Der neue Hauptsitz von Davidoff hat eröffnet

Für das architektonische Konzept waren «Diener & Diener Architekten» zuständig. 

© Oettinger Davidoff AG

Für das architektonische Konzept waren «Diener & Diener Architekten» zuständig. 

© Oettinger Davidoff AG

Der Neubau an der Nauenstrasse 73 ersetzt das Firmengebäude von 1930, das an derselben Stelle stand. Die zweijährige Bauzeit ist vorbei und so ziehen rund 160 Mitarbeiter in das Masion Davidoff ein. Entworfen wurde das neue Gebäude von «Diener & Diener Architekten». Auf 7'677 Quadratmetern und sieben Etagen befinden sich offene Arbeits- und Repräsentationsräume. Neben Arbeitsbereichen gibt es Showrooms, Zigarren-Lounges, eine Cafeteria sowie eine Autoeinstellhalle mit 24 Parkplätzen. Der CEO Beat Hauenstein erklärt die Idee der Umgestaltung: «Der Neubau unterstützt die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit und fördert die Kreativität, Produktivität und die Innovation, die massgebend wichtig sind für das erfolgreiche globale Wachstum unseres Zigarrengeschäfts.»

Das Maison Davidoff ist als mehrstöckige lang gestreckte Halle mit Attikageschoss konzipiert. Auch architektonisch werden Zigarren widergespiegelt: Die runden Betonstützen, die nach oben und unten verjüngt sind, erinnern an das Zigarrenformat Torpedo. Das Interieur wurde von «Lassoudry architects GmbH» entworfen und soll das Gefühl von Wärme und Authentizität verstreuen. Der Walk-in-Humidor und die Zigarrenlounges sollen an den tropischen Ursprung der Zigarren in der Dominikanischen Republik erinnern.

www.davidoff.com 

MEHR ENTDECKEN