Auch bei Weissweinen: Besser alt

Unter der Federführung von Luc Massy wird ein Jahrgangslager für den Dézaley angelegt.

© Faber & Partner

Unter der Federführung von Luc Massy wird ein Jahrgangslager für den Dézaley angelegt.

Unter der Federführung von Luc Massy wird ein Jahrgangslager für den Dézaley angelegt.

© Faber & Partner

http://www.falstaff.ch/nd/auch-bei-weissweinen-besser-alt-1/ Auch bei Weissweinen: Besser alt Einen guten Rotwein lässt man gerne eine Zeit lang reifen. Aber wieso eigentlich keinen Weisswein? Dabei bieten gereifte Weisse unglaublich viel Trinkvergnügen. Ein Plädoyer für die perfekte Reife. http://www.falstaff.ch/fileadmin/_processed_/c/a/csm_Luc-Massy-Faber_Partner-2640_f2edf8507d.jpg

Alle lieben den jungen Chasselas. Dass seine besten Weine grossartig reifen, wissen nur wenige. Klar, der Chasselas, die wich-tigste Weissweinsorte der Westschweiz, ist vor allem ein bekömmlicher, unaufdringlicher, süffiger und erfrischender Apérowein, eine Art «Vin de soif», ein quellwasserklarer Wein gegen den Durst. Sein grösstes Plus ist aber, dass er sensationell gut zu reifen vermag – vorausgesetzt, er stammt aus einem hervorragenden Terroir. Denn wie im Burgund die besten Böden dem Pinot Noir ihren unverwechselbaren Stempel aufdrücken, veredeln auch in der Westschweiz die nobelsten Terroirs den Chasselas. Natürlich verliert er im Alter seine jugendliche Unbekümmertheit. Dafür verbreitert sich sein aromatisches Spektrum, sein Profil wird markanter und gleichzeitig interessanter. Mineralische, honigartige und nussige Noten treten hervor, und die sortentypische Bitterkeit wird noch stärker als strukturierendes Element wahrgenommen.

Der renommierte Weinjournalist Andreas Keller sagt: «Sowohl in der Waadt als auch im Wallis findet man verblüffende Beispiele für gut alternde Chasselas. Wie kaum eine Sorte verändert sich der Chasselas im Lauf der Jahre, er wird zu einem völlig anderen Wein und ähnelt plötzlich einem alten weissen Burgunder.» Solche Weine zehn und mehr Jahre zu behalten sei natürlich Liebhaberei, doch sie würden zu unvergesslichen Genussmomenten verhelfen.

Luc Massy erzeugt ­Dézaley mit  Alterungspotenzial.

Luc Massy erzeugt -Dézaley mit Alterungspotenzial.

© Faber & Partner

Luc Massy von der Domaine Le Clos du Boux in Epesses heisst ein weiterer Kronzeuge. Sein Dézaley Chemin de Fer gehört zu den kraftvollsten Vertretern der Appellation. Luc Massy ist Präsident der Vereinigung «La Baronnie du Dézaley». Sie hat zwölf Mitglieder und hat sich die Förderung des Dézaley, dieses «mythischen, bereits seit einem Jahrtausend gefeierten Weins», auf die Fahne geschrieben. Ausgehend von der Erfahrung, dass sich ein gelungener Dézaley erst nach einem Jahr zu öffnen beginnt und sich die weiteren fünf bis zehn Jahre stetig verbessert, haben sich die Mitglieder verpflichtet, ein Jahrgangslager anzulegen, das der anspruchsvollen Gastronomie, aber auch interessierten Dézaley-Liebhabern erlaubt, sich mit schön gereiften älteren Weinen einzudecken.

Aus der Grand-Cru-Lage Dézaley reift der Chasselas besonders gut.

Aus der Grand-Cru-Lage Dézaley reift der Chasselas besonders gut.

© Faber & Partner

Ab und zu organisiert die Baronnie Degustationen von alten Jahrgängen. Unvergesslich ist eine Verkostung, die bereits vor einigen Jahren stattgefunden hat: Zusammen mit der befreundeten Walliser Vereinigung «Vétroz Les Grands Crus» lud sie zur Degustation, die von 1999 bis ins Jahr 1971 zurückführte. Dézaley wie Fendant vermochten zu brillieren. Höhepunkte der Vertikalverkostung waren die Fendants Grands Crus de Vétroz 1994 von André Fontannaz und Balavaud 1987 von Jean-René Germanier; die Dézaleys L’Arbalète 1983 von Testuz und Marsens de la Tour 1971 von Charles Dubois. Alle hatten sie ihre Frische bewahrt und eine neue Dimension dazugewonnen. Der Älteste begeisterte mit einer ihm nie zugetrauten Rüstigkeit.

Das heisst nun freilich nicht, dass alle Chasselas-Weine gereift werden müssen. Die meisten Tropfen schmecken in ihrer Jugend immer noch am besten. Es lohnt sich aber, als weissen Lagerwein auch einige Chasselas aus anerkannt guten Lagen einzukellern. In zehn oder mehr Jahren wird man sich an geläuterten Weinen delektieren dürfen und Winzerdoyen Louis-Philippe Bovard zustimmen – dem Erzeuger der Dézaley-Ikone Médinette und Begründer des «Conservatoire Mondial du Chasselas», eines zu Studienzwecken errichteten Pflanzgartens von 19 verschiedenen Chasselas-Typen: «Der Chasselas ist ein einmaliges kulturelles Erbe, das nicht nur ein Symbol für die Einzigartigkeit der Schweiz ist, sondern auch für einen Weinstil, der zurück zu Finesse, Eleganz und Leichtigkeit geht.»

Tasting: Best of reife Weine

Aus dem Falstaff Magazin Nr. 03/2017.

Mehr zum Thema

News

Glossar: Alles, was man über Roséweine wissen muss

Von Blanc de Noir bis Weissherbst – Falstaff erklärt die ganze Vielfalt pinkfarbener Weine.

News

Top 5 Gamay aus Genf

Gamay wird vor allem im Beaujolais angepflanzt, die frühreife Rotweinsorte fühlt sich aber auch in der Schweiz wohl.

News

Top 10: Cocktails mit Champagner

Champagner ist bereits pur ein exklusiver Genuss. Im Drink sorgt er für Eleganz und das besondere Etwas. Hier unsere Favoriten.

News

Top 5 Sauvignon Blancs aus Genf

Der drittgrösste Weinbaukanton der Schweiz produziert neben seiner Hauptrebsorte Chasselas auch immer mehr exzellente Sauvignon Blancs.

News

Top 5 Pinot Noirs aus Graubünden

In der Bündner Herrschaft entstehen einige der besten Pinot Noirs – wir verraten fünf erlesene Weine aus der östlichsten Weinbauregion der Schweiz.

News

Friaul: Hotspot für Weissweine

Das Friaul – korrekt Friaul-Julisch Venetien – zählt zu den führenden Weissweinregionen Italiens. Neben Pinot Grigio und Sauvignon Blanc spielen die...

News

Top 5 Syrahs aus dem Wallis

Im Weinbaukanton Wallis werden ausdrucksstarke Weine gekeltert, wie unsere Top 5 Syrahs beweisen.

News

Top 5 Weissweine von Europas Inseln

Teneriffa, Sizilien, Sardinien, Santorini und Ischia – diese fünf Inseln bergen Rebsorten-Schätze die es noch zu bergen gilt.

News

Der allseits beliebte G'spritzte – Package gewinnen!

Es gibt kaum ein Getränk, das dem Sommer besser steht als der G’spritzte. In Österreich erfunden, ist auch hier die Kultur rund um dieses Getränk am...

Advertorial
Cocktail-Rezept

Weißer Drache

Exotische Glühwein-Variation mit Weißwein und Drachenfrucht.

Cocktail-Rezept

Almspritzer

Abwandlung des klassischen G'Spritzten mit Almdudler.

News

Die Sieger der Chasselas Trophy 2020

Falstaff hat sich auf die Suche gemacht, um die besten Chasselas der Schweiz zu finden. Der Trophy-Sieg geht an Blaise Duboux, Bernard Cavé und...

News

Brda: Wo der Rebula zuhause ist

Rebula verbindet zwei Nationen. Eine lokale, autochthone Sorte aus der Vergangenheit zeigt einem Grenzgebiet die Zukunft.

News

Gereifte Weissweine: Lob der Langsamkeit

Dass viele Rotweine von längerer Lagerung profitieren, weiss jedes Kind. Doch bei Weissweinen besagt ein weit verbreitetes Vorurteil: je jünger, desto...

News

Chasselas Trophy 2018: Schweizer Terroir-Könner

Falstaff präsentiert die besten Chasselas der Schweiz: Der Trophy-Sieg geht an die Domaine Louis Bovard mit dem Ilex Calmin Grand Cru 2017. Alle...

News

Verdicchio: Der beste Fischwein der Welt

Aus der Verdicchio-Traube werden in den Marken in Mittelitalien feinste Weine gekeltert: duftig, rassig, mineralisch und langlebig. Der ideale Wein zu...

News

Weissen-Rat: Top 10 europäische Weissweine

Europas Weissweine haben einiges zu bieten. Drei Falstaff-Experten verraten ihre Highlights aus fünf Ländern.

News

Reifer oder junger Wein: Zwei Plädoyers

Ulrich Sautter, Falstaff Wein-Chefredakteur Deutschland, tritt für gereifte Weine ein während Christoph Teuner, Herausgeber Falstaff Deutschland, das...

News

Die Zeitreise der Weissweine

Reifen Weissweine anders als Rotweine? Und wenn ja, was sind die Unterschiede? Eine Spurensuche.

News

Lauriers de Platine Terravin: Erneuter Triumph eines Féchy

Als hart bedrängter Sieger triumphierte der süffig-saftige Féchy der Brüder Bettems. Er besitzt ausgeprägten Terroircharakter, Eleganz und Finesse...