Die neue Jaeger-LeCoultre «Polaris»-Kollektion

Die Originale Jaeger-LeCoultre memovox polaris

Foto beigestellt

Die Originale Jaeger-LeCoultre memovox polaris

Foto beigestellt

Bevor wir die aktuellen sechs, neuen Modelle vorstellen blicken wir kurz zurück in die 1960er-Jahre: Der Name «Polaris» steht für das Streben dieser Dekade nach Abenteuer, dem Engagement in der Forschung und für die Eroberung des Kosmos. Die Namensgebung der neuen, modernen Kreation orientiert aber ebenso an den Bedürfnissen des amerikanischen Marktes, da dieser innovative Zeitmesser mit Weckermechanismus insbesondere hier sehr gefragt ist: Die US-Streitkräfte hatten ihre «Polaris»-Raketen als wirksames Machtsymbol des Westens im so genannten «Kalten Krieg» vorgestellt. Zwischen 1965, dem Premierenjahr, und 1970 werden insgesamt 1714 Exemplare der «Polaris» in unterschiedlichen Ausführungen hergestellt und verkauft. Je nach Bedarf der lokalen Märkte stattet Jaeger-LeCoultre die Uhren mit passenden Zifferblättern und Zeigern aus. Das hier darunter im Bild gezeigte «Polaris»-Modell «E.859» stammt von 1968 und es ist nicht zu übersehen, dass es die U(h)rmutter für dieses Jahr im Januar am SIHH in Genf vorgestellte «Polaris»-Kollektion ist.

Sie haben gerade ein Déjà-vu? Stimmt! Bereits vor zehn Jahren – zum 40er – würdigte Jaeger-LeCoultre unter der Leitung von Jérôme Lambert, dem damaligen CEO der Manufaktur und heutigen Richemont-Chef, genau diese Version mit einem Replikat im Stahlgehäuse in einer limitierten Ausführung von gerade einmal 768 Stück. Dieser Zeitmesser und das mit den Jahren ständig gestiegene Interesse der Käufer und Sammler für Vintage-Modelle haben den Mythos «Polaris» nachhaltig angeheizt.

Der mechanische Armbandwecker «Memovox Polaris» mit dreifachem Boden ermöglicht in den 1960er-Jahren eine bis dato nie erreichte Übertragung des vom Kaliber «825» erzeugten Läutens unter und über dem Wasser. Das patentierte Dichtungssystem («Piquerez Compressor») und drei speziell abgedichtete Kronen verhelfen der Taucheruhr mit optimal wahrnehmbarer Zifferblatt-/Zeiger-Kombination zu einer Wasserdichtigkeit von 200 Metern.

Die sechs Neuen

Als Einstiegsmodell fungiert die «Polaris Automatic», eine Dreizeigerausführung ohne Datum, wahlweise mit blauem und schwarzem Zifferblatt und ausstattbar mit Leder- oder Metallband. Preis: 6700 Euro mit Lederband und 7500 Euro mit Strahlband.

Jaeger-LeCoultre «Polaris Automatic»

Jaeger-LeCoultre «Polaris Automatic»

Foto beigestellt


Der «Polaris Chronograph» vereint den charakteristischen Look mit den untadeligen Qualitäten des in der Manufaktur im Vallée de Joux gefertigten, schaltradgesteuerten Automatik-Chronografenkalibers «751». Man muss es an der Stelle festhalten: Es zählt zu den Besten seiner Gattung, es steht nur nicht so im Rampenlicht wie andere Chronografen. Ausführungen mit schwarzem und blauem Zifferblatt im Stahlgehäuse und eine elegante Ausführung im Rotgoldgehäuse mit schwarzem Zifferblatt stehen zur Wahl. Preis: 9850 Euro mit Lederband und 10.800 Euro mit Stahlband. Die Version im Rotgoldgehäuse kostet 24.300 Euro.

Jaeger-LeCoultre «Polaris Chronograph»

Jaeger-LeCoultre «Polaris Chronograph»

Foto beigestellt


Der Vielreisende sollte sich die «Polaris Chronograph WT» ansehen. Das ist der Chronograf wie gerade oberhalb beschrieben erweitert mit einer Weltzeitzonenanzeige (WT = World Time). Letztere ermöglicht die Anzeige weiterer 23 Zonenzeiten in 23 verschiedenen Zeitzonen parallel zur Lokalzeit. Einmal korrekt eingestellt dreht sich der 24-Stunden-Ring zwischen Zifferblatt und Rehaut kontinuierlich mit der Lokalzeit mit und man kann die aktuelle Uhrzeit in den daneben am Rehaut aufgedruckten Städten und dazugehörigen Regionen dieser Welt ablesen. Zur schnelleren Erfassen der Uhrzeit ist der 24-Stunden-Ring schwarz für die Nacht und weiss für den Tag ausgeführt. Mit 44 mm ist das im Sinne einer perfekten Ablesbarkeit folgerichtig eine grosse Uhr, doch damit sie dennoch nicht zu schwer ausfällt wird das Gehäuse aus Titan gefertigt. Je nach Lust und Laune kann das Zifferblatt in blau oder schwarz gewählt werden. Preis: 14.300 Euro

Jaeger-LeCoultre «Polaris Chronograph WT»

Jaeger-LeCoultre «Polaris Chronograph WT»

Foto beigestellt


Wem der Vintage-Look der 1968-er «Polaris» zusagt und dennoch auf das mechanische Weckerwerk verzichten will, dem empfehlen wir die «Polaris Date». Die 42 mm Stahluhr ist nur mit dem hier gezeigten schwarzen Zifferblatt erhältlich und 200 Meter wasserdicht. Im Unterschied zur «Polaris Memovox» verfügt sie nur über zwei Kronen, da jene zum Aufziehen und Einstellen des Weckers nicht benötigt wird. Preis: 7650 Euro mit Lederband und 8600 Euro mit Stahlband.

Jaeger-LeCoultre «Polaris Date»

Jaeger-LeCoultre «Polaris Date»

Foto beigestellt


Der Primus inter Pares ist ein weiteres Replikat der 1968-er U(h)rmutter «Polaris Memovox». Die 50-Jahre-Edition, wenn man so will. Genau 1000 Stück wird von der 42 mm grossen Weckeruhr «Polaris Memovox» im Stahlgehäuse geben, die bis zu 200 Meter wasserdicht ist. So wie einst das Original verfügt auch sie über einen dreifachen Boden, der das vom Automatik-Weckerwerk «956» erzeugte Läuten verstärkt und ihn so sonor erklingen lässt – wohlgemerkt sowohl über, als auch unter dem Wasser. Preis: 12.800 Euro

Jaeger-LeCoultre «Polaris Memovox»

Jaeger-LeCoultre «Polaris Memovox»

Foto beigestellt


Weitere Impressionen der neue Jaeger-LeCoultre «Polaris»-Kollektion

Mehr zum Thema

News

Neue Kollektion: Jaquet Droz Grande Seconde

Die Jaquet Droz Kollektion «Grande Seconde» vereint hochwertige Technik mit einem markanten Look und Designdetails von Taschenuhren.

News

Vacheron Constantin FiftySix – Retro-Design zum Verlieben

Die Kollektion «FiftySix» der Genfer Uhrenmanufaktur überzeugt. In den 1950er-Jahren wurden einst schöne Armbanduhren kreiert. Genau daran hat man...

News

Omega Railmaster Denim – ein bisserl was geht immer!

Blau ist ja ohnedies bereits die neue Lieblingsfarbe der Uhrenindustrie. Noch cooler ist diese neue Railmaster von Omega mit ihrem Nato-Band und dem...

News

Santos de Cartier – eine Herrenuhr so wie sie sein soll

Die 2018er-Santos de Cartier ist nicht zu klein, nicht zu gross, nicht zu dick oder zu dünn, sie ist gerade richtig und technisch voll auf der Höhe...

News

Uhren total transparent. Hublot zeigt alles!

Das Gehäuse gefertigt aus Saphir ermöglicht tiefe Einblicke ins Innere einer Uhr. Was Hublot da geschaffen hat ist wahrhaftig eine technische...

News

Vintage, so lautet das Zauberwort

Die Uhrenbranche verneigt sich vor ihren tickenden Helden von anno dazumal. Ganz ehrlich, das gefällt uns und wir freuen uns! Entdecken sie mit uns...

News

Tudor Black Bay Fifty-Eight

Mit dieser neuen Taucheruhr von Tudor macht man nicht nur im Sommer, in der Sonne und über und unter dem Wasser eine gute Figur.

News

Perfekter Reisebegleiter: Glashütte Original «Senator Cosmopolite»

Suchen Sie ein veritables Antidot für eine Smartwatch, wenn es darum geht die Zonenzeiten dieser Erde in den Griff zu bekommen? Der «Senator...

News

Blancpain: die dritte Taucheruhr für einen guten Zweck

Die Manufaktur fasst ihre Aktivitäten zum Schutz der Ozeane unter dem Namen «Blancpain Ocean Commitment» zusammen. «Fifty Fathoms Ocean Commitment...

News

Noch mehr Badespass mit Nomos Glashütte

Bis vor fünf Jahren hatte die sympathische, kleine Uhrenmanufaktur aus Glashütte in Sachsen noch gar keine richtig wasserdichte Armbanduhr. Nun...

News

Gulf Oil-Mania & TAG Heuer!

Wer kennt sie nicht die legendäre orange und blaue Farbe des Gulf Oil Logos? Die Schweizer Uhrenmarke setzt aus gutem Grund wieder auf die Kultfarben.

News

Wir hören das Ticken bei Leica

Der führende Kamerahersteller wird Uhrmacher. Dr. Andreas Kaufmann, Mehrheitseigentümer und Aufsichtsratsvorsitzender, stellte uns in Wetzlar sein...

News

Zenith, die Zehntelsekunde und die Ennstal-Classic

Der «El Primero» Chronograf meistert als einer der ganz wenigen seiner Gattung die Zehntelsekunde und ist damit der ideale Zeitmesser für die...

News

Im Rhythmus der Zeit

Die Uhrenbranche stellte in Genf ihre Neuheiten vor. Dabei werden Trends bestätigt oder neue vorgegeben. LIVING hat sechs Modelle, die zeigen, wo die...

News

Chopard «Mille Miglia Classic Chronograph Racing Colours Edition»

Inspiriert von Rennautos bringt Chopard eine Limited Edition von je 300 Chronografen in fünf verschiedenen Zifferblattfarben auf den Markt.

News

Chopard «Mille Miglia 2018 Race Edition»

Seit 30 Jahren ist Chopard Partner und offizieller Zeitmesser der Mille Miglia, der legendären Oldtimer-Rallye und zum Jubiläum bringt Chopard eine...

News

Uhrentrend: Die machen blau

Blau ist das neue Schwarz! Das trifft auch für Armbanduhren zu und das aus gutem Grund wie wir Ihnen gleich erörtern werden.

News

Wir gratulieren! 150 Jahre IWC

Meilensteine der Geschichte der Schaffhauser Chronometer-Manufaktur, die im Jahr 1868 von einem US-Amerikaner gegründet wurde.

News

Limitierte Meisterstücke von Rado

Rado bat sechs Designer, sich über die Kult-Uhr «True» des Hauses Gedanken zu machen. Das Resultat sind sechs limitierte Meisterstücke, die neue Wege...

News

Ein aussergewöhnlicher Abend in der Klimt-Villa

Letzten Mittwoch lud die Schweizer Uhrenmanufaktur gemeinsam mit Familie Hübner und Falstaff zur exklusiven Präsentation des «Atelier Reverso» in die...