Aperitivo-Siciliano: Der Lust-Macher

© Lisa Leutner

© Lisa Leutner

Das Ritual des Aperitivo ist in Italien ein ganz selbstverständlicher Bestandteil des Lebens und nahezu in der DNA der Menschen verankert. Und der Auftakt zu einem schönen Abend soll so sein wie eine Ouvertüre für eine klassische Ballade. Der Aperitivo (vom Lateinischen »aperire« – öffnen) »öffnet« den Appetit (vom Lateinischen »appetitus« – Verlangen). Was hier vielleicht durch die Herkunft so nüchtern klingt, ist in Wirklichkeit eine sehr angenehme und ganz unaufwendige Form der Geselligkeit. Man hält inne, trifft sich mit Freunden, genießt feine Getränke und dazu kleine Köstlichkeiten, die nicht dazu gedacht sind, zu sättigen, sondern eben die Lust auf mehr anzuregen.

Das schöne alte Wort »Gaumenkitzler« wäre vielleicht angebracht, immerhin werden in vielen italienischen Bars oft nicht nur Chips oder Nüsse zum Apéro serviert. Die Arbeit des Tages ist geschafft, und es ist Zeit für kühle Drinks, die von kleinen, unkomplizierten Gerichten begleitet werden. Die Italiener sind jedenfalls Apéro-Weltmeister, und die »blaue Stunde« ist Pflicht im Sehnsuchtsland des Südens. Wer beispielsweise durch die Mailänder Bars flaniert, spürt, dass hier der Campari daheim ist. Der Erfinder des roten Bitterlikörs, Gaspare Campari, kreierte 1860 in Mailand das Getränk aus über 60 Ingredienzen. Chinin, Orangenschalen, Rhabarber, Ginseng und Granatapfel sind nur einige davon, die dem berühmten Getränk den unverwechselbaren Geschmack geben.

Einer der herrlichsten Aperitivi und gleichsam auch seit Langem der Inbegriff italienischer Lebensart wurde in Florenz erfunden. Ein italienischer Graf kehrte 1919 von seiner Abenteuerreise aus den USA zurück in die Stadt Michelangelos, in der damals gerade ein anderes Getränk groß in Mode war: der »Americano«. Diese Mixtur aus Campari, süßem Wermut und Sodawasser war dem Grafen, der Stärkeres gewohnt war, einfach zu schwach, und so kreierte der Barmann seiner Stamm-Bar »Casoni« für ihn eine kräftigere Variante aus Campari, Wermut und Gin. Der Drink wurde ein voller Erfolg. Der Name des Grafen? Camillo Negroni. Der Name des Cocktails? Natürlich »Negroni«.

Und genau diesem köstlichen Drink und der damit verbundenen Lebenskultur frönt man im »Pastamara – Bar con Cucina« des »The Ritz-Carlton, Vienna« jeden Tag zwischen 17 und 19 Uhr. In dieser Zeit werden beim Aperitivo-Stand auch typisch italienische Formaggi, Dips, Chips, Oliven sowie eingelegtes und rohes Gemüse serviert. Während des Aperitivo können kleine Pasta-Kreationen und Pizzen auf Kosten des Hauses probiert werden. Auch sizilianische Arancine, Antipasti, Salumi, Crudo di Mare und Fritto di Calamaretti sind Teil des Genussabends.

Für dieses Barkonzept wurde ein eigener Negroni-Trolley kreiert, handgefertigt nach den Vorstellungen des Teams aus dem »The Ritz-Carlton, Vienna«. Eine der Besonderheiten dabei: Es werden drei natürliche Essenzen zum Schnuppern in hübschen Parfüm-Flakons präsentiert: Kardamom (spicy), Zedernholz (smoky) und Orangenblatt (floral). Dabei kann aus drei Negroni-Varianten gewählt werden.

Über all dem wacht Roberto Cozzolino, der Barkeeper im »Pastamara – Bar con Cucina«. Cozzolino stammt aus Neapel, bereits in der Bar seiner Eltern unterstützte er seine Familie hinter der Theke und tauchte somit schon früh in die Barkultur ein. Danach sammelte er als Barkeeper hinter den verschiedensten Tresen Erfahrungen und widmete sich in Kursen vor allem den Themen »Flair Bartending« und «Mixology«. Ein Mann mit viel Know-how, der das »Pastamara – Bar con Cucina« schon bald zur besten Bar des Landes machen will.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Spezial The Ritz-Carlton, Vienna
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • Restaurant
    Pastamara – Bar con Cucina
    1010 Wien, Österreich
    Punkte
    90
    3 Gabeln
  • Cocktail-Rezept
    Negroni Sbagliato
    Der Negroni bietet den Ausgangspunkt für zahlreiche interessante Varianten, ist aber auch für sich ein erfrischender Genuss.

Mehr zum Thema

Cocktail-Rezept

Campari Spritz

Für ein erfrischendes Vergnügen und für einen schönen Ausklang des Tages: Ein Klassiker unter den Aperitivo-Cocktails – der Campari Spritz!

News

Das muss in Ihre Hausbar

#stayhome lautet die Devise: Statt in der Bar geniessen wir unsere Drinks jetzt daheim. Welche Ausstattung in keiner Hausbar fehlen darf, verraten wir...

News

Top 10: Cocktails mit Wodka

Zum internationalen Tag des Wodkas haben wir unsere Liebblingsdrinks zusammengestellt.

News

«Lenox Bar»: Ein Hauch Big Apple in Zürich

FOTOS: Das «Zürich Marriott Hotel» hat anlässlich des bevorstehenden Gebäude-Jubiläums am Limmat eine neue Hotelbar eröffnet.

News

Top 10 Cocktails mit Tequila

Er gilt als «spirituelles» Aushängeschild Mexikos – wir präsentieren zehn Drinks mit Tequila im Mix.

News

Corona: Kantone verschärfen Massnahmen für Gastro-Betriebe

Nach vier Kantonen in der Nordwestschweiz beschränkt nun auch Luzern die Personenanzahl für Gastro-Betriebe und Events.

News

Gin, Wermuth & Co: Pink Spirits im Trend

Kindchen-Schema im Cocktailglas: Beerig-fruchtige Varianten bekannter Spirituosen – von Gin und Aquavit bis Wermut – sorgen in diesem Sommer für Farbe...

News

Corona: ID-Pflicht für Zürcher Clubs

Nach mehreren Corona-Fällen in Nachtlokalen, wie dem «Flamingo» und dem «Plaza», reagiert der Kanton Zürich mit verpflichtender Bekanntgabe von ID und...

Cocktail-Rezept

Drillings Threepeat

Leo Orosz aus dem »Drilling Hamburg« mixt uns einen Aperitivo mit seinem Lieblingskraut – Basilikum.

News

Quiz: Testen Sie Ihr Gin-Wissen!

Beantworten Sie zehn Fragen und beweisen Sie, ob Sie es verdient haben in den Kreis der Gin-Experten aufzusteigen.

News

«Angel's Share» Bar lanciert Cocktailbuch

Das Basler Barteam um Eigentümer Christoph Stamm nutzte die Zeit während der Corona-Krise und startete ein Cocktailbuch-Crowdfunding-Projekt.

News

Swiss Crystal Gin: Genuss aus dem Berner Oberland

Die Rugen Distillery lässt ihren Swiss Crystal Gin, der im Herzen der Alpen in Interlaken hergestellt wird, als Veredelung über einen Bergkristall...

Advertorial
Rezept

Calamaretti Fritti

Sehr knusprig und schnell gemacht: Die frittierten Baby-Calamari eignen sich perfekt für einen italienischen Aperitivo.

Rezept

Pane e Panelle

Italienische Falaffel: Aus Kichererbsenmehl und Petersilie werden Panelle für frittierte Kichererbsen-Sandwiches zubereitet.

Rezept

Arancini mit Bolognese-Füllung

Traditionell sizilianisch: Die Safran-Reisbällchen werden mit Bolognese und Käse gefüllt und knusprig frittiert.

Rezept

Tonno Rosso Sandwich

Ganz nach dem Motto »Rosso« werden roter Thunfisch, rote Zwiebel und roter Radicchio zu einem sizilianischen Aperitivo zubereitet.

News

Gewinnspiel: Aperitivo Italiano mit Martini e Tonic

Das Kultgetränk mit italienischem Charme darf in diesem Sommer in keinem Glas fehlen. Wir verlosen Picknick-Körbe für perfekte Martini Momente.

Advertorial
Cocktail-Rezept

Rosato Mio

Dieser Drink schmeckt nach Urlaub an der Adria.

Cocktail-Rezept

Wild Thing

Eine winterliche Aperitivo-Kreation von Jvan Paszti, Mixologist in der Zürcher Bar Old Crow.

Cocktail-Rezept

Rosato Spritzer

Grüner Veltliner kombiniert mit Ramazzotti Aperitivo Rosato: Perfekt für den Sommer.