Der beste Sommelier Europas kommt aus Lettland

Raimonds Tomsons aus Lettland

© Falstaff/Degen

Raimonds Tomsons aus Lettland

© Falstaff/Degen

34 europäische und drei afrikanische Sommeliers kämpften seit Dienstag in Wien um den Europameistertitel. Es wurde blind verkostet, es wurde Theorie abgeprüft, es wurden Fehler in Weinkarten gesucht und es mussten zahlreiche praktische Restaurant-Übungen bestanden werden. Nun steht der Europameister fest: Der Lette Raimonds Tomsons hat sich am Donnerstag im Finale im Wiener Parkhotel Schönbrunn durchgesetzt.

Für das spannende Finale waren drei Kandidaten vorgesehen, weil aber die Entscheidung so knapp war, wurden vier Kandidaten zugelassen. Im Parkhotel traten Piotr Pietras aus Polen, Julia Scavo aus Rumänien, Raimonds Tomsons aus Lettland und David Biraud aus Frankreich gegeneinander an. Im Finale mussten sie neun Aufgaben auf der Bühne bestehen, ehe die Jury die Entscheidung bekannt gab.

Der Schweizer Kandidat Fabio Masi hat es bis ins Semifinale geschafft und in der Gesamtwertung den ausgezeichneten neunten Platz belegt. Die österreichische Hoffnung Suvad Zlatic ist leider ebenso wie sein deutscher Kollege Torsten Junker bereits am ersten Tag ausgeschieden. In der Endwertung belegten sie die Plätze 17 und 20.

Impressionen vom Finale

Die Wettkämpfe begannen am Dienstagvormittag. Die Kombattanten mussten Getränke erkennen und detailliert analysieren. Diese konnten von Wein über Spirituosen, Bier und Sake bis hin zu alkoholfreien Getränken reichen. Ein umfassender schriftlicher Test schloss Detailwissen über Wein ebenso ein wie die Welt des Käses oder Fachliches über Tee, Kaffee, Spirituosen, Bier ‒ und Zigarren. Komplettiert wurde der Wettbewerb durch praktische Aufgaben aus dem Restaurantbereich. 

Im Finale mussten folgende Aufgaben, allesamt unter Zeitdruck, auf der Bühne bewältigt werden:

  • Öffnen einer Magnum Champagner und gleichmässiges Verteilen auf 18 Gläser, ohne nachzujustieren.
  • Volle Weinempfehlung zu einem Menü in einem Wiener Hotel, alle Weine sollten aus unterschiedlichen Ländern kommen.
  • Organoleptische Analyse eines blind eingeschenkten Rotweins.
  • Fachgerechtes Dekantieren und Servieren eines Rotweins (Blaufränkisch 2011 von Markus Altenburger).
  • In schwarzen Gläsern wurden sechs verschiedene Getränke serviert. Aufgabe war es, jeweils drei Paare zu finden, die aufgrund ihrer Zutaten zueinander passen.
  • Komplette Analyse von vier blind servierten Süssweinen: Land, Region, Stil, Jahrgang.
  • Fehler auf einer Weinkarte: Auf acht Slides wurden je drei Weine angeführt, jeweils einer davon barg einen Fehler, den es zu finden galt.
  • Es wurden Fotos mit Weingütern, Personen etc. gezeigt. Binnen 15 Sekunden mussten die Kandidaten das Bild benennen.

Die Ergebnisse im Detail

Die Wettkämpfe begannen am Dienstagvormittag. Die Kombattanten mussten Getränke erkennen und detailliert analysieren. Diese konnten von Wein über Spirituosen, Bier und Sake bis hin zu alkoholfreien Getränken reichen. Ein umfassender schriftlicher Test schloss Detailwissen über Wein ebenso ein wie die Welt des Käses oder Fachliches über Tee, Kaffee, Spirituosen, Bier ‒ und Zigarren. Komplettiert wurde der Wettbewerb durch praktische Aufgaben aus dem Restaurantbereich. 

Im Finale mussten folgende Aufgaben, allesamt unter Zeitdruck, auf der Bühne bewältigt werden:

  • Öffnen einer Magnum Champagner und gleichmäßiges Verteilen auf 18 Gläser, ohne nachzujustieren.
  • Volle Weinempfehlung zu einem Menü in einem Wiener Hotel, alle Weine sollten aus unterschiedlichen Ländern kommen.
  • Organoleptische Analyse eines blind eingeschenkten Rotweins.
  • Fachgerechtes Dekantieren und Servieren eines Rotweins (Blaufränkisch 2011 von Markus Altenburger).
  • In schwarzen Gläsern wurden sechs verschiedene Getränke serviert. Aufgabe war es, jeweils drei Paare zu finden, die aufgrund ihrer Zutaten zueinander passen.
  • Komplette Analyse von vier blind servierten Süßweinen: Land, Region, Stil, Jahrgang.
  • Fehler auf einer Weinkarte: Auf acht Slides wurden je drei Weine angeführt, jeweils einer davon barg einen Fehler, den es zu finden galt.
  • Es wurden Fotos mit Weingütern, Personen etc. gezeigt. Binnen 15 Sekunden mussten die Kandidaten das Bild benennen.

Mehr zum Thema

News

Bester Sommelier der Welt kommt aus Schweden

Jon Arvid Rosengren setzte sich im Finale in Mendoza gegen 14 Konkurrenten durch.

News

Südtirols Schräglagen

Südtirols junge Winzer holen aus steilen Hängen das Beste aus den Trauben heraus und zeigen dabei Mut zum Unkonventionellen. Die Resultate überzeugen.

News

Weinurlaub in Südtirol

Südtirol ist Berg und Tal, Südtirol ist alpin und mediterran. Südtirol ist auch Wein und Erholung. Was liegt also näher, als beides zusammenzuführen?...

News

Weissen-Rat: Top 10 Weine aus dem Burgund

Drei Falstaff-Experten haben eine Liste mit den besten Chardonnays aus der Burgund zusammengestellt.

News

Weissen-Rat: Top 10 Viognier & Co

Liebhaber der Viognier-Sorte aufgepasst: Hier geht's zu den Top Ten der Falstaff-Weinexperten.

News

Weissen-Rat: Top 10 europäische Weissweine

Europas Weissweine haben einiges zu bieten. Drei Falstaff-Experten verraten ihre Highlights aus fünf Ländern.

News

Weissen-Rat: Top 10 Chardonnay-Neue Welt

Woher die besten Chardonnays der Neuen Welt kommen, verraten drei Falstaff-Weinexperten.

News

Weissen-Rat: Top 10 Riesling

Nach langem Nachdenken hat die Falstaff Wein-Jury eine Empfehlung der besten Riesling-Weine zusammengestellt.

News

Weissen-Rat: Top 10 Schweizer Weine

Eine subjektive Listung der Schweizer Top-Weine haben unsere drei Falstaff-Experten für Sie zusammengestellt.

News

Falstaff-Tipps: So erkennen Sie Wein-Fälschungen

Bei Weinfälschungen ist es wie bei einem Katz-und-Maus-Spiel: Ist der eine Betrüger aufgeflogen, geht das finstere Treiben andernorts weiter. Im Fokus...

News

New Generation in der Schweizer Winzerszene

Eine junge Winzerszene macht in der Schweiz von sich reden. Sie führen die elterlichen Betriebe in die Zukunft und überraschen mit neuen Akzenten.

News

Mallorca: Reif für die Insel

Viele Sonnenstunden und ein mildes, mediterranes Klima schaffen für den Weinbau in Mallorca die besten Bedingungen. Diese lassen zahlreiche neue...

News

Traubenblütenfest im Blauburgunderland

Mitte Juni wird das Fest der Traubenblüte mit Kulinarik und feinen Weinen in sieben Rebbau-Gemeinden im Kanton Schaffhausen gefeiert.

News

World Champions: Lafleur

Vor fast 150 Jahren bepflanzte Herr Greloud seinen Hausgarten mit Weinreben und nannte ihn Jardin Vignoble. Dessen schönstes Gewächs trägt den Namen...

News

50 Shades of Champagne in Zürich

Am 18. Juni dreht sich im Zürcher «Gustav» alles um feine Champagner und das passende Essen von Antonio Colaianni.

News

Berauschender Räuschling

Am Zürichsee wird aus der alten Rebsorte Räuschling ein Weisswein von grosser Eleganz und Finesse erzeugt.

News

Bordeaux En Primeur 2016

Der Jahrgang 2016 hatte es gewaltig in sich. Zunächst beschäftigte der extreme Witterungsverlauf die Winzer. Am Ende bringt er dem Weinfreund...

News

Bordeaux: Das Rollercoaster-Jahr 2016

Kurzum: 2016 ist in Bordeaux ein grosser Jahrgang, sowohl bei der Qualität wie der Quantität. Die Bedingungen waren geradezu perfekt, um hier echte...

News

Der Bürger als Edelmann

Beim Jahrgang 2016 empfiehlt sich dringend ein Blick auf die hinteren Ränge des Klassements. Denn neben den Grands Crus Classés leisten auch die Crus...

News

Robert Parker hypt Napa-Weine, und Bordeaux schäumt!

Bislang galt Bordeaux unbestritten als das weltbeste Rotweingebiet der Welt. Seit einigen Jahren hat der weltweit wichtigste Weinkritiker eine andere...