Die ideale Begleitung zu japanischer Küche

Foto beigestellt

Foto beigestellt

http://www.falstaff.ch/nd/die-ideale-begleitung-zu-japanischer-kueche/ Die ideale Begleitung zu japanischer Küche KiNoBi ist ein japanischer Gin, der durch sein besonderes Aroma besticht und sich auch perfekt als Speisenbegleiter eignet. http://www.falstaff.ch/fileadmin/_processed_/9/0/csm_00-kinobi-adv-c-fb-2640_3fb443cc08.jpg

Mit Japan wird in erster Linie die weltweit beliebte Kulinarik verbunden, aber auch das Trinken ist ein wichtiger Bestandteil der japanischen Kultur. Sei es Sake, hergestellt in einer Generationen-Alten Brauerei, ein preisgekrönter Whisky, oder Gin der Teil des beliebtesten Cocktails des Jahres ist. 

Übersetzt bedeutet KiNoBi «Die Schönheit der Jahreszeiten». Er ist der erste handwerklich hergestellte Gin aus Kyoto, Japan. Er wurde von zwei Engländern, David Croll und Marcin Miller, kreiert. Marcin Miller, ehemaliger Chefredakteur des Whisky Magazine und Organisator von Whisky Live, ist ein grosser Kenner Japans und bekannt dafür, dass er die Bestände einer verschwundenen Whisky-Destillerie, der Karuizawa, aufgekauft hat. Um den KI NO BI Gin herzustellen, wählten sie zwei renommierte Destillateure: den Engländer Alex Davies und den Japaner Yoichi Motoki. Die Brennerei befindet sich in der Region Kyoto, die für ihr sauberes Wasser und ihren Reis berühmt ist.

Das Ergebnis ist zweifellos hervorragend, KI NO BI ist eine preisgekrönte Marke; die Kyoto Distillery wurde zweimal, 2018 und 2021, zum International Gin Distiller of the Year gewählt. 

Der Herstellungsprozess von KI NO BI ist komplex. Elf verschiedene Pflanzen, die von KI NO BI Kyoto Dry Gin in sechs verschiedene «Elemente» (Basis, Zitrusfrüchte, Tee, Kräuter, Gewürze sowie fruchtig und blumig) unterteilt werden, werden jeweils speziell behandelt, um anschliessend raffiniert im richtigen Verhältnis zusammengestellt zu werden. 

Ki No Bi als Speisenbegleiter

KI NO BI ist in drei Qualitäten erhältlich: der klassische Kyoto Dry Gin, die teebetonte Qualität KI NO TEA für den anspruchsvollen Kenner und die kraftvolle Version KI NO BI SEI.

Hier sind einfache und leckere KI NO BI-Cocktails, die in Bezug auf den Alkoholgehalt mit Wein (oder Sake) vergleichbar sind und den Verbrauchern eine interessante Alternative als Begleitung zum Mittag- oder Abendessen bieten. Die Verwendung von Kräutern, die in vielen japanischen Gerichten vorkommen, begleitet durch KI NO BI bietet verführerische Kombinationsmöglichkeiten.


Mehr Infos

Bezugsquellen: KI NO BI Gin ist unter anderem erhältlich bei drinks.ch oder globus.ch.

Mehr zum Thema

News

Top 6: Diese Weine passen zu Algen und Küstengemüse

Seafood beschränkt sich nicht mehr nur auf tierische Delikatessen. Algen & Co. sind auf dem Vormarsch! Falstaff präsentiert Pairingtipps für das...

News

Wein zu Pasta: Das passt zu Trofie al Pesto Genovese

Pasta mit Basilikumpesto ist eine aromaintensive Speise. Genau so sollte auch der Wein dazu sein.

News

Handcrafted in Zurich: Gin aus dem Eichenfass

Zum 3-jährigen Jubiläum präsentiert die Better Taste GmbH den «Turicum Wood Barreled Gin», der in der Zürcher Destillerie produziert wird.

News

Shortlist: Must-Haves für Gin-Fans

Wenn Sie mit neuen Highlights punkten und in Sachen Tischkultur vor dem Herbst noch mal aufrüsten wollen – hier gibt's einige ­Anregungen für...

News

Gin: Die verschiedenen Arten und Stile

Gin ist nicht gleich Gin. Die bekannteste Gin-Art ist der London (Dry) Gin. Es gibt aber noch andere Arten und Stile wie etwa Aged Gin, Gin Rosé und...

News

Hendrick’s-Mastermind Lesley Gracie im Falstaff-Talk

Falstaff sprach mit Hendrick’s Gin Master Distiller Lesley Gracie über Innovationen, den neuen Orbium und heimliches Gin-Schlürfen aus Teetassen.

News

Barkultur: Sours – Wie alles begann

Eine der Wurzeln der Mischgetränke, die man gemeinhin Cocktails nennt, ist der nach wie vor populäre Sour. Heute bereitet man den Drink mit allen...

News

Film: As Gin goes by

Gin und Kultur werden oft in einem Atemzug genannt, denn der Klassiker unter den Drinks hat einen fixen Platz in vielen Filmen und Romanen.

News

Hendrick's eröffnet Gin Palace in Schottland

Die spektakuläre Erweiterung der Gin-Distillery soll künftig noch mehr Platz für Experimente, Innovation und Neugierde bieten.

News

Exklusiv: Hendrick’s Orbium kommt in die Schweiz

Nach fast 20 Jahren präsentiert Hendrick’s erstmals ein neues Produkt: Den Hendrick’s Orbium Gin. Falstaff hat die Spirituose noch vor Release...

News

Gin & Tonic: Göttliche Kombi

Gin & Tonic ist nur vermeintlich ein einfacher Drink. Wer wahllos drauflosmischt, verpasst etwas. Falstaff kennt für jeden Gin den passenden...

News

Bargespräch mit Gerhard Kozbach-Tsai

Falstaff spricht mit dem Besitzer der Wiener Kultbar «Tür 7» über die neue Faszination am Gin.

Rezept

Munich-Gin-Sorbet mit Schokoladen-Ganache und Himbeeren

Andreas Hillejan aus dem »Das Marktrestaurant« präsentiert ein raffiniertes Dessert mit Gin.

News

Die besten Cocktails mit Gin

Die Gin-Cocktails der besten Bartender sind alles, nur nicht langweilig. Von experimentierfreudig bis klassisch mit innovativen Akzenten reichen die...

News

Cin cin: Das neue Gin-Rettungs-Package

Der neue «nginious!» Summer Gin von «Ullrich & Co» kommt im kultigen Gin-Tonic-Package mit rosa Schwimmflügel-Tasche.

News

Best of: Gin & Tonic

Gin & Tonic ist nur vermeintlich ein einfacher Drink. Wer wahllos drauflosmischt, verpasst etwas. Falstaff hat Zürcher Gins verkostet und zu jedem...

News

Ein glasklarer Hype: Gin-Trends

Ein Schluck Gin kann eine wahre Aromenbombe sein. Auch in Zürich ist die Spirituose beliebt wie nie zuvor. Falstaff verrät die aktuellen Trends.

News

Gin auf Abwegen: Spirituosen-Spa und Trink-Taxi

In Glasgow kann man sich mit speziellen Gin-Treatments veröhnen lassen und durch Wien tourt seit Kurzem ein Gin-Taxi.

News

Nach Bier kommt Gin

Der Inhaber des Teufelhofs lanciert unter dem Namen «Rheinbrand» eine neue Spirituosenmarke. Künftig sollen weitere Produkte lanciert werden.

News

Hendrick’s Orbium: Neuer exklusiver Gin

Das mit drei neuen Botanicals angereicherte Destillat gibt es vorerst nur in ausgewählten britischen Bars.