Die Sieger der Prosecco-Trophy 2019

Steile Lagen: Von hier kommen die Trauben für den Prosecco Superiore DOCG.

© Arcangelo Piai

Steile Lagen: Von hier kommen die Trauben für den Prosecco Superiore DOCG.

© Arcangelo Piai

Die Steilheit des Weinbergs ist beeindruckend. Von der Hügelkuppe fällt der Blick weit hinunter auf ein Meer von Reben, in der Ferne flimmert die Ebene. Wir stehen am höchsten Punkt des Cartizze, gewissermassen die Grand-Cru-Lage für den Prosecco Superiore. Die 107 Hektar des Cartizze teilt sich eine Vielzahl an Produzenten. Von hier stammt auch einer der Siegerweine unserer Prosecco-Trophy. Über eine halbe Million Flaschen Prosecco werden jährlich erzeugt. Um zu seinen Perlen zu kommen, wird der Grundwein aus Glera-Trauben in einem Drucktank versektet.

Je nach Restzuckergehalt gibt es Prosecco als Brut, Extra Dry oder Dry. Das ursprüngliche Erzeugungsgebiet für Prosecco umfasst 15 Gemeinden zwischen den Ortschaften Valdobbiadene und Conegliano bei Treviso. Kommt der Prosecco aus diesem Gebiet, darf er sich Conegliano Valdobbiadene Prosecco Superiore nennen und trägt das DOCG-Siegel. Besondere Lagen tragen die Zusatzbezeichnung Rive. Rund um die weiter südlich gelegene Ortschaft Asolo gibt es für Prosecco ein weiteres, kleines DOCG-Gebiet. Die Hauptproduktion für Prosecco entfällt auf Prosecco DOC. Diese Bezeichnung entstand 2009 aus dem Zusammenschluss von Erzeugern aus 9 Provinzen im Veneto und im Friaul. Im Gegensatz zum Superiore liegen die Weinflächen für Prosecco DOC überwiegend im Flachland zwischen Vicenza und Triest.

Beeindruckende Landschaft: Prosecco-Weinberge bei Valdobbiadene.

© Arcangelo Piai

Andreola ist ein Familienweingut im kleinen Ort Col San Martino bei Valdobbiadene. 1984 begann Nazzareno Pola mit der gewerbsmässigen Prosecco-Produktion; heute leitet Sohn Stefano Pola den Betrieb. Viele der Weingärten liegen in Steillagen. Stefano Pola lancierte folgerichtig seine Rive-Selection, in der vier Prosecco Superiore aus Einzellagen erscheinen. Das Top-Produkt bleibt aber der Prosecco Superiore di Cartizze, der auch als Sieger aus unserer Trophy hervorging, ein Prosecco mit feiner Frucht und cremigem Trinkfluss.

Sieger der Kategorie Prosecco DOC (links): Valdo – Etichetta Nera
Sieger der Kategorie Conegliano Valdobbiadene Prosecco Superiore DOCG (rechts): Andreaola – Spumante Dry Cartizze.

© Othmar Kiem | beigestellt

Nahezu alle Häuser, die Prosecco Superiore DOCG erzeugen, führen auch den einfacheren Prosecco DOC. Der hat zwar nicht das Spiel eines DOCG, ist aber ein formidabler Gaumenerfrischer. Valdo Spumanti zählt zu den Traditionshäusern in Valdobbiadene. 1926 gegründet, begann der grosse Aufschwung, nachdem der Betrieb von der Veroneser Familie Bolla übernommen wurde. Pierluigi Bolla, der heutige Präsident, setzte von Beginn an stark auf die ausländischen Märkte. Eigentlich ist Valdo Spumanti auf Prosecco Superiore DOCG spezialisiert. Wie man aber anhand des Etichetta Nera sieht, können sie auch Prosecco DOC ausgezeichnet. Für uns war er der Beste seiner Kategorie!

Zum »Prosecco-Trophy« Tasting

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 04/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • Weingut
    Andreola
    31010 Farra di Soligo (TV), Veneto, Italien
    4 Sterne
  • Weingut
    Valdo
    31049 Valdobbiadene (TV), Veneto, Italien
    4 Sterne
  • Tasting
    Prosecco Trophy 2019
    23.05.2019
    Prosecco ist weltweit Ausdruck italienischer Lebensfreude. Zu unterscheiden sind Conegliano Valdobbiadene Prosecco Superiore DOCG und Prosecco DOC. Notizen von Othmar Kiem, Simon Staffler
  • 04.06.2018
    Prosecco-Trophy: Ein Meer von Perlen
    Prosecco ist zu einem Renner geworden und steht weltweit für italienischen Lifestyle. Falstaff hat die besten in den Kategorien Conegliano...
  • 02.11.2017
    Italien: Weinjahr 2017 letztlich positiv
    Nach einer wettertechnisch extremen Wachstumsphase, können Italiens Winzer jetzt doch noch eine weitgehend positive Bilanz ziehen – was die...
  • 14.05.2019
    Wein aus Sizilien: Tanz auf dem Vulkan
    Der Ätna gilt als Hotspot der Weinbaugebiete Italiens. Die Weinregion Etna bietet die Grundlage für aussergewöhnliche Weine.
  • 16.05.2017
    Unter Veneziens Sonne
    Venezien ist die grösste Weinbauregion Italiens. Valpolicella, Bardolino und Valpolicella Ripasso sind bekannte Weine, die gerade wieder...
  • 30.03.2018
    Junge Löwen des Brunello di Montalcino
    Brunello di Montalcino zählt zu den berühmtesten Weinen Italiens. Falstaff traf die neue Generation – die jungen Löwen in Montalcino.
  • 19.02.2019
    Gianfranco Soldera ist tot
    Der Montalcino-Winzer war eine der ganz grossen Weinpersönlichkeiten Italiens. Der polarisierende Vordenker verstarb am vergangenen...
  • Travelguide
    Die Königsklasse des Piemonts
    Die malerischen Hügel um die Stadt Alba im südlichen Piemont – auch Langhe genannt – sind typisch für eine der berühmtesten Weinregionen Italiens.
  • 15.05.2019
    Kleine Inseln, grosse Weine
    Sizilien ist umgeben von kleineren, vorgelagerten Nachbarinseln. Auf allen werden köstliche Weine erzeugt.
  • 10.08.2018
    Die besten Rosé-Weine in Italien
    Die Rosati Trophy wurde vom Roséwein «Si» vom Betrieb «Duemani» gewonnen. Der «Baldovino Cerasuolo» von Valentina und Luigi Di Camillo wurde...

Mehr zum Thema

Cocktail-Rezept

Hugolunder®

Sich einen Hugo mit typischem Holunderblüten-Aroma zu mixen, war noch nie so einfach.

Cocktail-Rezept

Happy Fruit Sparkling

Ein passender Drink für Silvester: Selbstgemachtes Fruchmousse mit Champagner. Cocktail-Rezept von Constantin Fischer.

Cocktail-Rezept

Sparkling Cucumber

Erfrischende Cocktail-Kreation aus dem »Kolin«, mit einer leichten Ingwer-Schärfe.

Cocktail-Rezept

Campari Tocco Rosso

Auch am Campari ist der Holunder-Hype nicht spurlos vorübergegangen. Das Ergebnis: Campari Tocco Rosso.