«Ecco Zürich» erkocht auf Anhieb zwei Sterne

Das «Ecco» freut sich über zwei Sterne.

Foto beigestellt

Das «Ecco» freut sich über zwei Sterne.

Foto beigestellt

Insgesamt 117 Häuser wurden im «Guide Michelin Schweiz 2017» mit einem oder mehreren Sternen ausgezeichnet, ein Zuwachs um über 20 Prozent innerhalb von fünf Jahren. Die Zahl der 2-Sterne-Häuser steigt auf 19 Adressen. Neu mit dabei ist das «Silver» in Vals: das Spitzenrestaurant wurde erst letztes Jahr mit einem Michelin Stern ausgezeichnet. Top-Leistung für das «Ecco Zürich», es hat gleich beim ersten Mal zwei Michelin Sterne erkocht. Die Giardino Group zählt somit jetzt drei 2-Sterne-Restaurants in ihren Reihen. Das Prädikat führen ausserdem das «Ecco Ascona» und das «Ecco on Snow» in Sankt Moritz. Ebenfalls neu am 2-Sterne-Himmel: das «After Seven» in Zermatt.

«Die Auswahl der unabhängig und anonym arbeitenden Michelin Inspektoren bestätigt auch für 2017 wieder das hohe Niveau und die ausserordentliche Vielfalt der Gastronomie zwischen Genf und St. Gallen, Basel und Lugano»,
Michael Ellis, internationaler Direktor des Guide Michelin

Erster Stern für «IGNIV by Andreas Caminada»

© Schloss Schauenstein

Die Gesamtzahl der Schweizer 1-Stern-Häuser liegt aktuell bei 95 Betrieben, davon wurden zwölf Restaurants erstmals ausgezeichnet, unter anderem das «IGNIV by Andreas Caminada» in Bad Ragaz. Caminada wird in diesem Monat zusätzlich noch mit dem internationalen «Witzigmann-Preis» ausgezeichnet.

Die Zahl der 3-Sterne Adressen bleibt unverändert. Ein neuer historischer Höchststand wurde mit Bib Gourmand erzielt: 20 neue Adressen sind dazu gekommen, insgesamt 193 Restaurants tragen nun das Prädikat. Gestrichen wurde je ein Stern für das «Le Floris» in Anières und die «Wirtschaft zum Wiesengrund» in Uetikon.

Die Schweiz zählt zu den abwechslungsreichsten kulinarischen Regionen Europas. 

Der Guide Michelin kommt am 7. Oktober 2016 in den Handel.

Sterne-Restaurants nach Kanton (pdf)
Bib Gourmand nach Kanton (pdf)

 

 

MEHR ENTDECKEN