Die erste Sterneköchin Skandinaviens: Titti Qvarnström

Titti Qvarnström wird auch auf den ChefAlps am 27. und 28. Mai 2018 vertreten sein.

© Chefalps

Titti Qvarnström wird auch auf den ChefAlps am 27. und 28. Mai 2018 vertreten sein.

© Chefalps

Die Natur Südschwedens und Produkte aus der Region Skåne sind die wichtigsten Inspirationsquellen für ihre saisonalen Kreationen. Die Leidenschaft für eine experimentelle Naturküche basiert auf Qvarnströms Kindheitserinnerungen an Waldbesuche mit ihrem Vater, der Biologielehrer war und ihr zeigte, welche Naturschätze sich zum Verzehr eignen. «Das Dekonstruieren und Experimentieren ist meine Triebfeder, doch die Wurzeln meiner Küche liegen in der traditionellen französischen Restaurantkultur», beschreibt sie ihren Stil. Die Folge: das «Bloom in the Park» in Malmö wurde unter ihrer Führung als «Best Restaurant in Sweden» prämiert.

© Miriam Preis

Seit der Aufgabe ihres Engagements als Küchenchefin und Teilhaberin im «Bloom in the Park» widmet sie sich einem Konzept, dem Restaurant «MAT», welches noch im April in ihrer Heimatstadt Malmö eröffnet. Ihrer gastronomischen Vision wird Qvarnström auch hier treu bleiben: «Ich will Südschweden für Menschen aus der ganzen Welt auf dem Teller erfahrbar machen.»

Und auch 2018 hat die Sterneköchin viel vor. Neben der Eröffnung ihres neuen Restaurants ist sie eine der Gastgeberinnen des «Pure Food Camp – Summer Edition» und Mitverantwortliche des ersten Falafel World Cups in Malmö.

Story aus Falstaff Karriere 02/18.

www.tittiqvarnstrom.se

www.chef-alps.com