Das sagt der Falstaff

Johannes Trapl ist ein Purist, der die wahre, ursprüngliche Region Carnuntum in seinen Weinen offenbaren will. In den meisten Fällen sind die Weingärten für seine besten Weine älter als er. Tief verwurzelt sind die Reben, ausgewogen, vielschichtig und fruchtintensiv ist der Geschmack ihrer Trauben. Er liebt ihren wahren Charakter, ihr Aroma, das ihnen der Boden verleiht. Mit Händen und Füßen begleitet er die Reben, die seine Großväter noch mühevoll pflanzten. Wenn die Trauben im Herbst in den Keller kommen, erwartet sie eine neue Umgebung. Johannes Trapl hilft ihnen dabei, ihre Scheu abzulegen und zu Wein zu werden. Er lenkt nur, damit der Charakter erhalten bleibt. Der Winzer liebt die wahre Frucht – Pfeffer, Kirsche, Flieder und so weiter: ganz ursprünglich, natürlich und echt. An den Hängen des von Schotter und Lehm dominierten Arbesthaler Hügellands findet er die Herausforderung für Zweigelt und St. Laurent. Der Spitzerberg, geografisch zu den Hainburger Bergen zu zählen, gibt ihm die Möglichkeit, Blaufränkisch auf eine ganz eigenständige Art zu vinifizieren, so wie ihn der karge Schieferboden hervorbringt. Johannes Trapl fasst sein Credo so zusammen: »Ich möchte die Vielfalt, Finesse und Kraft, die in unseren Rieden steckt, spüren und ein Maximum davon in die Weine bringen, ohne den Trinkfluss zu verlieren.«

FACTS

Kellermeister
Johannes Trapl
Ansprechpartner
Johannes Trapl
Messen
ProWein, VieVinum, Vinexpo HongKong
Hofverkauf
Ja
Region
Niederösterreich, Österreich
Anbauweise
zertifiziert biologisch
Anbaufläche
18 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
79 Einträge

Erwähnt in