÉPICES» für den Alumni Preis des ECKART nominiert. Mit der 2017 neu eingeführten Dotierung der vier Preiskategorien sowie für das Projekt eines Preisträgers der vergangenen Jahre mit jeweils 50.000 Euro möchte die BMW Group ein Zeichen setzen und mit dem ECKART Verantwortung übernehmen. Der Betrag geht nicht an die Preisträger direkt: Die Prämierten schlagen ein soziales oder nachhaltiges Wunschprojekt vor, das im Namen der BMW Group unterstützt werden soll. Die Auswahl des Projekts wird in Zusammenarbeit mit der ECKART Jury verantwortet.

Zwei der insgesamt vier Preisträger 2018 sind schon bekannt und zeigen, wie sorgfältig und ambitioniert die Jury arbeitet und immer wieder besondere Menschen vor den Vorhang bittet. Die ersten Preisträger auf der Bühne des BMW & Witzigmann-Eckart sind:

Die BMW Group unterstützt die Organisation «ÉPICES».

Foto beigestellt

ECKART 2018 für Lebenskultur

Der ECKART 2018 für Lebenskultur geht an den New Yorker Gastronom Danny Meyer und seine Küchenchefin Suzanne Cupps aus dem Restaurant «Untitled» im New Yorker Whitney Museum. «Suzanne Cupps und Danny Meyer stehen für eine junge, urbane Gastronomie, die kreative Kochkunst und moderne Gastlichkeit gekonnt kombiniert. Ihr Fokus auf natürliche, einfache Zutaten aus der Region und aus möglichst nachhaltigem Anbau entspricht zu 100 Prozent der Philosophie des ECKART», sagt Jahrhundertkoch und Namensgeber Eckart Witzigmann. Suzanne Cupps ist seit 2017 Küchenchefin des Restaurants «Untitled» und auch die einzige weibliche Chefköchin der Union Square Hospitality Group von Danny Meyer. Sie bringt belebenden Wind in Museum und Küche und präsentiert in lässig-eleganter Atmosphäre subtil aromatisch komponierte Gerichte, deren Basis frische und nachhaltig angebaute Produkte der Saison sind.

ECKART 2018 für kreative Verantwortung

Diese Kategorie gewinnt 2018 wieder ein toller Markt (2017 ging der ECKART für Lebenskultur an den Münchner Viktualienmarkt): der Union Square Greenmarket in New York. Der Award prämiert damit die besonderen Verdienste im Rahmen regionaler und verantwortungsbewusster Ernährung genau in der Metropole, in der er heuer bei der ECKART Gala im Juni 2018 verliehen wird.

«Der Union Square Greenmarket ist ein Pionier der ersten Stunde. Die Botschaft, die er ins Leben gerufen hat, hat sich mittlerweile zum globalen Trend entwickelt: Die Verbundenheit zur Natur und ihren Produkten hält auch in den Städten vermehrt Einzug», begründet Eckart Witzigmann die Wahl der Jury. «Im Herzen von New York werden seit fast zwei Generationen frische und gesunde Lebensmittel einheimischer Farmer verkauft. Seit seinen Anfängen setzt sich der Markt für den Verkauf saisonaler Produkte aus der Region ein und entspricht damit vollkommen den Überzeugungen des ECKART.»

Die ECKART Empfänger

Der Greenmarket Trendsetter

Der Union Square Greenmarket gehört zur Initiative GrowNYC, die nachhaltige Ressourcen in der Stadt New York fördert. Er war der erste seiner Art und wagte bereits 1976 den Schritt gegen den amerikanischen Fast-Food-Mainstream. Für seine Mission, der regionalen Landwirtschaft und somit über hundert Kleinbauern aus dem nahen Umfeld die Chance zu geben, ihre qualitativ hochwertigen Lebensmittel direkt an den Kunden zu verkaufen, erhält der Union Square Greenmarket heuer den ECKART.

Die Philosophie aller Preise spiegelt auch die Philosophie der BMW Group wider, die sich ihrer sozialen und ökologischen Verantwortung bewusst ist und unter anderem ihren Mitarbeitern in den Kantinen in München mit dem Projekt NAHtürlich Gerichte mit saisonalen Produkten aus der Region anbietet. «Der Trend zu mehr Saisonalität und Regionalität spielt eine zunehmende Rolle in der Gesellschaft. Auch wir bei der BMW Group machen uns viele Gedanken darum, wie wir nachhaltig erzeugte Lebensmittel in den Alltag integrieren und die verantwortungsvolle Herstellung regionaler Produkte unterstützen können», so Dr. Nicolas Peter, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen, und Schirmherr des ECKART.

Mit Spannung erwarten wir die weiteren Preisträger in den Kategorien «Grosse Kochkunst» und «Innovation».

Mehr zum Thema

News

Top 10 kurios-kulinarische Aberglauben

In Portugal wird fleissig Wein verschüttet, die Griechen fürchten Petersilie und in Südamerika lässt man sich von Trauben die Zukunft prophezeien.

News

Nominieren Sie Ihre Lieblings-Locations am Wasser

In welchem Lokal am Wasser geniesst man den Sommer am besten? Jene Nominierungen mit den meisten Stimmen schaffen es ins Finale!

News

Restaurant der Woche: Fritz Lambada

Mit dem neuen Chefkoch Michael Dober geben hier weiterhin regionale Produkte, auf kreative Art und Weise zubereitet, den Ton an.

News

Fooby: Geteilte Freude

Teilen bringt Genuss – darum findet man auf der Schweizer Kulinarik Plattform FOOBY Inspiration und Rezepte zum gemeinsamen Nachkochen, Essen und...

News

Schokolade: Die Tafelmacher

Bean-to-Bar wird auch in der Schweiz immer wichtiger. Dabei geht es um Schokolade, die ihre Herkunft transportiert, und viel Handwerk. Wir haben mit...

News

Die Top 10 Fehler am Grill

Grillieren macht Spass, hat aber seine Tücken. Wenn Sie diese zehn Untiefen umschiffen, steht einem gelungenen Grillierabend nichts im Weg!

News

Back in Town: Rooftop Grill in Bern

Das Pop-up «Rooftop Grill» im Kursaal kehrt diesen Sommer nach Bern zurück und hat zudem zwei Wochen länger geöffnet.

News

Restaurant der Woche: Wirtschaft im Franz

Küchenchef Sebastian Funck und sein Team begeistern mit einem Mix aus Avantgarde und Bodenständigkeit.

News

Blog Tipp: Harrys Ding

Wer Züricher nach neuen Lokalen fragt, bekommt immer die gleiche Antwort: Schau doch auf «Harrys Ding». Wer sind die Menschen hinter dem Erfolgsblog? ...

News

Restaurant der Woche: Bauernschänke

Das Erlebnis in der »Bauernschänke« könnte von Fine Dining nicht weiter entfernt sein und das ist gewollt. Hier geht es um Geschmack, Gemütlichkeit...

News

«Llama bar y cocina»: Digital Streetfood

In der neuen Strandbar in Luzern gibt es im historischen Pavillon süd-amerikanische Küche, die per App, vom Liegestuhl aus, bestellt werden kann.

News

Restaurant der Woche: Meridiano

Fabian Raffeiner verbindet Bestes aus dem Alpenraum mit mediterranen Akzenten und kombiniert dabei Traditionelles aus seiner Heimat mit innovativen...

News

Lang lebe die Beiz

Seit Jahren grassiert in der Schweiz das Beizensterben. Jahr um Jahr müssen mehr Betriebe schliessen. Im letzten hat sich die Lage sogar noch einmal...

News

Schweiz-Premiere für Pasta aus dem 3D-Drucker

Mattias Roock, Küchenchef im Restaurant «Locanda Barbarossa» in Ascona, kocht mit Nudeln, die aus einem 3D-Drucker stammen.

News

Bocuse d’Or Europe: Schweiz erobert Platz 7

Beim großen Finale in Turin kochte sich Mario Garcia unter die zehn Besten und sicherte sich somit die Teilnahme am Weltfinale.

News

Die besten Fotos von «Servus Zürich!» im «Baur au Lac»

Das Luxus-Hotel und Falstaff luden zu einem österreichisch-schweizerischen Abend mit Laurent Eperon und Philip Rachinger sowie Guido Brivio und Lucas...

News

Patrick Honauers Visionen für das «Hotel Jakob»

Patrick Honauer lebt in seinem Betrieb in Rapperswil mit einem Team von Gleichgesinnten den Traum vom erstklassigen, sozialen und rigoros lokalen...

News

10. Lauriers de Platine Terravin 2017

Nachdem in den letzten fünf Jahren viermal ein Féchy aus der La Côte die «Lauriers de Platine» gewonnen hat, schlug diesmal die Stunde des Chablais.

News

Fotos: Die schönsten Lokale der Welt

Die Restaurant & Bar Design Awards wurden bereits zum achten Mal verliehen. Hier sehen Sie die Siegerprojekte.

News

Dominique Crenn ist «Beste Köchin der Welt»

Die Spitzenköchin wurde im Vorfeld der World's 50 Best Restaurants Gala mit dem «World's Best Female Chef 2016»-Award geehrt.