Die Sieger der Gamay Trophy 2019

© Hans-Peter Siffert | weinweltfoto.ch

© Hans-Peter Siffert | weinweltfoto.ch

Wir schreiben das Jahr 1395, als Herzog Philipp der Kühne von Burgund sein berühmtes Dekret zum Verbot der Traubensorte Gamay erliess. Schädlich sei der daraus gewonnene Wein und die Traube gar «unehrenhaft». Schon damals entbehrte diese Argumentation natürlich jeglicher Logik, doch der Herzog hatte auch nicht den Schutz des Volkes im Sinn, sondern den Schutz des bereits erfolgreichen Burgunder Weins. Denn die Benediktinermönche des Klosters Cluny und die Zisterzienser der Abtei Clos de Vougeot brachten in den Jahren davor den Weinbau im Burgund entscheidend nach vorne. Die Sorte Gamay war dabei ein Katalysator, denn sie lieferte hohe Erträge und wurde so bald zur Konkurrenz für den bereits angestammten, aber empfindlichen Pinot Noir.

Herzog Philipp der Kühne vertrieb den Gamay also aus dem Burgund, rechnete vermutlich aber nicht damit, dass er der Sorte damit erst recht auf die Sprünge half. Denn an den Granithängen des Beaujolais gefiel es dem Gamay gar noch besser als auf den Kalksteinen der Côte d’Or. Der Beaujolais-Wein, wie wir ihn heute kennen, wurde damals geboren.

Der Gamay hatte es natürlich auch danach nicht einfach. Sein Zerfall im Beaujolais ist der Industrialisierung des Weinbaus gewidmet und der Vermarktung von Weinen aus Rebbergen mit eindeutig zu hohem Ertrag. Diese Zeiten sind heute zum Glück vorbei, und der Gamay scheint seinen schlechten Ruf hoffentlich endgültig ablegen zu können.

Auch die Schweizer Gamay-Geschichte ist von Turbulenzen geprägt. Gemeinsam mit dem Pinot Noir ist die Traube die Grundlage für den Dôle, der lange unter einem ähnlichen Problem wie der Beaujolais litt. Doch auf den entsprechenden Lagen, mit der entsprechenden Mengenbeschränkung und in Händen des richtigen Winzers kann Gamay auch in der Schweiz mehr als nur ein einfaches Weinchen sein.

Logisch eigentlich, dass es dem Gamay in der Schweiz gefällt. Denn wie in seiner Heimat Beaujolais sind auch hierzulande Lagen mit Granitböden keine Seltenheit. Im Wallis etwa, wo sich Kalk und Granit abwechseln ist es eigentlich ideal, neben dem Pinot Noir, der sich auf Kalkböden wohlfühlt, mit dem Gamay einen granitliebenden Gegenspieler zu haben.

Der höchstbewertete Wein der diesjährigen Falstaff-Gamay-Trophy stammt dann auch aus dem Wallis. Der feinfruchtige, frische und überaus elegante Gamay Classique 2018 der Domaine des Muses aus Sierre beweist, dass es die Sorte mehr als verdient hat, eigenständig ausgebaut und nicht hinter dem Namen Dôle versteckt zu werden. Winzer und Önologe Robert Taramarcaz hat ein Händchen dafür, die entsprechende Traubensorte dem zu ihr passenden Terroir zuzuordnen. Auch beim Gamay ist ihm dies einmal mehr perfekt geglückt.

Zu den bekannten Gamay-Könnern des Landes gehört Gerald Besse aus Martigny. Gleich zwei seiner drei Gamay-Selektionen haben es unter die besten Weine der Trophy geschafft. Seine Gamays beweisen, dass die Bandbreite der Sorte grösser ist, als viele Weinliebhaber annehmen. Neben den einfacheren, aber ebenfalls grandiosen Gamay Bovernier und Champortay aus dem Stahltank gehört der Gamay Domaine Saint-Théodule, gereift im Fuderfass, Jahr für Jahr zu den besten seiner Art in der Schweiz. Ein zupackender, reifer, aber ebenso frischer Gamay-Typus, der nicht nur im Jahr nach der Ernte, sondern erst recht nach einigen Jahren der Reife Spass bereitet.

Doch nicht nur im Wallis, auch in anderen Schweizer Weinregionen hat der Gamay eine Heimat gefunden. Mit dem Sortilège-Gamay von Gianni Bernasconi aus Neuenburg oder dem Plant Robez des Waadtländer Ausnahmewinzers Blaise Duboux sind auch andere Weinregionen unter den besten der Trophy zu finden. Mit dem Plant Robez oder Plant Robert besitzt die Schweiz gar ihren ganz eigenen Gamay-Klon. Es handelt sich dabei um eine dem Waadtländer Lavaux eigene, alte, aber hochwertige Gamay-Selektion. Sie ist nicht besonders ertragreich und liefert daher kräftige, strukturbetonte Weine.

Die Herkunft der Rebe ist übrigens nicht geklärt. Man geht davon aus, dass sich ihr Name auf das französische «robé» bezieht, die Vergangenheitsform des Verbs «rober», abgeleitet von «voler» oder «dérober», was wiederum «stehlen» oder «entwenden» heisst. So könnte es sich beim waadtländischen Plant Robert also um eine gestohlene Rebe handeln. Gedanken darüber sind heute allerdings müssig – denn nachdem die Rebe in den 1960er-Jahren fast verschwunden war, wird der Plant Robez heute wieder als Schweizer Spezialität gefeiert. Irgendwie gehört der Gamay eben auch zu uns.

Zum «Gamay Trophy» Tasting


ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 08/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • Tasting
    Gamay Trophy 2019
    28.11.2019
    Die Traubensorte Gamay steht im Schatten ihrer Geschwister, allen voran Pinot Noir. Im Burgund einst verboten, wird sie heute nicht nur im Beaujolais geliebt, sondern etwa auch in der Schweiz. Das alpine Terroir ist für diese Traubensorte ideal. Notizen von Benjamin Herzog und Dominik Vombach
  • Weingut
    Domaine des Muses
    3960 Sierre, Kanton Wallis, Schweiz
    3 Sterne
  • Weingut
    Gérald Besse
    1921 Martigny-Croix, Kanton Wallis, Schweiz
    3 Sterne
  • Weingut
    Blaise Duboux
    1098 Epesses, Kanton Waadt, Schweiz
    3 Sterne
  • Rebsorte
    Gamay
    Frankreich
    Farbe

Mehr zum Thema

News

Gewinnspiel: Guided Tasting Tour zu gewinnen

Mehr als 50 Weingüter aus Italien präsentieren sich an «Die WinzerInnen kommen» in Zürich.

Advertorial
News

Burgund: So gut, so begehrt, so teuer wie nie

Die Preise für Weine aus dem Burgund legen jedes Jahr zu, Spitzenerzeugnisse eilen bei Auktionen von Rekord zu Rekord. Kurzum: Die Weine waren noch...

News

Weinnation USA: Best of Napa Valley

Das vergleichsweise kleine, aber sehr dynamische Anbaugebiet ist Motor und Synonym für amerikanische Weinkultur.

News

Siebe Dupf Kellerei wechselt Besitzer

Nach 16 jahren übergeben die Baselbieter Unternehmer Ernst Bronner und Martin Boss die Leitung des Weinproduktions- und Handelshauses.

News

«Veloce»: Riedel bringt maschinelle Gläser auf den Markt

Traditionshersteller Riedel setzt mit seiner neuen Serie auf Leichtigkeit aus maschineller Herstellung in grosser Stückzahl.

News

Bortolomiol – Hundert Jahre Blick in die Zukunft

Vor hundert Jahren kam Giuliano Bortolomiol zur Welt. Dieses Jubiläum wird heuer gebührend gefeiert und sein visionärer Geist mit der Founder...

Advertorial
News

«Wine Photographer of the Year 2022»: Die Siegerfotos

Der britische Fotograf Jon Wyand hat den Preis «Errazuriz Wine Photographer of the Year» gewonnen. Hier sehen Sie seine Fotos und die der anderen...

News

Quinta do Noval und Taylor's präsentieren neuen Portwein

Die beiden Weingüter Quinta do Noval und Taylor's Quinta de Vargellas stellen ihren neuen Jahrgang des Vintage Ports 2020 vor.

News

Pieropan: Neue Kellerei in Soave

Pieropan weiht nach fünf Jahren Bauzeit die neue Kellerei in Soave ein. Falstaff war vor Ort, um sich ein Bild von dieser architektonischen...

News

Moët Hennessy goes Rosé

Zwei komplett unterschiedliche Weingüter, zwei diametral verschiedene Herangehensweisen. Und doch verbindet die provenzalischen Rosé-Produzenten...

News

«Meet the Winemaker»: Mövenpick-Weinverkostung

Mövenpick Wein lädt zur Degustation mit acht renommierten Weingütern aus aller Welt – die ersten Events finden von 12. bis 14. Mai an drei Standorten...

News

Moët Hennessy lanciert Rosé aus der PET-Flasche

FOTOS: Die Moët Hennessy-Gruppe präsentiert den ersten Roséwein der Provence in einer extraflachen Plastikflasche aus 100 Prozent rezykliertem...

News

Amarone & Recioto: Die Trophy-Sieger 2022

Der Sieg in der Kategorie Amarone geht an «La Mattonara» (Zýmē) während beim Recioto «La Roggia» (Speri) am meisten überzeugt.

News

Burgunder-Kauf: Das müssen Sie beachten

Burgunder zu verkaufen heisst für Winzer und Händler sehr oft, Burgunder zu verteilen. Denn die besten Flaschen sind so rar und begehrt, dass zuweilen...

News

Soll man Burgunder dekantieren?

Durch das Dekantieren bringt man den Wein zum Atmen, sagt man. Bei einem edlen Burgunder könnte das allerdings auch dazu führen, dass der Wein rasch...

News

250 Jahre Blauer Portugieser in Österreich

Tasting: Die 48 besten Blauen Portugieser verkostet und bewertet. Die autochthone Rebsorte hat grosses Potenzial, internationale Trendsorten drängten...

News

Top 10 internationale Rebsorten

Welche Varietäten seit dem Jahr 2000 international an Rebfläche zulegten und welche immer weniger angebaut werden, erfahren Sie hier.

News

Die Sieger der Chasselsas Trophy 2019

Falstaff hat die besten Chasselas unseres Landes gesucht und gefunden: Die Weingüter Louis Bovard, Henri Badoux und Gérald Besse überzeugten mit...

News

Der Schweizer Heida im Porträt

Lange wusste man nicht, dass es sich beim Schweizer Heida um Savagnin Blanc aus dem ­Jura handelt. Eine Sorte, die in den letzten Jahren grosse...

News

Berauschender Räuschling

Am Zürichsee wird aus der alten Rebsorte Räuschling ein Weisswein von grosser Eleganz und Finesse erzeugt.