Die volle Wasserkraft

Das Lebenselexier Wasser kann fest, flüssig und gasförmig auftreten.

© Gina Müller

Das Lebenselexier Wasser kann fest, flüssig und gasförmig auftreten.

© Gina Müller

Haben Sie einen trockenen Mund? Trinken Sie einen Schluck! Denn fehlt dem Körper Flüssigkeit, folgen Schwäche, Müdigkeit und Konzentrationsstörungen. Bei diesen Anzeichen gehen bereits circa vier Prozent des Körpergewichts an Wasser ab, fehlen fünf Prozent, kann man das Bewusstsein verlieren. 

Während Kinder oft einfach vergessen zu trinken, nimmt mit dem Älterwerden das Durstgefühl ab. Etwa 1,3 bis 1,5 Liter am Tag sollten es sein. 

Ob prickelnd, mild, still oder aus der Leitung, ist für die Flüssigkeitsversorgung ziemlich einerlei. Das ist vor allem eine Geschmacksfrage und abhängig davon, ob wir Wasser pur trinken, zum Kochen verwenden oder zum Spritzen von Säften oder Wein. Soll es still sein, ist in unseren Breitengraden Hahnenwasser eine echte Option. Einzig die Bleirohre sind mancherorts noch Thema. Sie wurden zu Beginn des 19. Jahrhunderts für Wasserleitungen in Wohnhäusern verwendet. In der Schweiz sind Bleileitungen heute verboten, für Armaturen ist Blei aber nach wie vor erlaubt. Zwar ist der maximal gestattete Bleigehalt im Wasser mit einem Grenzwert geregelt, trinkt man aber über längere Zeit bleihaltiges Wasser, kann das zu Nervenschäden führen und die Blutbildung beeinträchtigen. Gerade Säuglinge und Kleinkinder sollten daher kein Wasser aus Bleileitungen erhalten.

© Gina Müller

Wasser mit Funktion

Mineralwasser punktet zudem je nach Standort der Quelle mit unterschiedlich hohem Gehalt an Mineralstoffen und Spurenelementen, die Hahnenwasser nicht bieten kann. Höher konzentriert in Mineral- oder Heilwasser können sie wesentliche gesundheitliche Wirkungen erzielen. Mineralwasser mit…

  • … mehr als 150 mg Kalzium pro Liter trägt zur Versorgung mit dem wichtigen Knochenmineral bei. Gerade für Veganer und Vegetarier ist das ein guter Weg, um die Empfehlung von täglich 1000 mg Kalzium zu erreichen.

  • … mehr als 1300 mg Hydrogenkarbonat pro Liter wirkt positiv auf den Magen. Es kann überschüssige Magensäure binden und daher gegen Sod-brennen wirken sowie Beschwerden bei Reizmagen lindern. Ausserdem beugt es der Entstehung von Gicht vor, da es die Bildung von Harnsäuresteinen und die Ablagerung von Harnsäurekristallen in den Gelenken hemmt. 

  • … mehr als 100 mg Magnesium pro Liter hilft, den erhöhten Magnesiumbedarf während des Wachstums, in der Schwangerschaft und in der Stillzeit zu decken und unterstützt generell die Nerven- und Muskelarbeit.

  • … mehr als 1200 mg Sulfat pro Liter fördert die Produktion der Verdauungsenzyme. 

  • … weniger als 20 mg Natrium pro Liter ist geeignet bei hohem Blutdruck oder Nierenproblemen.

Das richtige Wasser kann also nicht nur den Durst stillen, sondern auch das Wohlbefinden steigern!

Wahrheit oder Lüge

Wer zu viel trinkt, kann daran sterben. 

Schwitzt man viel, etwa durch Sport oder an heissen Tagen, verliert man auch viel Wasser und damit Mineralstoffe. Beides muss ersetzt werden. Trinkt man zu viel reines, natriumarmes (Hahnen-)Wasser auf einmal, kann dies in sehr seltenen Fällen zur sogenannten Wasservergiftung führen. Die Zellflüssigkeit wird dabei so stark verdünnt, dass ein Ungleichgewicht entsteht. Der Natriumgehalt im Blut sinkt stark, die Zellen quellen regelrecht auf. Trinkt man mehr als drei Liter in der Stunde, kann das zu Kopfschmerzen sowie Übelkeit führen und endet im schlimmsten Fall tödlich. Isst man Salziges wie Brot, Aufschnitt oder Käse, erhält der Körper ausreichend Natrium. Bei Extremsportlern wird bei Wettbewerben das Wasser zusätzlich mit Kochsalz versetzt. 

Wer viel Wasser trinkt, nimmt leichter ab. 

Wer vor dem Essen trinkt, füllt den Magen mit Wasser und fühlt sich schneller satt – das ist bekannt. Diskutiert wird jedoch, ob viel trinken auch beim Abnehmen hilft. Denn Wassertrinken soll den Energieverbrauch beeinflussen – konkret durch die Aktivierung des Sympathikus, der unter anderem die Herztätigkeit, den Blutdruck sowie den Skelettmuskeltonus steigert und den Stoffwechsel anregt. Ob das so stimmt, ist jedoch umstritten. Schliesslich würde das bedeuten, dass das blosse Trinken von Wasser einen höheren Energieverbrauch hervorruft als alle bekannten energieintensiven Stoffwechselprozesse wie der Umbau von Kohlenhydraten zu Fett oder die gesteigerte Wärmeproduktion nach eiweissreichen Speisen.

Aus Falstaff Nr. 02/2017.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Restaurant der Woche: Restaurant Megu

Japanische Küche trifft auf Gstaad: Der New Yorker Ableger überzeugt mit authentischen und überraschenden Gerichten.

News

Restaurant der Woche: Restaurant Sommet

Im Gstaader «Sommet» legt Küchenchef Martin Göschel bei seinen Gerichten Wert auf regionale und handerlesene Produkte.

News

Unsere Lieblingsrezepte mit Zwetschgen

Das Steinobst hat jetzt Hochsaison und lässt sich vielfältig verkochen – hier gibt’s unsere Lieblingsrezepte und Rezepttipps.

News

Zweite Ausgabe für Falstaff Gourmet Weekends

Nach dem grossen Erfolg des ersten Bandes kommen nun zwölf neue Wochenend-Trips für Gourmets in Buchform auf den Markt.

News

Restaurant der Woche: Restaurant Rössli

In dem 2016 als «historisches Restaurant des Jahres» ausgezeichneten «Rössli» glaubt man, die Zeit ist stehen geblieben. Auch, weil man in einem Haus...

News

FRAG DEN KNIGGE! Herzlich Willkommen

Was gilt es als Gastgeber zu beachten, damit es schöne Tage werden und der Gast sich wohlfühlt? Knigge beschreibt acht Verhaltensempfehlungen für den...

News

Nespresso: Fünf Länder in fünf Kapseln

Von Äthiopien, Kolumbien, Indien, Indonesien bis Nicaragua: Nespresso lanciert die Master Origin Kaffees mit neuen Produktionsverfahren.

News

Gastrosophinnen: Genuss ist Frauensache

Die Begeisterung fürs Kochen und die Freude am Genuss haben sie zusammengeführt. Die Gastrosophinnen stehen für Inspiration und die Liebe zur...

News

Soi Thai: Pop-up Streetfood in Zürich

FOTOS: Bis 15. September verwandelt sich die alte Seilerei an der Rämistrasse beim Bellevue in eine thailändische Strassenküche.

News

Restaurant der Woche: Villa am See

Bei dieser klassischen Villa mit Terrasse, auf der Zitronen wachsen, und dem See nur einen Fussweg davon entfernt, vergisst man die Sehnsucht nach...

News

Severin Cortis Küchenzettel: Seeteufel der Flüsse

Nur die wenigsten wissen um das herausragend feste und saftige Fleisch eines Räubers aus den Tiefen unserer Alpenflüsse und -seen. Dabei ist die...

News

Top 5 Picknick-Angebote in der Schweiz

Vom Picknick am Seil mit Blick aufs Matterhorn, dem Picknick im Rucksack oder einem Gourmet-Picknick mit Butler Service: Wir zeigen unsere Top 5...

News

Ostschweizer Feinsinn: ArtVino – Ein Fest der Sinne

Bei Weindegustationen benötigen wir unsere fünf Sinne, um den Wein mit all seinen Facetten zu erkennen. Was, wenn einer der fünf Sinne ausfällt?

Advertorial
News

Erstes Cordon Bleu-Festival in Brig

In Brig findet am Wochenende von 24. bis 25. August das erste Cordon Bleu-Festival und Kulinarische Alpenstadtfest statt.

News

Pächter des «Äscher-Wildkirchli» kündigen

Zu beliebt: Die Pächter des berühmten Schweizer Berggasthauses geben auf, da es wegen der enormen Beliebtheit zu nicht bewältigbaren Engpässen kommt.

News

Welches Wasser passt zu welchem Wein?

Im besten Fall harmoniert das Wasser mit dem Wein. Woran man das erkennen kann, ist hier nachzulesen.

News

Wasser de Luxe

Auf der Suche nach dem besten Trinkwasser der Welt wurde der Investmentbanker Karlheinz Muhr fündig: in Österreich, in einer vom Dachstein-Gletscher...

News

Die unterschiedlichen Wasser-Arten

Wasser kann viele Namen tragen. Wer soll da noch den Überblick haben? Ein kleines Begriffslexikon.

News

Der grosse Mineralwasser-Test

Eine hochkarätige Jury auf der Suche nach dem besten natürlichen Quell- bzw. Mineralwasser.

News

Luxus Wasser

Marken wie Bling, Fillico oder 90H20 sind die Champagner unter den Wässern. Ihr Kostenpunkt liegt gerne einmal im Tausender-Bereich. Dabei zahlt man...