Die besten aus der Champagne

Im Champagner-Gebiet Vallée de la Marne werden auf rund 10.000 Hektar Reben kultiviert.

© GettyImages

Im Champagner-Gebiet Vallée de la Marne werden auf rund 10.000 Hektar Reben kultiviert.

Im Champagner-Gebiet Vallée de la Marne werden auf rund 10.000 Hektar Reben kultiviert.

© GettyImages

Gemächlich und vorsichtig zieht der hochgewachsene Percheron-Kaltbluthengst den Pflug  durch den kalkgeprägten Boden zwischen den alten Rebstockreihen der Mikroparzelle »Fosse aux pourceaux«. Das 0,3 Hektar große, einzigartige Kleinod am Rande des Dorfes Avize, gehört zu einer der großen Grand Cru Lagen an der Côte des Blancs in der Champagne.

»Hier stehen unsere Reben für den Einzellagen Champagner »Venus«. Die Bodenbearbeitung ist sehr aufwendig und erfolgt ausschließlich mit unserem Pferd oder sogar per Hand.« erklärt Pascal Agrapart. Sein Sohn, der 27-jährige Önologe Ambroise ist entschlossen, die Philosophie seines Vaters weitertragen. »Der Ausdruck des Terroirs, der Parzelle sind für unsere Blanc des Blancs aus Chardonnay eines der wichtigsten Kriterien«, ergänzt er und zeigt stolz auf eine Flasche »Venus«. Sie gehört mit ihrem eigenständigen und präzisen kraftvollem Stil zum Besten, was die Champagner zu bieten hat. 

Zu weiteren hervorragenden Winzern, den »Récoltant Manupulant«, gehört auch Pierre Amillet von Champagne Moncuit aus Clos de Mesnil. Die geschliffen, geradlinige Eleganz und die Power seines »Les Romarines Rosé Grand Cru« überzeugen. Nach wie vor liegen die Rosé Champagner im Trend. Allein in Deutschland beträgt der Anteil zehn Prozent.

Westlich von Épernay öffnet sich das Vallée de la Marne. Hier weckten bereits in den letzten Jahren zwei Weingüter wie Moussé Fils und AR Lenoble, die Aufmerksamkeit. Céderic Moussé ist ein Perfektionist, der es wie kein anderer versteht aus der hier vorherrschenden roten Rebsorte »Meunier« (Schwarzriesling) hervorragende Champagner zu kreieren. »Diese Rebsorte ist Teil der Familienidentität. Sie bietet für mich viel Potential um feingliedrige und lagerfähige Champagner, von unserem nachhaltig bewirtschaftenden Terroir zu erschaffen«, erklärt er mit leuchtenden Augen.

Auch Champagner AR Lenoble überzeugt mit Champagnern von zunehmender Klasse. »Im Jahr 2020 können wir mit Stolz auf eine 100-jährige Familientradition zurückblicken«, erläutert Anne Malassagne, die mit Ihrem Bruder Antoine das Weingut leitet. »Die Komplexität und den eleganten vinösen Charakter erreichen wir u. a. durch die Zugabe von Reserveweinen aus der Magnum«, so Malassagne weiter.

Das Thema Nachhaltigkeit spielt in der Champagne eine immer größere Rolle. Ganzheitliche Ansätze wie Biodiversität, Düngung- und Pflanzenschutzstrategien sowie Wasserressourcen, die sie in dem Umweltlabel HVE (Haut Valeur Environnementale) aufgeführt sind, werden zur Zeit noch eher von kleineren Winzern oder Häusern umgesetzt.

Doch auch die größeren Maison de Champagner mit ihren Vertragswinzern stehen aufgrund der Klimaherausforderungen und der Bewahrung der Ressourcen vor der Notwendigkeit, umweltfreundliche Maßnahmen umzusetzen. Nachhaltiges Bewirtschaften ist jedoch nicht zu vergleichen mit zertifiziertem biologischen oder biodynamischen Anbau. Dieser beträgt in der Champagne lediglich rund drei Prozent. 

Die Machbarkeit biodynamischen Arbeitens im größeren Rahmen demonstriert jetzt schon eindrucksvoll »Champagne Louis Roederer.« Erstmalig verarbeitet dieses promintente Haus mit Weltruf ausschließlich biodynamisch zertifizierte angebaute Trauben in dem bekannten »Roederer Christal 2012«. Auch wenn das Prestige Cuvée noch in den »Kinderschuhen« steckt und für ein längeres Leben geschaffen ist, begeisterte es bei der Verkostung. 

Sechzig Meter tief im Meer vor der bretonischen Küste lagern die raren Champagner von Leclerc Briant dem »Abyss« bei perfekten Bedingungen. Dieser Champagner überzeugt durch elektrisierende Frische und – im wahrsten Sinne des Wortes - beeindruckender Tiefe. Ein wirkliches Geschenk des Meeres. 

Bei allen Champagnerproduzenten spielen zunehmend verlängerte Hefelager eine qualitätsentscheidende Rolle. Die Champagner entwickeln dadurch noch mehr Charakterstärke und Vielschichtigkeit. Dies wird wieder einmal vom Haus Krug im »Grand Cuvée« 168éme Edition anschaulich demonstriert. Durch den über 40 Prozent hohen Anteil von Reserveweinen, die bis auf das Jahr 1996 zurückgehen, gehört er zu den Topchampagnern in diesem Jahr.

Auch bei anderen Häusern wie bei Laurent Perrier dreht man an der Qualitätsschraube. Höhere Anteile von Chardonnay und längere Lagerzeiten steigern Eleganz und Finessenreichtum. Dabei sind die Spitzenchampagner aus dem Hause Laurent Perrier jetzt  schon eine Klasse für sich. Die 22. Iteration des »Grand Siècle«, der zu den Siegern in unserem Tasting gehört, besteht aus den Jahrgängen 2004, 2002 und 1999.

Zu den weiteren nennenswerten Neuentdeckungen in diesem Jahr gehört Charles Heidsick mit dem »Blanc des Millénaires« 2006. In den letzten 30 Jahren erschienen nur insgesamt sechs Jahrgänge von diesem außergewöhnlichen Champagner. »Für diesen Champagner nutzen wir seit unserem ersten Jahrgang 1983 immer die Trauben aus den fünf Crus-Lagen: von Oger, Le Mesnil-sur-Oger, Avize, Cramant und Vertus«, erklärt Kellermeister Cyril Brun die Philosophie der Assemblage.

Der Trend der Brut Nature oder Extra Brut dosierten Champagne aus den vergangenen Jahren setzt sich als Nischenprodukt nicht nur bei den Winzern, sondern auch bei den Häusern fort. Gerade in der Gastronomie bieten sie sich als hervorragende Speisenbegleiter an. Leider kommt der Einsatz von Champagner in den Restaurants nach wie vor zu kurz. Nicht nur die teuren Prestigecuvées, sondern auch die vielen hochwertigen, preislich attraktiven Winzerchampagner bieten im Food Match ein großes Potential geschmacklicher Neuentdeckungen.

Die vielen hervorragenden Bewertungen in diesem Jahr zeigen, dass die Champagnerproduzenten in ihren Qualitätsanstrengungen stetig nach vorne gehen. Sowohl Winzer, Häuser und die Kooperativen liefern eine beeindruckende Welt an Vielfalt und Innovation. Für »Perlenliebhaber« und Weinfreunde ist eine auf aufregende Entdeckungsreisen garantiert.

Zum »Best of Champagne« Tasting

ERSCHIENEN IN

Falstaff Sparkling Special 2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Top 6 Weine zu Hirsch

Das edelste Wild verlangt am Teller nach einer ebensolchen Weinbegleitung. Die Falstaff-Weinredaktion gibt Tipps für das perfekte Pairing.

News

Sechs ausgezeichnete Pays d’Oc IGP Weine

Frankreich zum kleinen Preis, von Viognier bis Chardonnay, von Pinot Noir bis Merlot für nur 55 Euro inklusive Versand.

Advertorial
News

Die Sieger der Chianti Classico Trophy 2020

Der Chianti Classico hat in den vergangenen Jahren einen beeindruckenden Qualitätssprung gemacht: Die Top Drei Chianti Classico kommen von den...

News

Leo Hillinger: Der Tausendsassa im Portrait

Leo Hillinger aus Jois ist Österreichs bekannteste Winzerpersönlichkeit. Der 52-Jährige ist Marketingstratege, Immobilienentwickler, TV-Star,...

News

Top 10: Cocktails mit Champagner

Champagner ist bereits pur ein exklusiver Genuss. Im Drink sorgt er für Eleganz und das besondere Etwas. Hier unsere Favoriten.

News

Die besten Schaumweine aus der Schweiz

Immer mehr Schweizer Produzenten überraschen mit charaktervollen, ausdrucksstarken Schäumern, die auf dem internationalen Parkett mithalten können.

News

Die besten aus der Champagne

Die beeindruckende Vielfalt und Innovation der Champagner bereiten »Perlenliebhaber« und Weinfreunden aufregende Sternstunden.

News

Die besten Schaumweine aus Italien

Prosecco aus dem Veneto, Schaumweine mit klassischer Flaschengärung aus der Franciacorta und dem Trentino – italienische Schaumweine erfreuen sich...

News

Die besten Weine zu Weihnachten: Süssweine

Ganz gleich ob zum Auftakt des Festmahls, zum fruchtigen Dessert oder zur Käseplatte – der Süsswein überzeugt. Falstaff berät bei der Auswahl fürs...

News

Frauenpower aus der Champagne

Starke weibliche Persönlichkeiten begleiten den französischen Edelschäumer durch seine Geschichte und prägten das Produkt wie in keiner anderen...

News

Champagne Krug in Wien: Bis zu 99 Punkte

Maggie Henríquez, CEO von Krug und Präsidentin von LVMH Estates & Wines, moderierte persönlich eine hochkarätige Krug-Verkostung.

News

Moët Hennessy verzichtet ab 2021 auf Herbizide

Der vor zwei Jahren angetretene CEO Philippe Schaus drückt beim Umbau der LVMH-Weinsparte aufs Gaspedal.

News

Werbeeinschränkung von Champagner gelockert

Nur zwölf Monate nach der Einführung der Vorschriften, die Werbeaktionen für Champagner in Frankreich beschränken, sollen diese nun wieder aufgehoben...

News

Dominque Demarville verlässt Veuve Clicquot

Gerüchteküche um Kellermeister Dominque Demarville: Anfang 2020 soll er Chef de Cave bei Laurent-Perrier werden.

News

Reto Künzi ist der neue Ambassadeur du Champagne

Der Mitbegründer der Scala Vini-Scala Gusti AG hat sich im nationalen Finale in Neuenburg durchgesetzt und vertritt nun die Schweiz beim europäischen...

News

Champagne Pommery präsentiert 10. Chef de Cave

Mit Kellermeister Clément Pierlot beginnt ein neues Kapitel in der Geschichte des traditionsreichen Champagnerhauses.

News

Lese 2016: Zwischenbilanz aus der Champagne

Mit bis zu 30 Prozent geringer Erntemenge muss gerechnet werden, gute Reifebedingungen versprechen aber trotzdem einen gelungenen Jahrgang.

News

Champagne-Winzer hoffen auf Sommerwetter

Das unbeständige Wetter im Frühjahr hat Spuren hinterlassen, voraussichtlicher Lesebeginn am 15. September.