Crus Bourgeois du Médoc: Rückkehr einer Klassifizierung

© shutterstock

© shutterstock

Die Allianz des Crus Bourgeois hat angekündigt, in die Hierarchie des Crus Bourgeois du Médoc mit den drei Kategorien «Cru Bourgeois», «Cru Bourgeois Supérieur» und «Cru Bourgeois Exceptionnel» zurückzukehren. Das Klassifizierungssystem für Rotweine wird mit der Veröffentlichung des Jahrgangs 2018 im Jahr 2020 in Kraft treten und somit wieder auf den Etiketten erscheinen. Im geplanten Zeitraum von 2020 bis 2025 wird mit der neuen Regelung jenes System wieder eingeführt, das 2010 abgeschafft worden war.

Die Neuauflage der Klassifikation umfasst im Wesentlichen folgende Prinzipien: Die Qualität der Weine wird blind und über mehrere Jahrgänge beurteilt. Die Unabhängigkeit und Unparteilichkeit der Verkostungsjury muss gewährleistet sein. Die Jury wird durch eine Prüfstelle kontrolliert. Die Bewirtschaftung muss nachhaltig erfolgen und wird während der gesamten Dauer der Klassifikation überwacht. Jede einzelne Flasche muss nachverfolgbar sein und die Echtheit muss nachgewiesen werden können.  

www.crus-bourgeois.com