Coop lanciert Insektenprodukte

Der Burger zählt zu den neuen Produkten aus Insekten, die ab dem Frühling bei Coop erhätlich sind.

Foto beigestellt

Der Burger zählt zu den neuen Produkten aus Insekten, die ab dem Frühling bei Coop erhätlich sind.

Foto beigestellt

Weltweit essen rund zwei Milliarden Menschen regelmässig Insekten. In der Schweiz waren sie bis jetzt als Lebensmittel nicht zugelassen. Doch im Dezember hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen beschlossen, dass ausgewählte Insekten in Zukunft als Nahrungsmittel erlaubt sind. Coop hat im Zuge dessen mit dem Start-up «Essento» zusammen gearbeitet und Produkte auf Basis von Insekten kreiert, die ab dem Frühjahr 2017 erhältlich sind. Somit wird Coop als erster in der Schweiz Produkte aus Insekten anbieten.

«Essento» beschäftigt sich seit über drei Jahren mit dem kulinarischen Potenzial von Insekten. Das Start-up entwickelt und produziert Spezialitäten aus essbaren Insekten. Gemeinsam mit Coop wurden Produkte wie Burger und Hackbällchen kreiert. Sobald das Lebensmittelgesetz in Kraft tritt (1. Mai 2017) sind die Produkte bei Coop erhältlich. Das Gesetz betrifft Wanderheuschrecken, Mehlwürmer und Hausgrillen. Diese dürfen dann ganz oder zerkleinert (mit entsprechender Deklaration) verkauft und in Restaurants serviert werden.

In den Produkten werden die erlaubten Insekten Wanderheuschrecken, Mehlwürmer und Hausgrillen verarbeitet.

In den Produkten werden die erlaubten Insekten Wanderheuschrecken, Mehlwürmer und Hausgrillen verarbeitet.

Foto beigestellt

Coop gelingt es damit, einen kulinarischen Trend umzusetzen. Roland Frefel, Leiter der Frischprodukte von Coop, sieht darin grosses Potenzial: «Mit ausgewählten Insekten als Zutaten in verarbeiteten Produkten fördern wir eine zukunftsgerichtete Lebensmittelherstellung und schaffen von Beginn an ein relevantes Angebot, das den Kunden neue Geschmackswelten eröffnet.»

Weshalb wir Insekten essen sollten

Insekten schmecken nicht nur gut, auch die Nachhaltigkeit und die enthaltenen Proteine sprechen für ihren Konsum. Geschmacklich erinnern Wüstenheuschrecken an Poulet, wobei Mehlwürmer ein eher nussiges Aroma haben. Die Insekten enthalten viele wichtige Proteine wie wir sie im Fleisch und Fisch finden. Sie punkten zusätzlich mit Vitaminen, Mineralstoffen und ungesättigten Fettsäuren. Insekten können nachhaltig gezüchtet werden, da sie wenig Wasser und Futter brauchen. Zudem produzieren sie wenig Treibhausgase.

MEHR ENTDECKEN

  • 02.01.2017
    Food-Trends 2017
    Welche kulinarischen Trends erwarten uns 2017? Was wird auf unseren Tellern landen? Falstaff wagt einen Blick in die Zukunft.
  • 02.01.2017
    Restaurant der Woche: Le Chat-Botté
    Kulinarische Aushängeschilder des «Beau Rivage» sind das Restaurant «Le Chat-Botté» und sein Chef Dominique Gauthier, dessen Küche von allen...
  • 27.01.2016
    Das Faule feiern: Fermentation in der Küche
    Fermentierte Lebensmittel sind in der Schweizer Spitzenküche angekommen.
  • 20.12.2016
    Kaviar und seine Geheimnisse
    Kaviar bedeutet Luxus pur – wenn er richtig gezüchtet wurde. Denn Kaviar aus Wildfang gibt es durch Überfischung so gut wie nicht mehr....

Mehr zum Thema

News

Bergkartoffeln: Den Bergen abgerungen

Die Bergkartoffeln aus dem Albulatal begeistern Gourmets und Spitzenköche. Was hat es auf sich mit den besten Kartoffeln der Schweiz?

News

Top 5: Moderne und kreative Restaurants in Zürich

In diesen Restaurants wird kreatives und modern intepretiertes Fine Dining gross geschrieben.

News

Restaurant der Woche: Au Violon

Die französisch inspirierte Küche von David Goldbronn im «Au Violon» in Basel ist gleichermassen herzhaft und geschmackvoll.

News

Top 5: Klassische Restaurants in Zürich

In diesen Restaurants wird die klassische Küche am besten zubereitet.

News

Top 10 Rezepte für den Muttertag

Von schnellen Frühstücks-Rezepten, über herzhafte Gerichte bis hin zu süssen Verlockungen: Mit diesen Ideen wird der Muttertag garantiert ein...

News

Restaurant der Woche: Bianchi

Im Restaurant «Bianchi» in Zürich wird der Fisch – für mehrere Personen im Ganzen – mit bestem Olivenöl zubereitet.

News

Kitchen Impossible: Der Boom der Pop-Up Szene

Hohe Kosten machen es nicht leicht, in Zürich ein neues Restaurant aufzusperren. Der Vorteil: Es führt dazu, dass kreative Gastronomen auf...

News

FRAG DEN KNIGGE! Einen rauschenden Abend höflich beenden?

Susanne D. aus Wien ist gern grosszügige Gastgeberin aber ungern hartherzige Rausschmeisserin. Für Knigge ein Ruf zur Ordnung.

News

Restaurant der Woche: Barz

Markus Schenk setzt im Restaurant «Barz» in St. Gallen auf regionale Authentizität und handverlesene Produkte.

News

Tischgespräch mit Harald Krassnitzer

Der Schauspieler spricht mit Falstaff über seine Leidenschaft für Natural Wines.

News

Tipps und Tricks für das perfekte Wiener Schnitzel

Das Wiener Schnitzel überall beliebt. Julian Kutos verrät Zubereitungstipps und sein eigenes Schnitzel-Rezept.

News

Die besten Fondue-Adressen in Zürich

Wer von «Fondue» spricht, erzählt auch immer eine Geschichte von Gemeinsamkeit und Freundschaften. Dahinter steckt ein viel tieferer Kern, als man...

News

Schaffhauser Gourmet-Festival

24 Spitzengastronome aus der Region Schaffhausen laden zum Entdecken, Geniessen und Vergleichen ein.

Advertorial
News

«under»: Europas erstes Unterwasser-Restaurant

Fünf Meter unter Wasser dinieren: In Norwegen soll im Fühjahr 2019 das erste europäische Unterwasser-Restaurant eröffnen.

News

Top 10 kurios-kulinarische Aberglauben

Von Orangen, die Liebe versprechen und Weintrauben, die das Jahr vorhersagen: Am Freitag, den 13. sollte man lieber nichts dem Zufall überlassen.

News

Butter: Gnadenlos gut

Ein leidenschaftliches und hemmungslos zeitgeistwidriges Plädoyer für Butter, eines der am meisten und zu Unrecht verteufelten Lebensmittel. Denn:...

News

Buchtipp: «26 Dinge zum Probieren Schweiz»

Dieser kulinarische Reiseführer präsentiert Produkte aus jedem Schweizer Kanton. Falstaff stellt drei Köstlichkeiten genauer vor.

News

Die teuersten Lebensmittel der Welt

Kaviar vom weissen Stör, ein bisschen Safran, weisser Trüffel, Matsutake-Pilze... ein Falstaff-Wegweiser durch das exquisite Universum der...

News

Herkunft von Eiern oft ungewiss – nicht nur zu Ostern

Unter gefärbten und gekochten Eiern befinden sich immer noch zahlreiche Produkte aus Käfighaltung. Auch in der Gastronomie wird zu wenig auf die...

News

Massimo Bottura macht Olympia nachhaltiger

Food for Soul: Zwölf Tonnen weggeworfene Lebensmittel sollen wiederverwertet werden.