Der teuerste Islay Single Malt der Welt

Markus Wehrli (CEO Haecky), Dominique Mottas (Eigentümer der Arthur's Group) und Frédéric Davier (Arthur’s Group).

Foto beigestellt

Markus Wehrli (CEO Haecky), Dominique Mottas (Eigentümer der Arthur's Group) und Frédéric Davier (Arthur’s Group).

Foto beigestellt

Der Eigentümer der «Arthur’s Gastronomie-Gruppe» nahm am 9. November die letzte von weltweit 12 handabgefüllten Flaschen des teuersten Islay Single Malts in der «Rive Gauche Bar» in Genf entgegen. Der Whisky wurde im Jahr 1957 destilliert und 2011 abgefüllt. Die Glasflasche und die Holzbox des Bowmore 1957 wurden handwerklich gefertigt und von zwei Glaskünstlern mundgeblasen. Der Whisky reifte für 43 Jahre in einem 2nd Fill Oloroso-Sherry-Fass, bevor er im Jahr 2000 für eine weitere Reifezeit in 2nd Fill-Bourbon-Fässer gefüllt wurde. Der Bowmore 1957 wird mit einem sechsstelligen Wert gehandelt.

Als der neue Eigentümer gefragt wurde, was er mit so einer wertvollen Flasche vorhabe, entgegnete dieser: «Ich behalte sie selbstverständlich und werde sie an einem schönen Tag mit besonderen Freunden teilen!»

Hier finden Sie Bowmore in der Falstaff-Datenbank

MEHR ENTDECKEN