Der Berg ruft: Kulinarisch wandern in der Schweiz

In der Schweiz gibt es viele tolle Bergbeizli mit einem wunderbaren Ausblick auf die Berge.

© Shutterstock

In der Schweiz gibt es viele tolle Bergbeizli mit einem wunderbaren Ausblick auf die Berge.

In der Schweiz gibt es viele tolle Bergbeizli mit einem wunderbaren Ausblick auf die Berge.

© Shutterstock

Der Herbst lädt zum Wandern und Geniessen in die Berge ein. Nach der körperlichen Anstrengung hat man sich ein gutes Tröpfchen Wein und währschafte Küche verdient – genau das bekommt man in den heimischen Bergbeizli. Es vereint nicht nur die herrliche Aussicht, sondern auch das kulinarische Angebot: Oft werden nur regionale, marktfrische Produkte serviert und die meisten Beizen bieten Schweizer Weine an. Bei den Gerichten kann es schon mal internationaler werden, aber fast überall gibt es die beliebten Klassiker aus der Schweizer Küche wie Rösti, Fondue oder Älplermagrone.

Berghaus Alpenrösli in Klosters

Hoch über Klosters, auf rund 1450 Meter Seehöhe, liegt dieses heimelige Gasthaus und Hotel. In Klosters Dorf beginnt ein ungefähr einstündiger Wanderweg, der auch gut mit Kinderwagen bewältigt werden kann. Vom «Alpenrösli» hat man eine traumhafte Aussicht über das ganze Prättigau – mit direktem Blick auf die Berge Gotschna und Piza Ela. Nach einer Wanderung ist ein Zvieriplättli mit Kübliser Alpkäse und Fleischspezialitäten aus der Region genau das Richtige. Prättigauer Hochzeitssuppe oder Chnödli sind weitere Spezialitäten von Gastgeber und Küchenchef Jos Keurentjes. Er legt viel Wert auf Frische, Qualität, Regionalität und Saisonalität. Hier lautet das Motto: Was geht, wird selber gemacht. Die Weinkarte besticht mit einem Schwerpunkt auf Bündner Herrschaft.

Talstrasse 135
7250 Klosters
www.alpenroesli-klosters.ch

Das Alpenrösli ist das ganze Jahr über eine beliebte Destination für Geniesser.
Das Alpenrösli ist das ganze Jahr über eine beliebte Destination für Geniesser.

Foto beigestellt

Restaurant Zum See in Zermatt

Wer sich beeilt, schafft es noch vor der Herbstpause (9. Oktober bis anfangs Dezember) ins Restaurant «Zum See» in Zermatt. Dort gibt es nicht nur eine herrliche Aussicht aufs Matterhorn und die Bergwelt von Zermatt, sondern auch wunderbare Gerichte. Die Familie Mennig serviert ihren Gästen eine traditionelle und ehrliche Küche. Auf dem Menü stehen Walliser Spezialitäten wie Trockenfleisch und Hobel- oder Ziegenkäse, feine Salate, hausgemachte Nudeln und vieles mehr. Die Weinkarte überzeugt mit einem Fokus auf Weinen aus der Schweiz und italienischen als auch französischen Klassikern. Greti Mennig stellt jede Saison eine neue und abwechslungsreiche Weinkarte zusammen.

3920 Zermatt
www.zumsee.ch
Geschlossen vom 9. Oktober bis anfangs Dezember 2016

Von Zermatt kann man gemütlich nach Zum See spazieren.
Von Zermatt kann man gemütlich nach Zum See spazieren.

© Marc Kronig

Gasthaus Äscher im Alpstein

Vor zwei Jahren wurde das versteckte Berggasthaus im Alpstein von der Huffington Post als «most interesting restaurant in the world» bezeichnet. Vergangenes Jahr kam das «Äscher» auf die Titelseite des National Geographic Buchs «Destinations of a Lifetime: 225 of the World's Most Amazing Places». Sportliche begeben sich am besten von Waserauen auf die dreistündige Wanderung Richtung Ebenalp zum Gasthaus. Für Gemütlichere und den Rückweg gibt es die Luftseilbahn auf der Ebenalp. Das Berggasthaus ist bekannt für seine Rösti, die vom Küchenchef Bernhard Knechtle zubereitet wird. Das «Äscher» ist zudem auch Teil des Appenzeller Whiskytrecks, bei dem jedes Berggasthaus einen eigenen und speziellen Whisky lagert.

9057 Weissbad/AI
www.aescher-ai.ch

www.saentismalt.com/whiskytrek

Das Gasthaus Äscher hat bereits viel mediale Aufmerksamkeit bekommen – unter anderem durch einen Facebook-Post von Ashton Kutcher.

Das Gasthaus Äscher hat bereits viel mediale Aufmerksamkeit bekommen – unter anderem durch einen Facebook-Post von Ashton Kutcher.

© Oscity / Shutterstock.com

Chez Vrony in Zermatt

Auf 2100 Metern Seehöhe bietet das «Chez Vrony» nicht nur einen hervorragenden Blick auf das Matterhorn, sondern auch köstliche Gerichte aus der Heimat mit einem Hauch von Internationalität. In dem ehemaligen Bergbauernhaus werden biologische und marktfrische Eigenprodukte serviert. Das Vieh ernährt sich einzig vom Alpengras. Die Produkte werden zum Beispiel zu Burger, Zitronen Piccata mit Carnaroli Risotto und Sbrinz Spähnen oder Fribourger Käsefondue verarbeitet. Die Weinkarte bietet eine grosse Auswahl an Schweizer sowie internationalen Weinen.

Findeln, 3920 Zermatt
www.chezvrony.ch

Vom Restaurant aus hat man einen herrlichen Blick auf den berühmtesten Berg der Schweiz.
Vom Restaurant aus hat man einen herrlichen Blick auf den berühmtesten Berg der Schweiz.

Foto beigestellt

Refuge l'espace in Gstaad

Diese spektakuläre Gebirgslounge auf dem Glacier 3000 liegt auf 2860 Metern über Meer. Der Gletscher befindet sich auf dem Drei-Kantons-Eck Bern, Waadt und Wallis. Ab der Bergstation Glacier 3000 folgt man einem 45-minütigen-Weg zum Quille du Diable (dem Teufelskegel). Von der Terrasse blickt man direkt auf den Teufelskegel und hat eine Aussicht ins Val Derborence sowie auf die Berner Alpen. Zum Essen gibt es regionale Köstlichkeiten wie den Tomme Fleurette, ein warmer Weichkäse von Rougemont mit Trüffelöl und Bratkartoffeln, oder eine Gerstensuppe nach Originalrezept. Die Weine sind alle aus der Schweiz. Das Bergbeizli hat vom 10.-28. Oktober 2016 Betriebsferien. Bei einem schönen November wird es wochenends geöffnet. Vor einem Besuch lohnt es sich, auf die Webseite nachzusehen, ob es offen ist.

1865 Les Diablerets
www.refugelespace.ch

Der Ausblick von 2860 Metern ist auf jeden Fall beeindruckend.

Der Ausblick von 2860 Metern ist auf jeden Fall beeindruckend.

Foto beigestellt

Fluonalp – Alpkäserei und Beizli

Die Fluonalp grenzt an das Natur- und Wilschutzgebiet unterhalb des Giswilerstocks. Vom Gasthaus aus gibt es viele verschiedene Wanderrouten: Von dem einstündigen Spaziergang mit normalem Schuhwerk bis zu der viereinhalb stündigen Wanderung bis auf 2350 Meter über Meer. ist für jeden etwas dabei. Die Fluonalp bietet eine Aussicht über den Sarnersee bis zu Pilatus, Rigi und zum Vierwaldstädtersee. Für die Gerichte werden ausschliesslich Milchprodukte verwendet, die die Familie selber herstellt. Aus diesen Produkten werden dann zum Beispiel Chässchnitte oder Älplermagrone zubereitet. Das Fleisch und die Wurstwaren stammen aus der Schweiz, von der Metzgerei Moos in Giswil. Die Alpkäserei ist zu besichtigen und Gruppen können bei einem Kurs eigenen Alpkäse herstellen.

6074 Giswil
www.fluonalp.ch

Bergbeizli-Führer

Wer sich für weitere kulinarische Adressen in den Bergen interessiert, findet diese im Bergbeizli Führer. Seit 1990 kommt alle zwei Jahre ein neuer Führer auf den Markt. In den Guide werden nur unabhängige Bergbeizli aufgenommen, die nicht an Touristenstrassen oder Bergbahnstationen liegen. Massen- oder Selbstbedienungsbetriebe werden ebenfalls nicht berücksichtigt.

Anmerkung: Die Liste der Bergbeizen wurden von der Autorin recherchiert und mit Hilfe von Tipps aus der Community aufgestellt. Sollte ein Leser bei eigener Recherche auf andere Ergebnisse stossen, freut sich die Falstaff Redaktion auf Feedback, z.B. über Facebook Fanpage.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

St. Moritz fürs kleine Portemonnaie

Bis zum 19. Februar findet die Ski-WM in St. Moritz statt. Falstaff hat Restaurants recherchiert, die sich durch ein attraktives...

News

Top 10: Restauranttipps zur Ski-WM in St. Moritz

Während zwei Wochen wird St. Moritz zum Hotspot für Ski-Fans. Wir haben empfehlenswerte Gourmet-Adressen für Sie gesammelt.

News

77. Hahnenkamm-Rennen: Kitzbühel geniessen

Zwischen Rennstrecke und Weisswurstparty hat der Tiroler Nobelskiort einige kulinarische Highlights für Gourmets zu bieten. Wir haben empfehlenswerte...

News

Zürcher Widder Restaurant wegen Umbau geschlossen

Im Zürcher 5-Sterne Hotel wird auf zwei Etagen ein neues Gastronomie-Konzept ins Leben gerufen. Ein temporäres Lokal wird bis zur Wiedereröffnung im...

News

Andreas Caminada eröffnet neues «IGNIV» Restaurant in St. Moritz

Kurz vor Weihnachten hat der Schweizer 3-Sterne Koch sein neues «Igniv» im Badrutt’s Palace Hotel eröffnet.

News

Reto Mathis schliesst «La Marmite»

Eine Ära geht zu Ende: Die Kochlegende verabschiedet sich in der kommenden Saison mit einer kulinarischen «Mountain Fine Dining» Zeitreise von der...

News

Geniessertipp: Restaurant «Rock Salt» auf Phuket

Im «Rock Salt» am Nai Harn Beach in Phuket werden Fisch und Meeresfrüchte auf höchstem Niveau zubereitet. Barlegende Salim Khoury kreierte eigene...

News

Raclette-Takeaway im Niederdörfli

In Zürich gibt’s das schweizweit erste «Raclette-to-go»-Restaurant. Das freut Käseliebhaber, die keine lange Mittagpause mehr haben.

News

Top 5: Genuss im Shopping-Center

Shoppingmalls und billiges Fastfood? Das Bild ist Klischee – und gehört zunehmend der Vergangenheit an. ­Einkaufscenter-Betreiber entdecken die...

News

«Noma»: Next Stop Mexiko

René Redzepi packt erneut die Koffer und eröffnet ein Open-Air-Restaurant auf Zeit in Tulum auf der Halbinsel Yucatan.

News

Neueröffnung: Kulinarischer Seeblick im «Restaurant Steinburg»

Stefan Roth haucht gemeinsam mit Sommelier Björn Hilmert dem Seerestaurant in Küsnacht neues Leben ein.

News

Rico Zandonella ist «Koch des Jahres»

Die zwei wichtigsten News von GaultMillau: Rico Zandonella vom «Rico’s» in Küsnacht ist «Koch des Jahres 2017». Und Franck Giovannini vom Hôtel de...

News

Grosse Koch-Oper im «Ikarus»

Martin Klein und das Hangar-7 Team kochen im August.

News

Der Listen-Hype

Jedes Jahr im Juni erscheint die «World’s 50 Best»-Liste mit einer Reihung der angeblich besten Restaurants der Welt. Was hat es mit dieser...

News

«Chubut»: Sommerliche Openair-Reihe gestartet

Jeden Donnerstag im Sommer bietet das Grand Hotel Park Gstaad ein al fresco Dinner-Erlebnis. Inspiration kommt dafür aus Südamerika.

News

Schön essen: «Le Flandrin» in Paris

Der Chefredakteur des Falstaff-Magazins sowie des Falstaff Restaurantguides präsentiert kulinarische Tipps für Feinschmecker und Gourmets.

News

Schön essen: «Baccarat» in New York

Der Chefredakteur des Falstaff-Magazins sowie des Falstaff Restaurantguides präsentiert kulinarische Tipps für Feinschmecker und Gourmets.

News

Sascha Friedrichs schwingt jetzt im Swissôtel Zürich die Kochlöffel

Der international erfahrene Koch übernimmt die kulinarische Leitung des Restaurants «Le Muh» sowie des Banketts.

News

Einjährige Bewährungsstrafe für Johann Lafer

Nach zweijähriger Ermittlungsphase akzeptiert der Fernsehkoch den erlassenen Strafbefehl.

News

Neuanfang Nonstop: «Next» in Chicago

Das «Next» in Chicago hat das derzeit wohl innovativste und intelligenteste kulinarische Konzept überhaupt.