Die Heilkraft von Pilzen

Shiitake ist einer der bekanntesten Heilpilze.

© Shutterstock

Shiitake ist einer der bekanntesten Heilpilze.

Shiitake ist einer der bekanntesten Heilpilze.

© Shutterstock

http://www.falstaff.ch/nd/die-heilkraft-von-pilzen-1/ Die Heilkraft von Pilzen Wie Pilze uns und unseren Planeten heilen können und warum unsere Zukunft in den Pilzen steht. http://www.falstaff.ch/fileadmin/_processed_/c/d/csm_Shiitake-c-shutterstock-2640_fdc94df104.jpg

Sie sind die ersten, die kleinsten und die grössten sowie artenreichsten Lebewesen auf der Erde. Genetisch sind sie uns näher als Pflanzen, sie atmen Sauerstoff, verdauen und kommunizieren. Sie wirken im Verborgenen. Was wir von ihnen sehen, sind nur ihre Früchte. Der eigentliche Pilz – das Myzel – lebt unter unseren Füssen, sein mysteriöses Reich zieht sich kilometerweit in die Tiefe.

Pilze – die dritte grosse Lebensform auf unserem Planeten – wirken an der Schnittstelle zwischen Leben und Tod, denn sie sind die grossen Recycler, die den Kreislauf der Natur im Gange halten. Ohne Pilze wäre Leben auf der Erde nicht möglich. Mykologen wie Paul Stamets sprechen ihnen wahre Superkräfte zu, denn die Fähigkeit zur Heilung ist ihnen inhärent. In seinem Sammelwerk und dem begleitenden Dokumentarfilm «Fantastic Fungi» (2019) erklärt er, wie Pilze heilen, unser Bewusstsein erweitern und den Planeten retten können.

No fungi, no future!

Pilze eröffnen ungeahnte Lösungen zu den drängendsten Problemen unserer Zeit, dabei haben wir ihr gigantisches Potenzial noch nicht ansatzweise ausgeschöpft. Pilze sind Meister der Biochemie. Bei der Lösung der Umweltverschmutzung kann ihnen eine Schlüsselrolle zukommen, denn sie können Schadstoffe in Nährstoffe umwandelt und so zum Beispiel Ölkatastrophen, Mikroplastik und sogar Atommüll abbauen. Pilze binden ausserdem einen Grossteil des CO2s in der Erde.

Pilze gegen den Welthunger

Pilze sind zugleich besonders nährstoff- als auch ertragreich, dazu ist ihr Anbau ressourcenschonend. Denn Pilze wachsen auf Pflanzenabfällen und Viehmist und ermöglichen so eine perfekte Kreislaufwirtschaft. (Ein Kilogramm Champignons benötigt nur acht Liter Wasser, Rindfleisch dagegen 15.000. Auf einem Hektar wachsen im Jahr 800 Tonnen Pilze, aber nur 1,67 Tonnen Schweinefleisch.) Auch in der veganen Ernährung kommt Pilzen eine Schlüsselrolle zu. Viele Fleischersatzprodukte basieren bereits auf Pilzen.

Pilze als Medizin

Pilze sind nicht nur Delikatessen, die als Fleischersatz in immer mehr Gourmet-Küchen Verwendung finden, in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) werden sie schon seit Jahrtausenden als Heilmittel eingesetzt. Nun entdeckt auch die westliche Wissenschaft zunehmend die erstaunliche Heilkraft von Pilzen. Die Pharmaindustrie forscht intensiv an Pilz-Präparaten in Kapsel- oder Pulverform, die man bequem dem morgendlichen Kaffee beimengen kann. Die bekanntesten Heilpilze sind der Austernseitling, der Shiitake und der Reishi, doch auch in unseren heimischen Gefilden wachsen Pilze mit medizinischer Wirkung.

Vitalpilze regulieren das Gleichgewicht in unserem Körper und können so chronische Krankheiten heilen, indem sie unser Immunsystem stärken. Viele wirken entzündungshemmend, antioxidativ, antibakteriell und helfen bei Virusinfektionen. Manche bauen unser Mikrobiom auf und stärken so unseren Magen-Darm-Trakt. Und einige heilen sogar Krebs. Doch der Wunder nicht genug. Der Löwenmähnen-Pilz kann neue Nervenzellen im Gehirn nachwachsen lassen und so Demenz lindern. Viele Pilze steigern ausserdem die körperliche und kognitive Leistungsfähigkeit.

Magische Pilze als Wunderheiler

Psychoaktive Pilze werden seit Urzeiten rituell eingesetzt. Manche vermuten sogar, dass ihnen eine Schlüsselrolle in der Evolution des menschlichen Gehirns zukommt («Stoned Ape Theory»). Bereits in den 1960ern zeigten zahlreiche Studien die Wirksamkeit von Zauberpilz-Therapien bei psychischen Leiden auf. Während die Forschung zu dem psychoaktiven Wirkstoff Psilocybin im Rahmen von Präsident Nixons «War on drugs» über 50 Jahre lang verboten war, nimmt sie heute, obwohl er in den meisten Ländern weiterhin illegal ist, wieder Fahrt auf und erzielt insbesondere in der Psychotherapie erstaunliche Erfolge.

Keine andere Substanz wirkt so effektiv gegen Suchterkrankungen (insbesondere gegen Alkohol- und Nikotinsucht), Zwangsstörungen und Depressionen wie psychoaktive Pilze. Denn durch ihren Wirkstoff Psilocybin lösen sich festgefahrene Denkmuster im Gehirn und angewöhnte destruktive Verhaltensweisen, Negativspiralen – meist die Ursache psychischer Erkrankungen – können die Patienten im Rahmen einer professionell geführten Psilocybin-Therapie entkommen. Hospiz-Patienten helfen Zauberpilze ihre Angst vor dem Tod hinter sich zu lassen.

Es bleibt also noch einiges zu entdecken im mysteriösen Reich der vielfach unterschätzen Pilze.

Mehr zum Thema

News

Falstaff wünscht frohe Ostern!

Mit unseren Empfehlungen wird Ostern zum Genuss: Rezepte von Osterschinken bis Osterbrot, Cocktail-Tipps und tolle Preise in unserem Osternest.

News

Top 10: Tipps gegen den Silvester-Kater

Wenn Sie diese Hinweise beachten, beginnt das neue Jahr nicht mit Kopfschmerzen und Übelkeit.

News

TV-Tipp: Tobias Moretti als Winzer mit dunkler Vergangenheit

Ein spannender TV-Krimi gibt Einblicke in die Machenschaften der Mafia. Eine Nebenrolle spielt auch das niederösterreichische Weingut Kolkmann.

News

Jetzt die neue Sodastream TERRA gewinnen!

TERRA ist die neue unter den Sodastream Geräten. Nach nur wenigen Fragen könnten Sie die verbesserte Version des meistverkauften Wassersprudlers Ihr...

Advertorial
News

Hut ab! Warum man jetzt Pilze sammeln sollte

In unseren Wäldern wachsen mehrere hundert Arten von wilden Speisepilzen. Für eine Sammeltour ist jetzt die richtige Zeit – und wer ein paar Regeln...

News

Top 10 Rezepte mit Eierschwämmen

Sie haben jetzt Saison und wir zeigen Ihnen zehn Gerichte, die Sie mit frischen Eierschwämmen zubereiten können.

Rezept

Eingelegte Steinpilze mit Karfiol, Distelöl, Petersilie und Maiwipfeloxymel

Mit dem Herbst kehren auch die Pilzgerichte zurück in die Menüs der Spitzenköche. Manuel Ressi aus dem Restaurant »Der Bärenwirt« verrät uns sein...

Rezept

Gegrillte und geröstete Kräuterseitlinge

In der »100/200.Kitchen« kocht Thomas Imbusch feinste Küche. Falstaff verriet er sein schmackhaftes Pilzrezept.

Rezept

Hausgemachte Bandnudeln mit heimischen Pilzen

Gerald Stückelberger aus dem »Almwellness Hotel Pierer« kocht sein liebstes Kindheits-Gericht im Rahmen der SOS-Kochaktion.

Rezept

Kalbsmedaillons mit Morcheln

Spitzenkoch Willi Klinger serviert die Kalbsmedaillons in einer raffinierten Morchelrahmsauce. Dazu gibt es feine Bandnudeln.

Rezept

Crème brûlée vom Steinpilz

Ein großartiges Dessert, nicht nur für Pilzliebhaber – und perfekt für die ­Verwertung von ­Steinpilz-Abschnitten.

Rezept

Eierschwammerl Gulasch

VIDEO: Bei diesem vegetarischen Gulasch spielt das Eierschwammerl die Hauptrolle. Dazu werden Semmelknödel mit Rum serviert.

Rezept

Eierschwammerl Risotto mit Pfirsich

Julian Kutos hat Pilze gesammelt und kombiniert die frischen Pfifferlinge mit glasierten Pfirsichen.

Rezept

Shoyu-zuke Pilze

Fermentierte Pilze verleihen beispielsweise Wok-Gerichten eine besondere Note.

Rezept

Pilzstrudel mit buntem Salat

Wer viele Pilze sein Eigen nennen darf, der sollte zu diesem aromatischen Strudel von Constantin Fischer greifen.

News

Top 10: Rezepte mit Pilzen

Von einer klassischen Pasta e Funghi über ein herzhaftes Pilz-Risotto und ein saftiges Beiried mit Kräuterseitlingen bis hin zu einer mal etwas...

News

Auf Sporensuche

Zuchtpilze werden immer beliebter. Sogar manche Trüffelsorten können mittlerweile gezüchtet werden. Falstaff besuchte besonders innovative Betriebe....

Rezept

Pilzbutter

Mit diesem Basisrezept lassen sich verschiedene Gerichte verfeinern – etwa gebratener Kürbis.

Rezept

Shiitakepilze, Bohnencreme, Avocado

Experimentelle Küche mit Pilzen und Avocado aus dem Kochbuch »Fermentation« von Heiko Antoniewicz und Michael Podvinec.

Rezept

Gratinierte Pilzkappen

Rezept von Christoph Wagner, aus dem posthum veröffentlichten Buch »Universität der Genüsse«.