Blaufränkisch mit Tiefgang

Die sonnenverwöhnten Hänge am Leithaberg bringen im Zusammenspiel mit dem Klima am Neusiedler See beste Weinqualitäten hervor.

© Mag. Paul Szimak

Die sonnenverwöhnten Hänge am Leithaberg bringen im Zusammenspiel mit dem Klima am Neusiedler See beste Weinqualitäten hervor.

Die sonnenverwöhnten Hänge am Leithaberg bringen im Zusammenspiel mit dem Klima am Neusiedler See beste Weinqualitäten hervor.

© Mag. Paul Szimak

http://www.falstaff.ch/nd/blaufraenkisch-mit-tiefgang-1/ Blaufränkisch mit Tiefgang Der Weg der dynamischen Entwicklung von Weinen mit der Herkunftsbezeichnung Leithaberg DAC hat bereits mehrere Stufen durchlaufen. Zeit, um eine erste Zwischenbilanz dieser höchst erfolgreichen Geschichte zu ziehen. http://www.falstaff.ch/fileadmin/_processed_/f/7/csm_LEIC4166_5000x3000_3cd046784d.jpg

Am Anfang stand ein Verein – der Zusammenschluss von qualitätsorientierten Betrieben, die für besonders regions­typische Weiss- und Rotweine den geografischen Begriff Leithaberg in den Vordergrund stellten. Und schon damals gab es einen breiten Konsens, welche Rebsorten und welcher Stil von Wein als Leithaberg ver­standen werden soll. Bei den Weissweinsorten wurden die Burgundersorten Neuburger und Grüner Veltliner ausgewählt, beim Rotwein erhielt der Blaufränkische eine Exklusivstellung.

Weinstilistisch setzt man auf naturnahe Anbaumethoden, der Charakter ist vom Respekt vor dem natürlichen Ausdruck des Weins gekennzeichnet. Damit die Weine auch alle Facetten ihrer Herkunft entwickeln und präzisieren können, spielt auch die Zeit der Reife eine Rolle, dem Medium Holz für Lagerung ist im Geschmacksbild der Weine nur eine untergeordnete Rolle zugedacht. In den Anfangsjahren wurde noch zwischen Leithaberg und länger gereiften Leithaberg-Weinen unterschieden. 2010 kam es zur Einführung der Herkunft Leithaberg DAC – für Rotweine ab Jahrgang 2008, bei Weissweinen ein Jahrgang später –, die eine Weiterentwicklung jener Gedanken darstellt, die vom Verein Leithaberg angestrebt wurde. Für die Rotweine ist der Ausbau im Holzfass verbindlich vorgeschrieben. Die Produkte müssen nicht nur hinsichtlich der technischen Werte entsprechen, wenn sie den Namen Leithaberg tragen, sie werden auch von einer speziell geschulten Kommission verkostet, ob sie den Vorgaben für Herkunftsweine dieser Art entsprechen.

Herkunft mit System

Leithaberg DAC ist Vorreiter beim Thema Herkunftspyramide. Die Herkunftspyramide ist für Leithaberg DAC aber etwas flacher. Nach einer entsprechenden Modifikation wird seit Kurzem zwischen Gebietsweinen ohne nähere Herkunft und Weinen mit näherer Herkunft, also Orts- und Riedenweinen unterschieden. Die Gebietsweine können dann schon im Frühling in Verkehr gebracht werden und zeigen einen klaren Ausdruck des Bodens, der von Kalk und Schiefer geprägt ist. Die Kategorie Gebietswein mit Leithaberg DAC ist etwas Neues. Sie dient nicht nur dazu, Weine früher auf den Markt zu bringen und dadurch auch schon im Frühling verfügbar zu machen, sondern auch, um die Spitze der Herkunftspyramide in Form der Lagenweine noch deutlicher abzugrenzen. Die zweite Kategorie sind eben die Weine mit näherer Herkunft – das sind die Ortsweine, die erst in den nächsten Jahren vermehrt auftauchen werden, und die Lagenweine mit den bekannten Spielregeln, die schon zuvor für alle Leithaberg-DAC-­Weine galten: viel Zeit für den Ausbau, spezifische Lagencharakteristika und späteres Erscheinen am Markt. Bisher war ja, wenn man so will, alles Reserve-Kategorie. Nun wird es mit den Gebietsweinen auch Weine mit eher klassischem Charakter geben, die etwas einfacheren Trinkgenuss bieten. Das gibt es erst seit diesem Jahr. Die Riedenweine als Spitze der Qualitäts­pyramide zeigen die grösste Vielfalt an Individualität, bei der die Winzer den Fragen der Böden und Kleinklimas im wahrsten Sinne des Wortes auf den Grund gehen. Denn das Gebiet, das sich entlang des Westufers des Neusiedler Sees erstreckt, ist zwar von Kalk und Schiefer geprägt, dabei aber doch sehr divers.

Pures Terroir

Um auch dem besonderen Entwicklungspotenzial dieser Weine Tribut zu zollen, haben wir die aktuellen Blaufränkisch-Leithaberg-DAC-­Riedenweine des grossartigen Jahrgangs 2019 verkostet, eines Jahres, das ohne Frage den bisherigen Zenith an Qualität darstellt. Als Vergleich wurden auch Weine aus 2013 probiert, die mit Frische und Eleganz Zeugnis von der exzellenten Lagerfähigkeit gaben. Als Resümee lässt sich feststellen: Die Kombination Blaufränkisch und Leithaberg verspricht seit den Anfängen dem Rotweinliebhaber elegante und finessenreiche Rotweine, die Charakter zeigen und man über lange Zeit geniessen kann.

ZUM TASTING


ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 10/2022
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Top 6: Diese Weine passen zu Algen und Küstengemüse

Seafood beschränkt sich nicht mehr nur auf tierische Delikatessen. Algen & Co. sind auf dem Vormarsch! Falstaff präsentiert Pairingtipps für das...

News

Wein zu Pasta: Das passt zu Trofie al Pesto Genovese

Pasta mit Basilikumpesto ist eine aromaintensive Speise. Genau so sollte auch der Wein dazu sein.

News

Die Sieger der Nizza DOCG Trophy 2022

Der tiefdunkle Rote aus den Hügeln des Monferrato im Piemont ist Ausdruck eines besonderen Gebietes, einer besonderen Kultur und einer besonderen...

News

Evolution 2023: Neues von «Champagne Ayala»

Das berühmte Champagnerhaus launcht pünktlich zum neuen Jahr neue Flaschen und schreitet damit in der eigenen Evolution voran.

News

Neue First Lady für «Sekt Austria»: Kellermeisterin Aurore Jeudy im Interview

Mit der Französin Aurore Jeudy hat erstmals seit den 180 Jahren Bestehen eine Frau die wichtige Position der Kellermeisterin im Traditionshaus...

News

Blaufränkisch als «grosse Rebsorte der Welt» anerkannt

Internationale Weinexpert:innen kamen in Lech am Arlberg zusammen, um die Rebsorte auf Herz und Nieren zu prüfen. Verkostet wurden über 50...

News

TRES: drei Rebsorten, drei Zypressen, drei Werte – ein Wein

Die Kellerei Kurtatsch präsentiert mit TRES einen Rotwein-Cuvée, die die Grenzen des Machbaren neu definiert.

Advertorial
News

Die fünf Wein-Trends 2023

Am Beginn des Jahres wagt Falstaff den Blick in die Kristallkugel: Was werden die grossen Themen der Weinwelt im Jahr 2023 sein?

News

10 Rotwein-Ikonen: Best of Neue Welt

Die europäischen Siedler wollten auch in der neuen Heimat nicht auf Wein verzichten und exportierten die Reben über die Weltmeere nach Chile,...

News

Die Sieger der Vino Nobile Montepulciano Trophy 2022

Montepulciano ist eine überaus reizvolle Ortschaft. In den warmen Monaten strömen Tausende Gäste aus aller Welt durch die verwinkelten Gassen. Sie...

News

Genf: Weinstadt Deluxe

Genf ist die zweitgrösste Stadt der Schweiz, ein internationales Zentrum für Handel und Diplomatie und – wen wundert’s? – eine Fine-Wine-Stadt. Der...

News

Weinreben und Klimawandel: Pinot Noir übersteht 150 Tage ohne Wasser

Ein französischer Forscher hat Weinreben auf ihre Trockenheitsresistenz getestet und kam zu erstaunlichen Ergebnissen: Pinot Noir sei von den...

News

Pionier der biodynamischen Landwirtschaft in der Champagne verstorben

Erick De Sousa, der emblematische Winzer der Côte des Blancs in der Champagne, ist im Alter von 59 Jahren nach langer Krankheit verstorben.

News

Luciano Sandrone verstorben

Die Welt nimmt Abschied von einer grossen Persönlichkeit der Weinwelt: Luciano Sandrone ist am 5. Januar gestorben.

News

Baur au Lac Vins eröffnet neue Vinothek in Zürich

Zur Neueröffnung der «Vinothek Tiefenbrunnen» lädt die Schweizer Weinhandlung zum Grand Opening an die Bellerivestrasse – inklusive Big Bottle Day und...

News

Die Wehrhaften: Schweizer Piwi

Die letzten Weinjahrgänge waren turbulent: Hagel, Frost und ein hoher Krankheitsdruck forderten die Winzer – und ihre Reben. Neue,...

News

Die Sieger der Chianti Classico Trophy 2022

Der «Gallo Nero» – der schwarze Hahn – ist das Markenzeichen des Chianti Classico, mit dem sich die Flaschen schmücken. Der wichtigste Wein des...

News

Pro & Contra: Wein für Veganer

Immer öfter prangt auch auf Weinetiketten das Prüfsiegel «vegan». Aber Wein wird aus Trauben erzeugt, wo soll hier tierischer Einfluss herkommen? Der...

News

Voller Erfolg für die erste Herbst-Weihnachts-Auktion von Falstaff und Dorotheum Wien

Die Top-Kreszenzen der Herbst-Weihnachts-Auktion wurden für stolze 402'000 Euro Bruttoumsatz und mit 97 Prozent Verkaufsquote ersteigert. Die...

News

Blaufränkisch: Das rote Reich der Mitte

Das sonnenverwöhnte Mittelburgenland trägt auch den Namen Blaufränkischland, was darauf verweist, welche dominante Rolle die mittlerweile auch...