Alexander Margaritoff ist verstorben

Alexander Margaritoff in der Hawesko-Zentrale

© Hawesko/Andreas Wernheuer

Alexander Margaritoff in der Hawesko-Zentrale

Alexander Margaritoff in der Hawesko-Zentrale

© Hawesko/Andreas Wernheuer

Margaritoff, der das Hamburger Weinhandelsunternehmen 34 Jahre lang geführt und im vergangenen Jahr verlassen hatte, wurde 63 Jahre alt.

1952 als Sohn des Hawesko-Gründers Peter Margaritoff geboren, studierte Alexander Margaritoff Volkswirtschaft an der University of Sussex in Brighton. Nach dem Tod seines Vaters 1981 übernahm er zusammen mit seinem Bruder Dimiter die Leitung beim Hanseatischen Wein- und Sektkontor. Damals, so erzählt man, bestand das Warenlager des Unternehmens aus nicht mehr als einigen Garagen, der Jahresumsatz betrug gerade mal zehn Millionen D-Mark. Mit Tatkraft und untrüglichem Gespür für neu entstehende Strömungen auf dem Weinmarkt formte Margaritoff Hawesko zu einem Konzern, der in allen Kanälen des Weinhandels präsent war: Versandhandel, Weineinzelhandel und Grosshandel. 1986 wurde die Hawesko-Tochter CWD Champagner und Wein Distributionsgesellschaft mbH & Co. KG gegründet, die vor allem die gehobene Gastronomie und den Fachhandel beliefert.

1998 erfolgte die Integration der Kette Jacques’ Wein Depot in die neu gegründete und fortan börsennotierte Hawesko Holding AG, 1999 folgten Mehrheitsbeteiligungen am Lübecker Traditionshaus Carl Tesdorpf sowie an der Wein-Wolf-Gruppe. 2012 übernahm die Hawesko Holding den Berliner Spanien-Spezialisten Wein & Vinos. Rasch erkannte Margaritoff das enorme Gewicht des digitalen Business und baute in kurzer Zeit einen der  grössten Online-Shops für hochklassige Weine auf. Mit visionärer Kraft schuf der Unternehmer eine der bedeutendsten Fine-Wine-Handelsgruppen weltweit. 2014, im letzten von Margaritoff voll verantworteten Geschäftsjahr, erwirtschaftete die Hawesko Holding mit 925 Mitarbeitern einen Konzernumsatz von 472,8 Millionen Euro.

Im Jahr 2015 verkaufte Margaritoff überraschend seinen Aktienanteil und zog sich aus dem Unternehmen zurück.

Alexander Margaritoff hat, wie kein Zweiter, guten und hochklassigen Wein ins Bewusstsein der Deutschen gerückt. Dabei hat er Wein nie als »Ware« gesehen, vielmehr als Botschafter und Vermittler von Kultur, Lebensqualität und insbesondere Lebensfreude. Dank seiner Vielsprachigkeit und seines Charismas konnte er langjährige, persönliche Freundschaften zu den Grossen der Weinwelt, wie den Familien Rothschild, Marquese Antinori, Miguel Torres, oder Hugh Johnson aufbauen.

Margaritoffs plötzlicher Tod, erschüttert die Hawesko-Mitarbeiter zutiefst. Sie hatten in ihm einen hochgeschätzen Chef, der seine Mannschaft wie eine Familie behandelte. Bei stets offener Bürotür kümmerte er sich um ihre Firmenprobleme ebenso wie um die privaten Sorgen mit grosser Empathie. Im November 2015 machte der Fussballbegeisterte noch ein letztes mal Schlagzeilen, als er Anteile des Hamburger SV erwarb. Für ein neues Engagement in der Welt des Weins jedoch blieb dem noblen und hanseatischen Kaufmann alter Schule keine Zeit mehr.

Mehr zum Thema

News

Die Top 10 Weinhotels in Deutschland

Für den nächsten Urlaub in den Weinbergen des Nachbarlandes haben wir zehn Tipps aus den deutschen Anbaugebieten zusammengestellt!

News

Jenseits des Grand Cru

Die Bezeichnung des Pinot Noir wird im Wallis heute inflationär verwendet. Daher kehren ihr viele Winzer des Dorfs den Rücken zu und setzen auf...

News

Die 50 besten Weine der Schweiz

Spitzenweine findet man in allen Schweizer Landesregionen. Diese 50 Weine sollte allerdings jeder Fan von Schweizer Weinen mindestens einmal im Glas...

News

Château Mukhrani: Der Weg in die Moderne

Wie ein zwischenzeitlich verwahrlostes Château zu Georgiens neuem Wein-HotSpot wurde.

News

Zukunftsvisionen für den Weinbau in Georgien

Falstaff-Herausgeber Wolfgang M. Rosam und Wein-Chefredakteur Peter Moser trafen Frederik Paulsen zum Gespräch auf seinem Weingut Château Mukhrani in...

News

Georgien: Wiege des Weins

Falstaff-Herausgeber Wolfgang M. Rosam und Wein-Chefredakteur Peter Moser haben ein aufstrebendes Weingut besucht, das zum Hotspot wurde.

News

Montepeloso: ein Stück Toskana am Riegger-Fest

Lernen Sie das Weingut Montepeloso am diesjährigen Riegger-Fest am 23. und 24. März in Birrhard (AG) kennen.

Advertorial
News

Sting bei der Bewertung der Brunello-Jahrgänge

Zum Ende der Anteprima-Tour durch die Toskana wurde der Brunello di Montalcino verkostet und diskutiert, wie die Winzer dem problematischen...

News

Alkoholfreier Wein: Lass es sein!

Falstaff hat sich dem Selbstversuch unterzogen und alkoholfreie Weine getestet. Das Ergebnis: Im wahrsten Sinne des Wortes ernüchternd.

News

World-Champions: Alvaro Palacios

Alvaro Palacios erzeugt mit den Kultweinen L’Ermita und La Faraona Rotwein-Ikonen aus weniger bekannten Gebieten.

News

Rotweinsieger 2017: Österreichs Top-Rote

Mehr als 1.600 aktuelle Rotweine aus Österreich hat das ­Falstaff-Magazin frisch bewertet und zum 38. Mal den Rotwein­sieger gekürt. Den Titel 2017...

News

Vino Nobile di Montepulciano: Wer bin ich?

In Montepulciano wurde 1966 mit dem Vino Nobile eine der ersten DOC Denominationen Italiens gegründet. Dennoch ist er noch auf der Suche nach...

News

Naturwunder Amarone

Verona: Die «Anteprima Amarone» präsentierte sich Anfang Februar mit einem schlankeren aber eleganten Wein-Jahrgang und befasste sich erstmals mit...

News

Bruno Giacosa ist tot

Einer der ganz grossen Männer der Langhe ist von uns gegangen. Seine Weine sind Meilensteine der italienischen Weingeschichte.

News

Christian Millau ist tot

Der französische Pionier der Restaurantkritik ist im Alter von 88 Jahren verstorben.

News

Barolo-Legende Domenico Clerico verstorben

Der Spitzenwinzer aus dem Piemont erlag 67-jährig seinem Krebsleiden.

News

Dr. Andrew Lorand (1957-2017)

Der Wegbereiter für viele Topweingüter zur Biodynamie, hat den Kampf gegen seine lange, schwere Krankheit verloren.

News

Avo Uvezian ist tot

Die Legende der Zigarrenindustrie starb nur zwei Tage nach der Feier seines 91. Geburtstags.

News

Die Mosel trauert um Annegret Reh-Gartner

Die Leiterin und Lenkerin des Weinguts Reichsgraf von Kesselstatt verstarb am 3. Oktober nach schwerer Krankheit wenige Tage vor ihrem 62. Geburtstag.

News

Margrit Mondavi ist im Alter von 91 Jahren verstorben

Die Grande Dame des Napa Valley erlag am Freitag einer Krebserkrankung.