Die 50 besten Weine der Schweiz

Schöne Aussichten: Die Terrassen des Lavaux bei Chexbres gehören zu den Schweizer Spitzenterroirs.

© Denis Emery/Photo-genic.ch

Schöne Aussichten: Die Terrassen des Lavaux bei Chexbres gehören zu den Schweizer Spitzenterroirs.

Schöne Aussichten: Die Terrassen des Lavaux bei Chexbres gehören zu den Schweizer Spitzenterroirs.

© Denis Emery/Photo-genic.ch

Für einen Weinliebhaber ist es die Frage aller Fragen – welche sind denn nun die Besten? Die Falstaff-Redaktion hat diese Herausforderung angenommen und 50 Weine selektioniert, die die Spitze des Schweizer Weinschaffens verkörpern. 

Die besten Weine müssen selbstverständlich in puncto Qualität überzeugen, doch das alleine ist nicht genug. Es müssen Weine von grossem Ausdruck sein, mit einer unvergleichbaren Handschrift und Typizität. Um diese Voraussetzungen erfüllen zu können, braucht es ein Renommee, eine gewisse Konstanz, und das kann insbesondere beim Wein ganz schön lange dauern – geerntet wird schliesslich nur einmal im Jahr. In die Falstaff-Auswahl haben es daher nur Weine geschafft, die seit zehn Jahren und mehr konstant zu den Besten ihrer Region und Art gehören. Dafür und für die finalen Punkte wurden Falstaff-Bewertungen bis zu zehn Jahre zurück herangezogen. Zudem wurden die aktuellen Jahrgänge von der Redaktion erneut verkostet. Die Auswahl stellt also einen Trend dar und fusst auf der jahrelangen Erfahrung der Jury, nicht allein auf einer Momentaufnahme.

Das Ranking zeigt, welch einzigartige Vielfalt in der Schweizer Weinwelt steckt. Viele gehen davon aus, dass diese Vielfalt vor allem auf den Röstigraben zurückzuführen ist – und damit auf die verschiedenen Sprachregionen des Landes. Doch die Abschlussverkostung zeigt es eindrücklich: Die Zeiten, als sich die Schweizer Weine und die hiesigen Terroirs über die Sprache oder Vergleiche mit vermeintlich grösseren Weinnationen definierten, sind vorbei – wenn es denn je so war. Die Bündner Herrschaft, das Weindorf Salgesch, das Lavaux, das Klettgau, das Umland der Stadt Sierre, der Mont Vully oder das Mendrisiotto sind nur einige Beispiele von grossen Schweizer Terroirs, die ganz ohne Vergleiche mit Regionen in anderen Ländern auskommen.

So kleinteilig die Schweizer Weinwelt ist, so klein sind auch die Produktionsmengen, und somit sind auch die besten Weine oft schnell ausverkauft, wenn sie denn überhaupt breit vermarktet werden. Das gilt auch für die Gewächse dieser Selektion. Doch immerhin: In der Schweiz sind die Chancen am grössten, einige der edlen Tropfen zu ergattern. Und wenn es dann doch nicht klappen sollte: Die Produzenten der 50 besten Schweizer Weine überzeugen alle auch mit ihren anderen Etiketten. 
Vorhang auf für die 50 besten Weine der Schweiz.

Waadt – die Heimat der Chasselas

Wenn man eine Region als die Heimat der meistangebauten Schweizer Weissweinsorte betiteln müsste, dann wäre es wohl das Waadtland. Hier entstehen einige der mineralischsten und ausdrucksstärksten Chasselas der Schweiz.

  • 93–94 Punkte: St-Saphorin Les Blassinges, Pierre-Luc Leyvraz
  • 92–93 Punkte: Dézaley Médinette Grand Millésime, Louis Bovard
  • 91–93 Punkte: Yvorne Grand Cru, Château Maison Blanche
  • 91–93 Punkte: Brez, Domaine de la Colombe

Rotes Welschland – Waadt & Genf

Wer durch die Reblagen am nördlichen Ufer des Genfersees fährt, denkt zunächst nicht an Rotwein. Doch wer die roten Gewächse aus der Region einmal gekostet hat, wird sich noch lange daran erinnern. Sie gehören zu den Besten des ganzen Landes.

  • 93–94 Punkte: Grand’Cour, Domaine Grand’Cour
  • 93 Punkte: Villeneuve Merlot Apicius Clos du Châtelard, Charles Rolaz, Hammel SA
  • 93 Punkte: Bertholier Rouge, Domaine les Hutins
  • 92 Punkte: Servagnin Morges Grand Cru, Domaine Henri Cruchon
Domaine Grand'Cour-Cottier: Der Archäologe und heutige Winzer Jean-Pierre Pellegrin ist ein wahrer Meister der Assemblage.

© Siffert/weinweltfoto.ch

Wallis weiss & süß – Alpenfrische

Die Vielfalt an weissen Rebsorten im Wallis gehört zu den grössten Schätzen der Schweizer Weinwelt – ganz egal, ob diese heimisch oder zugewandert sind. Im Wallis finden Sorten wie Petite Arvine, Heida und Ermitage optimale Bedingungen vor.

  • 93–96 Punkte: Petite Arvine Château Lichten, Domaines Rouvinez
  • 92–95 Punkte: Petite Arvine Grains Nobles, Domaine des Claives, Marie-Therese Chappaz
  • 92–94 Punkte: Ermitage Martigny Vieilles Vignes Les Serpentines, Gérald Besse
  • 91–93 Punkte: Johannisberg du Valais Saint Martin, Domaine du Mont d'Or
  • 92 Punkte: Ermitage Domaine Tourbillon, Provins
  • 92 Punkte: Heida Gletscherwein, Chanton
Domaines Rouvinez: Der Petite Arvine Château Lichten beweist Jahr um Jahr, welch grosses Potenzial in der autochthonen Sorte steckt.  

© lindaphoto.ch

Graubünden – mehr als Pinot Noir

Dass Martha und Daniel Gantenbein auf den vorderen Plätzen dieses Rankings stehen, wird kaum jemanden überraschen, dass Graubünden aber ausgerechnet von einem Weisswein angeführt wird, schon eher. Graubünden kann mehr als nur Pinot Noir.

  • 95–97 Punkte: Chardonnay, Martha und Daniel Gantenbein
  • 94–96 Punkte: Pinot Noir Schöpfi, Weingut Fromm
  • 95 Punkte: Pinot Noir Unique, Weingut Donatsch
  • 94 Punkte: Malanser Pinot Noir, Thomas Studach
  • 92–94 Punkte: Pinot Noir Eichholz, Irene Grünenfelder
  • 92–94 Punkte: Gian-Battista, Von Tscharner
  • 92–94 Punkte: Pinot Noir Monolith, Francisca & Christian Obrecht
  • 93 Punkte: Completer, Giani Boner

Neben ihrem legendären Pinot Noir vinifizieren Gantenbeins einen Chardonnay von Weltklasse.

Foto beigestellt

Nordschweiz – Standortfaktor Kalk

Die Nordschweiz und einige ihrer Rebgebiete gehören in punkto Bodenformation zu den vielversprechendsten Schweizer Landstrichen. Das Klettgau, Teile des Kantons Aargau und die Lagen des Basellandes zeugen von geologischen Vorzügen und einem milden Klima.

  • 96 Punkte: Pinot Noir Hallau Chölle, Markus Ruch
  • 94 Punkte: Thalheim Chalofe, Tom Litwan
  • 92–93 Punkte: Hohle Gasse Pinot Noir, Weingut Jauslin
  • 91–93 Punkte: Badreben Abt, Weingut Bad Osterfingen
  • 90–93 Punkte: Kloster Sion, Weingut zum Sternen
  • 90–93 Punkte: Pinot Noir -R-, Weingut Baumann
Seit 2007 versucht Markus Ruch, das Potenzial des Klettgaus auszuspielen, was ihm Jahr für Jahr besser gelingt.

© Gerd Kressl

Zürich & Thurgau – Understatement

Wer die Weine aus den Kantonen Zürich und Thurgau heute probiert, kann nur schwer nachvollziehen, dass es den Produzenten lange an Selbstbewusstsein mangelte. Von hier stammen einige der vielversprechendsten Gewächse des Landes.

  • 92–95 Punkte: Pinot Noir Stadtberg Eglisau, Pircher
  • 91–94 Punkte: Meilener Räuschling Seehalden, Weingut Schwarzenbach
  • 93 Punkte: Truttiker Pinot Blanc, Weingut Zahner
  • 90–93 Punkte: Blauburgunder Ottenberg alte Rebe, Michael Broger
  • 90–91 Punkte: Müller-Thurgau, Schlossgut Bachtobel
Urs Pircher (vorne im Bild) und sein Team produzieren am Eglisauer Stadtberg Pinot Noir von Weltformat.

Foto beigestellt

Wallis rot – Die Wiege der Rhône

Die Rhône entspringt dem Rhônegletscher im äussersten Nordosten des Wallis und fliesst dann durch das Tal in Richtung Frankreich, wo der Fluss an so berühmten Syrah-Appellationen wie Côte Rôtie und Hermitage vorbeizieht. Das Wallis ist Syrah-Land.

  • 92–96 Punkte: Syrah de Fully Quintessence, Benoît Dorsaz
  • 95 Punkte: Pinot Noir Calcaire Absolu, Histoire d’Enfer
  • 93–95 Punkte: Syrah Cayas, Jean-René Germanier
  • 92–95 Punkte: Syrah Vielles Vignes, Simon Maye & Fils
  • 92–95 Punkte: Cornalin, Denis Mercier
  • 94 Punkte: Syrah Près des Pièrres, Didier Joris
  • 93 Punkte: Clos des Corbassières Cornalin Vieilles Vignes, Domaine Cornulus

Benoît Dorsaz begeistert mit seinem Syrah. Der Jahrgang 2009 erreichte 96 Falstaff-Punkte.

© Siffert/weinweltfoto.ch

Drei-Seen-Land – Milder Westen

Die Weine vom Neuenburger-, Murten- und Bielersee gehörten lange zu den Geheimtipps. Seit einigen Jahren aber haben viele Weinkenner die klimatisch kühle Region für sich entdeckt. Die besten Weine sind längst zu Raritäten geworden - glücklich, wer sie im Keller liegen hat.

  • 95 Punkte: Pinot Noir Auvernier Le Lerin, Maison Carrée
  • 92–94 Punkte: Pinot Noir Pur Sang, Caves de Chambleau
  • 92–93 Punkte: Chasselas Clos à L’AbBé, Steiner Schernelz
  • 91–92 Punkte: Traminer du Vully, Cru de l’Hopital

Die Domaine de la Maison Carrée beweist mit ihren Weinen eindrücklich, zu welcher Klasse die Terroirs am Neuenburgersee fähig sind.

Foto beigestellt

Tessin – Natürliche Selektion

Natürlich ist Merlot der König des Tessins, aber auch ein Weisswein aus der Sorte Chardonnay ist ganz vorne mit dabei. Der Dosso von Christian Zündel hat eine besondere Ehrung verdient – 2015 war der letzte Jahrgang dieses Ausnahme-Weissweins.

  • 95-96 Punkte: Conte di Luna, Werner Stucky
  • 94–95 Punkte: Chardonnay Dosso, Christian Zündel
  • 93–95 Punkte: Balin, Kopp von der Crone Visini
  • 94 Punkte: Gran Risavier, Klausener
  • 92–94 Punkte: Montagna Magica, Huber Vini
  • 92–94 Punkte: Sassi Grossi, Gialdi Vini

Simon (links im Bild) und Werner Stucky produzieren mit ihrem Conte di Luna einen der besten Rotweine des Tessins.

© Siffert/weinweltfoto.ch

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 01/2018
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

100 Parker-Punkte für Gewürztraminer «Epokale 2009»

Erstmals konnte ein Südtiroler Wein die Höchstwertung in Robert Parker’s Wine Advocate erzielen. Zuvor hatte schon Falstaff den Wein sehr hoch...

News

Ostschweizer Feinsinn: ArtVino – Ein Fest der Sinne

Bei Weindegustationen benötigen wir unsere fünf Sinne, um den Wein mit all seinen Facetten zu erkennen. Was, wenn einer der fünf Sinne ausfällt?

Advertorial
News

Die besten Sommerweine 2018

Laue Nächte und sommerliche Temperaturen verlangen nach passenden Weinen. Falstaff hat für Sie die besten Gewächse für Terrasse und Grillabend...

News

See-Lage: Weine aus europäischen Seen-Regionen

An den europäischen Seen lässt es sich nicht nur entspannt Urlaub machen. Sie bringen auch zauberhafte Weine hervor. Wir stellen einige dieser...

News

Kampaniens Geschichten: Campania Stories 2018

Unter dem Motto «Campania Stories» gab es vor kurzem in Kampanien viele Geschichten und viele autochthone Rebsorten zu hören und zu verkosten.

News

Der Collio ist tot, es lebe der Collio

In Görz stellten sich Ende Mai jene grossen Weissweine dem Publikum vor, die in den 1990er Jahren das Friaul in der Welt bekannt gemacht haben. Wie...

News

Weinauktion Hong Kong: Grosser Erfolg für Masseto

Der weltweit erstmalige En Primeur-Verkauf «Premier Preview Masseto 2015» erzielte bei der Auktion «Fine & Rare Wine» von Christie's mehr als 60.000...

News

Crus Bourgeois du Médoc: Rückkehr einer Klassifizierung

Frankreich: Die Klassifizierung der Crus Bourgeois du Médoc wurde mit Jänner offiziell anerkannt und für fünf Jahre festgelegt.

News

Top 10: Die besten Merlots der Welt

Ihrem Charme kann man sich nur schwer entziehen: Die ganz grossen Merlots zählen zu den überzeugendsten Verführern unter den Rotweinen.

News

Ein Fest für Masseto mit zwei 100 Punkte-Weinen

Das legendäre toskanische Weingut und die bayrische Weinhandelsfamilie Bovensiepen luden zu einem Abend der Extraklasse.

News

Tasting Report: Granato im Fluss der Zeit

Die Grande Dame des Trentiner Weines, Elisabetta Foradori, war auf Wienbesuch. Sie brachte zehn Jahrgänge ihres Spitzenweines Granato mit. Verkostet...

News

Australien: Mythos Barossa

Die Australische Weinbauregion Barossa besteht aus zwei Teilen: Im extrem heissen Barossa Valley wachsen Power-Rotweine aus der würzig-­fruchtigen...

News

Pop-up Bar von Alois Lageder in Bozen

Die temporäre «Hel Yes! Paradeis» Weinbar im Parkhotel Laurin lädt noch bis 28. Oktober zum Degustieren und Staunen ein.

News

Familien-Imperium Antinori kauft Haras de Pirque

Die italienische Wein-Dynastie Antinori übernimmt das chilenische Weingut Haras de Pirque mit rund 100 Hektaren Anbaufläche.

Cocktail-Rezept

Frosé

Slushies liegen voll im Trend – wir haben das Rezept für den aktuell wohl bekanntesten unter ihnen ausprobiert.

Cocktail-Rezept

Sherry Cobbler

Diesen Drink könnte man auch Fruchtsalat mit Alkohol nennen.

Cocktail-Rezept

Rausch im Rauch

Überraschende Kombination: Kubebenpfeffer mit Birnen-Senf-Sauce – als Cocktail.

Cocktail-Rezept

Sherry Cobbler

Ein Drink, der bereits im 19. Jahrhundert die Bars beherrschte: der Cobbler.

Cocktail-Rezept

A gentle breeze of Sherry

Sherry ist ein wundervoller Aperitif und (in süßen Varianten) Digestif. Beim Mixen konnte dieser Wein aber nie so richtig Fuß fassen – einige...

Cocktail-Rezept

Tikal

Dieser Drink ist nach der bedeutendsten Maya-Stadt Guatemalas, die ein wenig an Manhattan erinnert, und der Hauptzutat Zacapa aus Guatemala benannt.