Angélus: Übernahme der nächsten Generation

Hubert de Boüard de Laforest mit seiner Tochter Stéphanie de Boüard-Rivoal

Foto beigestellt

Hubert de Boüard de Laforest mit seiner Tochter Stéphanie de Boüard-Rivoal

Hubert de Boüard de Laforest mit seiner Tochter Stéphanie de Boüard-Rivoal

Foto beigestellt

Im Vorjahr hat Stéphanie de Boüard die gesamten Anteile ihres Vaters Hubert de Boüard an Château Angélus, eines der berühmtesten Bordeaux-Weingüter, übernommen, um das Unternehmen zu konsolidieren. «Die Erbschaftssteuer in Frankreich ist ein Problem und wir sind bemüht, das Weingut im Familienbesitz zu halten, worauf wir auch sehr stolz sind», erklärte die Mitte-30-Jährige gegenüber dem Branchenmagazin The Drinks Business ihre Beweggründe für die Übernahme. Kürzlich ist auch ihr Cousin, Thierry Grenié de Boüard, eingestiegen, mit dem sie sich die Leitung des Weinguts in St.-Emillion teilt.

Neuer Wind

Für Château Angélus hat sich Stéphanie de Boüard viel vorgenommen. Dabei setzt sie auch auf Veränderungen bzw. Innovationen. So will sie etwa zukünftig weniger Wein als En Primeur releasen, um die Lager des Châteaus wieder aufzufüllen bzw. Reserven für Auktionen und Events anzulegen. Vom Jahrgang 2011 – der erste, bei dem Stéphanie de Boüard mitverantworlich war – wurden 20 Prozent der gefüllten Menge zurückbehalten. Aber auch im Bezug auf die Vinifikation zeigt sich Stéphanie de Boüard experimentierfreudig: «Angélus ist ein hervorragender Wein, aber ich würde gerne den Eichen-Einsatz beim Grand Vin reduzieren», wird sie vom Wine Searcher zitiert. Vom Jahrgang 2015, der erste, der unter ihrer Alleinverantwortung vinifiziert wird, zeigt sich Stéphanie de Boüard begeistert und spricht ihm grosses Potenzial zu.

Impressionen von Château Angélus in der Bilderstrecke...

Als Berater gefragt

Hubert de Boüard lehnt sich indessen aber nicht zurück. Anfang April wurde bekannt, dass er von Château Magnol im Haut-Médoc als Berater engagiert wurde und auch dem Familien-Château bleibt er nach wie vor erhalten und wird dort weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Und wenn im Sommer dann Stéphanie de Boüards Sohn auf die Welt kommt, ist auch die nächste – dann bereits neunte – Generation von Château Angélus gesichert.

www.angelus.com