Falstaff Weinguide Deutschland 2019

Falstaff Weinguide Deutschland 2019

Die aus Südtirol stammende Familie Knipser übersiedelte 1876 nach Laumersheim, um hier Weinbau zu treiben. Doch erst in den 1980er Jahren, als Werner Knipser mit Barriques zu arbeiten begann, kam der Durchbruch. Kein Wunder, dass die Expertise der Familie – neben Werner Knipser sind das sein Bruder Volker und sein Sohn Stefan – noch immer eine Klasse für sich ist, gerade beim Spätburgunder. Doch Werner Knipser forderte auch schon vor über zehn Jahren, dass man weiße GGs erst nach 24 Monaten in den Verkauf bringen sollte. Visionär! Heute beginnt genau das Trend zu werden.

Falstaff Weinguide Deutschland 2022

Falstaff Weinguide Deutschland 2022

Schon vor Jahren predigte Werner Knipser­, dass man Weinen Zeit zur Reife geben müsse. Da ist es nur konsequent, wenn er im eigenen Betrieb vorangeht und aktuell bei gleich mehreren Weinen den Jahrgang 2015 in den Verkauf bringt. Die Weine dieser »Reserve«-Linie sind wahre Kulturdenkmäler: Der Spätburgunder »RdP« ragt mit seiner noblen Gerbstoffdichte und seiner Kalkprägung heraus, der Vier-Sterne-Chardonnay ist ein Brocken, der die meisten Corton Charlemagne in den Schatten stellt. Werner, Volker und Stefan Knipser verstehen es, immer wieder zu überraschen!

DETAILS

  • Kontaktperson: Familie Knipser
  • Kellermeister: Stephan Knipser und Cathrin Daut
  • Verkostungsmöglichkeit vorhanden
  • Ab-Hof-Verkauf
  • Produktions/Anbauweise: Konventionell
  • Anbaufläche (in Hektar): 90
  • Messen: Alimentaria

Öffnungszeiten

Typ:
So u. Fei geschlossen

Weine

Zeige Filter
Filter auswählen
55 Einträge

Erwähnt in